Abnehmen ohne Diäten und Diätstress

Auf PAL Homepage suchen

Online Adventskalender 2014

Online Adventskalender 2014

Die vorweihnachtliche Bescherung

Ratgeber: Gesund abnehmen ohne Diäten

Ratgeber Abnehmen: ohne Kalorienzählen und Diäten abnehmen

45 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Abnehmen bei Amazon

ratgeber Übergewicht bestellen

Expertenempfehlung

Dr. HohlerDr. Reinhold Hohler
Diplom Psychologe, Wiesbaden

Ich empfehle die Bücher von Frau Wolf, weil sie verständlich geschrieben sind, sich an aktuellen Forschungsergebnissen orientieren und einen konkreten Alltagsbezug haben.

Sprechblase Lesermeinung Lesermeinung

Als ich mit dem Buch angefangen habe, habe ich mich sehr viel damit beschäftigt was ich esse, wieviel ich davon esse, wann ich es esse etc. Ich bin seit über 20 Jahren auf Diät gewesen und dabei eigentlich immer dicker geworden. Ich hatte schon das Gefühl, dass ich überhaupt keine Verdauung mehr habe.

Ich hatte sehr oft schlechte Laune, weil die Waage wieder einige 100 g mehr angezeigt hat. Ich habe sehr viel Geld für Diäten, Diätmittel, Diätzeitschriften, etc. ausgegeben und wusste am Schluss überhaupt nicht mehr, was ich noch essen soll.

Nach einer Woche fühlte ich mich himmlisch. Kein schlechtes Gewissen mehr, viel bessere Laune, viel mehr Zeit für mich und meine Familie. Die Verdauung klappt jetzt wie durch ein Wunder. Ich habe auch schon 1 Kg abgenommen, obwohl ich alles gegessen habe, worauf ich Lust hatte. Es sind in dieser Woche ganz seltsame Dinge passiert: Das erste Mal in meinem Leben konnte ich eine Tafel Schokolade weglegen, ohne sie ganz aufgegessen zu haben, denn ich wußte ja, ich kann jederzeit wieder welche haben.

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Trainingsprogramm zur Stärkung der Selbstachtung

diesen artikel empfehlen

Ratgeber Abnehmen ohne Diät

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Abnehmen, ohne auf etwas zu verzichten - geht das?

zwei frauen essen genüsslich Kuchen

Diäten sind nicht geeignet, auf Dauer sein Wunschgewcht zu erreichen und zu halten. Warum das so ist, das verrät Dr. Doris Wolf in diesem Beitrag. Bild © Monkey Business - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Haben Sie schon eine oder mehrere Diäten hinter sich? Haben Sie nach jeder Diät wieder zugenommen?

Dann wissen Sie, dass Diäten kein geeigneter Weg sind, um abzunehmen und sein Gewicht zu halten. Im Gegenteil: Diäten sind ein Garant dafür, dass Sie übergewichtig bleiben. Und Diäten bringen schlechte Laune.

Dauerhaft abnehmen und Ihr Gewicht halten können Sie nur ohne Diäten, indem Sie Ihr Essverhalten und Ihre Ernährungsgewohnheiten umstellen.

Abnehmen und Diät - ein Widerspruch

Alle Jahre wieder im Frühjahr steigt der Verkaufserfolg von Frauenzeitschriften an. Dies wird nicht unwesentlich davon beeinflusst, dass wieder eine neue Diät auf den Markt geworfen wird.

Jedes Jahr gibt es neue "Wunderdiäten", was wir dieses Mal weglassen oder zu uns nehmen sollen, um unser Gewicht auf das Idealgewicht oder Wunschgewicht zu trimmen.

Um es deutlich zu sagen: Ich halte von Diäten absolut nichts.

Jemand, der sich seit Jahren mit Gewichtsproblemen herumschlägt, kann sich zwar bei entsprechender Härte und Konsequenz jedesmal aufs Neue beweisen, dass er abnehmen kann, aber sein Gewicht wird meist genauso schnell oder gar noch schneller wieder zulegen.

Das hängt damit zusammen, dass der Körper bei einer Diät auf Sparflamme schaltet. Der Stoffwechsel wird gedrosselt und er versucht, mit weniger Nahrung auszukommen.

So kommt der Stoffwechsel nach zwei bis drei Wochen Diät mit beispielsweise 1000 Kalorien aus, obwohl er vor der Diät 2000 Kalorien benötigte.

Nach der Diät arbeitet der Stoffwechsel weiter auf Sparflamme, zum Teil noch viele Wochen und Monate.

Will man nach der Diät das neue Gewicht halten, muss man das Kalorienlimit senken.

Man darf nicht mehr so viel essen wie früher. Je häufiger man eine Diät macht, um so schwerer wird einem das fallen.

Wenn man nicht mehr als 20% über dem Normalgewicht liegt und keine Risiko-Faktoren vorhanden sind, ist es viel vernünftiger, keine Diät zu machen und sich mit seinem Körpergewicht anzunehmen.

Neben den körperlichen Argumenten gegen eine Diät gibt es auch psychologische Argumente.

Immer dann, wenn wir uns etwas verbieten, kreist in unserem Kopf der Gedanke "Ich darf ... nicht".

Stellen Sie sich einmal vor, Sie stehen morgens mit dem Gedanken auf: "Ich darf heute auf keinen Fall Schokolade essen". Was wird passieren?

Sie werden sehr häufig an Schokolade denken und Ihnen werden tausend Reklametafeln mit Schokolade ins Auge stechen.

Jedesmal, wenn Sie an Ihre Lieblingsschokolade denken, wird Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Und jedesmal müssen Sie hart gegen sich selbst sein und dem Verlangen signalisieren, dass es vergebens auf die Schokolade wartet.

Was uns gedanklich beschäftigt, wird uns zum Handeln verleiten. So kommt es dann zur "Henkersmahlzeit", dem zügellosen Verschlingen von Schokolade und dem Grundsatz: "Ab morgen wird alles anders".

Wenn wir mit dem Gedanken "Jetzt mache ich so lange Diät, bis ich 10 kg abgenommen habe", eine Diät beginnen, dann programmieren wir uns darauf, nach der Diät wieder "normal" zu essen oder sogar nachzuholen, was wir uns verboten haben.

Wenn wir Diät halten, kommen wir uns vor, als ob uns etwas entgeht. Wir bedauern uns und rebellieren mit einem Fressanfall gegen die Diät. Es kommt zum tückischen Kreislauf: Diät-Fressanfall-Schuldgefühle-Zunahme-neue Diät.

Wir fühlen uns wie Verlierer und Versager. Nahrungsmittel werden in "Du darfst" und "Du darfst nicht", also in gute und schlechte Nahrungsmittel eingeteilt.

Diäten machen nur schlechte Laune, sonst bringen sie nichts.

Diät kann dazu führen, dass wir erst die "guten" Nahrungsmittel essen, pausieren und uns dann in einer Nacht- und Nebelaktion die verbotenen Leckereien einverleiben. Schließlich haben wir uns ja sonst nichts Gutes zu gönnen.

Dauerhaft abnehmen und sein Gewicht halten geht nur ohne Diät.

Ohne Diäten abnehmen - geht das?

1. Geben Sie Ihr Diätdenken auf.

Setzen Sie sich zum Ziel, ein Essverhalten zu entwickeln, das Sie auf Dauer einhalten können und das Ihnen das Gefühl gibt, das zu bekommen, was Sie wollen, und es auch genießen zu dürfen. Diäten sind kein geeigneter Weg zum Abnehmen.

2. Lernen Sie zu essen wie natürlich schlanke Menschen.

Menschen, die natürlich schlank sind, d.h. ohne Diät, Erbrechen oder zwanghaftes Kontrollieren der Ernährung ihr Wunschgewicht halten, unterscheiden sich in 4 Punkten:

1) Sie essen nur, wenn sie wirklich Hunger haben; sie unterscheiden zwischen Hunger und Frustessen. Wut, Langeweile, Unruhe, Belohnung nach einer guten Tat sind für sie keine Gründe zu essen!

2) Sie essen alles, worauf sie Lust haben. Sie essen nicht zuerst kalorienarme Lebensmittel und danach heimlich Süßigkeiten oder Salzstangen. Sie teilen ihr Essen nicht in "Du darfst ..." und "Du darfst ... nicht"-Speisen ein.

3) Sie genießen ihr Essen - jeden einzelnen Bissen. Sie essen bewusst, genießen das Essen und achten auf innere Sättigungssignale.

4) Sie hören mit dem Essen auf, wenn ihr Körper sagt: "Es reicht. Du kannst aufhören". Sie wissen, dass sie die Tüte Chips nicht fertig essen müssen, weil sie jederzeit wieder zugreifen können.

Sie müssen nicht den ganzen Vorrat an Schokolade aufessen, weil sie morgen mit einer Diät beginnen.

Das ist das Geheimnis natürlich schlanker Menschen, die das Essen genießen, das essen, was ihnen Spaß macht und ihren Körper in der Form halten, die sie haben möchten.

Wie Sie Ihr Essverhalten verändern

Sie können sich das Geheimnis schlanker Menschen zunutze machen:

TIPP 1. Beginnen Sie damit, sich immer die Frage zu stellen: Wie würde sich ein natürlich dünner Mensch in meiner Situation verhalten? Ahmen Sie sein Verhalten nach. Sie müssen zunächst so denken und handeln wie ein natürlich-schlanker Mensch, um ein natürlich-schlanker Mensch zu werden.

TIPP 2. Lernen Sie, auf den Körper zu hören: was möchte er, wieviel? Braucht er etwas anderes als Essen?

Wenn Sie ein Hungergefühl wahrnehmen, fragen Sie sich:
"Bin ich wirklich körperlich hungrig oder habe ich Frusthunger?"

Wenn Sie hungrig sind, dann fragen Sie sich:
"Will ich essen oder trinken?
Will ich etwas Heißes oder Kaltes?
Will ich etwas Knuspriges, Weiches, Knackiges?
Will ich etwas Salziges, Süßes, Saures oder Herzhaftes?"

Dann geben Sie Ihrem Körper genau das, was er haben möchte, und genießen es Bissen für Bissen oder Schluck für Schluck, bis der Körper meldet: "Jetzt kannst du aufhören".

TIPP 3. Wenn Sie keinen körperlichen Hunger haben, sondern andere Bedürfnisse, dann überlegen Sie, wie Sie diese anders als durch Essen befriedigen können.

Wirklichen Hunger haben Sie, wenn Sie auch etwas essen würden, das Sie nicht so gerne essen.

Suchen Sie nach der im Augenblick zweitbesten Möglichkeit, Bedürfnisse zu befriedigen. Für Sie ist es im Augenblick immer noch leichter, sich etwas in den Mund zu schieben, als eine Entspannungsübung zu machen, radzufahren, Ärger auszudrücken, ein Wohlfühlbad zu nehmen, etc.

TIPP 4. Erwarten Sie, dass Ihr Körper Ihnen weismachen will, dass er jetzt sofort etwas zu essen braucht. Sie haben es ihm so lange antrainiert, dass er jetzt auf sein Recht pocht.

Während der Zeit des Umlernens und der Umstellung Ihrer Ernährungsgewohnheiten spielt sich Folgendes in Ihnen ab: In den Situationen, in denen Sie bis jetzt gegessen haben (bei Langeweile, nach der Arbeit, bei Ärger, bei Enttäuschung, bei Anspannung) wird Ihr Körper Ihnen signalisieren: "Jetzt brauche ich etwas. Jetzt muss ich mir etwas Gutes tun".

Es wird Ihnen vorkommen, als ob tausende kleiner Männchen in Ihnen Amok laufen und etwas zu essen haben wollen.

Es gibt heiße Diskussionen in Ihrem Kopf. Eine Stimme wird sagen: "Aber da steht doch die Schachtel Pralinen, mmhh, lecker".

Die andere Stimme wird dagegenhalten: "Du hast jetzt keinen Hunger, nur Gelüste. Schau, was du sonst Gutes für dich tun kannst".

Mal wird die eine Stimme siegen, mal die andere. Wichtig ist, dass die Stimme, die Ihnen alles zu essen erlaubt, wenn Sie wirklich Hunger haben, siegt.

Es ist auch ein Sieg, wenn Sie weniger in sich hineinstopfen wie früher, wenn Sie bewusster essen und das Essen mehr genießen.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4.5 stars
Leserbewertung: 4.5 Sterne (278 Besucher haben bewertet.)




Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie in alte Ernährungsgewohnheiten zurückfallen.

Jede Situation, in der Sie anders denken und sich anders verhalten, zählt - auch wenn von 10 Situationen 5 Rückfälle sind.

TIPP 5. Entwickeln Sie neue und positive Lebenseinstellungen zu sich und den Situationen, so dass Sie sich selbst mehr annehmen können, und sich mehr trauen, Ihre Wünsche zu äußern sowie Grenzen zu ziehen.

TIPP 6. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, körperlich aktiver zu sein. Dies muss kein Marathonlauf sein. Es genügt, dass Sie sich angewöhnen, Treppen zu gehen, statt den Lift zu nehmen, zum Brötchenholen das Fahrrad statt das Auto zu nehmen, Ihr Auto weiter entfernt zu parken oder täglich einen 15-minütigen Spaziergang zu machen.

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Kommentare

Ihr Name*
Ihr Kommentar*
Sicherheitsfrage Spamvermeidung*
 
  1. Leserkommentar clarisse AKUALA schreibt am 30.10.2014

    Abnehmen ohne Diäten und Diätstress "Abnehmen ohne Diät" Mein Weg! Sich Bewusst ernähren. Ich habe mein Essen umgestellt: Anstatt Getreide wie Getreidegattungen (Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer esse ich Buchweizen Amaranth , Hirse, Quinoa Anstatt Milchprodukte nehme ich Nüsse, Obst. Anstatt Konserve nehme ich frische Gemüse. Raus von Gewöhnung.!! DU BIST WAS DU ISST!! CLARISSE AKOUALA

  2. Leserkommentar Hanna schreibt am 24.10.2014

    Ich kann mich den anderen nur anschließen! Jeden Tag habe ich zu 70% an meine Ernährung gedacht, habe immer wieder nachgerechnet, ob alles Kalorientechnisch auch wirklich stimmt und habe mir alles Ungesunde strikt verboten. Wenn es dann mal ungesund wurde, wurde es wirklich gleich eine ganze Packung Kekse oder einfach so viel, dass mir danach richtig schlecht wurde. Und das, genau wie oben geschrieben, weil ich dann dachte: Egal,ab MORGEN mache ich wieder vernünftig weiter. Da dürfen dann keine Kekse mehr übrig sein.. Ich erkenne mich in diesem Artikel sowas von wieder und bin wirklich dankbar, dass ich ihn lesen konnte. Ich fühle mich wie die anderen befreit von einer Last und freue mich wieder einen normalen Zugang zum Essen zu haben.. Daumen hoch! :)

  3. Leserkommentar Angela schreibt am 16.08.2014

    Seit Anfang des Jahres befolge ich diese Regeln, und ich habe von 120kg auf 90kg abgenommen. Ohne, dass ich mich anstrengen musste. Es gibt nichts Besseres. Ich habe mich auch nicht gewogen, um mir die Motivation nicht zu nehmen, obwohl ich schon jeden Tag im Spiegel sah, wie die Kilos fast dahinschmolzen. Erst jetzt war ich doch neugierig und sehr überrascht, wie viel es doch ist in nur gut 7 Monaten. So viel habe ich so schnell noch nie abgenommen. Es ist die einzige Methode, mit der man dauerhaft sein Gewicht halten kann und bei der man sich nicht quälen muss. Ich esse alles, was ich will. Auch mal Süßes oder Pizza. Aber ich esse im allgemeinen sehr gesund, mein Körper verlangt nach Gemüse und Vollkornprodukten - ganz von selbst. Und ich genieße das auch. Es schmeckt mir sehr gut. Alles schmeckt viel besser als vorher, selbst nur eine Karotte. Es ist unglaublich, wie einfach und wirksam diese Methode ist. Und sie kostet gar nichts. Keine Pülverchen, keine speziellen Lebensmittel, keine Gebühr für irgendein Abnehmprogramm. Es geht alles ganz von selbst.

  4. Leserkommentar Dany schreibt am 27.07.2014

    ... ich weiß aus eigener erfahrung das dies der beste und dauerhafte weg ist! :-D ich bin zwar richitg schlank geworden mit der zeit und bin jetzt auch trainiert, jedoch habe ich jetzt ein neues ziel wie mein körper aussehen soll welches auch in etwa mit 80% mit sich richtig ernähren ohne verzicht zusammenhängt. alles kopfsache!! allen hier von herzen das allerbeste auf dem weg zu ihrem wohlgefühl und genuss!!

  5. Leserkommentar Bianca Sauer schreibt am 09.07.2014

    Jaaaaa, ich kenne sie alle, jede Diät, jede Abnehmtechnik. Und mein Gewicht geht rauf und runter und wieder rauf.... Ich habe von dieser Methode in einem Buch von einem anderen Psychologen gelesen und habe es eine Weile praktiziert. Es geht wirklich. Ich denke, es wird Zeit, wieder zu der Methode zurückzukehren und weiter zu machen. Ich danke für diesen Artikel, denn ich erkenne mich 100% wieder!!!!!!!!

  6. Leserkommentar Tanja Gerlach schreibt am 22.02.2014

    Danke für den tollen Artikel, der mir ENDLICH ermöglicht mein Gewicht zu reduzieren ohne irgendwelche Diäten! Ich lebe jetzt seit zwei Wochen danach und die ersten Pfunde sind schon gepurzelt :). An Diäten hatte ich schon alles durch und außer Jojo Effekt und zuletzt sogar Zunahme statt Abnahme hat es nichts gebracht. Jetzt muss ich nicht schon Morgens Angst haben, dass ich nicht mehr genug Punkte fürs Abendessen habe. Bin so glücklich darüber diesen Artikel gefunden zu haben!!!!

  7. Leserkommentar Brigitte schreibt am 09.01.2014

    Super Seite wobei man sich schon vor der Diät wohlfühlen. Es ist die alte Geschichte der Achtsamkeit sich selbst gegenüber. So wird es gehen, danke.

  8. Leserkommentar Fleur schreibt am 26.10.2013

    Der beste Artikel zum Thema Abnehmen, den ich je gelesen habe (und ich habe schon sehr viel darüber gelesen). Fasst alles super zusammen und gibt einem die richtige Einstellung aus psychischer Sicht, um das Ziel einer natürlich schlanken Figur zu erreichen. Diäten bringen eigentlich nichts außer schlechter Laune! Den Blick auf die Waage würde ich dennoch empfehlen (bzgl. der Kommentare meiner Vorredner)

  9. Leserkommentar Lena schreibt am 29.09.2013

    Einige Diät-Ideen habe ich schon seit längerer Zeit abgelegt, doch ich würd trotzdem gerne 3 kg abnehmen. Das ist nicht viel, aber ich schaffte es noch nicht. Mein Problem ist, dass ich zuviel esse. Daran will ich jetzt arbeiten. Diese Tipps waren sehr aufschlussreich und mutmachen.

  10. Leserkommentar Marisa schreibt am 18.08.2013

    Fr. Dr. Wolf bringt es auf den Punkt. Lange hat es gedauert, bis ich es realisiert habe, aber nur so kann es funktionieren. Ohne Plan, ohne Kalorienzählen, ohne das Verbot bestimmter Lebensmittel, ohne beim Einkaufen schon die Nährwerttabellen zu studieren und ohne mich mit Fressattacken zu bestrafen falls ich mal wieder am Ende des Tages nicht durchgehalten habe. Man merkt dass man das Prinzip verinnerlicht hat, wenn man am Morgen kein schlechtes Gewissen verspürt für das was man am Vortag gegessen hat. Das zufriedene Gefühl ist unbeschreiblich! Auch wenn ich dadurch nun nicht abnehmen sollte (was ich bezweifle) kann ich mir keinen Vorwurf mehr machen, denn ich gebe meinem Körper nun das was er braucht und womit ich ohne Gewissensbisse einverstanden bin. Ich lebe das Prinzip zwar erst seit einer Woche, fühle mich aber wie neu geboren. Ob ich abgenommen habe, werde ich sehen wenn die Lieblingsjeans wieder passt, denn von einer Zahl auf der Waage, die über meine Tageslaune entscheidet, halte ich nun Abstand. Voraussetzung für diesen Lebensstil ist natürlich ein gewisses Streben nach gesunder Ernährung, das bei mir aber eigentlich immer vorhanden war. Menschen die sich von Grund auf nur von Cola, Limo, Burgern, Pommes oder Fettigem ernähren, müssen natürlich erst einmal eine komplette Ernährungsumstellung machen um dieses Leben eines natürlich Schlanken überhaupt nachempfinden zu können.

  11. Leserkommentar Tamara schreibt am 13.07.2013

    Ich habe die Tipps in dem Abnehm-Ratgeber von Frau Dr. Wolf befolgt und fühle mich 10 Jahre jünger. Ich habe in 3 Wochen 3 kg abgenommen. Ich fühle mich, als wäre ich von einer Sucht geheilt. Es gibt bei mir keine Waage mehr. Ich esse nur noch, wenn ich körperlichen Hunger habe und habe so meinen Kopf frei für wichtigere Dinge als Kalorienzählen.

  12. Seite:
    « <   > »

© 1999-2015 PAL Verlag - Gesund abnehmen ohne Diäten
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz