Mit Enttäuschungen umgehen lernen

Auf PAL Homepage suchen

Umgang mit Gefühlen - wie man sie beeinflusst

Nah am Wasser gebaut sein

Schwache Nerven - was steckt dahinter?

Selbstmitleid - ist es hilfreich?

Positives Selbstmanagement

Umgang mit Niederlagen

Mit dem Schicksal hadern

Selbstmitgefühl Test: Sind Sie zu streng mit sich und Ihren Fehlern und Schwächen?

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

In ihrer Gebrauchsanleitung für Gefühle zeigen die Psychologen Wolf und Merkle wie man seine Gefühle beeinflussen kann.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

71 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle bei Amazon

ratgeber gefühle anschauen

Expertenempfehlung

FreyClaudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die Ratgeber aus dem PAL Verlag, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.

Ratgeber Selbstvertrauen stärken
diesen artikel empfehlen

Ratgeber Gefühle verstehen

Lebensfreude Kalender 2015

Enttäuschungen - Befreiung
von einer Täuschung

enttäuschter gesichtsausdruck

Enttäuschungen kann man nicht vermeiden. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie man sie verarbeiten kann. Bild © Maik Dörfert - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Eine Enttäuschung wird immer von mehr oder weniger starken Gefühlen begleitet.

Wenn wir maßlos enttäuscht sind, dann spüren wir starken Ärger bis hin zu Wut, sind total frustriert und deprimiert, ja vielleicht sogar verbittert.

Wir können von Dingen enttäuscht sein - wenn z.B. der Kinofilm oder die neue Gesichtscreme nicht dem entsprechen, was wir uns davon erhofft haben.

Wir können von Menschen enttäuscht sein, die sich anders, als von uns erwartet oder erhofft, verhalten.

Und wir können von uns selbst enttäuscht sein, wenn wir uns z.B. etwas vorgenommen haben, es dann aber aus Angst oder weil uns der Mut verließ, doch nicht taten.

Wie entsteht eine Enttäuschung?

Enttäuschungen sind hausgemacht. Wir selbst sind mehr oder weniger verantwortlich für unsere Enttäuschungen.

Bevor wir enttäuscht werden können, müssen wir eine bestimmte Erwartung gehabt haben, wie eine bestimmte Situation verlaufen oder sich eine bestimmte Person verhalten wird.

Enttäuschung entsteht, wenn wir uns etwas erhoffen und dies nicht eintrifft.

Unsere Erwartung hat sich nicht erfüllt und unsere Bedürfnisse wurden nicht befriedigt.

Man ist nicht enttäuscht von dem, was ein Anderer tut (oder nicht tut), sondern nur über die eigene Erwartung an den Anderen.
Ralf Kunke

Manchmal tragen andere etwas zu unsere Erwartungen bei. Die Werbung gaukelt uns einen Nutzen für ein Produkt vor, etwa, dass wir mit einer Gesichtscreme jünger aussehen, der nicht eintrifft.

Enttäuschung entsteht also, wenn wir uns selbst etwas vormachen oder andere uns etwas vorgaukeln, und wir erkennen, dass wir uns getäuscht haben bzw. uns haben täuschen lassen.

D.h. eine Enttäuschung beseitigt eine Täuschung, der wir aufgesessen sind. Insofern ist eine Enttäuschung im Grunde etwas Positives. Wir kennen nun die Wahrheit.

Unsere Enttäuschung ist umso größer, je höher unsere Erwartungen sind und je wichtiger das Ereignis für uns ist.

Können wir Enttäuschungen vermeiden oder vorbeugen?

Manche Enttäuschungen kann man vermeiden, indem man aus vergangenen Fehlern und Erfahrungen lernt und vorsichtiger ist. Generell können wir Enttäuschungen jedoch nicht vermeiden, und das macht auch keinen Sinn.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4 stars
Leserbewertung: 4 Sterne (510 Besucher haben bewertet.)




Wie mit einer Enttäuschung umgehen?

Viele Enttäuschungen bleiben uns nicht erspart. Gottseidank haben wir jedoch Einfluss darauf, wie lange wir brauchen, um eine Enttäuschung zu verarbeiten und wieder in ein seelisches Gleichgewicht zu kommen.

TIPP: Akzeptieren Sie, dass Sie ab und zu enttäuscht sind. Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Wenn Sie wollen, können Sie die Enttäuschung sogar positiv sehen: Sie haben die Täuschung durchschaut und erkannt.

TIPP: Drücken Sie Ihre Gefühle aus. Sprechen Sie Ihre Enttäuschung bei der Person an, über die Sie enttäuscht sind. Schreiben Sie Ihre Erfahrungen in ein Tagebuch.

Sprechen Sie mit Freunden oder in einem Internetforum über Ihre Enttäuschung. Setzen Sie Ihre Gefühle in Bewegung um, indem Sie in Form von Sport körperlich aktiv werden.

TIPP: Verzichten Sie auf Selbstvorwürfe in der Art: "Wie konnte ich nur so blöd und naiv sein?". Sie können die Zukunft nicht vorhersehen, sondern nur nach Ihrem momentanen Wissen handeln. Und Sie können nicht bestimmen, wie sich andere verhalten.

TIPP: Prüfen Sie, ob die Erwartung, die sich nicht erfüllt hat, wirklich so wichtig für Ihr Leben ist, oder einfach nur bedauerlich.

TIPP: Begegnen Sie der Enttäuschung mit der Einstellung: "Schade, dass es nicht so gelaufen ist, wie ich es mir erhofft habe. Jetzt suche ich nach anderen Wegen, mein Ziel zu erreichen."

TIPP: Prüfen Sie, ob die Enttäuschung auch etwas Gutes haben könnte: Was haben Sie gelernt? Wie hat sich Ihre momentane Situation durch die Enttarnung der Täuschung positiv verändert?

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.
Max Planck

TIPP: Bei Enttäuschung über einen anderen Menschen könnten Sie sich an den Rat von Konrad Adenauer halten: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Andere gibt es nicht.

Eine Frage zum Nachdenken: Wenn Sie immer wieder enttäuscht werden, warum passen Sie Ihre Erwartungen nicht an die Realität an?

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Kommentare

Ihr Name*
Ihr Kommentar*
Sicherheitsfrage Spamvermeidung*
 

Es gibt 103 Kommentare

  1. Leserkommentar J2014 schreibt am 18.09.2014

    Ich bin enttäuscht von meinem Ex-Freund, er sagte er hätte keine Zeit mehr für eine Beziehung mit mir, ich sei jedoch trotzdem seine Traumfrau. Leider habe ich ein Jahr an ihm gehangen da es nie ein richtiges Ende gab. Den Kontakt haben wir beide aufrechterhalten aber um ein persönliches Gespräch, habe ich alleine gekämpft und es ist nie zustande gekommen, um mit allem abzuschließen. Ich habe durch eine dritte Person erfahren, dass er zwischenzeitlich eine neue Freundin hatte. Diese Nachricht hat mich zu tiefst verletzt und enttäuscht da er es mir nie persönlich gesagt hat...das Schönste an der Sache ist ich kann endlich mit ihm abschließen :) und fühle mich befreit. Ich lerne aus der Vergangenheit und schaue gestärkt in die Zukunft. Bei jedem macht es irgendwann "klick" und dann sieht die Welt ganz anders aus;)

  2. Leserkommentar Klaus schreibt am 16.09.2014

    selbstmitleid frisst deine Kraft akzeptiere und sei gut zu dir lerne aus deiner Vergangenheit

  3. Leserkommentar mimi schreibt am 16.09.2014

    ich kann eifach nicht mehr.ich möchte alles vergessen und nicht hier sein.es tut so unendlich weh das du mir nicht verzeihst und dies hier auch nie lesen wirst,aber ich kann einfach nicht mehr und möchte nun ein ende setzen.ich hoffe du kannst mir irgendwann verzeihen

  4. Leserkommentar Cindy schreibt am 15.09.2014

    Es hat rein garnix mit falschem Stolz zu tun,denn davon bin ich kein Freund. Oft genug hab ich versucht ein Gespräch zu finden aber es wurde immer nur versprochen-getan hat sich bisher nichts. Merkwürdig,das Du so schreibst,als wüsstest Du,was bei mir los gewesen ist...Nur trage ich ein sehr großes Geheimnis mit mir herum,was ich auch weiterhin mit mir rumschleppen muss-da ich es versprochen habe und sehr viel daran hängt und auch passieren wird,wenn ich es offenbare. Diese Sache ist nur ein Grund von zwei,warum ich den Kontakt iwie abgebrochen habe. Zum Anderen ist da immernoch das Verhalten meines Vaters und seiner Frau. Sie haben mich beide sehr enttäuscht. Deshalb,weil hinter meinem Rücken Dinge gesagt wurden,die nicht der Wahrheit entsprechen.Eine Aufklärung diesbezüglich schien bisweilen auch zwecklos,denn die Möglichkeit das mein Vater den Weg zu mir findet,gab und gibt es immernoch. Doch leider passiert nichts.

  5. Leserkommentar thommy schreibt am 08.09.2014

    Ans Unterbewusstsein kommt man nicht immer so leicht ran...:(

  6. Leserkommentar Lisa schreibt am 08.09.2014

    Immer wieder frage ich mich wieso ich nichts ändere; ich glaube die Angst

  7. Leserkommentar Gudrun Marianne Greve schreibt am 03.09.2014

    Ich bin sehr enttäuscht über mein Chef. Er hat vieles versprochen und ich habe true und brav gearbeitet. Dann kommt Stress und die Versprechungen wurden nicht gehalten. Ich habe dann mit Kündigung gedroht. Er versprach Besserung und verlangte dass ich verspreche nie wieder zu kündigen! Ich habe gesagt: dass kannst Du nicht verlangen. Jetzt ist es wieder so weit. Mein Arbeit gefällt mir nicht , ich bin enttäuscht. Gespräch darüber verschiebt er immer wieder. Bald habe ich die Nase voll. Jetzt macht der Arbeit kein Spass. Das Resultat will leiden. Ich strenge micht nicht mehr so an für Ihn. Warum sollte ich? Die andere Angestellte macht was ihn Spass macht und ich habe nur solche Pflichtgefühle und bin treu.

  8. Leserkommentar Liebe Cindy schreibt am 31.08.2014

    Oft macht ihr Euch also die Weiblichkeit es auch selber schwer . Enttäuschungen muss leder Mensch mal schlucken , nur sollte auch jeder lernen daraus . Wohlmöglich gibt es an dem was gelaufen ist , etwas was der beteiligte Mensch falsch aufgenommen hat und somit und nur somit zum Verwürfnis gekommen ist . Nur wenn die beteiligten Personen sich jetzt zum Beispiel nicht mehr wieder sehen , wie soll der Eine es vom Anderen Erfahren ? Manchmal ist es der falsche Stolz auch mal zugeben zu können im Leben mal was falsch gemacht zu haben . Der Plan den du dir zum Beispiel gemacht hast könnte ja zum Beispiel auch aufgehen .... Nur wie willst du das erfahren wenn du dein anderes Gegenüber nicht mehr triffst , oder der Person gar ausweichst ? Manchmal sieht man es schlimmer als es in Wahrheit ist ..

  9. Leserkommentar Cindy schreibt am 31.08.2014

    @Laola Nein, ich bin aus Deutschland. Weshalb fragtest Du? ☺

  10. Leserkommentar nobby80300@aol.com schreibt am 30.08.2014

    Ich bewarb mich für die Ehrenamtsreise nach Berlin, die vom 01.10-04.10.14 stattfinden sollte. Da ich noch nie in Berlin und dieses Jahr noch keinen Urlaub machte, interessierte ich mich dafür. Auch das Programm sprach mich sehr an, Diskussionen mit Kerstin Griese über das Ehrenamt, Besuch des Reichstages, Besuch der Stadtmission, des THW. Es standen fünfzig Plätze zur Verfügung. Leichtfertig meinte ich, daß ich eine Chance hätte. Es bewarben sich aber 200 Leute auf die 50 Plätze. Es mußte das Losverfahren angewendet werden. Außerdem wurden die 50 Plätze nach den Orten Ratingen, Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath gleichmäßig verteilt. Ich war natürlich enttäuscht, aber im Vorhinein milderte ich es etws ab und kann damit leben. Es wird im neuen Jahr ein zusätzlicer Bus eingesetzt und ich werde informiert, wenn die nächste Fahrt startet. Ich versuche es im neuen Jahr erneut.

  11. Leserkommentar Herbstlaub schreibt am 29.08.2014

    Jemand in den ich sehr verliebt war und dem ich oft über unsere Grundwerte und Grundvorstellungen geredet habe, hat sich nach 1,5 Jahren als ein Mann entpuppt, der gelogen und betrogen hat.......ich stehe unter Schock und bin maßlos enttäuscht!.....wem kann man noch vertrauen....wenn es nicht mal in der Liebe geht?

  12. Leserkommentar Daniel schreibt am 27.08.2014

    Ich bin seit 2 Monaten, nach einem Autounfall permanent enttäuscht. Nichts hat seitdem geklappt. Regulierung umständlich, Neubeschaffung eines Autos mit erheblichen Mängeln wegen Unzuverlässigkeit Anderer. Die nötige Reparatur läuft auch nicht wie erhofft. Ich muss immer Geduld haben und zwar den ganzen Tag , in jeder Situation meines Lebens läuft nichts glatt. Ich muss aber immer schön funktionieren. Ich hasse es und bin übers enttäuscht sein langsam hinaus. Scheiße langsam auf meine Mitmenschen, die mir noch ihre Probleme aufschwatzen. Für meine interessiert sich auch keine Sau. Nutzt nix!!!! Morgen gehts weiter, übermorgen sind ein paar Enttäuschungen verdaut. Neue kommen. Mein Tip... Eine gesunde leck mich am A... Einstellung. Bis denne

  13. Leserkommentar anna schreibt am 25.08.2014

    ich habe kein verständnis mehr für menschen die einen enttäuschen, auch wenn es heisst es sind meine erwartungen, schön und gut, mag sein, jedoch wenn menschen zusagen machen und diese dann nicht einhalten und sich dabei auch nichts denken und noch nicht mal eine erklärung dann abgeben, tut mir leid, solche menschen brauch ich nicht mehr in meinem leben.

  14. Leserkommentar gerald schreibt am 24.08.2014

    Ich liebte sie total aber sie termin nach vereinbarung unintressant,guter freund unintressant lieber ne halbe stunde sex mit anderen wie mit dir gute einstellung schlechte firma ruf doch net zum spass an so ein blödsinn das soll LIEBE SEIN NE DANKE..............

  15. Leserkommentar gerald schreibt am 11.08.2014

    hmm das stimmt wohl aber es gibt situationen im leben wo man nicht anders kann,da werden selbst die besten MENSCHEN zu SCHAUSPIELERN,wobei sicher ist man da nie,aber mal ehrlich ich stell mir immer die frage wie wäre es andersrum,DENKEN HEISST VERGLEICHEN guter spruch hab ich irgendwo gelesen,aber mal abgesehen davon EMOTIONEN UND KLARES DENKEN geht irgenwie nicht????????? DA KANNSTE NOCH SO INTELLIEGENT SEIN......

  16. Leserkommentar nobby80300 schreibt am 10.08.2014

    Ich war enttäuscht über einen Bekannten, der sich nicht nach seiner Reha bei mir meldete. Er rief dann an, als ich im Fitnisstudio war. Ich rief Ihn an und erreichte ihn nicht und sprach Ihm auf Band, das er mich eine Woche später erreichen könnte. Ich blieb dann zu Hause und erwartete seinen Anruf, der nicht kam. Ich war sehr enttäuscht und deprimiert, weil ich mich gerne mit Ihm ausgetauscht hätte. Er war in der gleichen Reha, wo ich war. Urlaub hatte er auch nicht geplant. Ich kann es nicht ändern, weil ich seine Gründe nicht kenne. Dumm gelaufen, dieser Spruch hilft mir immer, Sachen zu verarbeiten.

  17. Leserkommentar Laola schreibt am 09.08.2014

    Cindy kommst du aus österreich?

  18. Leserkommentar Cindy schreibt am 08.08.2014

    Was bedeutet Enttäuschung? Gegenüber anderen Menschen: =unerfüllte Erwartungen/ Wünsche =nicht nachvollziehbare Verhaltensweisen des anderen =eigene Deutung/Feststellung von Fehlverhalten des Anderen (Gegensätzliches Verhalten des Anderen im Vergleich zu sich selbst=demnach Eigene Definitionen/Wahrnehmungen/ Deutungen von Richtig & falsch betreffend Anstand, Moral, Werten,Menschlichkeit,Vernunft oder oder oder werden vom Gegenüber nicht erwidert,sind gar gegensätzlich.) Das Thema kann man unendlich ausbauen. Die Aussage:"Enttäuscht vom Leben zu sein", halt ich für sehr gewagt - denn niemand ist mit einer Erwartungshaltung auf die Welt gekommen. Ich bin enttäuscht von Egoisten,welche sich nicht in die Lage des Anderen versetzen können/wollen,demnach verletzen und bleibende Schäden hinterlassen. Enttäuscht von meinem Schicksal,denn obwohl ich tief gefallen bin,hab ich mich zurück gekämpft aber anstatt vorwärts zu kommen,um endlich auch mal wieder glücklich zu sein,bekomm ich eine Enttäuschung nach der Nächsten. Hoffnung,Optimismus,Vertrauen und der Glaube an die Liebe sind inzwischen verloren. Mein leiblicher Vater interessiert sich nicht mehr für mich. Für meinen Stiefvater bin ich nur irgendwer, als Kind sogar ne Last. Geliebt fühle ich mich schon lange nicht mehr,wird mir ja auch ständig bewiesen. Egal wie ich etwas angehe,es ist immer dann auch falsch. Ich wurde verarscht,benutzt,belogen,betrogen und mir wurde anschließend zum Vorwurf gemacht,kein Vertrauen aufbauen zu können,nach diesen mehrfachen Ereignissen. Ich distanziere mich immer mehr,verschließen mich habe Angst vor noch mehr Enttäuschungen,Verletzungen und noch eine viel Größere davor,NIE wieder glücklich zu sein,nie eine glückliche Beziehung führen zu können. Enttäuscht von den Leuten,die mir wichtig waren,denen ich alles gab was ich hatte und anvertraute,welche Erfahrungen ich machte... und sie sich dennoch genauso eines Tages verhielten wie die anderen und mich diese Erfahrungen immer wieder von neuem spüren ließen.

  19. Leserkommentar leila schreibt am 22.07.2014

    hallo ich bin sehr traurig und zwar gehts um ein Mann den ich sehr sehr gern habe mit den ich auch ne Beziehung vorgestellt habe nun ist was passiert wo ich mit andauernd selber Vorwürfe mache er sagt ich kontroliere ihn über das stimmt nicht am Samstaghhatten wir gant normal telefoniert und auch ganz normdl gesprochen ich sagte hu ihm such das ich an ihn denken musst er sagte auch das er an mich denkt und das er es süß findet nun ja Sonntag hatte ich irgendwie wieder von mein Gefühlen uberumpeln lassen und das da was komisch war er hatte irgendwie merkwürdig geschrieben als er sonst geschrieben hat anders halt eben und SNS Handy gegangen ist er auch nicht und habe ihn gestern angeschrieben das ich das Gefühl habe das er doch kein Interesse an mir hat und ob er mir sus dem weg geht nun ist die Frage hab ich doch unertrieben er HST mich auch angemacht was ich verstehen kannver sagt das ich ja wieder son scheiss schreibe und er glaubt das sus und nichts wird bin am Ende dabei mag ich ihn sooo sehr es ist unbeschreiblich ich habe Angst das ich das jetzt total versaut habe

  20. Leserkommentar Rebecca schreibt am 20.07.2014

    Ich war 7 Jahre mit einem Peruaner zusammen, der mir immer von der großen Liebe und Heirat erzählte und dass ich die tollste schönste Frau sei... Er hat mich überredet hohe Kredite aufzunehmen und mit ihm nach Lima zu gehen und dann haben wir dort Wohnung gekauft und den weiteren Nachwuchs geplant (ich hatte schon eine Tochter aus der vorherigen Beziehung). Als ich dann auf sein Drängen hin auch schwanger wurde und sich davon unabhängig Probleme mit meiner Arbeit einstellten so dass unsere Existenz dort in Peru etwas schwieriger wurde wollte er unbedingt nach Deutschland zurück... Ende vom Lied war, dass er mich dann in der Zeit während der Schwangerschaft und danach an dem Wochenenden allein mit dem Baby Zuhause sitzen ließ und feiern ging. Ich hatte in der Zeit voll weiter gearbeitet um alles finanzieren zu können teilweise nächtelang nicht geschlafen, mich allein um das Baby gekümmert ohne jegliche Unterstützung seinerseits. Er beschwerte sich nur immer über alles, war gereizt und aggressiv mit gegenüber, bemängelte meine Figur - so dass ich radikal in 2 Monaten 20 kg abnahm um ihm wieder zu gefallen und massiven Haarausfall dadurch erlitt... Aber alles war ihm nicht mehr recht und gut genug, das Baby nervte ihn und er gab mir an allen Problemen die Schuld. Tja und als der Kleine gerade mal 3 Monate alt war fing er an mich zu betrügen, zu Sylvester 2012/2013 fand ich es heraus und bat ihn erstmal zu gehen. Später fand ich dann heraus, dass er direkt am selben Tag bei der anderen Frau einzog! Trotzdem kam er jeden Tag zu mir, bedrängte mich permanent sexuell und als ich wieder anfing seinen Lügen zu Glauben, dass er gar nichts mit der anderen Frau habe und derzeit bei seinem Bruder nächtige fand ich eines abends in seiner Hosentasche einen mir unbekannten Haustürschlüssel mit einem Fotoanhänger auf dem auf der einen Seite eine Frau abgebildet war und auf der andern Seite er mit dieser Frau innig im Arm haltend als Paar. Es war wie in einem schlechten Film und ich dachte es reißt mir den Boden weg... Was dann folgte waren 2 Jahre ewiges hin und her, Leid, Drohungen, permanente sexuelle Nötigung, die mich extrem belastete und die totale soziale Ausgrenzung durch fortlaufende Kontrolle seinerseits... Er war dieser anderen Frau zu keiner Zeit treu und sprach immer sehr abfällig von ihr als naive Schlampe, aber sie bietet ihm Wohnung und Sex, ist ihm anscheinend vollkommen erlegen genau wie vorher ich selbst und selbst als ich ihr ins Gesicht gesagt hatte, dass er sie nur verarscht und betrügt hat sie mir nicht geglaubt... Jedenfalls habe ich es nun mit riesiger Kraftanstrengung geschafft ihn mir so weit wie möglich vom Leib zu halten, er darf nicht mehr in meine Wohnung und ich will ihn am Liebsten nicht mehr sehen. Meine Enttäuschung kennt keine Grenzen und manches mal habe ich gedacht es wäre besser zu sterben aber meine Kinder brauchen mich ja! Jedes einzelne Versprechen, dass er mir gab hatte er gebrochen, für ihn war ich nie mehr als nur eine Frau zum Ausnutzen und jetzt, da ich seinen wahren Charakter kenne und weiß wie geschickt er lügen kann und dass er nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist bleibt er lieber bei der anderen, die ihm ja noch alles zu Glauben scheint... Wüsste sie auch nur annähernd die Wahrheit würde sie sofort das Weite suchen... Aber sie ist blind für alles und klammert sich an seine falschen liebesschwüre! Selbst Schuld, ich habe kein Mitleid mit ihr, denn sie hat schließlich alles dafür getan, damit er bei ihr bleibt obwohl sie ganz genau wusste, dass er Zuhause Frau und Kinder hat! Das ist einfach nur vollkommen asozial und charakterlos, keine Frau mit Anstand würde sich auf einen Mann einlassen, der Fest liiert ist und gerade erst Vater wurde!! Insgesamt war dies alles die größte Enttäuschung meines Lebens und ich habe jeden Glauben an die Liebe dadurch verloren, ich vermisse ihn noch immer schmerzlich - aber im Grunde war das was ich vermisse nie echt und ehrlich... Eine vorgetäuschte Liebe, mehr nicht! Jeden Abend quält es mich und mein Herz erholt sich nur ganz ganz langsam von dieser schweren Enttäuschung. Noch immer will ich keine neue Beziehung mehr, kann mich auf niemanden emotional einlassen obwohl ich trotz meiner desolaten Situation mit der unvermeidbaren Privatinsolvenz und meiner damit einher gehenden großen Armut, einen sehr hartnäckigen Verehrer habe... Aber ich schaffe es nicht meinen Ex emotional loszulassen ich bin sozusagen noch immer auf ihn als meinen Mann geprägt - denn ich war jahrelang der felsenfesten Überzeugung, dass er der Mann meines Lebens sei... Es ist schwer eine solche Enttäuachung, die so vielschichtig und tiefgreifend ist irgendwie zu verarbeiten und immer wieder ärgere ich mich maßlos darüber, dass es mich so dermaßen mitnimmt... Aber zumindest kann er mich nun nie mehr wieder täuschen!!!

  21. Leserkommentar Nofretete schreibt am 18.07.2014

    Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen, ich habe mich höchstwahrscheinlich unbemerkt ausnutzen lassen und bin tieftraurig darüber. Ich habe in eine "Freundschaft" viel Energie investiert und kaum war ich nicht mehr gebraucht wurde ich auch dementsprechend fallen gelassen. Wenn wir uns heute zufällig begegnen, laufen wir aneinander vorbei ohne uns auch nur eines Blickes zu würdigen und mich überkommt jedesmal ein unangenehmes Schamgefühl, obwohl ich mir nichts zu schulden hab kommen lassen, außer zum wiederholten Male auf solch eine Person reinzufallen, vielleicht ist es aber auch die Scham und das Schämen über mich selbst! Das schlimmste ist aber dass ich jetzt schon weiß dass es mir wieder passieren wird und das macht mich traurig und führt dazu dass ich mich immer mehr entsozialisiere.

  22. Leserkommentar Aurelie schreibt am 17.07.2014

    Ich fühle mich sehr getäuscht und enttäuscht, von einer sehr engen Freundin, wie ich dachte. Nach wie vor laufen wir uns noch häufig über den Weg und ich, diejenige die getäuscht wurde, verziehe mich und ducke mich vor ihr. Mangelndes Selbstbewusstsein? Ich hätte mir so eine Art der Demütigung von Seiten meiner Freundin nicht vorstellen können.. Jetzt muss ich damit leben und wünschte taff genug zu sein und sie wie Luft zu behandeln. Oftmals sind es die ehrlichen und treuen Menschen, die den Kürzen ziehen.. Und das ärgert mich!

  23. Leserkommentar Gabriele schreibt am 16.07.2014

    Tja, meine Geschichte kommt der von Birgit sehr nahe. Mein Verlobter hat mich nach 15 Jahren Beziehung mit den Worten:Du warst nie in meinem Herzen total aus den Angeln gehoben, mir das Herz gebrochen, die Seele zerissen und den Boden weggezogen. Damit nicht genug, demütigt er mich, tritt mich mit Füßen, trotzdem weiß ich nicht wie ich ohne ihn weiterleben soll. Habe eine Depression entwickelt befinde mich in einem Teufelskreis, komme nicht mehr raus und kann nicht loslassen. Zudem hat er seit einem Jahr eine Neue in Mehring, die ihn als den größten und schönsten und besten sieht, den die Welt je gesehen hat. Kam per SMS von ihr. Zwei Urlaube lang und ausgiebig folgten. Für uns gab es das nicht, da er die Fa. nicht allein lassen konnte. Ja, plötzlich geht alles. Was soll ich nur tun? Sehe keine Ausweg mehr, kann mich nur noch selbst umbringen.

  24. Leserkommentar Mizu schreibt am 14.07.2014

    Meine beste Freundin, die ich seit 4 Jahren hatte, hat Freundschaft gegen Beziwhung eingetauscht. Wir haben uns immer verstanden, nur halt in der letzten Zeit nicht. Wie denn auch wenn man von der besten Freundin erfährt, das sie zu irgendeinen Typen nach Singapur fliegt und ihn heiratet. Die 2 kennen sich nur vom Internet. Seit gestern ist sie jetzt dort und ich hör nichts mehr von ihr, weil sie meinte wenn sie dort ist, verbietet ihr der Mann mit mir zu reden. Sie ist gerade mal 18 geworden im Juni 2014 und heiratet jetzt schon einen Mann in Singapur der Steinreich ist :( Sie liebt in nicht einmal, das hat sie mir erzählt, sie tut es nur wegen des Geldes. Ich hab ihr soviel gegeben und wir haben soviel miteinander unternommen und von einem tag auf den anderen wird mir alles genommen was mir lieb war. Sie war wie ein Teil meiner Familie, die ich loslassen muss, nur weil sie so einen reicher a**** im Internet kennengelernt hat. Ich bin jetzt Mitte 21 und hatte noch nie was mit Männern, und sie heiratet den gleich :/ Da fühl ich mich neidisch und wütend zugleich :( Aber ich wird sie ja sowieso nie wieder sehen oder hören _:'(

  25. Leserkommentar sabine schreibt am 09.07.2014

    Wurde von einen guten befreundeten paar vor den kopf gestoßen. und das schlimmste ist das auch mein Partner, das nicht schlimm findet. dabei wurde ich in so ein schlechtes licht gestellt.

  26. Leserkommentar Birgit schreibt am 08.07.2014

    Mein Lebensgefährte hat mich nach 13 Jahren Beziehung und 2 gemeinsamen Kindern verlassen, da er mich nicht mehr liebte. Ich muß gestehen, daß auch meine Gefühle mittlerweile in den Minusgraden angelangt waren wegen den Streitereien bzgl. Arbeit, Kindern, Haushalt, Haus renovieren, Garten etc. Ich hätte es noch einmal versucht und hätte nicht gleich die Flinte ins Korn geworfen aber naja. Mit der "potentiellen" neuen Kandidatin (ohne hätte er sich nie getraut, den endgültigen Schritt zu tun) hat es nicht geklappt, da sie kein Interesse hatte trotz starker Verliebtheit auf seiner Seite. Jetzt nachdem ich die Trennung verarbeitet habe wurde mir klar, daß mein Exfreund stark narzistische Charakterzüge hat und auch die gesamte Familie nach einem narzistischen System lebt. Außerdem ist er sehr bindungsängstlich und läßt seine Partnerin emotional am langen Arm verhungern aus Angst vor emotionaler Vereinnahmung, die er von seiner Mutter so übernommen hat, da sie eine emotional stark kontrollierend und vereinnahmend ist und ihn sich nicht richtig entwickeln ließ. Die Abwertungen und das Lächerlichmachen meiner Person fingen schon sehr früh in unserer Beziehung an (nach der Verliebtheitsphase). Gottseidank habe ich ein starkes Selbstbewußtsein, sodaß ich über die meisten Dinge schulterzuckend hinweggehen konnte oder sie als Witz und nicht so ernst genommen habe. Mit den Kindern wurde aber das gesamte Leben so viel mehr anstrengend und zum ersten Mal im Leben hätte ich seine starke Schulter gebraucht aber er war dessen nicht fähig sondern zog sich immer mehr kindisch beleidigt zurück. Jetzt bin ich froh über die Erkenntnisse und bin froh, daß ich ihn los bin und sich eine andere Frau dieses "Vergnügen" antun kann. Das Leben mit ihm war doch zuletzt sehr anstrengend und hat mich komplett überfordert. Alles Gute und Liebe Euch da draussen :-)

  27. Leserkommentar Lavendel schreibt am 29.06.2014

    Ich habe vorgestern unser Baby in der 8.SSW verloren und mein Freund ist gestern abend zum Saufen gegangen, anstatt bei mir zu bleiben. Wir hatten Besuch und er meinte nach ein paar Bier, das würde ihm schon reichen, doch ich fragte ihn, ob er noch weiterziehen würde und ich es besser fände, wenn er bei mir bliebe "Nein, ich habe nicht vor weiter zu ziehen", und ich vertraute ihm, da er ja wusste, was bei mir alles hätte passieren können. Ich stelle mir nur vor, wenn ich wirklich Probleme wie Nachblutungen bekommen hätte und ins Krankenhaus müsste, wäre er nicht da gewesen. Glaubt er, ich hätte ihn angerufen, damit er rotzbesoffen im Krankenhaus auftaucht? Leider ist das nicht das erste Mal und ich frage mich allen Enstes, ob ich mit diesem Mann wirklich ein Kind in die Welt setzen soll. Doch ich bin schon 36 und somit auch nicht mehr die Jüngste....Er hat mich enttäuscht, ich hätte niemals von ihm erwartet das er mich in der ersten Nacht nach dem Schicksalsschlag alleine läßt :'((

  28. Leserkommentar Minka schreibt am 25.06.2014

    Lieber "Franzose". Ich kann dich sehr gut verstehen.Mein Ex-Freund, meine große Liebe, hat mich nach 2 Jahren das erste mal verlassen, mich dann nach einer Woche wiedergeholt und mir gestanden, dass er nicht mehr im Ausland arbeiten muss und ihm klar geworden ist, dass er sein Leben für immer mit mir verbringen will. Nach drei wunderschönen, glücklichen Jahren, verlässt er mich erneut. Sagt er könne mich nicht heiraten. Und dann hat er sofort eine neue Beziehung. Es gibt Vieles an seinem Verhalten, dass mich enttäuscht hat- aber nichts ist so schlimm wie- ein rascher "Austausch" in eine neue Beziehung.

  29. Leserkommentar ka. schreibt am 22.06.2014

    Liebe freunde . Ich kann es nicht verstehen das immer wenn ich einen mann kennenlerne , der mich nach geld fragt nach kurzer zeit, dies enttäuscht mich . :) irgendwie finde ich es auch lustig weil ich selber nicht soviel habe.

  30. Leserkommentar Franzose schreibt am 16.06.2014

    Meine Frau hat sich am 07.12.2013 von mir getrennt wegen häufiger Streitigkeiten. Für beide waren wir jeweils DIE große Liebe unseres Lebens (sind schon 55 Jahre). Nun musste ich erfahren, dass sie sich bereits nach gut 3 Monaten mit einem anderen Mann über die Trennuzng hinweg tröstet, der überhaupt nicht ihren Vorstellungen entspricht (sie immer auf Figur bedacht er jetzt eher dick!!!). Über dieses Verhalten bin ich so enttäuscht dass ich mit der ganzen Situation nicht mehr klar komme zumal ich seit nunmehr 6 Monaten immer wieder signalisiert habe dass wir es doch unserer Liebe wegen noch einmal versuchen sollten. Wem oder an was soll ich noch glauben?

  31. Seite:
    « <   > »

© 1999-2014 PAL Verlag - Enttäuschungen überwinden - Enttäuschungen verarbeiten - Frust - enttäuscht sein
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz