Gefühle beeinflussen

Wir können uns immer nur auf einen einzigen Gedanken konzentrieren.

Dieser eine Gedanke bestimmt dann,
wie wir uns fühlen und was in unserem Körper passiert.

Wie schnell ein negativer Gedanke unser inneres Gleichgewicht zerstören kann,
können wir z.B. dann erkennen, wenn uns plötzlich der Gedanke kommt:
„O Gott, mein Geldbeutel ist weg.“
Sofort sind wir hoch alarmiert und angespannt.

Negative Gedanken, mit denen wir uns immer wieder befassen,
erzeugen sogar eine chronische Anspannung in uns.

Diese Beschränkung oder auch Gabe,
uns zu einem Zeitpunkt nur mit einem Gedanken befassen zu können,
können wir zu unserem Vorteil nutzen. 

Das Autogene Training und das Achtsamkeitstraining machen sich das zunutze.

In dem Video Worauf du dich konzentrierst, bestimmt deine Gefühle
finden Sie weitere Anregungen, Ihre Gedanken so zu nutzen,
dass sie Ihnen gut tun.

TIPPS ZUM WEITERLESEN

Achtsamkeit
Im Hier und Jetzt leben
Achtsamkeit trainieren
Gute Laune Videos

© 2012 PAL Verlag - Gefühle beeinflussen
Lebensweisheiten - Weisheiten - Witze zum Lachen - Heilkraft des Lachens - Gute Laune Fragen