Auf PAL Homepage suchen

Online Adventskalender 2014

Online Adventskalender 2014

Die vorweihnachtliche Bescherung

Einfühlsamer Begleiter für die Bewältigung von Verlusten

Trauerbegleiter, der Trost und Anteilnahme spendet

31 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Trauerbewältigung bei Amazon

Ratgeber Trauerbewältigung anschauen

Expertenempfehlung

WeyrauchMonica Weyrauch
Diplom Psychologin, Speyer

Ich empfehle meinen Patienten die Ratgeber des PAL Verlag, weil sie leicht verständlich & fachlich sehr seriös sind! Ich bekomme viele positive Rückmeldungen von meinen Patienten!

diesen artikel empfehlen

Eine Umarmung in Worten


Trauerbegleiter, der Trost und Anteilnahme spendet

31 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Trauerbewältigung bei Amazon

Ratgeber Trauerbewältigung anschauen

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Angst vor Wochenenden und Feiertagen nach dem Tod des Partners

frau schaut verängstigt aus dem fenster

Wochenenden und Feiertage sind für Hinterbliebene besonders schlimm, da sie an diesen Tagen meist alleine sind. Sie spüren dann die innere Leere und den Schmerz besonders stark. Bild © Petro Feketa - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Wer seinen Partner durch Tod verloren hat, hat in den ersten Monaten, in dem ersten Jahr oder sogar in den folgenden Jahren meist große Angst vor Wochenenden und Feiertagen.

Es ist die Zeit, die traditionell für die Familie, für gemeinsame Aktivitäten mit dem Partner reserviert ist.

Am Wochenende kommt der Alltag zum Erliegen, die Geschäfte und Firmen haben geschlossen. Es gibt weniger Möglichkeiten, sich abzulenken.

Schauen wir aus dem Fenster oder gehen nach draußen, scheinen uns nur glückliche Familien und Paare zu begegnen.

Dieser Anblick erinnert uns schmerzhaft an unseren Verlust, an das, was wir nie mehr mit unserem Partner oder Angehörigen erleben dürfen.

Vielleicht entscheiden wir deshalb, uns in der Wohnung hinter geschlossenen Jalousien zu verstecken, und nur die Hoffnung hält uns aufrecht, dass irgendwann dass Wochenende vorbei sein wird.

Eine Steigerung stellen dann noch Feiertage wie Ostern, Weihnachten und Neujahr sowie Geburtstage, Todestage und Hochzeitstage dar.

Unsere mit dem Partner verbundenen Rituale erscheinen uns jetzt, nach seinem Tod, sinnlos. Wir fühlen uns einsam und aussortiert.

Alle um uns scheinen glücklich und genießen die Festtage. Wie sollen wir deren Gesellschaft ertragen - mit den Bildern unserer glücklichen Vergangenheit vor Augen?

Wie mit Wochenenden und Feiertagen umgehen?

Jeder von uns hat seine ganz eigene Art, mit der Trauer umzugehen. Auch für die Wochenenden und Feiertage muss jeder seinen eigenen Weg finden.

Beide Extreme, so zu tun, als ob sich nichts verändert hätte, oder sich so zu verhalten, als ob es kein Weiterleben mehr ohne den verstorbenen Menschen gäbe, sind nicht hilfreich.

Hilfreich ist, dass wir ehrlich zu uns und anderen sind und dazu stehen, wie wir uns fühlen.

Wir benötigen keine Ausflüchte, weshalb wir eine Einladung nicht annehmen oder erst kurz zuvor entscheiden können, ob wir kommen oder nicht.

Wir sind in einer Ausnahmesituation, in der andere Regeln gelten!

Für manche Menschen ist es hilfreich, neue Rituale zu entwickeln, um den Schmerz lindern - z.B. bescheren sie an Weihnachten Kinder im Waisenhaus oder buchen über ihren Geburtstag eine Reise. 

Andere bitten die Familienmitglieder, die Festtagsaktivitäten anders zu gestalten, sodass die Erinnerung weniger stark auftaucht.

Wieder andere laden ihre Freunde zum Geburtstag ein, um zu spüren, dass sie nicht alleine sind.

Es gibt auch Menschen, die entscheiden, überhaupt keine Festtage mehr feiern zu wollen. Dieser Vorsatz hat nur ein Problem: Um sie herum feiern die anderen Menschen, vor Weihnachten sind die Geschäfte dekoriert und dies bleibt nicht ohne Auswirkungen auf sie. Die Erinnerung an vergangene Zeiten mit dem Partner taucht dennoch auf.

Es gibt aber auch Menschen, die Wochenenden und Festtage für die Erinnerung an den verlorenen Menschen reservieren. Sie nehmen sich ein Fotoalbum oder alte Liebesbriefe und tauchen ein in die schmerzlichen Gefühle.

Manche schreiben Tagebuch über ihre Erinnerungen und Gefühle. Wenn dies eine bewusste Entscheidung ist, dann ist das gut - allerdings sollte nicht jedes Wochenende nur auf Erinnerungen basieren.

Eine andere Möglichkeit ist, sich einer örtlichen Trauerbewältigungsgruppe anzuschließen und zusammen mit anderen Betroffenen einen Teil der Festtage oder der Wochenenden zu verbringen.

Auch das Internet - etwa ein Trauerforum - bietet Möglichkeiten, sich dann, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt, mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Viele Menschen suchen sich eine Aufgabe, durch die sie wieder einen Sinn in ihrem Leben sehen.

Sie arbeiten ehrenamtlich, begleiten z.B. neue Patienten im Krankenhaus, besuchen Kranke oder machen Babysitting.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4 stars
Leserbewertung: 4 Sterne (205 Besucher haben bewertet.)




Eine neue Aufgabe verschafft Ablenkung, lenkt den Blick auf Menschen, denen es auch schlecht oder noch schlechter geht, und gibt uns eine neue Erfüllung.

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Kommentare
Ihr Name*
Ihr Kommentar*
Sicherheitsfrage Spamvermeidung*
 
  1. Leserkommentar babs schreibt am 12.12.2014

    Liebe Lara, lass Dir nicht's einreden, Du bist normal, Deine Freundin hat das Problem. Verbringe Deinen Geburtstag, wie Du es für richtig haelst, fahre zu Deinem Schatz, das tut Dir gut. War auch bei meinem Schatz im Friedwald, habe einen Piccolo mitgenommen und mit ihm angestossen, einen Schluck für mich, einen für ihn. Alles Liebe zum Geburtstag und viel Kraft für alles was kommen mag. Kräftiges Umarmerle:-) babs

  2. Leserkommentar Stephchen schreibt am 12.12.2014

    Liebe Lara... Fühl dich einfach mal ganz fest umarmt, ich wünsche dir für morgem alles liebe und "geniesse" es bei deinem schatz... :*

  3. Leserkommentar lara schreibt am 12.12.2014

    Danke euch allen!!! Das einzige auf was ich mach freue ist das ich morgen bei ihm bin. Auf seinen Grab. ich wohne nämlich in Wien und er ist in Burgenland begraben. Das heißt ich kann nicht so oft raus fahren. Mein schönstes Geschenk ist das ich morgen bei ihm sein darf. Euch auch allen ein erträgliches Wochenende.

  4. Leserkommentar Elisabeth schreibt am 12.12.2014

    Lara auch von mir alles Liebe zu Deinem Geburtstag, auch wenn ein schwerer Tag wird. Verbringe ihn so, wie du es aushältst....

  5. Leserkommentar Fred schreibt am 12.12.2014

    Hallo lara,auch von mir alles liebe zu Deinem Geburtstag.Wünsche Dir viel Kraft.Erzähle alles Deinem Schatz und auch er wird dir Kraft geben. LG Fred

  6. Leserkommentar Uli schreibt am 11.12.2014

    @Lara: das tut mir sehr leid, trotzdem wünsche ich Dir zu Deinem Geburtstag möglichst ruhige und gute Momente! Lass dich zu nichts zwingen; verbringe den Tag so, wie Dein herz es Dir empfiehlt.

  7. Leserkommentar lara schreibt am 11.12.2014

    Hallo..bin Grad in der arbeit aber meine Gedanken sind ganz woanders.Morgen habe ich auch noch Geburtstag und das alles ohne ihn. Es vergeht keine Sekunde ohne das ich an ihn denke. Meine Freundin halt das für nicht normal. 8ch will mich am liebsten irgendwo einsperren und alleine sein.

  8. Leserkommentar Stefan schreibt am 08.12.2014

    Dake für das Lob. Wir hier verstehen uns jedenfalls.Nicht direkt betroffene Verwandte und Freunde können dies gar nicht nachvollziehen, was wir durch den Tod unserer Partner durchleiden müssen und mal ganz ehrlich: Wir konnten es zuvor ebenso wenig. Liebe Grüße Stefan

  9. Leserkommentar Uli schreibt am 08.12.2014

    @Staphan: wie gut ausgedrückt; mir fehlen momentan vor lauter Kummer sogar die Worte, diesen auszudrücken. @Lara: Das tut Dir sicher weh, aber Du wirst noch manchen Deiner Freunde in den nä.Monaten ausschliessen müssen,leider. @Elisabeth: Wünsche Dir Kraft für deinen "Jahrestag"! Ich grüssse Euch alle hier.

  10. Leserkommentar Stephchen schreibt am 08.12.2014

    Liebe Elisabeth.. danke dir vielmals... werde heute auch fest an dich denken, auch der Jahrestag ist einer dieser Tage.. einer von vielen, die man mal gefeiert hat, die jetzt einfach so weh tun.. drücke dich mal...

  11. Leserkommentar Elisabeth schreibt am 08.12.2014

    Stefan, dieses Warten auf das Türklicken kenne ich gut, hört einfach nicht auf und ich glaube ich habe noch nie in so gefroren, wie in den letzten Wochen, fiere von innen.. @ Stephen habe an dich und den Geburtstag deines Mannes gedacht.... Mein Mann und ich haben heute unsere"Jahrestag" (24 Jahre) Der Schmerz und die Sehnsucht nehmen kein Ende

  12. Leserkommentar Frida schreibt am 08.12.2014

    Stefan, auch ich finde, deine Worte sehr berührend. Sie beschreiben genau meine Situation ein Jahr nach dem Tod meines Mannes. Danke.

  13. Leserkommentar Heidi schreibt am 07.12.2014

    Danke Stefan, genauso denke und fühle ich.Deine Worte haben mich sehr berührt.

  14. Leserkommentar Stefan schreibt am 07.12.2014

    Hallo ihr einsamen Seelen: Es stimmt schon - reden hilft ein wenig.Aber letztendlich ist man ja doch immer wieder alleine und muss es auch ebenso verkraften - was einem sehr - sehr schwerfällt. Gestern ist mein kleiner Engel genau vor einem Jahr verstorben und es geht mir ebenfalls immer noch sehr schlecht. Ich wünsche mir jeden Tag aufs Neue, dass der Schlüssel in der Tür klackt und diese aufgeht und Traute hereinkommt.Leider geschieht das nicht. Die Menschen sind mir so fremd geworden und verdammt oberflächlich.Die Welt dreht sich ohne Mitleid weiter und nichts macht einem richtig Freude.Die Seele leidet ungemein und wird von der Trauer aufgefressen.Die Welt ist kalt und man friert innerlich, obwohl die Heizung doch warm ist.Im Grunde haben wir es noch schwerer als Zurückgebliebene.Wir sterben täglich immer mehr ein kleines Stück, bis wir entweder erlöst sind oder irgendwann vielleicht noch einmal die Chance bekommen, jemanden Lieben kennenzulernen.Aber nichts desto trotz werden unsere Liebsten für immer und ewig in uns weiterleben. Wir werden sie nie vergessen und sie leben in uns weiter. Habt viel Kraft meine Freunde. . Liebe Grüße Stefan

  15. Leserkommentar lara schreibt am 07.12.2014

    Danke liebe stephchen... Ich war jetzt bei der gedenken viertel Stunde dabei. Habe Fotos von uns angeschaut und eine Kerze angezündet. Mein gott. .wir hatten noch so viel vor. Wünsche euch viel kraft für die kommende Woche.

  16. Leserkommentar Stephchen schreibt am 07.12.2014

    Liebe Lara... Ich 31ig, auch alles vorbei... Verstehe dich sooo gut! 1 Monat ist nichts, lass dir jaaaa nicht solchen sch...(sorry..) einreden! Bei mir sinds jetzt genau 20 wochen her, noch keinen Tag war es leichter als einen zuvor.. Jeder in seinem Tempo! Knuddler

  17. Leserkommentar Anke schreibt am 07.12.2014

    Liebe Stephchen, habe auch an den Geburtstag Deines Schatzes gedacht. Mir tut es so leid, dass er so früh gehen musste! Jürgen Kintner: Ja, das tut alles soweh, ist ja auch erst gerade passiert. Aber auch ich sage Dir: Sei froh, dass Du Menschen hast, die mit Dir über Deine Frau sprechen. Auch wenn das erst einmal furchtbar schmerzt. Ich habe niemanden, der mit mir über meinen Mann spricht. Auch meine Kinder vermeiden das. Inzwischen gewöhne ich mich daran. Ich kann mir nicht noch die Wunde zusätzlich zufügen, wenn ich daran denke, dass ich da allein bin. Hier versteht Ihr das, das tut mir sehr gut.

  18. Leserkommentar lara schreibt am 07.12.2014

    Hallo meine lieben...nur 8hr könnt mich verstehen..wie gern wurde ich euch kennenlernen Ich kenne das gut...jeder meint es gut..eine Kollegin meinte sogar wenn du nen neuen kennenlernt wird es besser..ich habe geglaubt ich höre schlecht. .sogar meine beste Freundin meinte heute..reiß dich zusammen..daweil ist es grad ein Monat her wo mein Partner bei einem Autounfall starb. Ich bin jetzt 38 Jahre alt und glaube mein leben ist vorbei. Jeder Tag ist eine Qual und ich wurde nicht mal nen Tag ohne tabletten überstehen. Nur lässt ihre Wirkung langsam nach. Ich habe das Gefühl mir zerreißt es das Herz oder ich ersticken gleich. Und dieser ganze Weihnachts Stress nervt nur. Ich wünsche euch viel kraft für alles was auf ums zukommt!!!

  19. Leserkommentar Stephchen schreibt am 07.12.2014

    Ja das habt ihr... Danke sehr dafür!! Hab euch so ins Herz geschlossen.. Bin froh seid ihr da...

  20. Leserkommentar Uli schreibt am 07.12.2014

    @Juergen: Es tut mir leid - aber ein es Tages wird Du es unendlich schätzen, wenn jemand mit dir über Deine Frau redet. Viel Kraft für Dich. @Stephchen: doch, hier haben wir an den Geburtstag von Deinem Liebsten gedacht!

  21. Leserkommentar babs schreibt am 07.12.2014

    Lieber Juergen, mein Beileid zu Deinem schmerzlichen Verlust. Kann Dich sehr gut verstehen, es tut einfach nur entsetzlich weh. Wir teilen hier alle das gleiche Schicksal und es tut uns allen gut darüber zu schreiben und verstanden zu werden. Wir haben in der Adventszeit jeden Sonntag von 20.00-20.15 eine Gedenkviertelstunde,wo wir alle an unsere Lieben intensiv denke, jeder wie er es mag. Viele schreiben auf der Seite vom schmerzlichen Umgang mit der Trauer. Wünsche Dir für dir kommende Zeit viel Kraft und eine liebevolle Umgebung, schreib weiter, es hilft. Lieben Gruss babs

  22. Leserkommentar Jürgen Kintner schreibt am 07.12.2014

    Meine Frau ist vor 6 Tagen gestorben. Der Schmerz sitzt tief.Wir waren 40Jahre zusammen. Jedes mal wenn ich in unsere Wohnung komme, sehe ich meine Frau. Bei all den Dingen wie alles dekoriert ist, die Möbel stehen sprich alles was in der Wohnung ist und steht wurde von ihr gemacht. Ohne Tabletten halte ich es nicht aus.Das Essen schmeckt nicht mehr. Wenn meine Kinder nicht währen würde ich ihr folgen. M Jeder gibt mir Trost und sagt ich soll kommen, aber da wird dann immer über meine Frau geredet das ruft dann noch mehr Vergangenheit auf.

  23. Leserkommentar Stephchen schreibt am 07.12.2014

    Ja Uli das tut es.. Harre ja gerade gestern so einen schlimmen Tag zuüberstehn. Sein 40igster Geburtstag wäre gewesen... Ein paar dachten daran, aber für die meisten geht es einfach weiter.. Viele haben alles noch.. Ihren Mann, Kinder, Familie.. Wir die das nicht so haben, sehen es ganz anders. Wofür noch aufstehn....

  24. Leserkommentar Uli schreibt am 07.12.2014

    Ich dachte, wenn ich alle "Tage" wie Geb.Tag., Hochzeitstag, Advent, weihnachten, Todestag, Silvester, Kennenlerntag ein Mal überstanden habe, dann wird es besser. Oh, was für ein riesengrosser Irrtum und für alle anderen hat man nun wieder "richtig" zu reagieren. es tut so unsagbar weh, diese Ignoranz und das schnelle Vergessen.

  25. Leserkommentar Fred schreibt am 30.11.2014

    Schön Sunny2 daß Du heute Abend 20:oo Uhr auch mitmachst.Und auch alle anderen ,,Neu dazugekommenen'' sind herzlichst eingeladen.Denn wer könnte uns besser verstehen,was wir alle durchmachen und leiden,als wir uns hier gegenseitig selber.

  26. Leserkommentar Sunny 2 schreibt am 29.11.2014

    Hallo zusammen. Ich habe bei den älteren Beiträgen gelesen das er hier noch eine Sunny gibt.Ich nenne mich nun Sunny 2 damit es keine Verwechslung gibt.Bin morgen abend auch mit dabei. LG an alle

  27. Leserkommentar gitti schreibt am 29.11.2014

    Ja Stephchen hatte Glück so positives erfahren machen zu dürfen. Schade Lara .Aber ich glaube trotz alle dem an etwas höherem und das unsere Seelen weiter leben.Heute habe ich auch wieder so einen Tag wo mich meine Trauer einholt schaue mir Bilder an heule wie ein Schlosshund und denke an die Adventzeit die wir letztes Jahr zusammen verbracht hatten. Wünsche euch einen erträglichen 1 Advent LG.

  28. Leserkommentar Stephchen schreibt am 29.11.2014

    Hallo Lara, das tut mir leid war es eine schlechte Erfahrung😔. Gitti, es kommt halt wirklich sehr drauf an, an wen man da gerät.. Du hattest glück in dem falle, bin ich froh für dich. Ich habe respekt das zu machen, genau wegen berichten wie von lara. Hört man leider doch öfter, als positives. Wieder ein Wochenende überstehn, sch....

  29. Leserkommentar Fred schreibt am 29.11.2014

    Hallo lara, morgen um 20:00 Uhr haben wir hier im Forum unsere Gedenkviertelstunde.Wenn Du mitmachen möchtest klick Dich einfach mal rüber zu ,,Vom schmerzlichen Umgang mit der Trauer'' es machen schon viele mit. LG Fred

  30. Leserkommentar gitti schreibt am 29.11.2014

    Lara war auch bei einem Medium musste es machen würde sonst nicht zur Ruhe kommen es war wunderbar als häte mein Mann gesprochen.Werde es auch wieder tun. Es muss aber jeder für sich entscheiden.

  31. Leserkommentar lara schreibt am 29.11.2014

    Hallo an alle, ich war am Donnerstag bei Einen Medium in Wien. Habe von entfernten Bekannten gehört das sie gut sein soll. Also ich war sehr enttäuscht und wütend. Wie man mit der Trauer von Menschen umgeht nur um Geld zu kassieren. Bin einfach nur traurig. Ich will zu meinen Schatz👫

  32. Leserkommentar Stephchen schreibt am 27.11.2014

    Liebe Sunny, wir sind die meisten auf beiden Seiten, wie Fred sagt. Musste das auch zuerst durch Fred rausfinden;)...

  33. Leserkommentar Fred schreibt am 27.11.2014

    Sunny, die sind vielleicht auf der Seite ,,Vom schmerzlichen Umgang mit der Trauer ''. Einfach rechts anklicken. LG

  34. Leserkommentar Sunny schreibt am 27.11.2014

    Es ist so still hier. Geht´s euch allen gut ?

  35. Leserkommentar gitti schreibt am 25.11.2014

    Habe es auch gemacht es war wunderbar klar die Trauer ist dadurch nicht weg aber beruhigt danach doch ein bisschen.Es gab Dinge die keiner wissen konnte ausser mein Mann und mir.Jedenfalls glaube ich daran das die Seele eines Menschen weiter lebt . LG.

  36. Leserkommentar lara schreibt am 25.11.2014

    Hallo sunny alle wollen dich nur unterhalten und auf andere Gedanken bringen. Das will ich nicht.Ich will nur an ihn denken. Aber auf eines freu ich mich.Ich habe am Mittwoch einen Termin mit eigenem. Ich will das unbedingt machen. Sicher habe ich auch ein bisschen Angst davor aber ich bin auch sehr neugierig.

  37. Leserkommentar Sunny schreibt am 25.11.2014

    Hallo lara , ich habe auch gerade das Gefühl das mich keiner versteht.Ich habe so ne Betreuung die wegen einkaufen und Terminen kommt.Muß aber die ganzen Einheiten in der Woche durchziehen.Ich habe gesagt das ich überfordert bin und eigentlich meine Ruhe haben will. Aber das wird keine Rücksicht druaf genommen.Im Gegenteil... wir können ja da noch mal hin u.s.w.Ich darf praktisch keine Ruhe haben ,damit ich mich ja nicht zu Hause einigel.Dabei will ich nach den ganzen anstrengenden Wochen mit Beerdigung und Ämtern einfach mal für einen Moment Ruhe finden.Aber das kapiert keiner.

  38. Leserkommentar lara schreibt am 24.11.2014

    Lieber Stephen, Danke für deine lieben Worte. Im Moment zerreißt es mich einfach. Am Donnerstag fange ich wieder an zu arbeiten und ich habe Angst davor. Ich will.nicht dass alles einfach weitergeht. Das halte ich nicht aus. Habe so liebe Freunde und Familie. Ich will aber einfach nur alleine sein. Habe das Gefühl keiner versteht mmich😭

  39. Leserkommentar gitti schreibt am 24.11.2014

    Schnuppi wenn du es nur willst um nicht allein zu sein lass es ich glaube die Zeit wird dir zeigen was du zu tun hast.Ich könnte mir jedenfalls Weihnachten und Silvester keinen anderen Mann wie meinen vorstellen.Möchte ich auch nicht.Mein Mann war das beste was ich im Leben hatte.

  40. Leserkommentar Schnuppi schreibt am 24.11.2014

    hallo stepchen, hallo gitti, Ich kann mir kein neues Herz wachsen lassen..ich kann nicht mehr bedingungslos lieben..ich fühle mich deshalb schlecht und denke ich lasse die neue Nähe nur zu damit ich das Alleine sein besser ertrage und das ist doch ungerecht...aber wenn ich an die kommende Zeit denke..Advent, Weihnachten,..ich überstehe das alleine nicht.. LG

  41. Seite:
    « <   > »

© 2011-2015 PAL Verlag - Angst vor Wochenenden und Feiertagen nach dem Tod des Partners
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz