Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin. In ihren zahlreichen Ratgeber-Bestsellern lässt sie Leserinnen und Leser an ihrem Wissen teilhaben, das sie täglich den Patienten in ihrer Praxis weitergibt. 

Dr. Doris Wolf
© PAL Verlag

Interview mit Dr. Doris Wolf

Den Entschluss, Psychologie zu studieren, fasste ich schon als kleines Mädchen. Schon immer hat es mich fasziniert, wie unterschiedlich Menschen reagieren und ihr Leben gestalten. Meine therapeutischen Ausbildungen umfassen die Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie und Rational-Emotive Therapie.

1981 vervollständigte ich meine therapeutische Qualifikation in einem halbjährigen USA-Aufenthalt.

1988 promovierte ich an der Universität Heidelberg mit dem Thema "Bibliotherapie in der Psychotherapie".

In Psychotherapiegruppen sowie in Vorträgen über den Umgang mit psychischen Problemen unserer Zeit vermittelte ich mein therapeutisches Wissen und meine Erfahrung. Als mir bewusst wurde, wie viele Menschen unter psychischen Problemen leiden, suchte ich nach Möglichkeiten, mehr Betroffenen weiterzuhelfen. Dies war die Geburtsstunde meiner Autorentätigkeit.

In meinen psychologischen Ratgebern gebe ich seither in wissenschaftlich fundierter und doch sehr leicht verständlicher Form diejenigen Hilfestellungen an Betroffene weiter, die sich Tag für Tag in meiner Praxis bewähren. Viele Psychotherapeuten und Kliniken setzen meine Ratgeber in ihrer therapeutischen Arbeit ein, Selbsthilfegruppen nutzen sie als Diskussionsgrundlage. Regelmäßig schreibe ich als Expertin für Zeitschriften.

Zu über 100 Radiosendungen und über 30 Fernsehsendungen war ich als Expertin geladen und wurde um Stellung zu psychologischen Themen gebeten. Ein ganz wichtiger Grundsatz für mein Leben ist die 2000 Jahre alte Erkenntnis von Epiktet:

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge

d. h. jeder von uns kann sein Leben ändern, wenn er seine Einstellungen ändert. Menschen auf diesen Weg zu führen und zu begleiten erfüllt mich mit großer Freude.

So ist das Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik liegt darin, dass wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der geöffneten.
André Gide

Ich wünsche Ihnen, dass es Ihnen immer wieder gelingt, möglichst schnell eine offene Tür zu entdecken, und Sie den Mut haben, sich für Ihre Partnerschaft einzusetzen.
Ihre Doris Wolf

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.44 Sterne (120 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Susanne schreibt am 02.11.2022

Hhhmmmm, Trennung nach 25 Jahren Ehe von einem tollen Menschen dem besten Papa den ich mir für meine Kinder hätte vorstellen/wünschen können. Die Menschen um mich herum fassungslos aber auch mit viel Verständnis. Mein Nochmann auch zuerst fassungslos und dann recht schnell Ersatz für mich gefunden. Ich wirbele umher wie ein Blatt im Wind alles wäre für alle Schönbrunn leichter gewesen, wenn ich geblieben wäre....aber ich fühlte mich ihm gegenüber kalt....gefühllos und das hat er nicht verdient. Ich bin gegangen....einfach so...zumindest für die Familie. Ich freue mich ein wenig für ihn, dass er eine neue Liebe hat....aber ich vermisse dieses Familienmieinander und vor allem meine Kinder auch wenn sie schon 22 und 24 Jahre alt sind. Ich fühle mich wie ein Monster eine Zerstörerin . Fühle mich aber schon seit etwa 10 Jahren "leer" . Habe diesesmal nicht gegen meine Kinder sondern für mich entschieden. Auch ich habe jemand gefunden. Ich kann mich nicht darauf einlassen. Vergleiche insgeheim und kann nicht die Gespräche führen die ich mir wünsche (andere Interessen). Hat das eine Chance? Ich glaube ich liebe ihn . ....will aber nicht wieder alles geben und wieder leer dastehen. Hatte mich und meine Bedürfnisse nicht mehr gesehen und jetzt geht es wieder los. Ich weiß nicht weiter. Hätte gerne ein eigenes Haus,weil ichmich nirgendwo angenommen fühle....bin immer deplatziert .....so mein Gehirn....wäre gerne finanziell unabhängig habe es aber absolut vernachlässigt mich um solche Dinge zu kümmern. Jetzt 3 Jobs da geringes Einkommen. Körperlich und geistig an der absoluten Grenze. Ein Job lasse ich ab Dezember hinter mir. Ich wäre gern frei von Schuldgefühlen und würde mich gerne selbst lieben und nicht dauernd denken was für ein fürchterlicher Mensch ich bin. Ich hätte ja einfach schweigen und bleiben können.....meine Kinder tun mir soooo Leid. Keine heile Welt mehr ....kein tolles Oma und Opa Idyll wenn sie mal Kindrr haben....es ist zum heulen und dennoch bin ich froh und habe eigentlich kein Bedürfnis meinen Nochmann zu treffen oder wieder zu ihm zu gehen. Ich verstehe es nicht. Ich vermisse ihn als Freund nicht als Ehemann. Ich habe manchmal das Gefühl überzuschnappen vor Gedanken., Hilfe und danke, dass ich hier mal abladen durfte. Mein schlechtes Gewissen ist momentan überragend.


karin schreibt am 23.07.2022

Sehr geehrte Frau Dr. Wolf,

jetzt haben wir einen Todesfall in der Familie. Ich weiß ja, das das eben auch zum Lebensabschnitt zugehört. Mit 31 Jahren ist es noch zu jung. Er hatte ein Alkohol Problem gehabt. hatte schon verschiedende Sachen gemacht Entzug und Reha. Hat leider nichts gebracht. Nun muss man es erst verarbeiten was nicht einfach ist.


Biggi schreibt am 25.07.2021

Psychologie das Fachgebiet mit den meisten Diagnosen die schwer behandelt werden wenndann noch dazu ein Todesfall kommt wirds mehr als schwierig was ist zu tun ......

dorina schreibt am 06.05.2022

Liebe Frau Dr. Wolf,

Ihnen von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit und Glück! Danke für diese Seite, den Lebensfreude-Kalender und die erlesenswerte Begleitung durch Ihre Bücher in nicht so schönen Tagen.
Wie schon beschrieben wurde - Sie und Dr. Rolf Merkle sind wahre Engel!


Angela Dr. Hille schreibt am 06.04.2021

Sehr geehrte Frau Dr. Wolf,

gerade wollte ich Ihnen einen Kommentar zuschicken, aber er konnte nicht abgeschickt werden.
Ich wollte Ihnen über meine Erfahrungen mit der REVT und Hashimoto berichten und dabei anderen mit meiner Erfahrung helfen.
Ich weiß nicht, ob mein Input von Interesse sein könnte.

Freundliche Grüße
Dr. Angela Hille


Claudia Polewka schreibt am 24.01.2021

Sehr geehrte Frau Dr. Wolf,

Sie sind seit mehr als 15 Jahren für mich die beste Beraterin, die ich je hatte, wenn ich in schwierigen Lebenslagen war oder schwere Entscheidungen treffen musste. Mit dem Buch Ab heute kränkt mich niemand mehr haben Sie mir sehr geholfen, ich konnte soviel über mich lernen,
und dann hab ich Sie hier auf diesem Seite gefunden.

Für mich sind Sie ein Engel!
Dankeschön, dass es Sie gibt, ich wünsche Ihnen nur Gutes, mögen Sie immer Frieden haben und glücklich sein.
Hochachtungsvoll Claudia P


Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Interview mit Dr. Doris Wolf
Weitere Beiträge
 Dipl.-Psych. Gert Kowarowsky
 Dipl.-Soziologin Maja Günther
 Dr. Armin Kaser