Stress Symptome

Stressreaktionen des Körpers

Auf PAL Homepage suchen

Stress Themen

Sorgen - wie mit lästigen Sorgen umgehen?

Probleme - wie damit umgehen?

Frustrationstoleranz

Arbeitssucht

Abends abschalten können

Stressursachen

Stress Burnout - alle Beiträge zu diesem Thema

Trainingsprogramm zur Stärkung der Selbstachtung

WERDEN SIE IHR EIGENER PSYCHOLOGE

In der Gebrauchsanleitung für Gefühle zeigen die Psychologen Wolf und Merkle wie man seine Gefühle beeinflussen kann.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

Dr. Rolf Merkle & Dr. Doris Wolf
184 Seiten, nur € 14,80

68 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Amazon
Auflage 295.000 Exemplare

ratgeber gefühle bestellen

Beliebte Tests

Wie steht es um Ihr Selbstwertgefühl? Selbstwertgefühl Test

Wie steht es um Ihr Selbstvertrauen? Selbstvertrauen Test

Frunstrationstoleranz Test

Arbeitssucht Test
Bin ich ein Workaholic?

Ärger Test
Wie leicht bin ich aus der Fassung zu bringen?

Psychotest Selbstbewusstsein
Wie steht es um mein Selbstbewusstsein?

Perfektionismus Test
Bin ich ein Perfektionist?

Aufschieben Test
Wie stark leide ich unter Aufschieberitis?

Psychotest Burnout
Bin ich ausgebrannt? Leide ich unter Burnout?

Burnout Risiko Test
Bin ich gefährdet, an Burnout zu erkranken?

Expertenempfehlung

Heike BornHeike Born
Diplom Psychologin, Wiesbaden

Ich empfehle meinen Patienten die Bücher aus dem PAL Verlag, weil sie die Selbstveränderung auf hervorragende Weise unterstützen. Viele Menschen finden leicht Zugang zu den Inhalten durch die gut verständliche Sprache.

Der innere Kritiker
diesen artikel empfehlen

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Stress - was versteht man darunter?

mann leidet unter kopfschmerzen

Jeder erlebt und spürt Stress anders im Körper. Die häufigsten Stresssymptome werden hier aufgeführt. Bild © Fotowerk - Fotolia.com

Autor dieses Beitrags: , Diplom-Psychologe

Stressdefinition Selye: Der Begriff Stress wurde von dem Arzt Dr. Hans Selye eingeführt. Er definierte Stress als "die unspezifische Antwort des Körpers auf eine Anforderung".

Selye unterscheidet zwischen negativem Stress, den er als Distress bezeichnete, und positivem Stress, den er Eustress nannte.

Was unterscheidet Eustress vom Distress?

Stress ist eine Aktivierungsreaktion unseres Körpers. Ob diese Aktivierung für den Körper positiv (Eustress) oder negativ (Distress) ist, ob sie gesundheitsschädlich oder gesundheitsfördernd ist, hängt von unserer Bewertung der Stressfaktoren ab.

So ist z.B. das Achterbahnfahren ein starker Stressfaktor, bei dem viele Stresshormone ausgeschüttet werden. Achterbahnfahren kann für uns ein Eustress, aber auch ein Distress sein.

Wenn wir diesen Nervenkitzel als positiv, aufregend und stimulierend bewerten, wenn wir voller Vorfreude auf den Nervenkitzel in die Achterbahn steigen, dann ist dies positiver Stress (Eustress) für uns und unseren Organismus.

Würden wir Achterbahnfahren als belastend und gefährlich bewerten und würde man uns zwingen, permanent und unfreiwillig Achterbahn zu fahren, dann wäre dies Distress für uns.

Da die meisten Menschen den Nervenkitzel und die körperlichen Reaktionen als stimulierend und positiv bewerten, ist für die meisten Menschen das Achterbahnfahren ein Eustress.

Bei positivem Stress sind meist auch Glückshormone mit ihm Spiel. So ist das Verliebtsein ein extremer Stress. Das Herz schlägt bis zum Hals, der Blutdruck steigt, der Puls rast, usw.

Gleichzeitig werden aber auch viele Glückshormone ausgeschüttet und deshalb ist das Verliebtsein ein Eustress.

Ob Stress positiv oder negativ für den Organismus ist, hängt also davon ab,

Was passiert bei Stress im Körper? Stressreaktionen im Körper

Wir schätzen eine Situation oder Anforderung als belastend, gefährlich oder unkontrollierbar ein. Auf diese Anforderung reagiert unser Körper mit der Ausschüttung verschiedenster Stresshormone.

Geben wir unserem Körper keine Entwarnung, indem wir die als belastend und "stressig" erlebte Situation ändern oder verlassen, dann werden die Stresshormone nicht abgebaut und die körperliche Anspannung bleibt erhalten.

Der Körper befindet sich in einem Dauerstress und einem chronischen Anspannungs- und Aktivierungszustand.

Verständlich, dass eine länger andauernde Stressbelastung unserem Körper nicht guttut und der Motor zu stottern anfängt.

Das ist, als würde man mit einem Auto ständig am Limit fahren und sich nicht darum kümmern, dass Reifen und Ölstand noch o.k. sind. Das kann nicht gutgehen.

Jeder Rennfahrer macht bei einem Rennen regelmäßig Boxenstopps. Ohne die geht es nicht. Leistung - und erst Recht dauerhafte Höchstleistung - führt auf Dauer zu Verschleiß und einer Reihe von Stress Symptomen und Stressreaktionen unseres Körpers.

Reagieren Männer und Frauen unterschiedlich auf Stress?

Ja, das tun sie. Männer reagieren auf Stress eher aktiv, Frauen eher passiv. Männer stärken z.B. in Stresssituationen ihr Ego, indem sie an ihre Erfolge denken und sie suchen nach Möglichkeiten, die sie stressenden Bedingungen (Stressoren) zu ändern.

Frauen suchen sich eher Rückendeckung bei anderen, bemitleiden sich, machen sich Selbstvorwürfe oder neigen zu Flucht oder Resignation.

Stress Symptome - Auswirkungen von chronischem Stress auf Geist, Körper und Seele

Auswirkungen von Stress auf Körper, Geist, Verhalten, Gefühle

Die Symptome, die wir bei Stress verspüren, sind von Mensch zu Mensch verschieden.

Das hat u.a. damit zu tun, dass jeder Mensch von Geburt an körperliche Schwachstellen hat, an denen sich Stress besonders bemerkbar macht. Dem einen schlägt eine Stressbelastung auf den Magen, ein anderer bekommt Herzbeschwerden, usw.

Beachten Sie bitte: die folgenden Symptome und Stressreaktionen können die Folge einer permanenten Stressbelastung sein, sie können aber auch andere Ursachen haben.

Hier die häufigsten körperlichen, geistigen und psychischen Symptome, die bei länger andauerndem Stress auftreten können.

Stress Symptome, die sich körperlich, geistig und im Verhalten bemerkbar machen

Stress Symptome, die sich psychisch bemerkbar machen

Stressfolgen, die laut dem Mediziner Dr. Koepchen in wissenschaftlichen Untersuchungen belegt wurden.

Eine chronische Stressbelastung führt zu

Stressbewältigung - Stressabbau

Wenn Sie sich näher mit dem Thema Stressbewältigung befassen möchten, dann machen Sie zunächst den Stress Test und prüfen, wie stark Sie persönlich unter Stress stehen.

Interessant könnte für Sie auch der Belastbarkeits Test sein, der Ihnen zeigt, wie gut Sie mit Belastungen umgehen können.

Dann schauen Sie sich die Informationen zu den Stress Ursachen und den Möglichkeiten des Stressabbaus und Stressbewältigung an.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4.5 stars
Leserbewertung: 4.5 Sterne (740 Besucher haben bewertet.)




Ihre Gesundheit ist das wertvollste Gut, das Sie besitzen.

Gehen Sie deshalb achtsam mit ihr um. Ohne Gesundheit machen auch die materiellen Güter keinen Spaß. Und denken Sie an Ihre Angehörigen, Freunde und Arbeitskollegen.

Wenn es Ihnen schlecht geht, dann leiden nicht nur Sie, sondern auch die Menschen, mit denen Sie Tag für Tag zusammen sind. Sie sind dann nämlich unleidlich, gereizt und es stört Sie die Fliege an der Wand.

Es ist also zu Ihrem besten Wohle und dem Ihrer Mitmenschen, wenn Sie Ihre Stressbelastung reduzieren.

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Kommentare zum Artikel Stresssymptome

Ihr Name*
Ihr Kommentar*
Sicherheitsfrage Spamvermeidung*
 
  1. Leserkommentar angi schreibt am 05.04.2014

    Hallo ich habe 5 Kinder 2 Jungs 3 Mädchen und mein Mann geht arbeiten ,im Moment habe ich das Gefühl das alles schwieriger wird die Kids hören nicht machen nicht die schule vernünftig streiten nur petzen nur sind nur eifersüchtig aufeinander ich weiß echt nicht mehr weiter ich weine nur noch mein Körper schmerzt überall Kopf brust rücken Ohren ....was kann ich nur machen ich versuche schon alles aber ich finde einfach nicht mehr meine innerliche Ruhe und Gelassenheit

  2. Leserkommentar Lotte schreibt am 09.03.2014

    Habe seit 2 Jahren Depression, mit ganz schlimmen Gedächtnisblockaden und das Gefühl meine Festplatte ist total gelöscht. Desweitern habe ich keine Gefühle mehr wirklich in mir. Alle sagen das dauert seine Zeit und dann ist es weg. Bei mir wurde das durch Medikamente und hormonelle Umstellung (Geburt) ausgelöst. Ich hätte nie gedacht, dass es so etwas gibt. Kennt jemand so einen Zustand

  3. Leserkommentar ralf schreibt am 02.03.2014

    Hallo, es gibt viele Wege mit Stress richtig umzugehen. Der Wille sich zu ändern muss auf jeden Fall da sein. Eine weitere Unterstützung kann Hypnose sein. Gruß Ralf

  4. Leserkommentar Angelika Müller schreibt am 20.02.2014

    Körper und Seele das trift auf mich zu. Leide an Depressionen und weiß nicht wie es weiter gehen soll. Kann nicht schlafen, Kopfschmerzen also alles was im Kreis steht, trifft zu.Bekomme die Fluspi Spritze, aber auch die helft nicht. War auch schon 2 Monate in der Klinik auch nichts gebracht. Wer kann mir helfen.

  5. Leserkommentar Jürgen schreibt am 09.02.2014

    Alles so komisch aber war, wie es beschrieben wird. Man sollte wirglich nachdenken das man nur einmal lebt und dieses leben mit seiner Familie geniest und nicht diesen kapitalisten das säckel füllt!

  6. Leserkommentar Mandy schreibt am 03.02.2014

    Ich finde es gut geschrieben, aber die Antwort auf meine Frage habe ich leider nicht gefunden:(

  7. Leserkommentar Süßer schreibt am 19.01.2014

    ich habe vor vielen Jahren als folge einer beruflichen starken Streßsituation Diabetes (Insulinresistenz) bekommen, wie im Artikel beschrieben. Hat jemand Kenntnisse, ob diese Resistenz wieder aufgehoben werden kann? Mein beruflicher Streß besteht nicht mehr.

  8. Leserkommentar neuhier schreibt am 13.01.2014

    Früher war ich Vollzeit beschäftigt, haben neben der 40 Std Woche noch ein Abendstudium gemacht und war 3 x in der Woche schwimmen. Dann kam die Kündigung (Firma wurde verkauft). Seitdem nur negativer erfolgloser Stress bei vergeblicher Arbeitssuche, das Amt macht zusätzlichen Druck. Und ich kann das nicht mehr ausgleichen. Ich bin völlig am Ende. Ich habe das Gefühl, dass mich von allen Seiten etwas im Würgegriff hat. Manchmal wird wird vor lauter Stress und Aussichtslosigkeit schwindelig. Ich kann nicht mehr.

  9. Leserkommentar christine bauer schreibt am 29.11.2013

    mein sohn macht sich körperlich kaput und ich müss zuschauen dabei ich halte das nicht mehr aus könnten sie mir einen rat geben

  10. Leserkommentar wuff schreibt am 28.11.2013

    Für das erste finde ich diese Seite gut!

  11. Leserkommentar Christian schreibt am 12.11.2013

    Ich leide unter seelischen Stress bin unzufrieden obwohl ich finanziell unabhängig bin eigentlich sollte ich zufrieden sein aber nein es kommen jedesmal Momente vorallem wenn ich erschöpft bin tauchen starkes Unwohlsein, Stress, Angstgefühle und dan Panik Attacken auf das ich das Gefühl habe durchzudrehen und mein Puls explodiert! Erst gerade letztens im Flugzeug Richtung Thailand.

  12. Leserkommentar moni schreibt am 23.10.2013

    finde ich eine sehr hilfreiche homepage.die sympthome sind genauso beschrieben wie ich sie empfinde:-)moni

  13. Leserkommentar Whitney schreibt am 15.09.2013

    Das kann durchaus sein und ist nicht unmöglich das man auch danach die folgen von Stress empfindet ! @Franz

  14. Leserkommentar Ramona schreibt am 07.08.2013

    Alzheimer durch Stress? Das wäre mir neu. Kenne eher Patienten die wenig Stress hatten.

  15. Leserkommentar Franz schreibt am 04.08.2013

    Ich habe 100 Überstunden pro Monat jahrelang gearbeitet.. und zum Glück keine groben Probleme gehabt: ABER..jetzt, wo der Stress weg ist, habe ich Muskelschmerzen, Gliederschmerzen. Gibt es das, dass die Beschwerden erst danach bemerkt werden?

  16. Leserkommentar Fenuxx schreibt am 02.06.2013

    Trifft auf mich zu , nach der sterbebegleitung meiner Mutter bin ich zusammengebrochen und seit dem spielt mein Blutdruck und mein Puls verückt , finde lkeinen Weg heraus aus dieser Situation

  17. Leserkommentar Giulia schreibt am 18.04.2013

    Kann mich mit diesem Artikel sehr gut vergleichen. wurde genau beschrieben wie die Symptome wirklich sind!

  18. Leserkommentar Muffin schreibt am 29.03.2013

    Ich bin 14 Jahre alt und zeige einen Großteil dieser Symptome auf. Auch Hyperventilieren ist bei mir mittlerweile zum Alltag geworden. Schlafen kann ich so gut wie gar nicht und ich bin einfach nur noch genervt von allem und ziehe mich in mein Zimmer zurück. Das geht jetzt zwar erst seit 4 Monaten so, trotzdem fühle ich mich nur noch müde und schwach. Ich weiß nicht mehr weiter.

  19. Leserkommentar Tabea schreibt am 12.03.2013

    Bei mir im Stress Fall bekomme ich Kreislauf Beschwerden mit Herz rasen kippe dauernt um. Habe auch dann hyperventilation. Neuerdings ist mir nur noch schlecht, Arzt sagt: alles ok. Schwangerschaft ist negativ also Stress. Neuerdings mit übelkeit, erbrechen ich nehme dadurch ab (keine bulimie) war schon in einer Klinik. was soll ich tun?

  20. Leserkommentar eva schreibt am 21.02.2013

    Ich hab so ziemlich alles was dort aufgezählt wird. Und das, obwohl ich nicht mal volljährig bin..

  21. Leserkommentar Kyburz Lucilla schreibt am 14.02.2013

    Bekomme immer Magenschmerzen, wenn ich alleine das Haus verlasse. Sobald ich wieder im Auto bin, ist alles weg. Beim Laufen mit meinem Hund habe ich auch diese schmerzhaften Symptome. Zu hause ist alles wieder normal. Was kann ich bitte tun ??

  22. Leserkommentar Fabian R. schreibt am 10.02.2013

    Wenn ich unter Stress stehe, dann bekomme ich einen steifen Hals. Das ist verdammt unangenehm und auch schmerzhaft. Wenn der Stress nachlässt, geht auch der steife Hals zurück. Aber das dauert dann meist ein paar Tage. Kennt das jemand auch noch?

  23. Leserkommentar Charly schreibt am 08.01.2013

    Mir schlägt Stress sofort auf den Magen. Ich bekomme dann Magenschmerzen und ich habe keinen Hunger mehr. Das ist schon so, solange ich denken kann. Das war auch schon so in der Schule früher. Organisch ist bei mir alles o.k. Muss wohl wirklich der Stress sein, der die Beschwerden verursacht. Danke für den hilfreichen Artikel.

© 1999-2014 PAL Verlag - Stress Symptome - Stressauswirkungen - Stressreaktionen des Körpers, Eustress, Distress
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz