Ärger Test: wie leicht sind Sie aus der Fassung zu bringen?

© Autorin: Dr. Doris Wolf Psychotherapeutin

Fast jeder Mensch ärgert sich und jeder findet das völlig normal.

Solange der Ärger nicht überhand nimmt und er keinen gesundheitlichen Schaden anrichtet, ist das auch kein Problem.

Ärger kann jedoch auch ungesund sein. Ärger ist dann ungesund, wenn er ein täglicher Begleiter ist und man sich mehrmals am Tag so richtig in etwas hineinsteigert, das einen ärgert.

Ganz zu schweigen von der Steigerung des Ärgers, der Wut. Wenn wir wütend werden, dann besteht auch die Gefahr, dass wir anderen schaden.

Dieser Ärger Test hilft Ihnen zu erkennen, ob Sie Einstellungen haben, die Sie häufig ärgerlich werden lassen.

Markieren Sie diejenigen Feststellungen, denen Sie zustimmen

Wenn ich andere freundlich behandle, dann verlange ich, dass diese mich auch freundlich behandeln.

Wenn etwas meinen Erwartungen zuwiderläuft, dann muss ich mich darüber ärgern.

Man muss andere durch seine Reaktion spüren lassen, dass sie mit einem nicht alles machen können.

Wenn der andere nicht auf mich eingeht, dann bin ich ihm wohl unwichtig.

Wer mich kritisiert, hat die Absicht, mich kleinzumachen.

Von meinem Partner erwarte ich, dass er nichts tut, von dem er weiß, dass ich es nicht mag.

Wenn andere sich nicht nach meinen Vorstellungen verhalten, dann ist es mein Recht, mich zu ärgern.

Wenn ich ärgerlich bin, merkt der andere, dass er mit mir nicht machen kann, was er will.

Nur durch meinen Ärger merkt der andere, dass ich sein Verhalten nicht gutheiße.

Wenn etwas meinen Vorstellungen zuwider läuft, dann beschäftigt mich das noch stundenlang.

Andere sollten mich fair behandeln.

Sich nicht zu ärgern, bedeutet, dass man dem anderen Recht gibt.

Ich habe es nicht verdient, dass andere etwas tun, was mir schadet.

Ich lasse mir nicht gefallen, dass andere mich unterbuttern oder für blöd verkaufen.

Wenn die Dinge nicht so sind, wie ich es für richtig halte, dann kann ich nicht gelassen bleiben.

Mir sollte es leicht fallen, das durchzuführen, was ich mir vornehme.

Ich hasse es, wenn ich Fehler mache oder mir etwas misslingt.

Ich erwarte von mir, dass ich perfekt funktioniere.

Gesamtpunktzahl Ärger Test

© 2006-2016 PAL Verlagsgesellschaft

Wenn keine Punktzahl angezeigt wird, dann ist vermutlich Java(script) in Ihrem Browser deaktiviert.

Ärger Test Auswertung

Sie haben 0 bis 4 Punkte
Sie sind relativ "cool". Die Spielregeln des Lebens sind Ihnen vertraut und Sie lassen sich nicht leicht aus der Ruhe bringen.

Sie wissen, dass es im Zusammenleben mit anderen immer mal wieder Konflikte und Missverständnisse gibt.

Ihnen ist klar, dass Sie andere nicht durch Ihren Ärger ändern können und sich durch Ihren Ärger nur selbst schaden.

Auch sich selbst gegenüber zeigen Sie gewöhnlich die nötige Gelassenheit, um sich nicht selbst zu verurteilen und fertig zu machen.

Statt sich zu ärgern, machen Sie sich lieber Gedanken darüber, wie Sie die Situation auf anderen Wegen nach Ihren Vorstellungen gestalten können.

Sie leben nach dem Motto: "Was ich nicht ändern kann, darüber lohnt es sich nicht, sich zu ärgern." Diese Einstellung schont Ihre Nerven und ist gut für Ihre Gesundheit.

Sie haben 5 bis 9 Punkte
Sie bringen sich immer einmal wieder aus der Fassung, aber haben durchaus auch gesunde Einstellungen, die Ihnen helfen, Ihr eigenes Verhalten und das Verhalten anderer zu akzeptieren.

Um sich weniger aufzuregen, könnte es Ihnen helfen, sich bewusst zu machen, dass die meisten Menschen nicht die Absicht haben, Ihnen zu schaden. Diese sind gedankenlos oder fühlen sich vielleicht von Ihnen abgelehnt, sodass deren Verhalten eine Art Verteidigung oder Selbstschutz ist.

Manche Menschen sind vom Leben generell enttäuscht, sind verbittert und haben keine Kraft, andere freundlich und entgegenkommend zu behandeln.

Verwenden Sie Ihre Energie, statt sich zu ärgern, darauf, was Sie unzufrieden macht und wie Sie es auf anderen Wegen erreichen können.

Erinnern Sie sich immer wieder daran: Sie haben das Recht, sich zu ärgern, aber letztendlich können Sie damit Ereignisse nicht ungeschehen machen und andere Menschen nicht verändern, wenn diese es nicht möchten.

Ärger ist in erster Linie eine Bestrafung für Sie und nicht für die anderen. 

Sie haben mehr als 9 Punkte

Ärgergefühle gehören zu Ihrem Alltag. Sie fühlen sich oft angegriffen und ungerecht behandelt. Sie fühlen sich als Opfer anderer und glauben, diese für das aus Ihrer Sicht unangemessene Verhalten durch Ihren Ärger bestrafen zu müssen.

Wahrscheinlich haben Sie schon die Erfahrung gemacht, dass all Ihr Ärger andere nicht ändert und hauptsächlich Ihnen schadet.

Wenn Sie gelassener werden wollen, dann müssen Sie Ihre Forderungen, wie andere sich in Ihren Augen verhalten sollten, in Wünsche umwandeln. Beispielsweise: "Es wäre schön, wenn andere sich nach meinen Vorstellungen verhalten würden."

Sie müssen lernen, anderen gegenüber toleranter und großzügiger zu sein. Andere verhalten sich nach dem, was sie glauben, was das Beste ist.

Die meisten Menschen wollen Ihnen nicht schaden, sondern haben ihrerseits Probleme, die für ihr Verhalten verantwortlich sind. Manchmal sind sie einfach auch zu sehr mit sich selbst beschäftigt und machen sich keine Gedanken, wie ihr Verhalten bei anderen ankommen könnte.

Fragen Sie sich immer mal wieder, ob es sich in einer bestimmten Situation lohnt, dass Sie sich ärgern und so Ihren Körper in Aufruhr versetzen.

Wenn Sie Ihren Ärger aufgeben möchten, dann sagen Sie sich z.B: „Ich bin bereit, das Verhalten der anderen für den Augenblick zu akzeptieren, auch wenn es mir nicht gefällt. Ich konzentriere mich darauf, wie ich das Beste aus der Situation machen kann.“

Richten Sie Ihren Blick auch verstärkt darauf, was in Ihrem Leben funktioniert und wofür Sie dankbar sein können. Damit können Sie Ihre generelle Unzufriedenheit abbauen.

Und vergessen Sie nicht, sich selbst gegenüber großzügiger zu sein und Fehler zu akzeptieren. Weder andere noch Sie werden jemals perfekt sein.

Ärgerlich am Ärger ist, dass man sich selbst schadet, ohne etwas an dem zu ändern, worüber man sich ärgert.


Aerger-Test.html

Wie finden Sie diesen Artikel?

star rating4 stars 4 Sterne (1952 Leserurteile)





Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

newsletter abonnieren

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

In ihrer Gebrauchsanleitung für Gefühle zeigen die Psychologen Wolf und Merkle wie man seine Gefühle beeinflussen kann.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

100 positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

Auch als CD & MP3 Hörbuch

ratgeber gefühle anschauen

Leserstimme Luciana schreibt am 8.11.2015

Ich habe nie gedacht, dass ein Buch mein Leben so positiv ändern könnte. Dank des Buchs "Gefühle verstehen, Probleme bewältigen" kann ich heute mein Leben positiv und glücklich gestalten.

Das wichtigste für mich ist zu wissen, dass ich selber meine negativen Gefühle losbekommen kann. Diese ist die Botschaft, die mein Leben geändert hat.

Expertenempfehlung

Born

Dr. med. Kai Born
Facharzt für Psychosomatische Medizin, Wiesbaden

Ich empfehle die Ratgeber aus dem PAL Verlag, weil sie lebenspraktisch und inhaltlich auf den Punkt gebracht sind.

Beliebte Psychotests

Perfektionismus Test - bin ich ein Perfektionist?

Schuldgefühle Test
Wie stark belasten Sie Schuldgefühle?

Frustrationstoleranz Test
Habe ich eine hohe oder geringe Frustrationstoleranz?

Psychotest Egoismus
Bin ich zu egoistisch?

Psychotest Selbstmitgefühl
Haben Sie Mitgefühl und Verständnis für Ihre Schwächen?

Psychotest Selbstbewusstsein
Wie steht es um mein Selbstbewusstsein?

Psychotest Kränkung
Bin ich schnell gekränkt und fühle mich verletzt?

Beiträge zu Ärger

Ärger - wie damit umgehen

Weisheit zum Thema Ärger

Gelassen bleiben oder sich ärgern?

Psychotherapeuten Suche

In der Psychotherapeutensuche finden Sie überwiegend verhaltenstherapeutisch arbeitende Psychologen für eine Behandlung oder Beratung.

Stress abbauen & die Batterie wieder aufladen

Progressive Muskelentspannung

CD Progressive Muskelentspannung Jacobsen

38 (!) positive Empfehlungen für CD Progressive Muskelentspannung Bewertungen

CD Progressive Muskelentspannung anschauen

Online Psychotrainings bei Depressionen, Ängsten, ...

Körper Geist Seele Trainingsprogramme

diesen artikel empfehlen
selbstvertrauen