"Ich leide unter starken Schuldgefühlen. Was soll ich tun?"

"Ich leide unter starken Schuldgefühlen. Immer wenn ich einen Fehler erkenne kommen die Selbstvorwürfe hoch wieso ich den Fehler gemacht habe. Was soll ich tun?" Lesen Sie hier die Antwort von Psychotherapeutin Dr. Doris Wolf.

© Eric Ward, unsplash.com

Katrin S. schreibt:

Ich leide unter starken Schuldgefühlen. Immer wenn ich einen Fehler erkenne, kommen die Selbstvorwürfe hoch, wieso ich den Fehler gemacht habe. Ich werfe mir auch vor, dass ich meine Schwächen nicht in Angriff nehme und ändere. Ich weiß eigentlich, was ich ändern müsste, damit es mir besser geht, doch beim Umsetzen scheitere ich immer wieder. Ich bin deshalb sehr häufig wütend auf mich.

Dr. Doris Wolf antwortet

Hallo Katrin,

Schuldgefühle entstehen dann, wenn wir uns vorwerfen, etwas falsch gemacht zu haben, und uns für dieses Fehlverhalten verurteilen. Wir lernen gewöhnlich in unserer Kindheit, dass wir uns für Fehler verurteilen müssen und wegen unserer Fehler schlechte Menschen sind. Schuldgefühle werden von unseren Eltern und Bezugspersonen als Mittel eingesetzt, um uns zu erziehen. Im Grunde genommen sind Schuldgefühle jedoch nicht hilfreich. Sie helfen uns, wie Sie es hautnah erleben, weder dabei, Fehler ungeschehen zu machen, noch Fehler in Zukunft zu verhindern. Der Ausweg aus Schuldgefühlen beginnt damit, dass Sie aufhören, sich selbst für Fehler zu verurteilen.

Lernen Sie zu akzeptieren, dass Sie ab und zu Fehler machen. Das ist menschlich und unvermeidbar. Es genügt, wenn Sie den Fehler bedauern und sich dann überlegen, wie Sie ihn korrigieren bzw. in Zukunft vermeiden können. Wenn Sie daran scheitern, sich zu verändern, dann kann dies viele Ursachen haben. Möglicherweise setzen Sie sich zu hohe Ziele, erwarten zu viel auf einmal von sich, wissen nicht genau, was Sie tun müssen, um den Fehler zu vermeiden, oder Sie sehen mehr Nachteile als Vorteile in Ihrer Veränderung.

Auch hier sollten Sie damit beginnen, erst einmal zu akzeptieren, dass Sie beim Umsetzen bisher gescheitert sind. Überlegen Sie sich, was Sie ganz konkret benötigen, um sich erfolgreich zu verändern. Schauen Sie einmal nach, in welchen Bereichen Ihnen eine Veränderung bereits gelungen ist und wie Sie dies geschafft haben. Übertragen Sie diese Strategien auf Ihr momentanes Problem.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.37 Sterne (19 Leserurteile)

Psychotests

Psychotest Ärger: Wie schnell lassen Sie sich aus der Fassung bringen? Ist Ärger ein Problem für Sie?

Psychotest Egoismus: Finden Sie heraus, ob Sie über einen gesunden Egoismus verfügen. Sind Sie eher zu egoistisch und auf sich selbst bezogen oder sind Sie zu gutherzig?

Psychotest Einsamkeit: Finden Sie heraus, wie stark Sie unter dem Gefühl der Einsamkeit leiden, und erhalten Sie Tipps, um das Gefängnis der Einsamkeit zu verlassen.

Wie leicht bin ich gekränkt? Bin ich verletzlich? Nehme ich mir alles zu Herzen? Der Psychotest Kränkung gibt Ihnen Auskunft.

Häufiger Neid ist selbstzerstörerisch und macht total unzufrieden. Sind Sie ein sehr neidischer und missgünstiger Mensch? Dieser Test gibt Auskunft.

Neigen Sie dazu, sich häufig Schuldgefühle und Selbstvorwürfe zu machen? Wenn ja, dann sind Sie für Depressionen anfällig. Machen Sie den Test, um mehr über sich zu erfahren.

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Katrin S. schreibt:
 Dr. Doris Wolf antwortet
Weitere Beiträge
 Psychotest Ärger: Wie leicht sind Sie aus der Fassung zu bringen?
 Psychotest Egoismus: Bin ich selbstsüchtig?
 Psychotest Einsamkeit: Leide ich unter Einsamkeit?