Reizdarm

Der Reizdarm ist eine funktionelle Störung d.h. die Beschwerden sind nicht auf eine körperliche Erkrankung zurückzuführen. Ursachen Symptome und Behandlung des Reizdarms.

Reizdarm

Der Reizdarm gehört zu den funktionellen Störungen. Dies bedeutet, dass die Beschwerden nicht auf eine körperliche Erkrankung zurückzuführen sind. Es gibt ca. 5 Millionen Betroffene, Frauen sind doppelt so häufig betroffen wie Männer. Häufig tritt der Reizdarm in Verbindung mit dem Reizmagen auf.

Der Reizdarm ist eine unangenehme, bisweilen schmerzhafte, aber keine gefährliche Erkrankung.

Die häufigsten Beschwerden sind:

  • Bauchschmerzen in Verbindung mit Durchfällen und/oder Verstopfung
  • starker Stuhldrang oder erschwerter Stuhlgang
  • Gefühl unvollständiger Entleerung
  • Blähungen
  • Stuhl ist hart, wässrig, oder breiig
  • Schleimabsonderung im Stuhl
  • Nachlassen der Beschwerden nach dem Stuhlgang

Man unterscheidet 4 Formen des Reizdarmsyndroms

  • Durchfalldominante Form: Durchfälle werden als Hauptbeschwerden angegeben, selten Bauchschmerzen.
  • Verstopfungsdominante Form: Verstopfung und Bauchschmerzen werden als Hauptbeschwerden angegeben.
  • Schmerzdominante Form: Bauchschmerzen werden als Hauptbeschwerden angegeben.
  • Blähdominante Form: Blähungen und Gasbildung stehen im Vordergrund
Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
3.80 Sterne (5 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Abhängigkeit
 Abschied nehmen ist immer ein wenig sterben
 Absolute Beginners