Keine Selbstachtung? Bereits 300.000 Leser vertrauten diesem Ratgeber >>

Diät Abnehmen Test
Stecken Sie in der Diätfalle?

Frau isst genüsslich Eis

Halten Sie Diäten für ein geeignetes Mittel, um abzunehmen oder Ihr Gewicht zu halten? Verabschieden Sie sich von der Diätlüge.

© Autorin: Dr. Doris Wolf Psychotherapeutin

Haben Sie schon eine oder mehrere Diäten hinter sich? Haben Sie nach jeder Diät wieder zugenommen?

Dann wissen Sie, dass eine Diät kein geeigneter Weg ist, um dauerhaft abzunehmen und sein Gewicht zu halten. Im Gegenteil, alle Untersuchungen zeigen: Diäten sind ein Garant dafür, dass Sie übergewichtig bleiben.

Dauerhaft abnehmen und Ihr Gewicht halten können Sie nur, wenn Sie Diäten - gleich welcher Form - nicht als Lösung für Gewichtsprobleme ansehen, d.h. die Diät-Mentalität aufgeben und sich natürliche Essgewohnheiten aneignen.

Ihre Antworten auf die folgenden Feststellungen zeigen Ihnen, ob Sie in der Diätfalle stecken, die dafür sorgt, dass Sie immer wieder in den Diät-Zunehmen-Kreislauf verfallen und so auf Dauer nicht erfolgreich abnehmen können.

Je mehr Feststellungen Sie mit Ja beantworten können, umso mehr sind Sie ein Opfer der Diät-Mentalität und damit verurteilt, übergewichtig zu bleiben.

1. Ich mache immer mal wieder eine Diät oder trete kürzer, um abzunehmen.

2. Ich mache mir täglich viele Gedanken um das Essen, was ich essen darf und was nicht.

3. Ich kontrolliere mein Essverhalten.

4. Ich nehme gelegentlich Abführmittel und Appetitzügler, um abzunehmen.

5. Ich kaufe und esse Nahrungsmittel, die fett- oder kalorienreduziert sind.

6. Ich verkneife mir die meiste Zeit viele Speisen, die ich eigentlich mag.

7. Ich habe immer wieder Heißhungerattacken.

8. Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich esse, worauf ich Lust habe.

9. Ich beschäftige mich häufig mit der Frage, ob das, was ich esse, dick macht.

10. Esse ich etwas Kalorienreiches, habe ich Schuldgefühle.

11. Ich esse oft mehr als einen halben Tag lang nichts, und dann sehr viel auf einmal.

12. Ich versuche, nach Plan zu essen, und nicht, wenn ich Hunger verspüre.

Schauen wir uns die obigen Feststellungen etwas genauer an.

1. Ich mache immer mal wieder eine Diät oder esse kaum noch etwas, um abzunehmen.
Wenn Sie eine Diät machen, um abzunehmen, sind Sie noch ein Opfer der Diät-Mentalität. Geben Sie die Vorstellung auf, Diäten seien ein geeigneter Weg, Ihr Gewichtsproblem in den Griff zu bekommen.

2. Ich mache mir sehr viele Gedanken um das Essen, was ich essen darf und was nicht.
Sie haben noch die Vorstellung, es gibt dick machende und schlankmachende Speisen. Das ist Unsinn. Fett macht ebenso wenig dick wie Süßigkeiten. Alles ist eine Frage der Menge.

3. Ich kontrolliere mein Essverhalten.
Sie glauben, nur durch einen starken Willen und die Kontrolle Ihres Essverhaltens könnten Sie Ihr Problem in den Griff bekommen.

Das ist ein Irrtum: zwanghafte Kontrolle - was immer auch bedeutet, sich etwas zu verbieten - führt zwangsläufig zu Heißhungerattacken und unkontrolliertem Essen, Schuldgefühlen und dem Überessen aus Frust, weil man schwach war und nachgegeben hat.

4. Ich nehme gelegentlich Abführmittel und Appetitzügler.
Nicht nur, dass Sie die natürlichen Regulationsmechanismen Ihres Körpers völlig durcheinander bringen, Sie haben damit auf Dauer keinerlei Erfolg. Ein völlig unsinniges Verhalten.

5. Ich kaufe und esse Nahrungsmittel, die fett- oder kalorienreduziert sind.
Siehe Feststellung 2: Sie haben die Idee, Ihr Übergewicht hänge mit der Art der Nahrungsmittel zusammen, die Sie zu sich nehmen. Das ist falsch. Es sind Ihre Diät-Mentalität und die damit zusammenhängenden Ernährungsgewohnheiten, die Sie dick machen und nicht die Nahrungsmittel.

6. Ich verkneife mir die meiste Zeit viele Speisen, die ich eigentlich mag.
Eine typische Diät-Mentalität: Sie unterteilen die Nahrungsmittel in gute und schlechte Nahrungsmittel. Die Du-darfst-Nahrungsmittel sind erlaubt, die anderen verboten. Das führt unweigerlich zu Heißhungeranfällen und unkontrolliertem Essen.

7. Ich habe immer wieder Heißhungerattacken.
Ein sicherer Hinweis darauf, dass Sie in der Diätfalle stecken. Da Sie sich bestimmte (vermeintlich dick machende) Speißen verbieten, überfällt Sie von Zeit zu Zeit ein Heißhunger.

8. Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich esse, worauf ich Lust habe.
Gewissensbisse beim Genuss bestimmter Speisen sind ein sicherer Hinweis auf eine Diätmentalität. Sie verbieten sich bestimmte Speisen, haben aber ein Verlangen danach und geben diesem von Zeit zu Zeit nach.

9. Ich beschäftige mich häufig mit der Frage, ob das, was ich esse, dick macht.
Sie kontrollieren die Kalorien, die Fettaugen oder sonstige vermeintliche Dickmacher. Ein Indiz dafür, dass Sie dem Diät-Denken anhängen.

11. Ich esse oft mehr als einen halben Tag lang nichts, und dann sehr viel auf einmal.

Auch dies ist ein Zeichen der Diätmentalität. Sie glauben, Ihr Gewichtsproblem durch Hungern in den Griff bekommen zu müssen. Da Ihr Körper einen natürlichen Impuls hat, nach Nahrung zu verlangen, werden Sie dann irgendwann schwach.

Hungern ist keine erfolgreiche Strategie, um auf Dauer sein Gewicht erreichen und halten zu können. Hungern bringt den gesamten Stoffwechsel durcheinander.

12. Ich versuche, nach Plan zu essen, und nicht, wenn ich Hunger verspüre.
Sie vertrauen Ihrem natürlichen Körpersignal, dem Hunger, nicht mehr. Sie glauben, Ihr Gewicht durch Essen nach Plan in den Griff bekommen zu müssen. Letztendlich ist Ihr Körper jedoch stärker. Sie bekommen einen Fressanfall.

Der Ausweg aus der Diätfalle - der Weg zum erfolgreichen Abnehmen

Legen Sie Ihre Diät-Mentalität ab. Kehren Sie zu den Ernährungsgewohnheiten natürlich schlanker Menschen zurück, die sich nichts verbieten und dennoch ihr Gewicht halten.

Wie das geht? Mehr Informationen unter Abnehmen ohne Diät

Ihnen gefällt mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

newsletter abonnieren

Diäten machen dick! Deshalb: Finger weg davon.

Gesund abnehmen ohne Diäten - So gehts

Ratgeber satt essen und abnehmen

55 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Abnehmen Leserurteile

ratgeber Übergewicht bestellen

Expertenempfehlung

Frey

Claudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die PAL Ratgeber, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.

Leserstimme Lesermeinung zum Abnehmratgeber

Als ich mit dem Buch angefangen habe, habe ich mich sehr viel damit beschäftigt was ich esse, wieviel ich davon esse, wann ich es esse etc. Ich bin seit über 20 Jahren auf Diät gewesen und dabei eigentlich immer dicker geworden.

Ich hatte schon das Gefühl, dass ich überhaupt keine Verdauung mehr habe. Ich hatte sehr oft schlechte Laune, weil die Waage wieder einige 100 g mehr angezeigt hat. Ich habe sehr viel Geld für Diäten, Diätmittel, Diätzeitschriften, etc. ausgegeben und wusste am Schluss überhaupt nicht mehr, was ich noch essen soll.

Nach einer Woche fühlte ich mich himmlisch. Kein schlechtes Gewissen mehr, viel bessere Laune, viel mehr Zeit für mich und meine Familie. Die Verdauung klappt jetzt wie durch ein Wunder. Ich habe auch schon 1 Kg abgenommen, obwohl ich alles gegessen habe, worauf ich Lust hatte.

Es sind in dieser Woche ganz seltsame Dinge passiert: Das erste Mal in meinem Leben konnte ich eine Tafel Schokolade weglegen, ohne sie ganz aufgegessen zu haben, denn ich wußte ja, ich kann jederzeit wieder welche haben.

Online Psychotrainings bei Depressionen, Ängsten, ...

Körper Geist Seele Trainingsprogramme

facebook teilen
selbstvertrauen