ratgeber kraenkung

Gedächtnis

Unter Gedächtnis verstehen wir die Fähigkeit unseres Gehirns, Wissen und Erfahrungen abzuspeichern und abzurufen.

Wir haben drei unterschiedliche Gedächtnisse, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten zum Einsatz kommen.

Daneben wird das Gedächtnis noch aufgeteilt nach dem Inhalt der Informationen, die die einzelnen Teile speichern. So werden unterschieden:

Um Informationen dauerhaft zu speichern, müssen wir uns diese durch Übung einprägen.

Wir können uns das Gelernte umso besser merken, je stärker wir gefühlsmäßig beteiligt sind und umso mehr Sinnesebenen und bereits gemachte Erfahrungen sie ansprechen.

Alles, was wir erleben, wird mit den damit verbundenen Sinneseindrücken, Gedanken und Gefühlen in Form von neuronalen Netzwerken gespeichert - und das sogar mehrfach.

Wenn wir etwas Neues lernen, dann verstärken sich die Verbindungen zwischen einzelnen Nervenzellen.

Je häufiger wir das Gelernte wiederholen, umso stärker wird die Verbindung und umso dauerhafter die Erinnerung.

Wir können das Gedächtnis trainieren und verbessern. Zur Verbesserung der Merkfähigkeit gibt es zahlreiche Übungen im Internet und in Form von Büchern.

Autorin des Beitrags:

Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Expertin für:

Trennung Scheidung

Abnehmen

Trauer

Einsamkeit

Erröten

Kränkung

Angst & Panik

Partnerschaft


Belastende Gefühle überwinden

Ratgeber Gefühle verstehen

Bereits 325.000 Menschen vertrauten diesem Ratgeber

gefühleratgeber bestellen

selbstvertrauen