tipp

Hospitalismus - Hospitalismus-Syndrom

Mit Hospitalismus bezeichnen wir die negativen seelischen und körperlichen Folgen, die auf einen länger anhaltenden Entzug von Reizen durch eine eintönige Umgebung und auf das Fehlen emotionaler Zuwendung zurückzuführen sind.

Zu einem Mangel an Anregung kann es z.B. durch Isolationshaft, durch einen Klinik- oder Heimaufenthalt kommen.

Auch lieblose Betreuung durch überforderte oder bindungsunfähige Eltern kann zu einem Hospitalismus-Syndrom führen.

Die schwerste Form des Hospitalismus wird als Kaspar-Hauser-Syndrom bezeichnet.

In einem solchen Fall führen ein vollständiger Reizentzug und Misshandlungen zu einer erheblichen Einschränkung der körperlichen und geistigen Entwicklung sowie zu extremer Ängstlichkeit.

Hospitalismus kann sich in vielen körperlichen, seelischen und Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Beispielsweise im

Autorin des Beitrags:

Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Expertin für:

Trennung Scheidung

Abnehmen

Trauer

Einsamkeit

Erröten

Kränkung

Angst & Panik

Partnerschaft


300.000 Menschen beflügelt er jeden Tag

Lebensfreude Kalender

599 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen bei Amazon

selbstvertrauen