Keine Selbstachtung? Bereits 300.000 Leser vertrauten diesem Ratgeber >>

Test: Wie stark leiden Sie unter Schuldgefühlen?

© Autorin: Dr. Doris Wolf Psychotherapeutin

Schuldgefühle und Selbstvorwürfe sind ein idealer Nährboden für seelische und körperliche Probleme.

Sie leiden unter einem geringen Selbstwertgefühl, neigen zu Depressionen und gesundheitlichen Problemen.

Der folgende Test zeigt Ihnen, ob Ihre Schuldgefühle so belastend sind, dass diese Ihr Leben und das Ihrer Mitmenschen negativ beeinflussen.

Markieren Sie diejenigen Feststellungen, denen Sie zustimmen

Werfen Sie sich häufig vor, dass Sie hätten etwas Bestimmtes tun sollen, es aber nicht getan haben?

Verlangen Sie von sich, keine Fehler machen zu dürfen?

Machen Sie sich im Nachhinein oft Vorwürfe, auch wenn Sie gar nicht anders hätten handeln können?

Erwarten Sie von sich, es jedem recht machen zu müssen?

Lassen Sie sich von anderen leicht ein schlechtes Gewissen einreden?

Kennen Sie den Vorwurf, falsch gehandelt zu haben?

Beschäftigen Sie sich abends im Bett damit, welche Fehler Ihnen tagsüber unterlaufen sind?

Gibt es Dinge in Ihrem Leben, die Sie sich nicht verzeihen können?

Zweifeln Sie bei Vorwürfen von anderen immer zuerst an sich?

Fühlen Sie sich oft unglücklich, unzufrieden, gereizt oder einsam?

Leiden Sie unter körperlichen Beschwerden, für die keine körperlichen Ursachen gefunden werden?

Leiden Sie oft unter Konzentrationsproblemen, weil Sie darüber grübeln, etwas falsch gemacht zu haben?

Fällt es Ihnen schwer, anderen gegenüber Fehler zuzugeben?

Nehmen Sie bei Konflikten meist die Schuld auf sich?

Entschuldigen Sie sich ausschweifend, wenn Sie glauben, etwas falsch gemacht zu haben?

Meiden Sie Menschen, denen Sie aus Ihrer Sicht unrecht getan haben?

Gibt es Dinge, die Sie glauben, unbedingt tun zu müssen, und trotzdem nicht tun?

Glauben Sie, dass man Schuldgefühle haben muss, wenn man sich falsch verhält?

Sehen Sie Schuldgefühle als eine gerechte Strafe für ein Fehlverhalten und als ein Mittel, sich zu bessern?

Sind Sie der Meinung, dass gute Menschen sich dadurch auszeichnen, dass sie Schuldgefühle haben?


© 2013-2016 PAL Verlagsgesellschaft

Wenn keine Punktzahl angezeigt wird,
dann ist vermutlich Java(script) in Ihrem Browser deaktiviert.

Gesamtpunktzahl Schuldgefühle Test

Schuldgefühle Test Auswertung

Sie können maximal 100 Punkte erreichen

Je häufiger Sie mit Ja geantwortet haben, je höher Ihre Punktzahl ist, umso anfälliger sind Sie für Schuldgefühle und umso mehr leiden Sie unter diesen.

Ihre Schuldgefühle führen dazu, dass Sie sich oft unglücklich, gereizt, wütend, ängstlich, depressiv und minderwertig fühlen.

Sie spüren Ihre Schuldgefühle höchstwahrscheinlich körperlich.

Wenn man sich Vorwürfe macht und sich etwas nicht verzeihen kann, dann kommt man aus dem Gleichgewicht und reagiert mit Anspannung oder Unruhe.

Handelt es sich um gewichtige Vorwürfe, die man über lange Zeit aufrechterhält, kann es auch zu körperlichen Schmerzen kommen.

Schuldgefühle beeinflussen auch Ihr Verhalten.

Andere können Sie leicht manipulieren. Sie tun sich schwer, einen Fehler einzuräumen, oder versuchen, Ihre Schuldgefühle durch Suchtmittel wie Alkohol oder Beruhigungsmittel zu betäuben.

Vielleicht leiden Sie zwar unter Schuldgefühlen, aber glauben, diese seien gerecht und nicht zu vermeiden. Dann sollten Sie sich einmal genauer anschauen, wie Schuldgefühle entstehen.

Schuldgefühle beweisen nicht, dass Sie sich falsch verhalten haben. Sie treten auch auf, wenn Sie sich vorwerfen, etwas getan oder versäumt zu haben, von dem Sie überzeugt sind, dass Sie es hätten nicht tun bzw. tun sollen, und sich deshalb als gesamte Person verurteilen.

Dies bedeutet, dass sie manchmal leiden, weil Sie sich einreden, dass Sie sich anders hätten verhalten sollten.

Ein Weg, Ihre Schuldgefühle zu überwinden, kann sein, genau zu prüfen, ob Sie wirklich hätten anders handeln können, ob Sie hundertprozentig alleine für das Ereignis verantwortlich sind und ob Sie deshalb wirklich ein schlechter Mensch sind.

Schuldgefühle führen nicht automatisch dazu, dass Sie sich in Zukunft bessern.

Um sich zu bessern, genügt es, Ihr Fehlverhalten zu bereuen, und daran zu arbeiten, sich zu ändern.

Hilfreich ist es meist auch, sich zu entschuldigen und nach Wegen zu suchen, den Fehler wiedergutzumachen.

Wenn Sie sich häufig Schuldgefühle und Selbstvorwürfe machen, dann schauen Sie sich meine Tipps zur Überwindung von Schuldgefühlen an.

newsletter abonnieren

Psychotests, die Sie interessieren könnten

Ärger Test
Wie leicht bin ich aus der Fassung zu bringen?

Belastbarkeits Resilienz Test
Wie gut gehen Sie mit Belastungen um?
Wie belastbar sind Sie?

Psychotherapie Test
Wäre eine Psychotherapie für mich hilfreich?

Finden Sie, dass Sie zu egoistisch sind? Machen Sie den Egoismus Test

Emotionale Erpressung Test
Bin ich anfällig für emotionale Erpressung durch Schuldgefühle?

Psychotest Depressionen
Leide ich unter Depressionen?

Ratgeber Schuldgefühle

Umgang mit Schuldgefühlen Ratgeber

ratgeber schuldgefühle bestellen

Online Psychotrainings bei Depressionen, Ängsten, ...

Körper Geist Seele Trainingsprogramme

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

In ihrer Gebrauchsanleitung für Gefühle zeigen die Psychologen Wolf und Merkle wie man seine Gefühle beeinflussen kann.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

101 positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

Auch als CD & MP3 Hörbuch

ratgeber gefühle anschauen

Leserstimme Luciana schreibt am 8.11.2015

Ich habe nie gedacht, dass ein Buch mein Leben so positiv ändern könnte. Dank dieses Buches kann ich heute mein Leben positiv und glücklich gestalten.

Das wichtigste für mich ist zu wissen, dass ich selber meine negativen Gefühle losbekommen kann. Diese ist die Botschaft, die mein Leben geändert hat.

Expertenempfehlung

Frey

Claudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die PAL Ratgeber, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.

diesen artikel empfehlen
selbstvertrauen