Gibt es berechtigte Schuldgefühle?

Ratgeber Schuldgefühle

Leseprobe Kapitel 3

"Gibt es nicht auch berechtigte Schuldgefühle?", fragen mich viele meiner Klienten. Würde ich hierzu eine kleine Umfrage starten, so bekäme ich sicher die Antwort: "Ja, es gibt berechtigte Schuldgefühle".

Was damit gemeint ist, ist, daß es Verhaltensweisen gibt, wegen derer man sich einfach schuldig fühlen muß.

Wahrscheinlich stimmen Sie dieser Meinung auch zu und warten nun darauf, daß ich Sie darin bestätige.

Wir sind nun an einem schwierigen Punkt angekommen, wo wir beide unterschiedliche Sichtweisen haben. Geben Sie mir die Chance, Ihnen meine Sichtweise darzulegen.

Schuldgefühle sind von uns selbst erzeugt. Sie entstehen, wenn wir unseren inneren, von uns akzeptierten Normen zuwiderhandeln. Sie entstehen nicht zwangsläufig, weil wir uns in einer bestimmten Art und Weise verhalten.

Ganz extrem gesprochen: Ein Mörder wird nur dann Schuldgefühle verspüren, wenn er glaubt, etwas Unrechtes getan zu haben, und sein Verhalten verurteilt.

Wenn wir über berechtigte oder unberechtigte Schuldgefühle diskutieren, dann müssen wir uns erst darüber einig werden, welche Normen wir zugrundelegen.

Immer wieder haben sich Philosophen und Kirchenvertreter darum bemüht, allgemein gültige moralische Werte zu formulieren. Doch selbst die Kirche widerspricht ihren Regeln und mißt mit zweierlei Maß.

Kriege und Töten im Namen der Kirche sind beispielsweise geduldet. Wenn ein Priester eine Frau schwängert, ist es erlaubt, abzutreiben, etc.

Es gibt keine allgemein gültigen Normen - nicht für eine Gesellschaft und schon gar nicht für alle Zeiten. Wonach sollen wir also beurteilen, wann ein Verhalten falsch ist und wann Schuldgefühle berechtigt sind?

Schuldgefühle sind immer dann berechtigt, wenn wir glauben, etwas falsch gemacht zu haben, und uns dafür verurteilen. Sie spiegeln unsere ganz persönliche Meinung wider.

Sicher gehen in die persönliche Meinung auch gesellschaftliche oder religiöse Vorstellungen mitein. Doch sind wir es, die diesen Vorstellungen zustimmen.

Ich möchte die Frage "Gibt es berechtigte Schuldgefühle?" umformulieren in die Frage "Sind Schuldgefühle sinnvoll?"

Auch hier sind wir möglicherweise unterschiedlicher Ansicht. Ich halte Schuldgefühle für überflüssig und schädlich.

Meine Begründung sieht folgendermaßen aus:

Schuldgefühle, die wir im vorhinein haben, weil wir uns vorstellen, etwas "Verbotenes" zu tun, sind überflüssig. Wenn ich etwas tue, was ich nicht für richtig halte, dann tue ich es im vollen Bewußtsein, im Unrecht zu sein.

Welchen Sinn hat es dann, sich Schuldgefühle zu machen?

Was nützt es einem Bettler, wenn Sie ihm nichts geben, sich aber Schuldgefühle machen? Was nützen Ihnen Schuldgefühle, wenn Sie Ihre Diätpläne nicht durchhalten?

Was haben Ihre Eltern davon, wenn Sie sich immer wieder sagen: "Eigentlich müßte ich mich mehr um sie kümmern", aber es nicht tun? Hilft es Ihrem Kind, wenn Sie sich vorwerfen, daß Sie ihm keine Ohrfeige hätten geben sollen?

Menschen, die sich bewußt "falsch" verhalten, hören in der Regel nicht auf, das Unrecht zu wiederholen - nur daß sie es vielleicht mit einem schlechten Gewissen tun.

Allein das schlechte Gewissen ist keine Gewähr, daß wir uns in Zukunft besser verhalten. Selbst wenn wir es uns ganz fest vornehmen, müssen wir daran arbeiten, um uns neue Verhaltensweisen anzugewöhnen.

Wahrscheinlich haben Sie einigen meiner Argumente zustimmen können, doch es kommen Ihnen noch einige "Ja, aber ... -Einwände in den Sinn. Ich hoffe, daß ich sie im folgenden Abschnitt entkräften kann.

>>> weiterlesen im Ratgeber Schuldgefühle

Weitere Leseproben:

Einleitung

Kapitel 1 Die Ursachen der Schuldgefühle

Kapitel 5 Welche Menschen sind besonders empfänglich für Schuldgefühle?

Kapitel 11 Schuldgefühle und Sexualität

Expertenempfehlung

FröhlichChristine Fröhlich
Diplom Psychologin, Würzburg

Ich empfehle meinen Patienten den Ratgeber "Schuldgefühle", weil er wirksame Strategien aufzeigt, wie man dem Teufelskreis quälender Gedanken entrinnen und inneren Frieden finden kann.

Ratgeber Schuldgefühle

Umgang mit Schuldgefühlen Ratgeber

ratgeber Schuldgefühle bestellen

Leserstimmen

Leserstimme Leserin

Das Leben ist ein Geschenk und das Buch auch. Jeder wird einen Teil aus dem Buch mitnehmen und der Lebensweg wird leichter und glücklicher werden. Es lohnt sich.

Leserstimme Amazon Leserin

Das beste Buch zum Thema. Dieses Buch ist einfühlsam geschrieben und während des gesamten Lesens erfüllte mich ein Anflug der Entspannung und der Gelassenheit. Die Autorin zeigt nicht von oben herab auf die Probleme des Lesers, sondern erklärt diese einfühlsam. Im weitesten Sinne gibt sie nicht einmal moralische Tipps. Es gibt kein Gut oder Falsch, so einfach ist es eben nicht. Und diese entspannte Art von Frau Dr. Wolf hat mir sehr zugesagt.

Für jeden, der immer mal wieder unter Schuldgefühle (oder auch weniger dramatisch: dem schlechten Gewissen) leidet, und dann darüber grübelt und sich in einer Spirale befindet und dann zweifelt, sollte sich dieses Buch holen. Es ist wirklich das Beste Buch zum Thema. Es gibt auch andere Ratgeber zum Thema Schlechtes Gewissen, die waren bei weitem aber nicht so gut, einfühlsam und vor allem hilfreich (!) geschrieben, wie dieses hier.

Leserstimme Amazon Leserin

Das Buch fängt damit an zu erläutern woher Schuldgefühle überhaupt kommen/ wie sie entstehen. Schon allein dieser erster Abschnitt war für mich sehr spannend. Wäre ich doch nie auf den Gedanken gekommen das Schuldgefühle anerzogen sind. Bei den Gedankengängen die angegeben sind konnte ich nur immer wieder nicken, denn genauso sah es in meinem Kopf auch aus.

In Teil zwei, dem wesentlichen Teil, geht es darum wie sich Schuldgefühle bekämpfen und zukünftig vermeiden lassen. Hier habe ich gelernt meine Schuldgefühle zu analysieren und mein Denkmuster zu ändern. Einer der (für mich) wichtigsten Sätze: „Ich bin nicht Schuld an den Gefühlen anderer Menschen. Nur an meinen eigenen.“

Der Schreibstil ist so das sich das Buch nicht trocken liest, sondern als hat man das Gefühl direkt gegenüberzusitzen. Das überraschte mich sehr, rechnete ich doch mit einem relativ trockenen Ratgeber.

Durch diesen Ratgeber lernte ich meine Schuldgefühle zu hinterfragen und meine Denkweise zu ändern. Die Schuldgefühle die mich am meisten belasteten bin ich los. Daher für mich: absolute Kaufempfehlung!!!