Emotionale Erpressung

Emotionale Erpressung bedeutet, dass eine Person versucht, einen anderen Menschen über Gefühle zu manipulieren. Das beliebteste Erpressungsmittel sind dabei Schuldgefühle.

Emotionale Erpressung

Emotionale Erpresser:innen versuchen eine andere Person mit negativen Gefühlen zu erpressen, um das zu bekommen, was sie möchten. Den emotionalen Erpresser:innen stehen hierzu unterschiedliche Handwerkzeuge zur Verfügung. Beispielsweise kann die emotionale Erpressung erfolgen:

  • durch Schuldgefühle.
  • durch Vergleiche mit anderen Personen.
  • durch Drohungen, dass es ihr oder ihm schlecht gehen wird, wenn sie oder er sich nicht nach den Vorstellungen der Erpresserin oder des Erpressers verhält.
  • durch Androhung von Trennung oder Selbstmord.
  • durch Erinnerung an Verpflichtungen.
  • durch Vorwürfe, dass die oder der andere an ihrem oder seinem Leid schuld sei, wenn sie oder er sich nicht nach den Wünschen der Erpresserin oder des Erpressers verhält.
  • durch Wutausbrüche.
  • durch Beschimpfen und Missachtung des anderen.
  • durch den Vorwurf, egoistisch und dickköpfig zu sein.
  • durch Worte wie: "Wenn dir etwas an mir liegt, dann ..." oder "Du bist ein Dickkopf".

Wenn Erpresser:innen solche Verhaltensweisen zeigen, hat das meist immense Auswirkungen auf das Opfer. Die oder der Betroffene:

  • fühlt sich unter Druck gesetzt, bedroht, verspürt Schuldgefühle und ist unfrei in ihren oder seinen Entscheidungen.
  • bemüht sich besonders, es der Erpresserin oder dem Erpresser Recht zu machen.
  • entschuldigt sich für ihr oder sein Verhalten, wenngleich sie oder er keine Verantwortung dafür trägt.
  • zweifelt an sich.
  • nimmt sich zurück und vermeidet Konflikte.
  • gibt bei Konflikten nach.
  • verspürt Wut, die sie oder er sich nicht traut auszudrücken.

Letztlich benötigen emotionale Erpresser:innen eine Mitspielerin oder einen Mitspieler. Nur wenn das Opfer sich auf die Manipulationen einlässt, hat die Erpressung Erfolg. Häufig ist es emotionalen Erpresser:innen nicht bewusst, dass sie eine andere Person erpressen. Hinter dem erpresserischen Verhalten verbirgt sich Schwäche und keine Stärke, denn die Erpresser:innen können Bedürfnisse nicht selbstbewusst äußern und glauben nur durch Manipulation zu ihrem Recht zu kommen.

Wie hilfreich war der Beitrag für dich?
4.23 Sterne (136 Leserurteile)

Dein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar und helfe anderen mit deiner Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Lina schreibt am 24.09.2021

Ja, ich kenne es aus eigenem Erleben. Oft läuft das Ganze ziemlich subtil und nicht leicht erkennbar ab und entwickelt sich über Jahre. Wenn der/die Betroffene es dann merkt.. dann sind oftmals bereits erhebliche seelische Schäden entstanden


Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Persönlichkeitstest Konfliktfähigkeit: Kann ich mich einer Auseinandersetzung stellen?
 Psychotest: Angst vor dem Neinsagen
 Psychotest Ärger: Wie leicht sind Sie aus der Fassung zu bringen?