Manipulation

Unter Manipulation verstehen wir eine bewusste und gezielte Einflussnahme von Menschen ohne deren Wissen und oft gegen deren Willen.

Manipulation

Unter Manipulation verstehen wir eine bewusste und gezielte Einflussnahme von Menschen, ohne deren Wissen und oft gegen deren Willen. Wir wollen eine andere Person zu einem bestimmten Verhalten bewegen bzw. in ihr bestimmte Gefühle erzeugen oder eine andere Person oder Firma hat dasselbe mit uns vor. Die Manipulation läuft gewöhnlich verdeckt und ist zum Nachteil des Manipulierten.

So will uns die Werbung z.B. manch ein Produkt verkaufen, was wirkungslos ist oder uns sogar schadet. Sie scheut keine Kosten, um uns durch Düfte, aufreizende Bilder, eine bestimmte Anordnung der Regale, durch einlullende Musik, durch gefälschte Kundenbewertungen und medizinische Untersuchungen, etc. kaufbereit zu machen. In dem Augenblick, in dem wir bemerken, dass wir bewusst getäuscht werden oder zu einem Kauf bewegt werden sollen, was uns schadet, können wir uns jedoch auch dagegen entscheiden oder wehren.

Auch wenn wir Manipulation vielleicht für unmoralisch halten und sie ablehnen, setzen wir sie ebenfalls in unserem Alltag ein. Immer dann, wenn wir einen anderen Menschen zu einem bestimmten Verhalten bewegen wollen, steht sie dahinter.

So wollen wir vielleicht, dass unser Partner mehr mit uns unternimmt, und erzählen ihm ausführlich, dass sich gute Freunde auseinandergelebt und getrennt haben. Oder aber wir sind erst einmal besonders nett zu unserem Partner, weil wir ihm einen Fehler beichten müssen. Wir erinnern ihn vielleicht zunächst an seine eigenen Fehler, um ihn mild uns gegenüber zu stimmen.

Häufig verwendete Techniken der Manipulation

  • dem anderen einen Gefallen tun mit dem Ziel, dass er uns auch hilft
  • zunächst eine große Bitte formulieren, die der andere mit Sicherheit ablehnen wird; dann eine kleine Bitte nachschieben, die dieser dann aus dem schlechten Gewissen heraus erfüllen wird
  • ein Kompliment machen, um die Sympathie des anderen zu gewinnen
  • immer wieder einseitig über ein bestimmtes Thema sprechen, bis der andere der eigenen Sichtweise zustimmt
  • den anderen durch gezielte Fragen in eine bestimmte Richtung bringen
  • sich schon vorab entschuldigen und klein machen, damit die Wut des anderen auf uns kleiner ausfällt
  • beim anderen Mitleid wecken, um besser behandelt zu werden

Letztendlich beeinflussen wir unser Umfeld immer - wenn wir etwas tun und wenn wir nichts tun. Entscheidend ist unser Motiv - ob wir unser Gegenüber zu seinem Nachteil beeinflussen wollen oder nicht. Und für das Zusammenleben mit unserem Partner ist es meist hilfreicher, wenn wir Wünsche offen äußern.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
2.80 Sterne (5 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Häufig verwendete Techniken der Manipulation
Weitere Beiträge
 Psychotest Emotionale Erpressung: Werde ich leicht Opfer emotionaler Erpressung?
 Abhängigkeit
 Abschied nehmen ist immer ein wenig sterben