Auf PAL Homepage suchen

newsletter abonnieren

Einfühlsamer Begleiter für die Bewältigung von Verlusten

Trauerbegleiter, der Trost und Anteilnahme spendet

32 positive Empfehlungen Ratgeber Trauerbewältigung Bewertungen

Ratgeber Trauerbewältigung anschauen

Expertenempfehlung

WeyrauchMonica Weyrauch
Diplom Psychologin, Speyer

Ich empfehle meinen Patienten die Ratgeber des PAL Verlag, weil sie leicht verständlich & fachlich sehr seriös sind! Ich bekomme viele positive Rückmeldungen von meinen Patienten!

diesen artikel empfehlen

Eine Umarmung in Worten


Trauerbegleiter, der Trost und Anteilnahme spendet

32 positive Empfehlungen Ratgeber Trauerbewältigung Bewertungen

Ratgeber Trauerbewältigung anschauen

Lebensfreude Kalender 2016

Angst vor Wochenenden und Feiertagen nach dem Tod des Partners

frau schaut verängstigt aus dem fenster

Wochenenden und Feiertage sind für Hinterbliebene besonders schlimm, da sie an diesen Tagen meist alleine sind. Sie spüren dann die innere Leere und den Schmerz besonders stark. Bild © Petro Feketa - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Wer seinen Partner durch Tod verloren hat, hat in den ersten Monaten, in dem ersten Jahr oder sogar in den folgenden Jahren meist große Angst vor Wochenenden und Feiertagen.

Es ist die Zeit, die traditionell für die Familie, für gemeinsame Aktivitäten mit dem Partner reserviert ist.

Am Wochenende kommt der Alltag zum Erliegen, die Geschäfte und Firmen haben geschlossen. Es gibt weniger Möglichkeiten, sich abzulenken.

Schauen wir aus dem Fenster oder gehen nach draußen, scheinen uns nur glückliche Familien und Paare zu begegnen.

Dieser Anblick erinnert uns schmerzhaft an unseren Verlust, an das, was wir nie mehr mit unserem Partner oder Angehörigen erleben dürfen.

Vielleicht entscheiden wir deshalb, uns in der Wohnung hinter geschlossenen Jalousien zu verstecken, und nur die Hoffnung hält uns aufrecht, dass irgendwann dass Wochenende vorbei sein wird.

Eine Steigerung stellen dann noch Feiertage wie Ostern, Weihnachten und Neujahr sowie Geburtstage, Todestage und Hochzeitstage dar.

Unsere mit dem Partner verbundenen Rituale erscheinen uns jetzt, nach seinem Tod, sinnlos. Wir fühlen uns einsam und aussortiert.

Alle um uns scheinen glücklich und genießen die Festtage. Wie sollen wir deren Gesellschaft ertragen mit den Bildern unserer glücklichen Vergangenheit vor Augen?

Wie mit Wochenenden und Feiertagen umgehen?

Jeder von uns hat seine ganz eigene Art, mit der Trauer umzugehen. Auch für die Wochenenden und Feiertage muss jeder seinen eigenen Weg finden.

Beide Extreme, so zu tun, als ob sich nichts verändert hätte, oder sich so zu verhalten, als ob es kein Weiterleben mehr ohne den verstorbenen Menschen gäbe, sind nicht hilfreich.

Hilfreich ist, dass wir ehrlich zu uns und anderen sind und dazu stehen, wie wir uns fühlen.

Wir benötigen keine Ausflüchte, weshalb wir eine Einladung nicht annehmen oder erst kurz zuvor entscheiden können, ob wir kommen oder nicht.

Wir sind in einer Ausnahmesituation, in der andere Regeln gelten!

Für manche Menschen ist es hilfreich, neue Rituale zu entwickeln, um den Schmerz lindern, z.B. bescheren sie an Weihnachten Kinder im Waisenhaus oder buchen über ihren Geburtstag eine Reise. 

Andere bitten die Familienmitglieder, die Festtagsaktivitäten anders zu gestalten, sodass die Erinnerung weniger stark auftaucht.

Wieder andere laden ihre Freunde zum Geburtstag ein, um zu spüren, dass sie nicht alleine sind.

Es gibt auch Menschen, die entscheiden, überhaupt keine Festtage mehr feiern zu wollen.

Dieser Vorsatz hat nur ein Problem: Um sie herum feiern die anderen Menschen, vor Weihnachten sind die Geschäfte dekoriert und dies bleibt nicht ohne Auswirkungen auf sie. Die Erinnerung an vergangene Zeiten mit dem Partner taucht dennoch auf.

Es gibt aber auch Menschen, die Wochenenden und Festtage für die Erinnerung an den verlorenen Menschen reservieren. Sie nehmen sich ein Fotoalbum oder alte Liebesbriefe und tauchen ein in die schmerzlichen Gefühle.

Manche schreiben Tagebuch über ihre Erinnerungen und Gefühle. Wenn dies eine bewusste Entscheidung ist, dann ist das gut - allerdings sollte nicht jedes Wochenende nur auf Erinnerungen basieren.

Eine andere Möglichkeit ist, sich einer örtlichen Trauerbewältigungsgruppe anzuschließen und zusammen mit anderen Betroffenen einen Teil der Festtage oder der Wochenenden zu verbringen.

Auch das Internet, etwa ein Trauerforum, bietet Möglichkeiten, sich dann, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt, mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Viele Menschen suchen sich eine Aufgabe, durch die sie wieder einen Sinn in ihrem Leben sehen.

Sie arbeiten ehrenamtlich, begleiten z.B. neue Patienten im Krankenhaus, besuchen Kranke oder machen Babysitting.


angst-vor-wochenenden.html

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4 stars
Leserbewertung: 4 Sterne (329 Besucher haben bewertet.)




Eine neue Aufgabe verschafft Ablenkung, lenkt den Blick auf Menschen, denen es auch schlecht oder noch schlechter geht, und gibt uns Erfüllung.

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Kommentare
Ihr Name*
Vorname
Ihr Kommentar*
Email
Bitte Zahl eintragen Spamvermeidung*
  1. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 01.08.2015

    Schon wieder.Fehlerteufel!Entschuldigung!Im Gedicht von Morgenstern heißt es:unsre Lippen bedecken sie mehr und mehr mit Worten und Küssen sehnsuchtsschwer... Kann passieren!!!!

  2. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 01.08.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!Da sitze Ich nun im Bett mit Meinem Computer,Samstagmorgens,und schreibe hier in diesem Forum!Sonst war Samstagmorgens immer kuscheln mit Meinem Schatz angesagt.Jetzt kann Ich nur noch daran zurückdenken.Das wohlige Gefühl daran ist geblieben.Lieber Gott:Danke!!Wenn Ich Mich zurücklehne und die Augen schließe,fühle Ich entspanntheit. Ich Denke das funktioniert nur,weil Mein Schatz Mir Liebe und Kraft schenkt.Ja!Auch jetzt noch.Ich Frage Euch:Woher kommen sonst diese ganz besonderen Gefühle?Einbilden kann man sich diese nicht!********Eine Rose von heimlichen Küssen schwer:Sieh das ist unsre Liebe.Unsere Hände reichen sie hin und her,unsre Lippen bedecken sie mehr und mehr mit Worten und Küssen Sehnsucht sechs er,unsre Seelen grüßen sich hin und her-wie über ein Meer-wie über ein Meer.Diese Rose vom Duft unsrer Seelen schwer:Sieh,das ist unsre Liebe.(v.Christian Morgenstern)********Ist das nicht wunderschön?Zum Träumen.Habe grade auch eine Kerze angezündet!Sie strahlt noch mehr Wärme und Nähe aus.Wunderbar!Ich Denke bei Euch ist es genauso. Man tut alles um sich Wohl zu fühlen.Alles schlechte soll an einem abprallen. So etwas brauchen wir jetzt nicht.Warum nicht?*****Weil die Liebe ein Stoff ist,den die Natur gewebt hat und die Fantasie bestickt hat.(Voltaire)*****Möge der Samstag für Euch Alle erträglich werden.Macht das was Euch Gut tut!Ich werde es auch tun!Ich drücke Euch Alle Ganz Fest.Bis Später!Eure Petra ******************************* Mein Geliebter Schatz!Meine Liebe zu Dir ist Unermeßlich. Alle Berührungen und Küsse von Uns,fühlen sich an als wären Sie Gestern gewesen!Alles ist so'Nah'..... so.....Nah!Sehr viel kommt in Meine Erinnerung zurück.Auch Schmerzliche Momente.Alles haben 'Wir Beide' bewältigt.Und Ich weiß: Das jetzt ,schaffen Wir auch!Wir werden Uns Wiedersehen!!Mit all den Bekannten, Freunden und allernähsten,Meinen Geschwistern werden Wir das schaffen.Leider hat Deine Mutter sich gegen Dich entschieden.Warum?Es weiß:Keiner!! Ich Liebe Dich!Auf Immer!Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab'Dich Lieb'!

  3. Leserkommentar babs schreibt am 31.07.2015

    Hallo meine Lieben, kann mich nur Martes Worten anschließen, bitte legt nicht alles auf eine Goldwaage, Andrea hat sich falsch ausgedrückt und entschuldigt, somit ist doch alles geklärt. Bitte schreibt weiter, es hilft und man merkt es gibt viele die sich durch diesen endlosen Schmerz quälen müssen, jeder für sich und doch gemeinsam. Marte,mir geht es genau so, das zweite Jahr empfinde ich auch als schwerer, denke auch es hat etwas mit der Endgültigkeit zu tun, die einem nun immer bewusster wird und auch das alleine sein macht einem sehr schwer zu schaffen. Wir haben zwar alle Familie und Freunde mit denen wir Zeit verbringen, habe sogar Spass und Freude daran, doch dann, zu Hause im stillen Kaemmerlein überkommt es einen wieder, und man spürt sie, diese Einsamkeit, wie sehr ich sie hasse! Das was wir alle mit unseren Partnern hatten, das fehlt so sehr und das Wissen, das nie mehr zu bekommen tut einfach nur weh. Hoffe das irgendwann in den Griff zu bekommen, damit das Leben wieder lebenswerter wird. GLG an alle Babs

  4. Leserkommentar babs schreibt am 31.07.2015

    Hallo meine Lieben, kann mich nur Martes Worten anschließen, bitte legt nicht alles auf eine Goldwaage, Andrea hat sich falsch ausgedrückt und entschuldigt, somit ist doch alles geklärt. Bitte schreibt weiter, es hilft und man merkt es gibt viele die durch diesen endlosen Schmerz quälen müssen, jeder für sich und doch gemeinsam. Marte,mir geht es genau so, das zweite Jahr empfinde ich auch als schwerer, denke auch es hat etwas mit der Endgültigkeit zu tun, die einem nun immer bewusster wird und auch das alleine sein macht einem sehr schwer zu schaffen. Wir haben zwar alle Familie und Freunde mit denen wir Zeit verbringen, habe sogar Spass und Freude daran, doch dann, zu Hause im stillen Kaemmerlein überkommt es einen wieder, und ma spürt sie, diese Einsamkeit, wie sehr ich sie hasse! Das was wir alle mit unseren Partnern hatten, das fehlt so sehr und das Wissen, das nie mehr zu bekommen tut einfach nur weh. Hoffe das irgendwann in den Griff zu bekommen, damit das Leben wieder lebenswerter wird. GLG an alle Babs

  5. Leserkommentar Marte schreibt am 31.07.2015

    Ganz liebe Grüße an alle "Überlebenden"! Ich habe diese Seite eine kleine Weile nicht mehr aufgeschlagen. Es ging mir einfach zu schlecht. Mein Geliebter hatte Geburtstag. Es war der zweite Geburtstag, den ich ohne ihn... furchtbar. Schlimmer als der erste Geburtstag ohne ihn. Seltsamerweise hatte ich vor einem Jahr mehr Kraft. Vielleicht war aber auch die Endgültigkeit der gewaltsamen Trennung durch den Tod noch nicht völlig in mein Bewusstsein eingedrungen? Wer weiß? Ich weiß nur, dass die Verletzungen durch den Tod eines geliebten Menschen, dafür sorgen, dass man sehr, sehr dünnhäutig wird. Ich, zum Beispiel, fühle mich so verwundet, so überfordert und einsam, dass ich auf Vieles oft deutlich empfindlicher reagiere als früher. Ich meine so etwas beim "Disput" zwischen Andrea und Barbara H. zu erkennen. Wir sitzen alle im Boot der Trauer. Wir sind alle sehr verwundet. Ich versuche gerade, liebevoller und geduldiger mit mir und auch mit anderen umzugehen. Das gelingt mir nicht immer. Es ist ungeheuer schwer, sich nach dem eigentlich unvorstellbaren Schlag des Schicksals wieder etwas auf die Beine zu stellen. Aber ich bin sicher, dass das Schreiben hier hilft, den mühsamen Weg durch den Berg der Traurigkeit hindurch zu graben. Ich an euch in Mitgefühl.

  6. Leserkommentar Andrea schreibt am 30.07.2015

    Hallo nochmal, ich habe mir gerade den Text nochmal durchgelesen , den du Barbara H. meinst. Mit ich musste hier raus, meinte ich nicht das Forum. Ich war ein paar Tage weg, bei Freunden.Das hatte wirklich nichts mit deinem Erlebten zu tun. Ich mußte zu Hause mal raus, weil es mir gar nicht gut ging und es hat mir auch aus meinem ersten großen Loch geholfen. War blöd von mir geschrieben. So, das ließ mir irgendwie keine Ruhe.

  7. Leserkommentar Tom schreibt am 29.07.2015

    Hallo Ihr Lieben! Dir Petra Sch. Lieben Dank für Deine schöne Beiträge! Ich denke auch dass Wir Alle Schwer an unserer Situation zu tragen haben Manchmal fehlen Uns aber auch die richtigen Worte um unsere Gefühle richtig auszudrücken Tom

  8. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 29.07.2015

    Ruhig,Ihr Lieben!!Was ist denn los?Ich möchte Euch jetzt mal ein wenig Ruhe verschaffen.Wir haben Doch schon genug zu tragen.Bitte laßt Uns gefühlvoll miteinander umgehen. *******************************Dein Engel****Dein Engel sei vor Dir,um Dir den rechten Weg zu zeigen.Dein Engel sei neben Dir,um Dich zu schützen.Dein Engel sei hinter Dir,um Dich zu bewahren vor allem Schaden.Dein Engel sei unter Dir,um Dich aufzufangen,wenn Du fällst.Dein Engel sei in Dir,um Dich zu trösten,wenn du traurig bist. ******************************* Ein Irischer Segenswunsch von Eurer Petra Barbara und all Ihr Anderen:Schreibt!********Ich drück Euch ganz fest.

  9. Leserkommentar Andrea schreibt am 29.07.2015

    Hallo Petra, ich freue mich für dich das du da jemanden kennen gelernt hast der genauso fühlst wie du! Vielleicht macht es das ganze ein bisschen erträglicher für dich. Hallo Barbara H., deine Worte haben mich getroffen. Du kennst mich doch gar nicht. Ich wünsche euch allen noch viel Kraft und das das Schöne irgendwann siegt.Ich habe für mich beschlossen in keinem Forum mehr zu schreiben. Macht es gut!

  10. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 29.07.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!Alles Gut Andrea!Also Mich hast Du jetzt nicht wirklich verletzt mit Deinen Worten.Das Leben geht weiter......Du hast recht!!Aber ist es nicht verdammt schwer?Alles ohne Ihn!Andrea.Darf Ich Fragen wie alt Du bist?Ich bin 49Jahre alt.Im Februar werde Ich 50!Eigentlich wollte Ich zusammen mit Meinem Schatz Frank alt werden.Und jetzt?Ich habe hier bei Uns eine Frau kennengelernt,die auch vor kurzem Ihren Mann verloren hat.Wir beide haben Uns zusammengetan und wollen versuchen Uns zusammen durch die schwere Zeit zu angeln. Zu zweit ist man einfach Stärker!Gestern Nachmittag waren Wir bei Mir Zuhause zum Kaffeetrinken.Es war einfach nur schön.Dennoch bleiben Meine Schwester und Mein Bruder die engsten Verbündeten.Da stellt sich für Mich überhaupt keine Frage.Frank will das Ich das schaffe,dann werde Ich das auch.Alleine damit hat er Mir ein Zeichen gesetzt,das Er so viele Dinge für Mich vorbereitet hat.Überall wo Ich was Erledigen mußte,war schon etwas von Ihm für Mich hinterlegt!Ein Beruhigendes Gefühl!Danke.......Danke.....Mein Schatz!!!Ich Kämpfe Weiter!Hoffentlich spielt Meine Gesundheit mit.Ich tue alles dafür.Bis später noch mal!Eure Petra ******************************* Ich Liebe Dich Mein Schatz.So Nah wie Wir Uns beide waren und jetzt auch noch sind,das lassen Wir durch niemanden kaputt machen.Da paßt niemand zwischen. Niemand!!!!Nur Du weißt was Ich Dir bis zum Ende ins Ohr geflüstert habe.Unser Geheimnis!!!Auf Immer!Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab' Dich Lieb'!

  11. Leserkommentar Andrea schreibt am 28.07.2015

    Hallo, ich wollte hier keinen verletzen. Ich denke ich habe mich falsch ausgedrückt.Jeder hat hier sein Päckchen zu tragen und jedem von uns geht es nicht gut.Alle haben wir etwas gemeinsam, die Trauer um unsere Liebsten.Entschuldigung!!!!

  12. Leserkommentar Barbara H. schreibt am 28.07.2015

    Liebe Petra,ich mag hier nicht mehr schreiben! Wenn mein Leben und das Schicksal das ich erlebt habe für andere so zum gruseln ist und sie deswegen hier aus dem Forum müssen, sehe ich mich gezwungen mich zurück zu halten. Ich finde es nur erschreckend wie viel Taktgefühl manche Menschen haben. Wir zwei können auch gerne über Facebook schreiben. Alles Liebe Barbara

  13. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 28.07.2015

    Hallo Eva!Meine Aufrichtige Anteilnahme!! Am 13.7. hast Du Ihn verloren.Das ist erst ein paar Tage her.Was verlangst Du von Deiner Psyche?Eindeutig zu viel.Gehe alles ein wenig langsamer an.Der richtige große Seelenschmerz kommt erst noch.Entschuldige,das Ich Dir das so einfach schreibe.Aber es ist leider so!Je mehr Zeit vergeht,umso größer wird die Sehnsucht nach dem Partner.Das schlimme dabei ist das nie wieder.Ihn nie wieder Sehen.Ihn nie wieder Berühren.Ihn nie wieder Küssen.Alles einfach:"Nie Wieder"!!Mein Schatz ist am 12.3.von Mir gegangen. Seit dem kann Ich die Seelentiefs nicht mehr zählen.Es Schmerzt Unendlich!Es ist einfach niederschmetternd! Ich schaffe das alles nur,weil Ich spüre das Mein Schatz Frank immer bei Mir ist.Große Hilfe sind Meine Geschwister,Sehr Gute Freunde die auch Frank nahe standen und wirklich sehr Liebe Neue Bekanntschaften.Ich will....will....will das einfach schaffen.Frank hätte es nicht anders gewollt!Ich Kämpfen!!Bis Später noch mal.Ich hoffe das die vielen anderen sich noch mal melden.Barbara?Tom?babs?Charlotte?Andrea? Bis dann mal.Eure Petra PS:Auch wenn Ich es mal nicht Schreibe!Frank werde Ich bis an Mein Lebensende Lieben!Egal was man Mir antut!!

  14. Leserkommentar Eva schreibt am 28.07.2015

    Hallo ihr Lieben, mein Fraund ist am 13.07 ganz plötzlich mit 64 Jahren voll aus dem Leben gerissen worden. Herzinfarkt. Nach riesiger Beerdigung und vielen Leuten , auch gute Freunde sind dabei... stehe ich nun vor den Scherben und bin so unsagbar traurig. Körperlich merke ich auch stark den Verlust. Das Immunsystem tillt immer wieder. Gehe wieder arbeiten. Alle sind lieb, aber mein Vakuum und der Kloss im Hals werden immer größer. Fühl mich , als wenn das Leben vorbei ist...

  15. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 28.07.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!Ihr habt Euch Alle Ganz schön zurückgezogen.Oh,Bitte!!Das soll kein Vorwurf sein.Ist bei Euch soweit alles OK?Ich bin momentan allein im Haus!Was soll Ich sagen:Es ist eine Wohltat für Meine Seele!So ein neues Leben,ohne Seinen Geliebten Schatz,aufzubauen wird schwierig werden.Alles ist anders.Aber.....aber......!Ich will das einfach schaffen.Egal wie!Einfach in Ruhe hier in Meiner(Unserer) Wohnung Leben.Deswegen,wird ab sofort klar getrennt!Alles!!Schließlich hat man Rechte!Alle Dinge die Ich entscheide,werde Ich in Zukunft mit einem Zeugen tun.Besser ist das!!Mein Schatz ist Mir da immer am nächsten.Immer!!Auf Immer!Eure Petra ******************************* Schatzie!Ich Liebe Dich Einfach!!Das wird so bleiben!Immer in Meinem Herzen!Immer.......Auf Immer!Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab'Dich Lieb'!

  16. Leserkommentar christine s schreibt am 27.07.2015

    Wünsche Euch allen einen Guten Morgen! Ja Petra bei uns war das Wetter auch schlimm. Es regnet bei uns auch schon wieder und es ist stürmig. Liebe Petra Deine Zeilen gehen mir immer sehr nahe und fühle sehr mit Dir. Würde mich so gerne mal mit Dir telefonisch unterhalten. Wenn Du willst? Gebe ich Dir gerne mal meine Telefonnummer. Würde mich sehr freuen. Am Samstag waren es bei meinem Schatz schon 35 Wochen er fehlt mir so sehr. Statt besser geht es im Moment schlechter. Meine Tochter ist jetzt mit der Schule fertig und so fängt für sie ein neues Leben an. Ich habe so eine Angst vor der Zukunft. Euch allen hier wünsche ich einen guten Wochenstart. LG Christine s

  17. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 26.07.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!Die Ruhe nach dem Sturm.War bei Euch das Wetter auch so schlimm?Massig Regen und ein Sturm der Meine ganzen Balkonblumen umgefegt hat.Was meint Ihr wo Ich trotzdem war?Ihr vermutet richtig!Bei Meinem Schatz.Ich mußte unbedingt nach dem rechten schauen.Ich sag Euch:Das war schon mal ein Vorgeschmack auf die dunkle Jahreszeit!Grauslich!! Hoffentlich läßt Uns diese Jahreszeit nicht in ein all'zu großes Seelentief fallen.Hoffentlich........Bitte!Denkt Ihr auch über so etwas nach?All'diese vertrauten Feiertage die da kommen.Weihnachten ohne Meinen Schatz!Das weiß ich noch nicht wie Ich das packe.Früh Schlafen gehen,wird das beste sein.1.oder2. Feiertag werde Ich zum Kaffee Einladen.Unbedingt.Das wünsche Ich Mir!Schauen Wir mal.Ich muß versuchen alles Irgendwie ein wenig zu ändern.Ich will das Schaffen.Mein Schatz wird Mir dabei Helfen!Ich weiß das.Ich spüre das!Ihr Lieben.Habt Ihr Euch auch schon mal Gedanken über diese Tage die da kommen gemacht?Vielleicht habt Ihr ja Lust auch darüber mal zu schreiben.Wie stellt Ihr Euch diese Tage vor?Ich Denke:Schwer wird es für Uns Alle werden!Bis Später!Eure Petra ******************************* Mein Geliebter Schatz!Du bist Mein Engel der Mir Kraft gibt.Mein Engel der Mich Beschützt.Mein Engel der Mir Liebe schenkt.Mein Engel der Mich in die richtige Richtung lenkt.Ich Liebe Dich!Auf Immer!Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab' Dich Lieb'!

  18. Leserkommentar Tom schreibt am 25.07.2015

    Hallo Ihr Lieben! Bin auch mal wieder im Forum. In letzter Zeit war es mir einfach zu viel! Petra ich gebe dir vollkommen Recht wir Trauern um unsere Lieben! Ich Denke jeder hat momentan das Gefühl Ungerecht behandelt zu werden..Es stimmt auch!!! Unsere Trauer wird nicht akzeptiert! Wir sollen wieder funktionieren wie zuvor.Was aber leider nicht mehr geht weil wir einen Großen Teil von uns selbst verloren haben!!!Bei mir sind es jetzt 82Tage ohne mein Schatz und es vergeht keine Sekunde wo Ich nicht an Sie Denke!Die Probleme Drumherum sind Nebensache denke ich. Jetzt mache ich erst mal Pause und schau dann später wieder ins Forum. Ich Drücke euch mal alle ganz Lieb! LG Tom

  19. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 24.07.2015

    Wieder der Fehlerteufel! Vorhänge fallen lassen getrauert, und nicht betrauert. Naja! Es gibt schlimmeres! Petra

  20. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 24.07.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!!Ich Vermisse Meinen Schatz!Jeden Tag mehr!Aber Ich bin eine Kämpferin. In letzter Zeit ist Mir vieles klar geworden.Meine Schwiegermutter hat über 30 Jahre Theater gespielt.......Ich.....,werde jetzt die Vorgänge fallen lassen.....!Das ist das letzte was Ich zu diesem Thema hier im Forum schreiben werde.Schließlich wird hier betrauert!Besser ist es,wenn Wir Uns hier im Forum untereinander Helfen wieder einigermaßen in ein erträgliches Leben zurückzufinden!Zusammen mit Unseren wirklich Nahestehenden,Freunden und Bekannten und natürlich mit den Allernähsten.......... Unsere Schätze!!Sie sind fest verankert in Unseren Herzen!Keiner........Keiner kann Sie Uns nehmen!!********Eure Petra ******************************* Mein Lieber Schatz!!Ich Kämpfe für Uns.Mit aller Kraft die Du Mir gibst und der die Ich selber noch habe!Ich werde Dich immer Lieben!Auf Immer!Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab' Dich Lieb'!

  21. Leserkommentar Andrea schreibt am 23.07.2015

    Hallo Petra Sch., es tut mir echt leid fast du so nen Schwiegermoster hast. Und du schreibst das dein Leben zerstört ist.Dein Leben ist nicht zerstört! Natürlich fehlt dir dein Frank, mir fehlt mein Mann auch.Unsere Männer hätten aber nicht gewollt das wir den Kopf in den Sand stecken. Wir müssen unser altes Leben hinter uns lassen und uns ein neues aufbauen. Ich habe oft das Gefühl das mein Schatz bei mir ist, ganz besonders wenn ich irgendwelche Entscheidungen treffen muß oder wenn es mir , wie so oft, nicht gut geht. Das Gefühl, das er sagt: Du schaffst das! Er war bis zum Schluss ein Kämpfer und ich werde auch kämpfen und ich werde es auch irgendwann schaffen. Er hätte es auch nicht anders gewollt, das weiß ich. Und du wirst es auch schaffen und kämpfen. Ich denke dein Frank hätte es auch so gewollt. Ich wünsche dir für das Wochenende viel Spaß, den darfst du haben! Blöder Spruch:Unser Leben geht weiter !

  22. Leserkommentar Andrea schreibt am 23.07.2015

    Hallo Petra Sch., es tut mir echt leid fast du so nen Schwiegermoster hast. Und du schreibst das dein Leben zerstört ist.Dein Leben ist nicht zerstört! Natürlich fehlt dir dein Frank, mir fehlt mein Mann auch.Unsere Männer hätten aber nicht gewollt das wir den Kopf in den Sand stecken. Wir müssen unser altes Leben hinter uns lassen und uns ein neues aufbauen. Ich habe oft das Gefühl das mein Schatz bei mir ist, ganz besonders wenn ich irgendwelche Entscheidungen treffen muß oder wenn es mir , wie so oft, nicht gut geht. Das Gefühl, das er sagt: Du schaffst das! Er war bis zum Schluss ein Kämpfer und ich werde auch kämpfen und ich werde es auch irgendwann schaffen. Er hätte es auch nicht anders gewollt, das weiß ich. Und du wirst es auch schaffen und kämpfen. Ich denke dein Frank hätte es auch so gewollt. Ich wünsche dir für das Wochenende viel Spaß, den darfst du haben! Blöder Spruch:Unser Leben geht weiter !

  23. Leserkommentar Andrea schreibt am 23.07.2015

    Hallo Petra Sch., es tut mir echt leid fast du so nen Schwiegermoster hast. Und du schreibst das dein Leben zerstört ist.Dein Leben ist nicht zerstört! Natürlich fehlt dir dein Frank, mir fehlt mein Mann auch.Unsere Männer hätten aber nicht gewollt das wir den Kopf in den Sand stecken. Wir müssen unser altes Leben hinter uns lassen und uns ein neues aufbauen. Ich habe oft das Gefühl das mein Schatz bei mir ist, ganz besonders wenn ich irgendwelche Entscheidungen treffen muß oder wenn es mir , wie so oft, nicht gut geht. Das Gefühl, das er sagt: Du schaffst das! Er war bis zum Schluss ein Kämpfer und ich werde auch kämpfen und ich werde es auch irgendwann schaffen. Er hätte es auch nicht anders gewollt, das weiß ich. Und du wirst es auch schaffen und kämpfen. Ich denke dein Frank hätte es auch so gewollt. Ich wünsche dir für das Wochenende viel Spaß, den darfst du haben! Blöder Spruch:Unser Leben geht weiter !

  24. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 23.07.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!!Danke Andrea das Du hier Gestern geschrieben hast.Deine Worte tun Mir wirklich Gut.Sei so Froh,das bei Euch in der Familie,alle so zusammen halten.Bei Mir könnte alles so Gut sein.Das Haus ist Schuldenfrei.Aber leider macht die Schwiegermutter terror. Ich Frage Mich:Wie kann man soooo...Materiel eingestellt sein,wo doch der Sohn grade erst mal vor etwas mehr als 4Monaten Gestorben ist??????So wie Sie Mir Schmerz zuführt,führt Sie auch Frank Schmerzen zu!!!!!Ich kann das alles für Mich nicht mehr verarbeiten.Sie zerstört Mein Leben das sowieso schon kaputt ist.Diese Frau soll Mich samt Ihrer Schwester in Ruhe lassen!Beide haben das Vertrauen von Frank Mißbraucht!!Total!!Leider muß Ich das sagen.Leider! Ich werde versuchen zu kämpfen.Erst mal werde Ich sehen,das Ich die nächste Zeit auch mal wieder mehr Besuch bekomme.Man ist total aus der Übung.Ich möchte Meine Geschwister auch mal bei Mir haben.Es gibt bestimmt die passende Gelegenheit!Auch die ganzen Bekanntschaften die man so gemacht hat.Einfach nur mal Gesellig sein,Lachen,Tage haben auf die man sich freut.Jetzt freue Ich Mich auf Samstag!Da fahre Ich in eine Nachbarstadt auf den Wochenmarkt.Ich Liebe das.Habe Ich sonst auch des õfteren mit Frank zusammen getan.Am Sonntag hat Mich Mein Bruder zum Essen Eingeladen.Natürlich freue Ich Mich da auch sehr drauf!!Das wird ein schönes Wochenende.Natürlich wäre es 'Mit'Frank Schöner!!Aber Er ist mit Seiner Liebe immer in Meinem Herzen!!***Andrea!Nochmal Danke für Deine Lieben Worte an Uns im Forum.Und:Du schaffst das mit der Bezahlung von Deinem Haus.Ganz in Ruhe muß ein Plan auf den Tisch.Du hast einen großen Vorteil!Deine Familie ist eine Familie.Beidseitig!Viel....Viel.....Glück!!!Du Schaffst Das!!!Bin später wieder im Forum.Eure Petra ******************************* Mein Geliebter Schatz!Je mehr Ich kämpfen muß,umso größer wird Mein Liebe zu Dir!Wie gerne läge Ich jetzt in Deinen Armen.Das Gefühl von Geborgenheit,die Sehnsucht danach ist Unermeßlich. Ich Liebe Dich So!!!!!Diese Sehnsucht zerreißt Mich!!Bitte Lieber Gott:Erlaube das Frank auf Mich aufpassen darf.Erlaube das Er Mich Beschützen darf.Bitte Gott Beschütze Meinen Schatz Frank.Schatzie!Ich Liebe Dich!Auf Immer! ******************************* Ich Hab'Dich Lieb'!

  25. Leserkommentar Andrea schreibt am 22.07.2015

    Guten morgen, bin wieder da. Mußte hier mal raus. Das ist ja voll gruselig, was ihr so schreibt. Reicht es nicht das wir unseren Liebsten verloren haben? ich trau mich gar nicht zu schreiben! Es geht aber auch anders. Wir haben auch ein Haus, aber meine Familie, die in Frage kam, haben das Erbe meines Mannes abgelegt und ich bin Alleinerbe.Ich warte nur schon seit Wochen auf den Erbschein.Ohne den kann ich div. nicht regeln.Ich habe das Glück eine tolle Familie zu haben, egal ob meine Seite oder seine Seite. Die sind alle für uns da und helfen uns, ob momentan Finanziell (Renten usw.) sind beantragt, aber das dauert ja bis da mal Geld kommt oder div.andere Dinge. Das heißt meine Sorge ist , das Haus auch halten zu können.Wir haben erst vor 10 Jahren gebaut, sind noch ordentlich Schulden drauf. Es tut mir für euch so Leid das ihr da auch noch so ein Stress mit habt. Gebt nicht auf , tut es für euch und eure Männer. Fühlt euch gedrückt! !!

  26. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 21.07.2015

    Hallo Ihr Lieben!Hatte bis vor 2Stunden ein eigentlich einigermaßen erträglichen Tag!Ich hatte schon vor ungefähr 4Wochen eine sehr nette auch um ihren Mann trauernde Frau kennengelernt.Habe Mich sehr Gut mit Ihr Unterhalten und Wir haben Adressen und Telefonnummern ausgetauscht!Soweit,so gut!Davor war Ich noch wegen einer Formalität beim Rechtsanwalt.Bis dahin alles noch Gut!Allerdings muß Ich noch ein paar Angaben zum Wert des Nachlasses machen.Auch noch normal!Unter anderem muß Ich eine Kopie der Feuerversicherungspolice beifügen.Es geht um die Brandversicherungssumme mit der das Haus abgedeckt ist.Auch hier sah Ich noch kein Problem!Die Unterlagen über das Haus liegen bei Meiner Schwiegermutter!Diese muß sie Mir aushändigen,laut Anwalt!Tut Sie aber nicht!Und jetzt??Mir gehört die Hälfte des Hauses jetzt.Das ist nun mal so!Ich Bleibe auch hier wohnen!Früher oder später muß Ich sowieso Kopien und Einsicht in die Unterlagen haben!Meine Schwiegermutter war schon immer eine sehr schwierige Frau.Ich wäre an etwas Schuld!Wenn Ich Frage was Sie meint,sagt Sie,Ich wüßte es.Ich weiß es nicht.?????Es wurde lauter und sie hat Mich rausgeschmissen.???????????Tja!Und jetzt??So Leid wie Mir das alles tut:Ich werde die Unterlagen per Rechtsanwalt anfordern müssen.So wie Mir der Rechtsanwalt sagte,muß auch Sie Angaben über Ihren Wert Ihres Hausanteils machen.Aber das steht auf einem anderen Blatt Papier!So schluß Ihr Lieben!Ich will Euch nicht auch noch mit Meinen Problemen belasten.Aber so kann's gehen.In bin Ratlos!!!!Ich muß jetzt erst mal versuchen zur Ruhe zu kommen.Ich wünsche Euch eine Gute Nacht!!!Eure Petra ******************************* Mein Geliebter Schatz!!!Ich Liebe Dich!Ich Vermisse Dich!Ich bräuchte Dich jetzt!Du würdest das alles nicht zulassen!Ich Versuche weiter für Uns zu kämpfen!Alles so wie Du es gewollt hast!!Auf Immer!!Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab'Dich Lieb'!

  27. Leserkommentar Barbara H. schreibt am 21.07.2015

    Liebe Charlotte,das ist schrecklich was du da durchmachst. ich musste auch zusehen wie das Haus von meinem Schatz leergeräumt wurde, alles rausgeschafft zum Teil verkauft und vieles entrümpelt wurde. Es war unser Zuhause, wir waren dort glücklich, ich wollte hinziehen und wir wollten heiraten. Da er kein Testament gemacht hat, wer denkt auch daran wenn man glücklich ist und heiraten möchte.Wurde ein Nachlassverwalter eingesetzt. Er hat keine nächsten Verwanden. Als Lebensgefährtin hat man wirklich keine Rechte.Er hatte auch so viele Bücher, er hing an allem auch an seinem geliebten Tonstudio, das er sich ausgebaut hatte in der Zeit der Pflege seiner Mutter. Er war leidenschaftlicher Musiker und Komponist, so lernten wir uns auch kennen, ich singe und wir machten Musik zusammen.Mir zerbrach dabei fast mein Herz aussen vor zu stehen und mitansehen zu müssen wie alles aufgelöst wurde was er geliebt hatte. Das Haus wird verkauft, der Wert liegt bei 500000€ und da er keine nächsten Verwandte hat, bekommen es die groß Cousinen, die ihn zum Teil nicht einmal kannten. Wie du schreibst, es ist nicht nur das wir unsere Liebsten verloren haben, nein auch das mitansehen zu müssen was mit dem Nachlass wird. Beim schreiben kommen wir schon wieder die Tränen, wie ungerecht doch das alles ist. Kurz vor seinem Tod sagte er noch, ich bin froh wenn du herziehst und wir heiraten, dann geht hier das alles weiter ....da er selbst ja keine Nachkommen hatte und ich 3 Kinder habe. An manchen Tagen ist der Schmerz kaum auszuhalten, am Anfang wollte ich nur zu ihm und in unser Zuhause, wo wir so glücklich waren.Aber ich durfte nur einmal rein meine persönlichen Sachen zu holen und das war es dann auch schon.Immer wieder sag ich mir....du musst loslassen , du hast getan was du konntest ....Aber der Schmerz über dem allem ist so gewaltig! Als mir das alles passiert ist, hab ich zu meinem Kindern gesagt, die in Partnerschaften leben, schreibt etwas,das euch nicht auch so etwas passiert...Liebe Petra, schön wie du dich für uns einsetzt und Tipps gibst, du hast ein großes Herz! Danke! seit alle lieb von mir gegrüßt und umarmt

  28. Leserkommentar babs schreibt am 21.07.2015

    Meine Lieben, Charlotte, das ist heftig, einfach ungerecht zu dem erlittenen Schmerz auch noch das gemeinsame Heim zu verlieren. Ich war auch gezwungen ein halbes Jahr nach dem Tod aus unserem gemeinsamen Heim auszuziehen, konnte und wollte mir die Miete nicht mehr leisten, hätte alle Ersparnisse aufgebraucht. Nun lebe ich in einer kleinen schnuckeligen Wohnung, mein neuer Hafen. Fühle mich wohl und mein Schatz hat nach wie vor seinen Platz. Bei mir war die Entscheidung weitgehendst freiwillig, aber Du hast ja keine Alternative. Hoffe für dich, es gibt eine Lösung und Du kannst Euer Heim erhalten. Ja Petra, das Vermissen, die Sehnsucht nach dem Vertrauten, sie holt uns immer wieder ein, ist unser Begleiter und damit umzugehen fällt so unendlich schwer. Gute Tage, schlechte Tage, die wichtigste Person an unserer Seite fehlt. Das können nur wir verstehen, wir die alle diese schreckliche Erfahrung teilen und erleben. An alle ein liebes Umarmerle, irgendwie werden wir es schaffen aus diesem unerwünschten Zwischenleben, so nenne ich das, herauszukommen und dann unser Leben danach lebenswert zu leben. LG Babs

  29. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 21.07.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!Charlotte!!Das ist 'Hart'.Hast Du nicht die möglichkeit einen günstigen Kredit bei der Bank zu bekommen?Kann Dir vielleicht der Bruder die Kaufsumme als Miete umwandeln?Kann Er Dir nicht ein wenig entgegen kommen?Aber so ist das!Kommt Geld ins Spiel,sind die verstorbenen nicht mehr wichtig!!Kaputte Welt!! Können Dir vielleicht Deine Eltern helfen?Oder einen Guten Freund oder Freundin,die das mit Dir zusammen aufziehen wollen?Du schaffst das!!Habe im entferntem Sinne eine ähnliche Situation.Wir Frauen sind Stark!Versuche Irgendetwas zu finden,um den Verkauf des Hauses zu verzögern!Viel Glück!!******Tom,babs,Jana,Monika1,Andrea!Von Euch hat man lange nichts mehr gehört.Meldet Euch doch mal kurz.Ich weiß!! Manchmal hat man einfach nichts Neues zu schreiben.Aber um Neues geht es ja auch nicht.Mit Meinem Seelenschmerz fahre Ich momentan Achterbahn!Immer dieses beklemmende Gefühl!Auch das Atmen fällt einem so schwer.Ich Vermisse Meinen Schatz Frank unendlich. Wie soll Ich das je verwinden?******Nie!!!!!!!Das geht Nicht!!!!!******Letztes Jahr um diese Zeit zeigten sich bei Meinem Schatz schon die ersten Symptome der Krankheit.Wie konnte man ahnen das es so Endet???Ich bin verzweifelt!!Immer hatte Ich dieses ungute Gefühl.Aber was hätte Ich machen sollen?Frank hat immer gesagt:Das kriegen Wir schon wieder.Das ist Alles nicht so schlimmen!Ach!!!!Ich Liebe Ihn Soooooo'!!!!!Mir geht es grade gar nicht gut.Ich bin später noch mal im Forum.Eure Petra ******************************* Mein Lieber Schatz!Beschütze Mich vor Unheil. Ich werde Meine ganze Kraft und Mein Leben dafür einsetzen,um hier alles zu einem vernünftigen Ende zu bringen.So wie Du es wolltest.Ich Liebe Dich!Ich Vermisse Dich!Auf Immer!In Ewiger Liebe:Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab'Dich Lieb'!!!

  30. Leserkommentar Charlotte schreibt am 21.07.2015

    Ich kann nicht ermessen, wie lange meine Kraft noch ausreichen wird, diese abgrundtiefe Trauer zu ertragen und gleichzeitig den täglich gelieferten Kampf zu überstehen. Aus dem Haus der Mutter meines Schatz, wo wir zusammen lebten, muss ich raus, denn der Bruder will es schnellstmöglich verkaufen - er ist der letzte Erbe und ich habe, weil wir nicht verheiratet waren keinerlei Rehte. Ich hatte so eine schöne Vorstellung davon, was man daraus machen könnte. Ein Haus in dem die vielen, vielen Bücher, die mein Schatz so sehr liebte verbleiben und eine kleine Bibliothek eingerichtet wird, in der Menschen zum Lesen oder auch ausleihen kommen können, sich im Haus aufhalten und eine Zeit Literatur aller möglichen Richtungen und Fachgbiete genießen. Ich hätte zwei Zimmer für mich behalten, die Küche im EG so belassen, damit Besucher sich auch mal einen Kaffee oder Tee machen können und im Hinblick auf mein Ableben verfügen, dass das Ganze an die Gemeinde geht. Aber die Gier kennt keine Grenzen - das Haus soll für € 135.000,00 verkauft werden, aber woher soll ich das Geld nehmen ? So vrlor ich meinen größten Schatz und nun auch diese Möglichkeit. Werde alle Bücher retten und mit mir in meine kleine Wohnung nehmen, selbst wenn es dort dann recht voll werden wird..Mein über alles geliebter Herbert wird sich wenigstens darüber freuen können, dass seine Bücher und anderes nicht einfach weggeworfen werden. Habe -man kann ja sagen sinnloserweise- angefangen Lotto zu spielen. Vielleicht geschieht ja ein Wunder, aber allzu lange darf das Wunder nicht auf sich warten lassen, denn die Zeit verrinnt während der sich ein Jäufer finden könnte und dann ist alles verloren. Ich möchte das alles niht für mich, sondern als den Ort bewahren, an dem Herbert lebte und alles berührte. Wenn ich es nicht schaffe mein Schatz, sei nicht enttäsucht - aber ich denke, Du siehst meinen Kampf und bist zufrieden mit mir. Ich hab Dich so lieb - und das für immer bis wir wieder zusammen sind.

  31. Leserkommentar Charlotte schreibt am 20.07.2015

    Hallo Barbara H., habe soeben mit großem Staunen Deinen Zeilen gelesen. Manchmal gibt es schon eigenartige Dinge. Ich bin in Karlsruhe geboren und hab bis 2012 dort gelebt. Bin dann zu meinem Schatz nach NRW gezogen und musste ihn ausgerechnet hier verlieren. Jeder Tag ohne ihn ist ein Kampf und dieser Kampf scheint kein Ende zu nehmen. Aber ich kämpfe ihn tapfer weiter zum Andenken anund für meinen Schatz und gegen die Ignoranz der emotionslosen, desinteressierten Menschen, die an seine Tod nicht unschuldig sind. Abr seine Mama ist ihm ja, als sie ihr endlich gesagt wurde, dass er niemals wieder kommt, 77 Tage nach seinem Tod gefolgt. Vielleicht sind die beiden jetzt wieder zusammen, ohne dass er wieder die Obhut für sie übernehmen muss. Ich liebe Dich, mein Schatz und kann es kaum erwarten, wieder mit Dir zusammen zu sein, zu diskutieren, zu blödeln und zu lachen und uns gegenseitig die Wärme zu geen, die wir beide genossen.

  32. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 20.07.2015

    Guten Morgen Ihr Lieben!Jana!Es sind Schmerzen von denen nur Wir wissen.Außenstehenden kann man das nicht erklären,was genau in Uns vorgeht! Wissen Wir es überhaupt selbst??Wir selbst müssen es erst begreifen,das Unsere Schätze nicht mehr wiederkommen. Nur Ihre Liebe ist in Unseren Herzen geblieben!Ich könnte ohne diese nicht weiterleben.Bei Mir ist es so,das Ich alles was Ich tue ,für Frank ist.Einfach Alles!!Es macht sonst keinen Sinn!!Kurzum gesagt:Ich Erfülle Ihm den Letzten Willen.Da Wir keine Kinder haben fühle Ich Mich auch oft allein. Man muß sich zwingen raus zu gehen.Und wenn es nur das kurze Gespräch mit dem Nachbarn ist.Gehst Du Arbeiten?Oder ist das bei Dir zur Zeit auch nicht möglich?Ich kenne diese Gedanken Ihm folgen zu wollen.Hole Dir Ärztliche Hilfe!!!!!!Ich habe es auch getan.Es Hilft!!!Nur ganz wird der Schmerz nie vergehen.Man kann aber besser damit umgehen.Wirklich Jana!Mach' keine Dummheiten. Diese Gedanken sind der falsche Weg!!Erzähle Uns Lieber von Dir.Wie Alt bist Du?Hast Du Kinder?Wie Lebst Du?Und wo?Wir sind hier im Forum immer füreinander da.Bin regelmäßig hier.***Ich mache jetzt erst mal schluß.Muß zur Arbeit.Habt Alle einen einigermaßen guten Tag!!Eure Petra ******************************* Geliebter Schatz!Auf Immer Mein!Ich Liebe Dich!!!Paß'auf Mich auf und Beschütze Mich!Ich Hab' Dich Lieb'!Dein Schatzie Petra ******************************* Auf Immer!

  33. Leserkommentar Barbara H. schreibt am 19.07.2015

    Liebe Jana, ich drücke Dich ganz fest und halte Dich! Es tut mir sehr leid und ich weiß wie Du Dich fühlst und wie sehr Du Deinen Mann vermisst.Bei mir sind es jetzt 14 Wochen her und ich meine immer noch er ruft nachher an oder schreibt mir eine Nachricht.Es schmerzt....Wir können hier alle mit Dir fühlen. Schreib Dir hier alles von der Seele, das tut unglaublich gut! JA, diese Trauerarbeit ist wirklich Arbeit und nur kleine Schritte gehts voran und oft kommen auch diese kleinen Rückschritte, so fühlt es sich bei mir an.Hast Du Hilfe in Anspruch genommen evtl. bei einem Psychiater oder Psychotherapeut? Ich denke ganz fest an Dich, Du bist nicht alleine, hier gibt es viele Die das gleiche mitmachen und Dich gut verstehen können.Nicht wahr? Seit alle herzlich von mir gedrückt und umarmt Barbara

  34. Leserkommentar Jana schreibt am 19.07.2015

    Mein Mann ist Tod. Gestorben vor 16 Wochen. Ich begreife es nicht, kann es nicht fassen. Fühle mich allein, unendlich allein. Habe Angst vorm Alleinsein. Fühle mich auch unter Menschen einsam und allein. Fühle mich überall so fremd. Völlig hilflos. Habe keine Wurzeln kein Halt. BraucheMenschen um mich rum und kann sie nicht ertragen. Fühle mich Handlungsunfähig, wie gelähmt, innerlich leer, wie tot, als wäre ein großer Teil von mir abgestorben. Weiß nicht wer ich bin, was ich kann. Oder was mir Spass macht. Habe das Gefühl ständig unter Hochspannung zu stehen. Gleichzeitig so müde. Mag nicht mehr kämpfen, möchte meine Ruhe, auch vor mir selbst. Mir fehlt mein Schatz so sehr. Ich habe Angst die Kontrolle zu verlieren. Ich möchte bei ihm sein.

  35. Leserkommentar Barbara H. schreibt am 18.07.2015

    Mein geliebter Prinz, in mir ist eine große Leere seit Du fortgegangen bist,eine tiefe Traurigkeit. Ohne Dich fühle ich mich unvollständig, mit Dir ist auch ein Teil von mir gegangen.Noch immer ist diese Frage in mir...WARUM? Dieser Seelenschmerz ist an manchen Tagen kaum auszuhalten!!! Wir wollten noch soviel zusammen machen.Voller Zukunftspläne waren wir und jetzt ? bleiben nur noch die Erinnerungen, an unsere gemeinsame glückliche Zeit. Ich denke voller Liebe und Dankbarkeit an diese vielen wundervollen Momente, die wir erlebt haben. ICH LIEBE UND VERMISSE DICH Ich hoffe es geht Dir dort gut wo Du jetzt bist. Deine Göttin

  36. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 18.07.2015

    Der Fehlerteufel hat wieder zugeschlagen. Es soll heißen:Du hast Mir ein Lächeln gezaubert.Und:Warst die Zuflucht und die Wiege meins Seins....

  37. Leserkommentar Petra Sch. schreibt am 18.07.2015

    Frühen Guten Morgen Ihr Lieben!Wieder einmal eine kurze Nacht.Man bekommt es einfach nicht aus dem Kopf.Den Gedanken:Er kommt nicht mehr wieder.Er ist nicht mehr bei Mir.Keine Umarmung.Kein Kuß.Wie soll Ich das hinbekommen?Mein Schatz sagte immer:Das kriegen Wir schon.Wirklich?Ach Schatz!Warum muß Uns so etwas passieren?Ausgerechnet Ich hier Unten Allein.Lieber Gott!Warum?******Charlotte!Habe die Gedenkseite für Deinen Herbert gelesen.Die Geschichte geht einem ziemlich unter die Haut.Vieles gleicht tatsächlich dem,was Barbara hier im Forum erzählt hat.Aber so sind auch Schicksale. Sie bestimmen leider Unser Leben.Und 'Keiner',kann Sie ändern!******Christine s!Du kannst so Froh sein,das Du mit Deinem Schatz eine Tochter hast.Wir haben keine Kinder!Ich fühle Mich als ständ Ich auf einem Abstellgleis.Klingt jetzt vielleicht dramatisch. Aber Ehrlich gesagt: Hätten Frank und Ich eine zweite Chance neu anzufangen, wir hätten Kinder.Wir haben Uns immer viel zu viel um andere gekümmert.Auch Frank mein Schatz hat das in ein unserer letzten Unterhaltungen so gesagt.Wir haben einfach zu.......viel......für andere getan.Jetzt ist Er nicht mehr bei Mir.Aber seine Liebe,das weiß Ich,hat Er Mir in Meinem Herzen zurückgelassen.Nur......das bestärkt Mich hier Unten weiter zu machen.Nur das!Nur das!So....viele Mißbrauchen jetzt im nachhinein sein Vertrauen.Ich bin Entsetzt!! Ich werde 'Alles'so weiterführen,wie es Frank sich gewünscht hat.Alles.......Alles!!!!!Ach.All'Ihr Lieben!Ich bin Froh das man sich hier im Forum immer alles von der Seele schreiben kann.Ich drück' Euch Alle Ganz fest.Pardon!Mußte sein!Eure Petra *******************************Mein Geliebter Schatz!Du hast Mir gezeigt Was wirklich wichtig ist Hast Mir ein Lächeln bezaubert mit Deinem stillen Blick ohne jedes Wort doch voll von Liebe und Leben hast so viel von Dir an Mich gegeben****Ich schaue zurück Auf eine wunderschöne Zeit Warst die Zuflucht Und die Wiege meines Seine Du hast gekämpft und jeden Moment mit Mir geteilt Ich bin Stolz auch jetzt An Deiner Seite zu sein.(Text von Unheilig).Schatz! Ich werde dein Vertrauen nicht Mißbrauchen!Ich Liebe Dich!Auf Immer!Dein Schatzie Petra ******************************* Ich Hab' Dich Lieb'!

  38. Leserkommentar Barbara H. schreibt am 16.07.2015

    Liebe Charlotte, in Gedenkseiten.de habe ich gerade nachgelesen. Du und ich habe ähnliches erlebt. Mein Claus war früher Rechtsanwalt, in Karlsruhe. Hat sich rührend um seine Eltern gekümmert über Jahrzehnte, die letzten 5 jahre seine Mutter liebevoll Zuhause betreut und gepflegt bis zu ihrem Tod 2014. Wir führten auch eine fernbeziehung und wollten heiraten. Dein Schatz und meiner waren im gleichen Jahr geboren 1956 und er starb auch plötzlich an einem Herztod. Und ich konnte auch vieles nicht durchsetzen, da ich ja Nur die Lebensgefährtin war! Als ich auf deiner Seite war bekam ich Gänsehaut... Soviele Gemeinsamkeiten bei uns! Ich vermisse meinen Claus unendlich. Sei herzlich umarmt und gedrückt... Barbara

  39. Leserkommentar Charlotte schreibt am 16.07.2015

    Hallo, keiner kann ermssen wie es ist, ganz allein gelassen zu werden. Kann momentan gar nicht viel schreiben - aber man kann unter .gedenkseiten.de und dort unter Herbert Gawrisch nachlesen, was mich zutiefst getroffen hat und mich verzweifeln lässt. Ich bin seelisch und emotional am Ende,

  40. Leserkommentar Christine s schreibt am 16.07.2015

    Wünsche Euch allen einen Guten Morgen! Liebe Andrea ich fühle sehr mit Dir. Mein Mann ist mit 54 Jahren an Lungenkrebs gestorben, ich selbst bin 50 Jahre und unsere Tochter 17. Gestern war für mich ein schlimmer Tag, unsere Tochter hatte gestern Ihre Abschlussfeier gehabt. Da fehlte mir mein Schatz am Meisten. Liebe Petra mir geht es genauso, ich finde auch das der Schmerz größer wird Ich weiß auch nicht wie meine Zukunft aussehen wird, habe auch Angst davor. Bis bald

  41. Seite:

© 2011-2015 PAL Verlag - Angst vor Wochenenden und Feiertagen nach dem Tod des Partners
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz