Münchhausen Syndrom

Das Münchhausen Syndrom ist eine psychische Störung bei der Betroffene körperliche oder psychische Symptome oder Behinderungen vortäuschen oder sich absichtlich Schäden zufügen.

Münchhausen Syndrom

Das Münchhausen Syndrom ist eine psychische Störung, bei der Betroffene körperliche oder psychische Symptome oder Behinderungen vortäuschen oder sich absichtlich Schäden zufügen. Mit wechselnden Beschwerden wandern sie von Arzt zu Arzt oder Klinik zu Klinik. Die Folgen sind eine Vielzahl von Untersuchungen und auch Operationen.

Die Betroffenen erlangen durch ihre Beschwerden und ärztlichen Konsultationen Aufmerksamkeit und Zuwendung. Unter dem Münchhausensyndrom leiden überwiegend Männer mittleren Alters. Das Münchhausen-Stellvertretersyndrom liegt vor, wenn Eltern ihre Kinder zum Arzt oder in die Klinik bringen wegen vorgetäuschter oder selbsterzeugter Beschwerden. Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommen sie dann vom Arzt und Pflegepersonal, weil sie sich so viel um ihre vermeintlich kranken Kinder kümmern.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
0 Sterne (0 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Abhängigkeit
 Abschied nehmen ist immer ein wenig sterben
 Absolute Beginners