REM Schlaf

Der Fachbegriff REM-Schlaf ist eine Abkürzung für den engl. Begriff Rapid Eye Movement übersetzt als schnelle Augenbewegungen.

REM Schlaf

Der Fachbegriff REM-Schlaf ist eine Abkürzung für den engl. Begriff Rapid Eye Movement, übersetzt als schnelle Augenbewegungen. Der REM Schlaf bezeichnet eine Schlafphase, in der unsere Augen sich bei geschlossenen Lidern schnell und ruckweise hin und her bewegen, gleichzeitig auch unser Blutdruck und Puls sich erhöhen.

Die REM Schlafphase geht auch einher mit Thetawellen im Gehirn und einer Muskulatur, die schlaff und vollständig gelähmt ist. In unserer Kleinkindzeit nimmt die REM-Schlafphase ca. neun Stunden ein. Sie nimmt bis zum Erwachsenenalter auf ca. drei Stunden ab.

Die REM Schlafphase ist die Phase, in der wir am meisten träumen. Es wird vermutet, dass der REM-Schlaf die Funktion hat, erlebte Erfahrungen zu verarbeiten und im Langzeitgedächtnis zu speichern. Er dient vermutlich auch der Erholung unseres Nervensystems.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
1 Sterne (1 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Psychotest Schlafstörungen: Leide ich unter Schlafstörungen?
 Abhängigkeit
 Abschalten und entspannen nach der Arbeit