REM Schlaf

Der Fachbegriff REM-Schlaf ist eine Abkürzung für den engl. Begriff Rapid Eye Movement, übersetzt als schnelle Augenbewegungen.

Der REM Schlaf bezeichnet eine Schlafphase, in der unsere Augen sich bei geschlossenen Lidern schnell und ruckweise hin und her bewegen, gleichzeitig auch unser Blutdruck und Puls sich erhöhen.

Die REM Schlafphase geht auch einher mit Thetawellen im Gehirn und einer Muskulatur, die schlaff und vollständig gelähmt ist.

In unserer Kleinkindzeit nimmt die REM-Schlafphase ca. neun Stunden ein. Sie nimmt bis zum Erwachsenenalter auf ca. drei Stunden ab.

Die REM Schlafphase ist die Phase, in der wir am meisten träumen.

Es wird vermutet, dass der REM-Schlaf die Funktion hat, erlebte Erfahrungen zu verarbeiten und im Langzeitgedächtnis zu speichern.

Er dient vermutlich auch der Erholung unseres Nervensystems.

Mehr zum Thema Schlaf

Schlaf - Schlafstörungen - ausführliche Informationen zum Schlaf, zu Schlafstörungen und wie man diese überwindet

Autorin des Beitrags:

Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Expertin für:

Trennung Scheidung

Abnehmen

Trauer

Einsamkeit

Erröten

Kränkung

Angst & Panik

Partnerschaft


300.000 Menschen beflügelt er jeden Tag

Lebensfreude Kalender

599 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen bei Amazon

selbstvertrauen