Zur Veränderung entschieden?

Ratgeber Angst vorm Rotwerden

Leseprobe Kapitel 7

Wir sind kurz vor dem Ende von Teil I. Sie wissen jetzt, weshalb Sie erröten, und daß Sie Einfluß auf Ihr Erröten und die Furcht vor dem Erröten haben.

Es bleibt für Sie zu entscheiden, ob Sie lernen möchten, anders mit dem Erröten umzugehen und all Ihre positiven Einflußmöglichkeiten auf Ihren Körper zu nutzen.

Vielleicht wenden Sie ein "Das ist doch selbstverständlich, sonst hätte ich mir das Buch ja erst gar nicht gekauft".

Doch so selbstverständlich ist diese Entscheidung nicht. Es kommen mit dieser Entscheidung sowohl Kosten als auch Nutzen auf Sie zu, die wir zuvor noch genauer betrachten wollen.

Alle Menschen leben nach dem Prinzip, in ihrem Leben möglichst viele positive Erfahrungen zu machen (Nutzen) und negative möglichst zu vermeiden (Kosten).

Was positiv und negativ für uns ist, bestimmt jeder von uns selbst. Häufig stimmen kurzfristiger und langfristiger Nutzen nicht überein.

Was würden Sie auf die Fragen antworten:

Welchen Nutzen und welche Gewinne bringt Ihnen die Furcht vor dem Erröten? Welche Gelegenheiten sind Ihnen entgangen oder haben Sie nicht voll ausgeschöpft aufgrund Ihrer Furcht (Kosten/Verluste)?

Beginnen wir mit dem Nutzen. Als kleinen Anhaltspunkt gebe ich Ihnen die Liste von Frau D., einer Klientin:

Nutzen: Meine Furcht vor dem Rotwerden hilft mir dabei,

Kosten: Meine Furcht vor dem Rotwerden schadet mir, weil

Frau D. fühlte sich hin- und hergerissen. Sie befand sich in einem Konflikt. Einerseits wollte sie ihre Furcht vor dem Rotwerden unbedingt loswerden, andererseits hatte sie aber auch Angst vor den Konsequenzen.

Sie lenkte ihren Blick besonders stark auf den Nutzen, den Sie mit der Furcht verband: "Ohne Furcht, gebe ich meine Meidung auf, werde erröten und deshalb abgelehnt werden, ausgelacht werden und mich als Versager fühlen. Das kann ich nicht aushalten".

Bevor sie sich für eine Veränderung entscheiden konnte, mußte sie sich noch deutlicher die Nachteile vor Augen führen, wenn sie weiterhin mit Furcht durchs Leben laufe.

Sie mußte prüfen, ob die vermeintlichen Kosten einer Veränderung tatsächlich so hoch sind, und überlegen, wie sie diese verringern könnte. Und sie mußte sich vor allen Dingen darauf konzentrieren, wie viel positiver ihr Leben ohne Furcht vor dem Erröten verlaufen könnte.

Nun, liebe Leserin, lieber Leser, sind Sie an der Reihe. Im Augenblick sehen Sie höchstwahrscheinlich noch mehr Nachteile als Vorteile darin, Ihre Furcht vor dem Erröten aufzugeben.

Sie glauben, wenn Sie Ihre Furcht aufgeben, dann wird Schlimmes passieren. Sie sehen es als Risiko an, neue Schritte zu wagen.

Um dauerhafte Veränderungen zu bewirken, müssen Sie Ihr früheres Verhalten, Ihre Meidung mit Nachteilen und Ihr neues Verhalten mit Vorteilen verknüpfen und zwar so lange, bis es fest verankert ist.

Je stärker Sie spüren, wie Ihre Furcht vor dem Erröten Sie leiden läßt, und je stärker Sie spüren, was Sie ohne diese Furcht alles Positive erleben können, desto mehr Kraft und Energie zur Veränderung werden Sie bekommen.

>>> Weiterlesen im Ratgeber Keine Angst vor dem Erröten

Weitere Leseproben

Einleitung

Kapitel 1
Es war einmal ein kleines Mädchen ...

Kapitel 4 
Warum gerade ich?

Kapitel 5
Das Rotwerden ist von uns selbst veranlasst

Kapitel 10
Ich bin rot - na und!

Ratgeber Angst vorm Rotwerden

Ratgeber Angst vor dem Rotwerden im Gesicht überwinden

ratgeber Erröten bestellen

Leserstimmen

Leserstimme Leserin bei Amazon

Eine sehr praktische Anleitung mit viel Herz. Ein wertvolles Buch, das ich jedem Betroffenen ans Herz lege!

Leserstimme Amazon Leser

Früher wurde ich rot wie eine Tomate und dadurch habe ich alle Situationen vermieden, in denen ich rot wurde. Dadurch verlor ich an Lebensfreude. Dann habe ich mir das Buch "Keine Angst vor dem Erröten" gekauft. Erst wird die Theorie behandelt, wieso man rot wird. Es zeigt einem die Denkweise, die man zur Zeit hat und wird findet sich in dieser Denkweise wieder. Das gute an diesem Buch ist, dass die Übungen nicht erst am Schluss zu finden sind, sondern in den jeweiligen Kapiteln. So kann man nach jedem Kapitel das Buch weglegen und üben und muss sich nicht erst mich zum Ende durchlesen. Dies gibt Schritt für Schritt mehr Selbstbewusstsein. Durch dieses Buch verliert man nicht die Fähigkeit nicht mehr zu Erröten (das ist gar nicht möglich), aber man verliert die Angst davor und dadurch wird es weniger. Man ändert seine Denkweise über das Erröten und wird dadurch Selbstbewusster. Nachdem ich dieses Buch las, fühlte ich mich schon befreiter. Eines der wenigen Selbsthilfebücher, die halten was sie versprechen.

Leserstimme Amazon Leser

Als ich dieses Buch kaufte, wollte ich handfeste Tipps, damit ich nie wieder erröten würde. Doris Wolf hat mir schnell den Zahn des "nie wieder" gezogen. Aber die handfesten Tipps, die habe ich bekommen. Das Buch ist voll von praktischen Übungen. Einige Übungen wende ich auch heute immer wieder an (so einfach, aber effektiv sind sie) Und sie helfen!! Doris Wolf hat eine so liebevolle Art zu schreiben, dass ich mich oft persönlich angesprochen gefühlt habe. Da sie selbst vor vielen Jahren betroffen war und ihre Geschichte erzählt, wirkt sie einerseits sehr glaubhaft, andererseits hat sie mich angespornt. Wenn sie es geschafft hat, dann kann ich das auch mit Hilfe ihrer Tipps. Ein wertvolles Buch, das ich jedem Betroffenen ans Herz legen möchte!

Expertenempfehlung

Frey

Claudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die PAL Ratgeber, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.