Angst vor Kritik

Warum haben wir Angst vor Kritik? Was können wir dagegen tun? Dieser ABC-Beitrag beantwortet diese Fragen und gibt konkrete Tipps gegen die Angst vor Kritik.

Angst vor Kritik
© PAL Verlag, unter Verwendung eines Fotomotivs von unsplash.com

Im Alltag ist eine Kritik in der Regel nicht existenzbedrohend. Dennoch fühlt es sich so an, wenn uns jemand kritisiert. Warum ist das so?

Eine Kritik ist für uns so bedrohlich, da sie in unseren Augen gleichbedeutend mit einer Ablehnung unserer Person ist. Wenn wir Angst vor Kritik haben, dann haben wir gleichzeitig Angst vor Ablehnung.

3 Vermeidungsstrategien, die uns vor Kritik schützen

Die Angst vor Kritik führt dazu, dass wir uns vor ihr schützen wollen. Dafür entwickeln wir eine Reihe von Strategien: 

Strategie 1: Wir geben anderen keinen Anlass uns zu kritisieren

Das funktioniert, indem wir besonders lieb, höflich und angepasst anderen gegenüber sind. Das kann allerdings dazu führen, dass wir Angst haben, uns zu öffnen, mit anderen über unsere Gefühle und Gedanken zu sprechen und uns diesen anzuvertrauen. Wir leugnen unsere Bedürfnisse und Wünsche oder verzichten auf deren Erfüllung. Wir äußern selbst keine Kritik und akzeptieren unpassendes oder unverschämtes Verhalten.

Strategie 2: Perfektionismus

Wir versuchen perfekt zu sein. Wir wollen alles perfekt erledigen, uns perfekt kleiden, uns perfekt benehmen, perfekt aussehen und perfekt schminken. Wenn man alles perfekt macht, dann kann einen schließlich auch niemand kritisieren – so denken wir.

Strategie 3: Nicht auffallen

Wer nicht auffällt, kann auch nicht kritisiert werden. Wir wagen nichts Neues, denn wer nichts tut, kann auch nicht versagen und dafür kritisiert werden. Das kann dazu führen, dass wir berufliche Aktivitäten, die enge zwischenmenschliche Kontakte mit sich bringen, meiden.

Ursachen: Wie entsteht die Angst vor Kritik?

Die Angst vor Kritik entsteht in der Regel in der Kindheit. Von Kindesbeinen an machen wir Erfahrungen, die unsere Angst vor Kritik und Ablehnung schüren. Unsere Eltern wollten uns vor Gefahren bewahren und uns die Regeln des Zusammenlebens vermitteln. Hierzu nutzten sie manchmal die Kritik. Wann immer unser Verhalten aus ihrer Sicht nicht richtig war, kritisierten sie uns. Manchmal folgte dann auch noch eine Bestrafung.

Je nachdem, in welcher Form sie unser Verhalten kritisiert haben, hat das Auswirkungen auf unser Selbstwertgefühl. Wenn sie nicht nur unser Verhalten kritisiert haben, sondern unsere ganze Person, dann haben wir gelernt: “Wenn ich etwas Falsches tue oder sage, dann bin ich nicht mehr liebenswert”.

Sätze, die in uns das Gefühl entstehen ließen, als Mensch nicht in Ordnung zu sein, waren vielleicht: “Mit dir muss man sich schämen”, “Du bist ein:e Versager:in” oder “Aus dir wird nie etwas werden”. Wir entwickelten die Einstellung: "Kritik bedeutet, ich bin nicht in Ordnung, so wie ich bin" oder "Ich muss perfekt sein, sonst mag man mich nicht".

Wenn wir klein sind, dann setzen uns solche Sätze besonders zu. Wir sind noch in großem Maße von unseren Eltern abhängig, denn ohne sie können wir nicht überleben. Ein Liebesentzug ist für ein Kind immer auch eine existenzielle Bedrohung. Deshalb haben wir als Kinder große Angst vor dem Liebesentzug und entwickeln eine Angst vor Ablehnung und Kritik.

Wie wird man unempfindlicher gegen Kritik?

Es gibt kein Patentrezept, mit dem man auf die Schnelle lernen kann, sich Kritik weniger zu Herzen zu nehmen. Um sich bei Kritik nicht total gekränkt, abgelehnt und verletzt zu fühlen, ist ein gesundes Selbstwertgefühl wichtig.

Das bedeutet, dass man den Wert der eigenen Person nicht vom Urteil anderer abhängig machen darf.

Wie hilfreich war der Beitrag für dich?
3.44 Sterne (54 Leserurteile)

Dein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar und helfe anderen mit deiner Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Annika Willig schreibt am 25.10.2020

Liebe Frau Dr. Wolf,
Ihre Arbeit ist so hilfreich und eine Unterstützung für mich. Ich habe schon sehr viele Artikel von Ihnen gelesen und auch zwei Bücher. Dass Sie so viel von Ihrem Wissen kostenlos zur Verfügung stellen, ist einfach toll und schafft einen Anfang dabei zu erkennen, dass es sich lohnt, noch tiefer zu schauen.
Alles Gute für Sie und danke!


Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 3 Vermeidungsstrategien, die uns vor Kritik schützen
 Ursachen: Wie entsteht die Angst vor Kritik?
 Wie wird man unempfindlicher gegen Kritik?
 Mehr zum Thema Kritik
Weitere Beiträge
 Persönlichkeitstest: Bin ich emotional sicher und ausgeglichen?
 Persönlichkeitstest: Bin ich gewissenhaft und kontrolliert?
 Persönlichkeitstest: Bin ich kontaktfreudig und extrovertiert?