13 Blitz Tipps für gute Laune

Ratgeber Gefühle verstehen Inhalt

Leseprobe Kapitel 13

, Psychotherapeut

In 60 Sekunden wieder gut drauf sein - geht das? Ärger von jetzt auf nachher in Gelassenheit und gute Laune verwandeln, geht das?

Angst von jetzt auf nachher in Zuversicht und Sicherheit verwandeln? Ist das möglich?

Gibt es Methoden, wie man eine negative Stimmung blitzschnell in eine positive verwandeln kann, so wie man das Licht einfach an- und ausschalten kann, indem man einen Schalter umlegt?

Ja, solche Methoden existieren und Sie können von ihnen jederzeit und an jedem Ort Gebrauch machen.

Probieren Sie die folgenden 13 Power- Strategien für gute Laune aus und schauen, wie einfach und schnell Sie mit ihnen positive Gefühle erzeugen können.

Haben Sie Spaß am Experimentieren mit diesen Strategien.

Stellen Sie sich Gute-Laune-Fragen

Wenn wir eine schlechte Laune vertreiben und uns emotional besser fühlen möchten, dann müssen wir unsere negativen Selbstgespräche, die für unsere schlechte Stimmung verantwortlich sind, durch hilfreiche Selbstgespräche ersetzen.

Eine einfache Möglichlichkeit, unsere negativen Selbstgespräche und Gefühle sofort zu stoppen, sind Fragen, die uns auf andere Gedanken bringen, die unseren Blick auf Positives lenken.

Gute-Laune-Fragen, die wir uns regelmäßig stellen, können auch dazu beitragen, dass sich unser Befinden generell verbessert.

So wie man einen englischen Rasen regelmäßig pflegen muss, wenn man seine Freude an ihm haben will, so müssen wir unsere positiven Gefühle pflegen, wenn wir glücklich und erfolgreich sein wollen.

Dabei helfen uns diese Gute-Laune-Fragen.

1. Worüber bin ich im Moment glücklich? Worüber könnte ich glücklich sein, wenn ich es wollte?
2. Worauf bin ich besonders stolz. Worauf könnte ich stolz sein?
3. Wofür bin ich dankbar? Wofür könnte ich dankbar sein?
4. Wen liebe ich und wer liebt mich?
5. Was begeistert mich? Wofür könnte ich mich begeistern?
6. Mit welchen Menschen bin ich gerne zusammen?
7. An welchen Orten fühle ich mich besonders wohl?
8. Was mache ich besonders gerne?
9. Wann war ich einmal besonders mutig?

Haben Sie auf diese Fragen eine Antwort gefunden? Haben Sie gespürt, wie sich Ihre Stimmung durch Ihre Antworten sofort geändert hat?

Ihre Gedanken entscheiden über Ihre Gefühle. Durch obige Fragen bringen Sie sich auf positive Gedanken und Ihre Stimmung wird besser, wenn Sie diese beantworten.

Zufriedenheit und gute Laune lassen sich ebenso trainieren wie unsere Muskeln. Stellen Sie sich die Gute-Laune-Fragen regelmäßig und Sie geben schlechter Laune kaum Chancen.

Nutzen Sie das Gute-Laune-Vokabular

Worte sind mehr als eine Aneinanderreihung von Buchstaben. Worte können in uns Gefühle der Begeisterung, der Leidenschaft, der Hoffnung, der Liebe, des Vertrauens, der Zuversicht aber auch Gefühle der Hoffnungslosigkeit, der Angst, der Traurigkeit, Wut, Eifersucht und der Einsamkeit auslösen.

Worte können uns Kraft geben und uns lähmen. Worte können uns in Aufruhr versetzen und beruhigen. Worte können uns mutlos machen und trösten. Woher kommt diese Macht der Worte?

Worte haben für uns eine Bedeutung. Worte lösen in uns Bilder, Vorstellungen und Erinnerungen aus. Wir verknüpfen mit bestimmten Worten bestimmte Gefühle.

Jeder Mensch verknüpft jedoch mit den einzelnen Worten unterschiedliche Bedeutungen.

1. Übung: Die Macht der Worte

Schauen Sie sich die folgenden Worte an. Welche Bilder und Erinnerungen kommen Ihnen beim Lesen dieser Worte? Welche Gedanken? Und wie fühlen Sie sich?

Verlust, Angst, Fehler, Problem, Sorgen, Krankheit, Schuld, unheilbar, hässlich, Schmerzen, Arbeit

Nehmen Sie nun eine andere Sitzposition ein, atmen einmal tief durch und schauen sich folgende Liste an. Welche Bilder und Erinnerungen kommen jetzt in Ihnen hoch. Welche Gedanken? Wie fühlen Sie sich?

Vergnügen, Freude, Reichtum, Erfolg, Liebe, Schönheit, genießen, Freundschaft, Freizeit, Urlaub, Spaß, Sonnenschein

Nehmen wir das Wort Arbeit. Löst dieses Wort bei Ihnen unangenehme Bilder und Gefühle aus oder positive? Wie sieht es bei dem Wort Liebe aus? Verspüren Sie bei diesem Wort angenehme Gefühle oder unangenehme?

Je nach den Erfahrungen, die wir mit einer Sache gemacht haben, für die das Wort steht, haben wir angenehme oder unangenehme Empfindungen.

Diese Macht der Worte können wir benutzen, um unsere Gefühle zu verstärken oder abzuschwächen.

Die Wortwahl ist eine sensationell einfache Methode, um unsere Gefühle zu beeinflussen.

Macht es einen Unterschied im Empfinden, ob ich sage »Ich habe furchtbares Lampenfieber« oder »Ich bin energiegeladen«? Natürlich.

Macht es einen Unterschied im Empfinden, ob ich sage »Ich bin am Ende meiner Kräfte« oder »Ich brauche etwas Ruhe, ich muss meine Batterie neu aufladen«? Natürlich.

Macht es einen Unterschied im Empfinden, ob ich sage »Ich bin stinksauer« oder »Ich bin etwas irritiert, ich bin etwas gereizt«? Natürlich.

Macht es einen Unterschied, ob ich sage »Ich bin total gestresst« oder »Ich bin sehr beschäftigt«? Natürlich.

Macht es einen Unterschied im Empfinden, ob ich sage »Ich fühle mich hilflos« oder »Ich suche Halt«? Natürlich.

Macht es einen Unterschied im Empfinden, ob ich sage »Ich bin dumm« oder »Ich bin im Lernen begriffen«? Natürlich.

2. Übung: Worte als Stimmungsmotor

Machen Sie sich bewusst, wenn Sie sich deprimiert, frustriert, verärgert, hilflos, ängstlich, überfordert und gestresst fühlen, welche Worte Sie verwenden.

Dann finden Sie dazu alternative Worte, die Ihre Stimmung heben und positiv beeinflussen können.

Verwenden Sie fortan Ihre neuen Worte, um Ihre Gefühle, Empfindungen und Erfahrungen zu beschreiben.

Wir können Worte nicht nur dafür einsetzen, unsere negativen Gefühle abzuschwächen, wir können sie auch nutzen, um unsere positiven Gefühle zu verstärken.

Macht es einen Unterschied, ob ich sage »Das ist interessant« oder »Das ist spannend, aufregend«?

Macht es einen Unterschied, ob ich sage »Das ist schön« oder »Das ist großartig, umwerfend«? Probieren Sie es aus und finden heraus, welche Wirkung solche Worte auf Ihr Befinden haben.

Wenn wir starke, kraftvolle Worte gebrauchen, verspüren wir starke Gefühle, im Positiven wie im Negativen!

Nutzen Sie Gute-Laune-Aktivitäten

Fallen Ihnen spontan Aktivitäten ein, durch die Sie sich in eine gute Stimmung versetzen können? Nein? Dann ist nun die Zeit dafür gekommen, sich diese bewusstzumachen.

Sie kennen das vermutlich: Sie sind gerade etwas trübsinnig, schlecht gelaunt oder haben sich geärgert und dann hören Sie im Radio eines Ihrer Lieblingslieder und schlagartig geht es Ihnen besser.

Sie fangen an, im Rhythmus der Melodie mitzuschwingen oder pfeifen die Melodie.

Von einer Sekunde zur nächsten hat sich Ihre Stimmung um 180 Grad gedreht. Warum darauf warten, bis im Radio Ihre Gute-Laune-Musik kommt?

Warum sich nicht eine Kassette oder CD zusammenstellen, auf der sich alle Titel befinden, die Sie jederzeit in eine gute Stimmung versetzen können?

Auch Ihr iPod oder Smartphone eignet sich bestens, um darauf ein Gute-Laune-Musik-Archiv anzulegen.

>>> weiterlesen im Ratgeber Gefühle verstehen, Probleme bewältigen

Weitere Leseproben:

Einleitung

Kapitel 1
Selbstgespräche - der Schlüssel zu Ihren Gefühlen

Kapitel 4
Selbstachtung und Selbstvertrauen stärken

Gefühle Kapitel 9
Liebe und Partnerschaft

320.000 Menschen kaufen ihn jedes Jahr.

lebensfreude kalender 2019 Innenansicht

638 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Leserbewertungen

Was macht ihn nur so unglaublich beliebt?

Sind es ....

seine inspirierenden Denkanstöße?

seine einzigartigen Ideen für persönliche Zufriedenheit?

Kalender anschauen


Werden Sie Ihr eigener Psychologe

Gebrauchsanleitung für Gefühle

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

127 positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

ratgeber gefühle bestellen

Leserstimmen

Leserstimme Karl Peter Amazon 5.9.16

Die Autoren verstehen es meisterlich, für die einfachen und auch schwierigen Probleme des Lebens Lösungswege aufzuzeigen. Diese Methoden bedürfen der täglichen Anwendung - wer von heute auf morgen sich einen Erfolg verspricht ist auf dem Holzweg. Es kostet Mühe und Überwindung, die tief verwurzelten Gewohnheiten zu überwinden. Aber mit Hilfe dieser Lösungswege ist es möglich, diese zu ändern und sich von seinen Ängsten zu befreien.

Leserstimme Luciana schreibt am 8.11.2015 den Leserkommentar

Ich habe nie gedacht, dass ein Buch mein Leben so positiv ändern könnte. Dank des Buchs "Gefühle verstehen, Probleme bewältigen" kann ich heute mein Leben positiv und glücklich gestalten. Dank der sehr guten und einfachen Schreibweise konnte ich den Inhalt sehr gut verstehen und die Übungen und Tipps erfolgreich anwenden. Das wichtigste für mich ist zu wissen, dass ich selber meine negativen Gefühle losbekommen kann. Diese ist die Botschaft, die mein Leben geändert hat. Ich bin Ihnen unendlich dankbar!!!

Expertenempfehlung

Born

Dr. med. Kai Born
Facharzt für Psychosomatische Medizin, Wiesbaden

Ich empfehle die Ratgeber aus dem PAL Verlag, weil sie lebenspraktisch und inhaltlich auf den Punkt gebracht sind.