ratgeber kraenkung

Einsamkeit - Was ist das?

Wer unter Einsamkeit leidet, hat den Eindruck, ausgeschlossen, isoliert und ungeliebt zu sein.

Viele Menschen glauben, dass man zwangsläufig unter Einsamkeit leiden muss, wenn man allein ist. Dies stimmt jedoch nicht.

Wer allein ist, muss sich nicht zwangsläufig einsam fühlen.

Auch wer in Gesellschaft - auf einer Party oder im Kreise der Familie - ist, kann sich einsam fühlen.

Es gibt auch eine Einsamkeit zu zweit. Wenn man sich in einer Beziehung nichts mehr zu sagen hat, wenn man nebeneinander herlebt, wie auf Eisenbahnschienen ohne Berührung, auch dann kann man sich einsam fühlen.

Sich einsam fühlen, obwohl man soziale Kontakte hat, ist weit verbreitet.

Jeder kann immer wieder in die Situation kommen, sich einsam zu fühlen.

Äußere Umstände wie eine Trennung, ein Umzug, Entlassung oder eine Erkrankung können unsere sozialen Kontakte abreißen und uns isoliert fühlen lassen.

Hier signalisiert das Gefühl der Einsamkeit, dass wir etwas Wichtiges verloren haben und uns neu orientieren müssen.

Anders ist es bei der chronischen Einsamkeit. Betroffene haben den Kontakt zu anderen verloren.

Sie fühlen sich von anderen emotional getrennt und verspüren eine dauerhafte Sehnsucht nach emotionaler Nähe und Wärme.

Sie können keine Anerkennung mehr geben und keine annehmen, nicht mehr lachen und zweifeln an sich und ihren Fähigkeiten.

Manchmal zeigt sich Einsamkeit auch in Sarkasmus und Überheblichkeit.

Der Mensch ist einsam, wenn er die Liebe außerhalb sich selbst sucht.Unbekannt

Wer sich selbst nicht genügt, wer, um sich geliebt zu fühlen, die Bestätigung und Liebe der anderen braucht, der fühlt sich einsam, wenn er keine Zuwendung bekommt.

newsletter

Wege aus der Einsamkeit

Wer sich aus seiner Einsamkeit befreien möchte, muss zunächst einmal den Kontakt zu sich selbst aufbauen und lernen, sich selbst genug zu sein. Er muss lernen, sich als liebenswert zu sehen.

Alfredo La Mont drückte es so aus:

Einsamkeit ist eine Gefängniszelle, die sich nur von innen öffnen lässt.

Im nächsten Schritt kann er lernen, auf andere zuzugehen. Hierbei kann das online dating ein erster Schritt sein.

Auch der Austausch in einem Einsamkeits Forum kann helfen, sich nicht alleine zu fühlen und Kontakte zu knüpfen.

Eine wundervolle Möglichkeit, seinem Leben einen Sinn zu geben und sich selbst etwas Gutes zu tun, ist das ehrenamtliche Helfen.

Für andere da sein und diesen zu helfen gibt ein Gefühl der Verbundenheit.

Ist die Einsamkeit die Folge davon, dass man Probleme hat, mit anderen zu reden und in Kontakt zu treten, weil man nicht weiß, was man sagen soll, dann helfen einfache Gesprächstechniken wie etwa Small-talk.

Ist man alleine und fühlt sich einsam, weil man Angst hat, auf andere zuzugehen, dann ist es wichtig, zu schauen, woher die Angst vor Menschen und sozialen Kontakten kommt.

Eine rege Tätigkeit in sozialen Netzwerken wie Facebook fördert Gefühle der Einsamkeit und Isolation.

Die sogenannten Freunde sind keine realen Freunde. Es sind Personen, die zu Freunden erklärt wurden. Gefühle der Vertrautheit und Nähe kommen da nicht auf.

Durch die Onlineaktivitäten gehen soziale Fertigkeiten verloren, die im realen Leben bei der Kontaktsuche und Kontaktaufnahme wichtig sind.

Man verlernt immer mehr, im realen Leben auf andere zuzugehen und Kontakte zu knüpfen - was die Entstehung von Einsamkeitgefühlen fördert.

psychologische experimente

Mehr zum Thema Einsamkeit überwinden

Einsamkeit Test - testen Sie, wie stark Sie unter Einsamkeit leiden

Einsamkeit - Tipps für den Umgang mit Einsamkeit

Einsam trotz Partnerschaft

Einsamkeit im Alter

Angst vorm alleine sein

Angst vor Menschen überwinden

Autorin des Beitrags:

Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Expertin für:

Trennung Scheidung

Abnehmen

Trauer

Einsamkeit

Erröten

Kränkung

Angst & Panik

Partnerschaft

Ratgeber Einsamkeit überwinden

ratgeber einsamkeit überwinden

selbstvertrauen