Trennung verarbeiten und bewältigen

Hilfe, wenn die Beziehung zu Ende ist

Auf PAL Homepage suchen

Hilfen zu Trennung & Trennungsbewältigung

Ein Test, der Sie interessieren könnte - Wie gut bewältige ich meine Scheidung?

Trennung - was spricht dafür? Was spricht dagegen? Eine kleine Entscheidungshilfe

Liebeskummer - was passiert da in uns?

Liebeskummer Hilfe

Einer Freundin über die Trennung hinweghelfen

Loslassen lernen

Psychotherapeutensuche: psychologische Beratung bei Trennung

Sorgerecht, Unterhalt, Scheidungskosten

Sorgerecht

Familienrecht

Versorgungsausgleich

Unterhaltsberechnung mit der Düsseldorfer Tabelle

Ratgeber Trennung Scheidung bewältigen

Ratgeber Scheidung Trennung

112 (!) positive Empfehlungen Scheidungsratgeber Leserurteile

Ratgeber Trennung Scheidung bestellen

Leserstimme Leserstimme zum Ratgeber Trennung & Scheidung bewältigen

Liebe Frau Wolf

Ich möchte mich für ihre Unterstützung bedanken. Sie haben mir das Leben gerettet.

Mein Mann hat mich nach fast 25 Ehejahren verlassen. Ich war völlig am Ende. Dank ihres Buches bin ich über das Schlimmste weg.

Bei ihrem Nachwort musste ich weinen, da sie während des Lesens so nah bei mir waren.

Annegret

Trainingsprogramm zur Stärkung der Selbstachtung

facebook teilen

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Trennungsschmerz lindern und überwinden

Ein Paar trennt sich

Eine Trennung ist schmerzhaft und hinterlässt seelische Wunden und Narben. Wie eine Trennung und den Trennungsschmerz lindern und verarbeiten? Bild © Rafael Ben-Ari - Fotolia

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Bei einer Trennung, wenn eine Beziehung zu Ende ist, bricht für viele Menschen eine Welt zusammen. Und nicht wenige Menschen haben nach einer Trennung große psychische Probleme.

Fast niemals in ihrem Leben haben sie sich so einsam, verlassen und hilflos gefühlt. Getrennt vom Partner zu leben und den Trennungsschmerz zu bewältigen erscheint ihnen als eine unüberwindbare Aufgabe.

Wenn die Hoffnung nachlässt, dass der Partner wieder zurückkommt, denken viele an Selbstmord oder beschäftigen sich mit Rachephantasien, die sie bisweilen in die Tat umsetzen.

Um eine Trennung zu verarbeiten und loslassen zu können, ist es hilfreich zu wissen, mit welchen Gefühlen und körperlichen Reaktionen Sie rechnen müssen, wenn eine Beziehung zerbricht.

Scheiden tut weh - Männer & Frauen berichten über ihre Trennung & den Rosenkrieg

Schauen wir uns die Phasen einer Trennung an, die jeder durchläuft, der unter Trennungsschmerzen leidet.

Die vier Trennungsphasen beim Ende einer Beziehung

1. Phase: Nicht-Wahrhaben-Wollen und Verleugnen
Sie glauben an einen bösen Traum, hoffen, dass alles wieder gut werden wird. Sie bemühen sich, den Partner umzustimmen, verdrängen das Beziehungsende.

Sie würden fast alles tun, um den Partner wiederzubekommen. Sie verschließen die Augen vor der Trennung und tun so, als sei nichts geschehen. Sie können nicht glauben, dass sich Ihr Partner getrennt hat.

2. Phase: Aufbrechende Gefühle

frau mit tränen in den augen © Chepko Danil - Fotolia

Sie werden überrollt von einer Unmenge schmerzvoller Gefühle. Sie sind verzweifelt, fühlen sich hilflos, voller Angst. Es plagen Sie Selbstzweifel, Selbstmitleid, Kummer, Eifersucht, Trauer, Kränkungsgefühle, Wut und Hass bis hin zu Depressionen.

Sie können schlecht schlafen, essen nicht oder zuviel, weinen viel, sind voller Unruhe, haben Verstopfung, Kopf- oder Magenschmerzen, Herzrasen, usw.

Sie grübeln "warum nur?" und denken ununterbrochen voller Kummer und Sehnsucht an den Partner. Sie ziehen sich von Freunden zurück oder flüchten sich in Aktivitäten.

Nicht wenige Verlassene sind anfänglich depressiv. Niemand kann sie trösten und nichts kann den Liebeskummer und Trennungsschmerz lindern.

3. Phase: Neuorientierung
So langsam sehen Sie Land. Sie können sich wieder alleine beschäftigen, Ihre Wut und die Verzweiflung angesichts der Trennung nehmen ab. Sie können loslassen, sich wieder auf das Heute und Morgen und Ihr Leben konzentrieren.

4. Phase: Neues Gleichgewicht
Sie verspüren wieder Selbstvertrauen, verstehen, weshalb die Partnerschaft zerbrach und es zur Trennung kam. Sie haben wieder eine Zukunftsperspektive, haben das Beziehungsende verarbeitet und der Trennungsschmerz ist abgeklungen.

Sie benötigen ungefähr ein Jahr, bis Sie zu Phase 3 gelangen, 2 - 4 Jahre bis zu Phase 4.

Verarbeiten Männer und Frauen eine Trennung unterschiedlich?

Ja, das tun sie. Frauen betrachten eine Trennung, die vom Mann ausgeht, fast immer als eine persönliche Niederlage.

Frauen quälen sich - öfter als Männer - mit der Frage, was sie falsch gemacht haben, was mit ihnen nicht stimmen könnte.

Frauen verspüren nach einer Trennung monatelang starke Selbstzweifel. Und sie denken wochen- und monatelang über die Beziehung und die zerplatzten Lebensträume nach und analysieren diese.

Männer verarbeiten in der Regel den Liebeskummer und den Trennungsschmerz anders und meist auch schneller. Auch sie verspüren einen Trennungsschmerz, der heftig sein kann, aber in der Regel kürzer ist.

Selbstzweifel kennen Männer, wenn überhaupt, nur kurzfristig. Sie halten sich nicht so lange mit der Vergangenheit auf, die nicht zu ändern ist. Sie haken die Trennung in der Regel schneller ab und gehen eine neue Partnerschaft ein.

Man könnte sagen: Männer sind eher pragmatisch und stürzen sich lieber in eine neue Beziehung, statt der alten nachzutrauern, über mögliche Fehler der Vergangenheit nachzudenken oder sich durch Selbstzweifel zu zerfleischen.

Wie Trennungsschmerz und Liebeskummer überwinden? Wie eine Trennung bewältigen?

Es gibt nicht die eine Trennungsschmerz Hilfe bei der Verarbeitung einer Trennung. Auch helfen die nachfolgenden Tipps nicht bei allen Menschen. Probieren Sie aus, welche Hilfen Ihnen guttun.

was bei liebeskummer und trennungsschmerzen tun?TIPP 1. Verlangen Sie nicht von sich, dass die Trennung oder Scheidung spurlos an Ihnen vorübergeht. Das ist nicht möglich, wenn Ihr Herz noch an Ihrem Partner hängt.

Nehmen Sie sich in der nächsten Zeit keine großen und lebensverändernden Entscheidungen vor. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihr gebrochenes Herz, schonen Sie sich, tun Sie nur das Nötigste.

TIPP 2. Sammeln Sie alle Gegenstände in der Wohnung ein, die Sie an den Partner erinnern. Verpacken Sie diese in eine Kiste und stellen Sie diese in den Keller.

TIPP 3. Vermeiden Sie - wenn möglich - den Kontakt zum Ex-Partner, auch wenn es Ihnen schwerfällt. Für seine Wäsche muss er selbst sorgen, den Wagen muss sie selbst zur Reparatur bringen. Nur wenn es wirklich um Lebensgefahr geht, sind Sie in der Pflicht.

TIPP 4. Vermeiden Sie es, den Trennungsschmerz längere Zeit mit Alkohol und Beruhigungstabletten zu betäuben und zu verdrängen. Suchtmittel machen den Liebeskummer erträglicher, heilen aber nicht. Sie lindern nur kurzfristig den Schmerz.

Ihre schmerzlichen Gefühle werden nachlassen, wenn Sie den Trennungsschmerz zulassen und den Partner loslassen.

TIPP 5. Erstellen Sie sich einen Aktivitätenplan - ganz besonders für die Wochenenden und die Feiertage. Überfordern Sie sich nicht, indem Sie zu viel von sich verlangen, aber werden Sie aktiv, auch wenn Ihnen nicht danach zumute ist.

TIPP 6. Drücken Sie Gefühle wie Wut und Haß auf für Sie und andere unschädliche Weise aus: Schreiben Sie Briefe, die Sie aber nicht abschicken, in denen Sie Ihre Vorwürfe ausdrücken. Setzen Sie Wut in Bewegung um, indem Sie joggen oder den Garten umgraben.

TIPP 7. Schreiben Sie auf, was Sie glauben, in der Partnerschaft falsch gemacht zu haben. Dann schließen Sie mit dem Satz ab: "Ich habe getan, was mir möglich war. Ich bin bereit, mir zu verzeihen."

TIPP 8. Erinnern Sie sich an Ihre positiven Eigenschaften, Fähigkeiten und Erfolge. Bei einer Trennung verliert man diese leicht aus den Augen.

TIPP 9. Vergessen Sie nicht: Sie können wieder glücklich werden, auch wenn der Partner nicht mehr zurückkommt! Ihr Trennungsschmerz wird abklingen.

TIPP 10. Sie können die Trennung besser verarbeiten, wenn Sie Nachsicht mit Fehlern haben, die Sie in der Beziehung gemacht haben. So wie Sie für andere vielleicht ein Mitgefühl haben, denen es ähnlich wie Ihnen geht, können Sie auch ein Mitgefühl für sich und das Scheitern der Beziehung entwickeln.

Verzeihen Sie sich Ihre Versäumnisse. Sie sind nicht perfekt. Fehler machen ist menschlich. Wenn Sie auf Ihre Ehe oder Partnerschaft zurückschauen, werden Sie vielleicht erkennen, dass die Trennung das Beste für Sie und Ihren Partner ist. Diese Erkenntnis hilft Ihnen, die Trennung besser zu verarbeiten.

TIPP 11. Lehnen Sie das Angebot Ihres Partners ab, gute Freunde bleiben zu wollen. Im Augenblick macht dieses Angebot für Sie die Situation nur komplizierter.

Sie können nicht von Liebe auf Freundschaft umschalten, da Sie jede nette Geste von ihm als Hinweis deuten, ihn zurückgewinnen zu können.

Suchen Sie sich neue Freunde (etwa in einer Trennungsbewältigungsgruppe) und greifen Sie auf Ihre alten Freunde und die Familie zurück.

TIPP 12. Halten Sie die Kinder aus dem Konflikt. Ihre Kinder müssen, wie Sie auch, lernen, mit der Trennung umzugehen.

Wenn Sie Ihre Kinder gegen Ihren Ex-Partner aus Enttäuschung, Wut oder Verbitterung, weil er Ihre Lebenspläne zunichte gemacht, aufhetzen, dann erschweren Sie ihnen die Bewältigung zusätzlich.

Ihre Kinder spüren, wie sehr Sie leiden, doch sie verstehen die Zusammenhänge nicht vollständig. Für sie ist es wichtig, dass der Kontakt zu ihrem Vater erhalten bleibt, und sie sich nicht zwischen ihnen beiden entscheiden müssen. Mehr darüber im Beitrag: Kindern bei der Bewältigung der Trennung helfen.

TIPP 13. Nehmen Sie sich Zeit für sich, statt sich gleich in eine neue Beziehung zu stürzen. Eine Affäre könnte zwar im Augenblick Ihr Selbstwertgefühl, das durch die Trennung stark angegriffen ist, stärken, aber Sie werden wahrscheinlich bemerken, dass Sie nicht die Gefühle empfinden können, die Sie suchen.

Eine neue Partnerschaft hat kaum eine Chance. Sie werden den neuen Partner immer mit dem Ex-Partner vergleichen, denn niemand ist so gut wie er (aus Ihrer momentanen Sicht).

Oder aber Sie nehmen sich aus Angst vor einem erneuten Verlust in der neuen Beziehung ganz zurück.


trennungsschmerz-hilfe.html

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4.5 stars
Leserbewertung: 4.5 Sterne (2350 Besucher haben bewertet.)




Leserfrage zum Thema Trennung/Scheidung:
Mein Mann hat mich vor 5 Jahren von heute auf morgen verlassen. Seitdem leben wir getrennt. Es besteht kein Kontakt zu ihm, aber ich bin noch nicht geschieden. Er lebt mit einer neuen Partnerin zusammen. Ich schaffe es nicht, die Hoffnung ganz aufzugeben, dass er nochmals zurückkommt. Wäre denn die Scheidung eine Lösung, um die Trennung besser abschließen zu können?

Ich habe geantwortet:
Ähnlich wie Ihnen geht es vielen Menschen, die verlassen wurden. Wenn ein Partner plötzlich die Partnerschaft beendet und sich trennt, dann ist das für den zurückbleibenden Partner extrem schwierig.

Sie haben keine Möglichkeit mehr, nachzufragen, weshalb sich der Partner getrennt hat. Sie verharren quasi noch wie im Schock.

Auch eine Scheidung würde Ihnen wahrscheinlich nur wenig helfen, sich mit der Trennung abzufinden. Eine Scheidung ist zwar ein formaler Schlussstrich, aber Ihr Grübeln und Ihre Hoffnung hören dadurch nicht automatisch auf.

Der erste Schritt, um den Trennungsschmerz zu lindern und die Trennung zu verarbeiten, besteht darin, die Hoffnung aufzugeben, dass Ihr Ex zurückkommt.

Liebe Frau Wolf. Ich habe nach einer sehr schmerzhaften Trennung Ihr Buch "Wenn der Partner geht" gelesen (eine Empfehlung meiner Kurklinik). Ihr Buch hat mir sehr geholfen - vor allem die einzelnen Schritte durch die Trauer, die Wut, die Vergebung, den Neuanfang. Danke dafür. Ich blicke wieder positiv und ohne Verbitterung nach vorne. Ein guter Anfang ist getan. Anni H. 27.4.2014

Er hat sich ein neues Leben geschaffen, in dem Sie keinen Platz haben. Dies ist sehr schmerzhaft, denn dies bedeutet Abschiednehmen von den Träumen einer lebenslangen Partnerschaft.

Begegnen Sie Gedanken an Ihren Expartner und die Trennung mit dem Satz: „Ich bin bereit, zu akzeptieren, dass sich unsere Wege getrennt haben.“ Wenn Sie Ihren Ex in Gedanken vor sich sehen, dann verkleinern Sie sein Bild in Ihrem Kopf und sehen es verschwommen oder nur in Grautönen.

Rufen Sie sich in Erinnerung, was in Ihrer Partnerschaft nicht gut lief, an welchen Punkten Sie von Ihrem Partner enttäuscht oder verletzt wurden. Das erleichtert Ihnen das Abschiednehmen und verringert den Trennungsschmerz.

Beginnen Sie Ihr Leben nicht "ohne ihn" zu leben, sondern ein Leben, das nur Ihnen gehört: Was möchten Sie an neuen Aktivitäten ausprobieren?

Eine langjährige Partnerschaft lässt sich in der Erinnerung nicht auslöschen. Sie können jedoch neue Erfahrungen daneben stellen.

Eine Trennungsbewältigungsgruppe könnte Ihnen helfen, die Trennung besser zu verarbeiten und den Trennungsschmerz zu lindern. Haben Sie Geduld mit sich.

Es dauert, bis Wunden heilen und der Trennungsschmerz überwunden ist.

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Kommentare Trennungsschmerz
Ihr Name*
Vorname
Ihr Kommentar*
Email
Bitte Zahl eintragen Spamvermeidung*

Es gibt 1786 Kommentare

  1. Leserkommentar Dennis schreibt am 20.05.2015

    Und ja, ich als mann habe grosse selbstzweifel. Ich mache mir grosse Vorwürfe und jammere der Vergangenheit hinterher. Ich habe Angst vor der Zukunft. Ich wurde noch nie verlassen. Ich war noch nie alleine seit ich 16 bin. Ich bin 27 Jahre. Und sie war meine dritte beziehung. Ich hoffe, wenn ich das hier überstehe, dass ich ein stärkerer Mensch bin.

  2. Leserkommentar Dennis schreibt am 20.05.2015

    Ich war 11 Monate mit ihr zusammen. Wir waren unsterblich verliebt. Immer wieder neu, nachdem wir uns nach 5, nach 8 Monaten und nun das dritte Mal und endgültig getrennt haben. Sie hat einen neuen, der schon nach der ersten Trennung in ihr Leben trat. Aber wir wollten unbedingt dass es mit uns klappt. Aber das hat es nicht. Die erste Trennung kam von mir, die zweite hatten wir beide beschlossen. Und jedes mal war ich so krass verzweifelt und habe es bereut. Ich konnte sie zweimal zurückgewinnen. Aber nun ging es für sie nicht mehr. Obwohl ich die Gründe kenne und nachvollziehen und auch nicht mehr um sie kämpfen möchte (ich sehe keine Hoffnung), tut es so megaaaa weh und ich bin nur am heulen. Ich verspüre auch keinen hass mehr, obwohl sie mich betrogen hat. nur tiefe Trauer und ich kann es leider nicht wirklich akzeptieren. Es ist jetzt 1 Woche her, die Trennung. ich rede viel mit Freunden, aber wenn ich alleine bin, dreh ich durch.

  3. Leserkommentar Git-Git schreibt am 13.05.2015

    Mein Freund hat sich vor 3 Wochen von mir getrennt. Die erste woche ging es mir schlecht, die zweite woche ging es mir besser aber gegen ende der zweiten bin ich in ein loch gefallen aus dem ich nich wirklich rauskomme. Das Problem ist, ich kann nicht richtig abschließen, denn das Ende der Beziehung ist ja, wenn es keine Möglichkeit mehr gibt zusammenzukommen, weil etwas passiert ist oder weil man nicht zusammenpasst. Wir nicht, er hat ein traumatisches Erlebnis hintersich, deswegen macht ihm eine Beziehung sehr viel druck. Er hatte 7 Jahre keine freundin, er hat es mit mir versucht. Er war noch nicht so weit, auch wenn es ein erster schritt war. Wir machen uns nichts vor, wir werden vermutlich beide jemanden neues finden aber die Möglichkeit, und damit die Hoffnung, ist da, dass es sein kann, dass wir uns vielleicht wieder verlieben. Ich weiß ich brauche zeit zum Verarbeiten aber im moment gehts mir einfach besch....n.

  4. Leserkommentar sam21 schreibt am 13.05.2015

    Liebe Caro, das erste Mal,das ich lese, dass jemand sofort wach geworden ist! Du wirst deinen Weg gehen! Wie ich ihn vor einiger Zeit gegangen bin! Ich bin jetzt geschieden... glücklich - würde ich sagen! Denn alles was du jetzt machst liegt in deiner Hand... glaub mir, es ist neu und aufregend ( lass die Angst aussen vor!) Ich hatte soooo viel Angst! ....Übermorgen fahre ich in Urlaub....ich freue mich! etwas selbst geschaffen - nur für mich!Ohne Mann übrigens!

  5. Leserkommentar rosi schreibt am 07.05.2015

    bin 16 jahre mit meinem Partner zusammen .seit letzter Woche ist unser Verhältnis gestört. er möchte eine beziehungspause,aber ich weiss das er dann nicht mehr zurück kommt. ich weiss nicht wie dann zurecht kommen soll. wir haben einen gemeinsamen sohn , dem das sehr nahe geht.leider habe ich keine freunde bei denen ich mich aussprechen kann. Familie habe ich auch keine. Eltern sind verstorben.geschwister meiden mich was soll ich tun

  6. Leserkommentar Caro schreibt am 07.05.2015

    Mein Mann hat sich nach 20 Ehejahren vor 2 Wochen von mir getrennt. Durch eine Affäre ist ihm klar geworden, dass unsere Ehe keinen Bestand hat. Plötzlich ist ihm aufgefallen, dass ich nie die große Liebe war. Leider hat er sich und auch mich belogen und hat so lange an der Beziehung festgehalten, weil er dachte mit Willen allein bekommt er es schon hin. Ich habe es irgendwie immer gespürt, aber er war nicht bereit sich mit mir auseinanderzusetzen. Stattdessen hat er sich exzessiv in seiner Arbeit verkrochen. Durch die Trennung merke ich wie sehr ich mich während der Ehe selbst verloren habe. Trotz allen Schmerzes und Erinnerungen habe ich mehr denn je das Gefühl zu leben. In der Beziehung habe ich nur funktioniert, aber mich nicht mehr gespürt. Nun bin ich gezwungen zu schauen was für mich das Beste ist. Ich habe Tage da bin ich voller Elan und Vorfreude auf mein neues Leben, an anderen Tagen wünsche ich mir es wäre alles wie vorher.

  7. Leserkommentar Forever alone schreibt am 05.05.2015

    Der Trennungsschmerz hat mich total aus der Bahn geworfen und ich habe gesundheitliche Probleme. Bin krankgeschrieben und jetzt bei einem Psychologen in Behandlung. Die Schläge kamen wie Salven aus einem Gewehr, erst Trennung per Telefon ohne persönliche Aussprache danach, dann Präsentation des neuen Anhangs mit Lachen und Küssen so dass ich es mitbekommen habe und auch sollte. Jetzt Funkstille obwohl ich noch Sachen zu bekommen habe. Die Ratschläge lesen sich wie Hohn für mich und ich wünschte ich könnte mich selbst abschalten. Es ist grausam.

  8. Leserkommentar jana schreibt am 29.04.2015

    mein mann hat mich verlassen nach 9 jahren ehe er sagt er liebt mich nicht mehr es tut ihm sehr leid . ich habe so schlimmen liebeskummer ich bin so traurig .

  9. Leserkommentar Michi schreibt am 28.04.2015

    Ich habe mich vor ein paar Wochen von meinem Partner getrennt. Ich ein Beziehungsmensch, er ein Egoist. Ich weis nicht was schlimmer ist, der Trennungsschmerz oder die zwei Jahre Beziehung. Die Hoffnung, dass er sich vielleich doch noch ändert lies mich ihm immer wieder jede Kränkung verzeihen. Jetzt bin ich körperlich und psychisch am Ende und weis nicht wo ich die Kraft her holen soll dass alles zu überstehen. Hätte ich diesen Schritt früher getan, wäre es vielleicht einfacher gewesen.

  10. Leserkommentar Ilka schreibt am 27.04.2015

    Ich habe mich vor 7 Monaten nach 8 Jahren Partnerschaft von meinem Partner getrennt, obwohl ich ihn liebte...es war eine jahrelange schwierige Beziehung. Wir beide hatten auch psychosomatische Probleme, was die Bindung nicht leichter machte...Obwohl ich mich zurück ins Leben kämpfe, geht es mir immer noch des öfteren schlecht. Vor allem an den Wochenenden sieht es meist grau aus...und es ist schwer zu ertragen, dass er Kontakt zu einer anderen Frau hat und sie sehr mag...da kommt sehr schnell ein vermindertes Selbstwertgefühl auf...aber ich glaube fest daran, dass es irgendwann beser wird. Ich glaube, das dauert sehr, sehr lange..

  11. Leserkommentar Anna schreibt am 27.04.2015

    Hatte keine Erfahrung mit Trennungsschmerz, da ich seit meinem 15. Lebensjahr mit meinem Partner zusammen war und hoffte es auch zu bleiben. Das Ende unserer Beziehung nach 35 Jahren hat mich umgehauen und ich weiß noch nicht wie ich es schaffen soll. Alles was ich lese hätte ich anderen auch raten können. Theorie. Ich weiß sie nicht umzusetzen, loslassen erscheint mir unmöglich, obwohl ich in der Vergangenheit und bei anderen nie Probleme damit hatte.

  12. Leserkommentar el shalom schreibt am 26.04.2015

    Nach 30 Jahren hat mich mein Ex verlassen. Er hatte alles geregelt. Unser Vermögen hat er sich mit Hilfe eines nicht sauber arbeitenden Anwalts unter den Nagel gerissen. Dank seiner Gewaltexzesse vor allem vor der Trennungsphase hat er meine Gesundheit nachhaltig ruiniert. Das Schlimmste war jedoch,dass er mein Kind mit Lügen auf seine Seite gebracht hat. Seither gibt es keinen Kontakt mehr. Obwohl ich eine neue Familie habe, werde ich das nie verarbeiten können. An mein Kind denke ich jeden Tag und an ihn auch - mit Verachtung.

  13. Leserkommentar Flocke schreibt am 25.04.2015

    Hallo, auch ich lebe seit einer Woche getrennt von meinem Freund. Wir waren 3 Jahre zusammen, er ist verschuldet und ich habe alles für ihn getan. Habe herausgefunden das er mir mit unserer Fitnesstrainerin betrogen hat. Es tut so weh wie undankbar ein Mensch doch sein kann.

  14. Leserkommentar Jutta schreibt am 22.04.2015

    Ich wurde von heute auf morgen nach 30 Jahren mit zwei Kindern verlassen. Der Alltag hatte überhand genommen, da ich ich die Kinder und meinen verwitweten Vater versorgen wollrw- nicht musste. Mein ex fand sich toll, manager, ich war die kleine doofe lehrerin. nachdem ich ihm aber über eine leukämie Erkrankung geholfen hatte- 20 Jahre vorher- vertraute ich auf ein tiefe Liebe. tja, basta. heute stellt er sogar seine hochzeit ins internet. um die beiden mädels kümmert er sich nicht

  15. Leserkommentar Kathi schreibt am 20.04.2015

    Bei mir ist es jetzt anderthalb Jahre her, dass mein Lebensgefährte nach 10 Jahren die Koffer gepackt hat, frei nach dem Motto "ich bin dann mal weg" – für mich ein absoluter Schock. Dass meine Mutter zwei Monate vorher gestorben war und ich mir eine Woche später ein Karzinom wegoperieren lassen musste, machte es nicht eben leichter... Ich bin damals in ein tiefes Loch gefallen, habe im Job Fehler gemacht, mich Kollegen und Vorgesetzten gegenüber sehr irrational verhalten - und wurde am Ende mit der Kündigung "belohnt". Und er? Er war schon drei Monate später via Online-Partnerbörse in der nächsten Beziehung. Wie gesagt, all das ist anderthalb Jahre her, und mit der Distanz sehe ich nun tatsächlich auch das Gute in der Entwicklung. Im Moment stecke ich in der Phase, wo ich mein Single-Dasein als hohen Grad an Freiheit erlebe. Und ich nehme mir viel Zeit für meine neue beste Freundin - mich! :-)

  16. Leserkommentar Conny schreibt am 20.04.2015

    Ich habe ihm vertraut und er brachte aus seinem Brasilienurlaub bei der WM 2014 eine Frau mit Kind mit und nun sitze ich nun hier in dieser Ohnmacht mit den drei Kindern und werde erpresst indem er uns den Geldhahn zudreht! Warum sind Mütter und deren Aufgabe Kinder erziehen nichts mehr wert in dieser Gesellschaft frage ich mich? Die Gesetzeslage stützt das Wichtigste die MÜTTER nicht und du bist nichts wert wenn du gegen Geld nichts leistest! Der Mensch wird zur Ware - ich kann nicht gegen eine zwanzig Jahre jüngere Frau konkurieren und will es auch nicht. Es lebe die Samenbank und jeder ist sich selbst der Nächste und Hurra Frauenquote - Das endet im GEschlechterkampf - Die Familie als Modell wird aussterben man kann sich nicht mehr auf den Partner verlassen!

  17. Leserkommentar Michi schreibt am 19.04.2015

    Es ist nicht leicht. Ich habe schon einige Trennungen hinter mich gebracht...einige waren leichter und andere brachen mit das Herz. Die Phase der Trauer und Verarbeitung hielt bei meiner ersten Trennung 5 Jahre an. Ich dachte ich werde nie wieder glücklich. Irgendwann wars vorbei. Man sollte sich Zeit lassen zu trauern ...alles andere bringt nichts.

  18. Leserkommentar Inge schreibt am 18.04.2015

    seit 1woche bin ich wieder allein .2 Jahre führten wir eine sogenannte Fernbeziehung.ich habe meinen Freund 1,5 Jahre begleitet in kliniken und Rehas wegen seinen Ops am Knie ...Künstliches Kniegelenk .Jedes Wochenende bis auf wenige war ich im Schnitt 300 bis 500 Km unterwegs zu ihm .Ich habe das gerne gemacht weil ich ihn von ganzem Herzen liebte . Ostern war noch alles in Ordnung .Er sagte noch ,ich liebe dich ohne Ende und am Donnerstag sagte er mir am Telefon ,dass er eine andere hat ,23 Jünger wie er .er ist 60, Ich bin von ganz oben bis nach ganz unten gefallen und kann jetzt nur hoffen ,dass ich mit diesem Vertrauensbruch umgehen kann .

  19. Leserkommentar Mecha schreibt am 09.04.2015

    Hi bin M 32 J, wurde jetzt seit anderthalb Jahren getrennt, Sie hat mich betrogen und sozusagen zugegeben. Tut verdammt weh. Sehe Sie oft auf der Arbeit. Auch das tut noch immer weh. Keine Augen, Keine Muse für andere. Viele Gedanken bei Ihr. Keine Lust weitere Energie für Frauen zu verschwenden... sehr Schade. Jetzt nach so langer Zeit suche ich immer noch nach Rat... Wo ist die richtige? Ich weiß es nicht...

  20. Leserkommentar Natalie schreibt am 06.04.2015

    Was kann ich bei einer Trennung tun damit meine Kinder nicht zu sehr leiden müssen wenn sie ihren Vater nicht mehr sehen

  21. Leserkommentar Tim schreibt am 06.04.2015

    So ein Bullshit.. "selbstzweifel kennen Männer, wenn überhaupt, nur kurzfristig.." der Artikel wurde eindeutig von einer Frau geschrieben...

  22. Leserkommentar Sandra schreibt am 21.03.2015

    Hallo ihr, wie bekomme ich meinen EX- Mann aus den Gedanken? Ich muss ständig an ihn denken. Lg

  23. Leserkommentar Malteser schreibt am 20.03.2015

    Wir sind 44 Jahre verheiratet und haben 4 Sohne im alter von 24 bis 44 Jahre. Meine Frau hatte sich 2007 schon mal von mir getrennt für 4 Monate und ist dann aber wieder zurückgekommen. Danach haben wir es versäumt einen richtigen Neuanfang zu machen. Nun stehen wir vor einem richtigen Scherbenhaufen und meine Frau zieht gerade wieder aus. Es ist wohl das endgültige aus (leider). Es tut mir sehr leid aber ich konnte die Ehe nicht mehr retten. Bin am Boden zerstört

  24. Leserkommentar Reinhold schreibt am 17.03.2015

    Wir sind fast 26 Jahre verheiratet und haben 3 Kinder (18, 14 und 11 Jahre). Seit Anfang 2014 hat meine Frau eine Beziehung mit einem anderen Mann. Ich habe seit dieser Zeit um unsere Ehe gekämpft, aber jetzt kann und will ih nicht mehr. Es ist an der Zeit für mich, nach vorne zu schauen, die Ketten zu lösen, die uns aneinander binden, und auch den Kindern wieder eine Perspektive zu geben. Ja, die Trennung wird schmerzlich werden, für uns alle. Aber nur so können wir auf einen Weg kommen, der uns allen wieder eine Perspektive bietet. Ich und unsere Söhne haben schon zuviel unter der derzeitigen Situation gelitten.

  25. Leserkommentar Vika44 schreibt am 17.03.2015

    Wir kennen uns seit 8 J. Es war Liebe auf dem 1. Blick. Als wir uns kennen gelernt haben, waren wir beide verheiratet. Vor 3 J. hat er seine Frau verlassen, ohne dass ich es verlangt habe. Ein paar Monate später habe ich meinen Mann verlassen... Es war schwer für alle, da wir beide Kinder haben und 800 km zwischen uns. Unsere Fernbedienung ohne Zukunftspläne führte zu zahlreichen Trennungen inkl. Affären von beiden Seiten aus. Nun ist es wieder so weit... Es ist wieder Platz im Schrank in beiden Haushalten. Die Phasen der Trennung müssen durchgemacht werden - ich hoffe sehr, dass wir es dieses mal schaffen werden... Aber die Erfahrung, dass er immer wieder kommt, Sehnsucht ihm wieder zu sehen, lass doch eine Tür offen ... Kann auch mal die Liebe gewinnen, wenn es auch nicht mehr dafür spricht?! (Phase 1 ;-)

  26. Leserkommentar Destiny schreibt am 17.03.2015

    Ich habe leider nicht gemerkt, dass es ihn so mitgenommen hat, weil er immer positiv war. Ihn hat es aber sehr mitgenommen. Klar hatte ich auch Schuld, weil ich zu schnell gehandelt habe (Beziehung für beendet erklären) aber ich weiß auch, dass sein Herz nicht ganz frei war. Er war voll mit negativen, dass er nach dem ersten Streit, gleich aufgegeben hat. Denn ich habe sehr oft versucht nochmal mit ihm zu reden, damit wir es einfach klären.

  27. Leserkommentar Destiny schreibt am 17.03.2015

    Ich war mit meinem Freund 9 Monate zusammen und ich habe mich wegen einem Missverständnis getrennt. Wir haben uns das erste mal übers Handy (SMS) gestritten. Ich wollte persönlich mit ihm reden, doch er ist nicht an sein Handy gegangen. Ich dachte er hätte sich getrennt (weil er mir nur über sein handy geschrieben hat und nicht ans telefon gegangen ist) Er meinte es würde für ihn keinen Sinn mehr machen, das mit uns usw.(Ist auch zwei Tage nicht ans Handy gegangen) Es war für mich dann auch durch. Bis ich gemerkt habe, dass er es so nicht meinte. Es war aber schon zu spät, denn ich habe meine Sachen aus dem Haus genommen. Das Problem hierbei ist auch, dass er sich mitten in der Scheidung befindet und seine Exfrau gehasst hat.

  28. Leserkommentar Michael schreibt am 12.03.2015

    Es ist so schmerzhaft und ich kann mir nicht vorstellen, das jemand sie ersetzen könnte.Ich sehne mich so sehr nach ihr und der gemeinsamen Zeit, auch wenn es nur wenige Tage waren, es waren die schönsten. ;(

  29. Leserkommentar Michael schreibt am 12.03.2015

    Ich bin 15 Jahre alt und meine Freundin hat vor wenigen Tagen schluss gemacht. Wir waren über einen Jahr zusammen, wir hatten damals schon eine trennungphase, haben uns aber wieder versöhnt. Wir führten eine Fernbeziehung, wir sahen uns bisher nur 3 mal, trotzdem vergesse ich nie wie schön jede Sekunde mit ihr war. Wegen der Entfernung ging aber unsere Beziehung langsam zu Grunde. Wir streiteten uns häufig wegen Kleinigkeiten und wir litten sehr an der sehnsucht. Wir haben uns beide schon vorgestellt wie unsere Zukunft sein mag und was wir alles erleben könnten.Ich hätte sie jeden Monat besuchen können, ich wollte sie so oft besuchen kommen, doch es ging fast nie, weil es für sie zu teuer sei und auf dauer auch nichts bringt auch weil ihre Mutter dagegen ist.Ich bin immernoch sehr verzweifelt und komme nicht über die Trennung hinweg, ich bin nur am trauern und weinen und weiß echt nicht mehr weiter. Es wäre so als hätte mir man das Herz rausgerissen, ich muss nur noch an sie denken.

  30. Leserkommentar Nina schreibt am 10.03.2015

    Ich bin im Oktober nach 17 Jahren Beziehung bei meinem Mann ausgezogen. Wir haben einen 7 jährigen sohn der sehr leidet... ich dachte ich bekomme das hin nun hab ich herrausgefunden dass er eine freundin hat... obwohl ich immer gedacht habe wir bekommen das wieder hin...

  31. Seite:

© 1999-2015 PAL Verlag - Hilfe bei Trennungsschmerzen - Trennungsschmerz lindern überwinden - Trennung Liebeskummer verarbeiten - getrennt leben
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz