Beratung und Hilfe bei Angst und Panik

Angst und Panik Hilfen - Psychologische Informationen zu den Ursachen und der Therapie von Angststörungen. Angst Tests und Angst Beratung bei Panik.

Beratung und Hilfe bei Angst und Panik

Um Ihnen das Auffinden von Informationen zum Thema Angst, Panikattacken, Angststörungen und Phobien zu erleichtern, finden Sie hier alle Informationen unserer Website zu diesen Themen.

Angststörungen sind die häufigste psychische Störung.

Andererseits stehen heute dank moderner Therapieverfahren, insbesondere der Kognitiven Verhaltenstherapie, wirksame Therapiemöglichkeiten zu Verfügung. Angst ist eine natürliche und hilfreiche Reaktion unseres Körpers. Sie will uns warnen und beschützen. Andererseits kann die Angst außer Kontrolle geraten. Viele Menschen haben übersteigerte Ängste, die ihr Leben in ein Gefängnis verwandeln. Hinzu kommt meist auch eine große Angst vor dem Auftreten der Angst. Diese Erwartungsangst lähmt und führt oft dazu, dass es zu einem Angstanfall kommt.

Der Angst Kreislauf - Wie Ängste entstehen

image

Bei der Entwicklung unangemessen starker Angst spielen unsere Gedanken und Phantasien eine wichtige Rolle. Wenn wir glauben, etwas sei gefährlich, dann müssen wir Angst empfinden!

Angst entsteht durch die Bewertung einer Situation als (lebens)gefährlich.

Diese Tatsache will das obige Angst Kreislauf Bild verdeutlichen. Diesen Zusammenhang zwischen Denken und Fühlen nutzt die kognitive Verhaltenstherapie in der Angstbehandlung. In der Therapie lernen Sie, Ihre angstauslösenden Gedanken und Phantasien zu erkennen und zu kontrollieren. Sie lernen, wie Sie den Teufelskreis von Angstgedanken, Angstgefühlen und körperlichen Reaktionen durchbrechen können, indem Sie Ihre Angstgedanken unter Kontrolle bringen.

Angst entsteht im Kopf. Deshalb kann sie auch nur mental überwunden werden.

Ein weiterer sehr wichtiger Baustein in der Angstbehandlung ist das Erlernen eines Entspannungsverfahrens, wie etwa die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, sowie das Mentale Training.

Angst Tests

Die folgenden Psychotests geben Aufschluss darüber, ob Sie möglicherweise unter einer Angststörung wie Panikattacken, Agoraphobie oder einer sozialen Phobie leiden. Beachten Sie bitte: Diese Tests geben nur erste Hinweise. Für eine zuverlässige Abklärung nehmen Sie bitte Kontakt mit einem Psychotherapeuten auf.

Die Psychotherapeuten, die Sie in dieser Liste finden, arbeiten überwiegend mit den Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie, die sich bei der Behandlung von Angststörungen als sehr wirksam erwiesen hat.

Angst Test zur Diagnose von Agoraphobie
Angst Test zur Diagnose von Panikstörungen
Angst Test zur Diagnose von Phobien
Angst Test zur Diagnose von sozialen Phobien
Angst Test zur Diagnose einer generalisierten Angststörung

Sind Sie gefährdet, eine Angsterkrankung zu bekommen?

Markieren Sie die Fragen des Tests, denen Sie zustimmen.

Beschäftigen Sie sich in Gedanken oft damit, was in der Zukunft Schlimmes auf Sie zukommen könnte?

Sind Sie schnell aus dem Gleichgewicht zu bringen?

Waren Sie schon immer ein eher ängstlicher Mensch?

Sind Sie ein Mensch, der Sicherheit dem Abenteuer vorzieht?

Reagieren Sie in Stresssituationen schnell mit körperlichen Beschwerden wie z.B. Herzrasen oder Durchfall?

Tun Sie sich schwer, sich an neue Situationen zu gewöhnen?

Vermuten Sie in vielen Situationen Gefahren, die andere Menschen als ganz normal erleben?

Glauben Sie, wenig Einflussmöglichkeiten auf den Verlauf Ihres Lebens zu haben?

Hatten Sie in letzter Zeit ein Erlebnis, bei dem Sie starke Angst empfunden und/oder starke körperliche Reaktionen verspürt haben?

Meiden Sie Situationen, in denen Sie nur wenig Kontrolle haben (Stau, Kaufhaus, Frisör, usw.)?

Gehen Sie ungern unter viele Menschen?

Muss für Sie immer ein Fluchtweg offen sein?

Meiden Sie Situationen, in denen die meisten anderen Menschen sich wohl fühlen?

Befinden Sie sich im Augenblick in einer Krise, in der Sie sich hilflos fühlen?

Waren Ihre Eltern sehr ängstliche Menschen?

Sind Sie momentan in einer Situation, in der Sie sich überfordert fühlen?

Leiden Sie seit längerem unter Erschöpfung?

Ist Ihnen die gute Meinung anderer über Sie sehr wichtig?

Ist Ihr Selbstvertrauen eher gering?

 

Wenn Sie vielen Fragen zugestimmt haben, dann könnten Sie gefährdet sein, eine Angsterkrankung (Panikstörung, soziale Phobie, generalisierte Angststörung, Phobie) zu bekommen.

Kennzeichen einer Angsterkrankung ist, dass Sie

  • in Situationen Gefahren sehen, wo keine Gefahr besteht,
  • die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr überschätzen
  • Ihre Fähigkeit, mit der vermeintlichen Gefahr umgehen zu können, unterschätzen
  • die "gefährlichen" Situationen meiden bzw. aus ihnen flüchten.

Behandlung von Angst- und Panikstörungen

Da starke Angst ein sehr unangenehmes Gefühl ist, versuchen wir die Situationen zu meiden, in denen die Angst auftreten könnte. Das ist eine verständliche aber die Angst am Leben erhaltende Reaktion.

Jede Form der Vermeidung von Situationen, in denen wir Angst empfinden oder die Betäubung der Angst durch Medikamente oder Alkohol, ist langfristig keine gute Lösung, da die Meidung die Angst festigt.

Übersteigerte und unangemessene Angst können wir nur überwinden, wenn wir uns mit der Angst konfrontieren und erleben, dass wir die Angst aushalten können, sie ungefährlich ist und sie verschwindet, wenn wir sie zulassen. Durch die Konfrontation wird die Erwartungsangst reduziert.

Die Reduzierung der Angst vor einem Panikanfall ist ein wichtiger Baustein in der Angst Therapie, da hierdurch die Anfallshäufigkeit verringert wird.

Angstbewältigung

Wenn du nicht willst, dass die Angst dich einholt, darfst du nicht vor ihr davonlaufen. Deshalb ist die Konfrontation mit der Angst wichtig. Durch sie verlierst bzw. verlernst du die Angst. Deshalb wird in der Therapie bei Angststörungen das sogenannte Konfrontationstraining angewendet, in dem Betroffene lernen, sich ihrer Angst zu stellen.

Das Konfrontationstraining ist ein wichtiger Baustein in der Angstbehandlung. Es wird im Rahmen der (kognitiven) Verhaltenstherapie angewendet, die sich am besten von allen Therapieverfahren für die Behandlung von Angst- und Panikstörungen eignet. Wenn Angst und Panik Sie lähmen, wenn Sie erhebliche Einschränkungen privater oder beruflicher Natur haben, dann machen Sie eine Therapie. Auch der Austausch in einem Angst Forum könnte für Sie entlastend sein.

Je früher Sie sich für eine Therapie entscheiden, umso besser sind die Heilungschancen.

Ratgeber zur Bewältigung von Angststörungen

Hier finden Sie Ratgeber zum Thema Angst, Angstbewältigung, soziale Angst und damit verwandten Themen wie Angst vorm Erröten, Kränkungen, mangelndes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Psychotests im Zusammenhang mit Angststörungen

Denken Sie bitte daran: Angst ist ein biologisch sinnvolles Gefühl. Übersteigerte Angst in Form von Panikattacken oder Phobien lähmen jedoch. Da diese jedoch erlernt sind, können Sie diese Ängste überwinden, sei es im Selbststudium, etwa mit einem Angst Selbsthilfe Ratgeber oder mit Hilfe einer Therapie.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

3.75 Sterne (28 Leserurteile)

Psychotests

Psychotest zur Diagnose einer generalisierten Angststörung oder Zukunftsangst

Dieser Test hilft zur (Selbst-)Diagnose bei Anzeichen von Panikattacken, Panikanfällen und Panikstörungen.

mehr laden

Empfehlungen der Redaktion

Adrenalin wird in Stresssituationen etwa bei Angst ausgeschüttet. Informationen welche Auswirkungen es auf unseren Körper hat und was es bewirkt

Angst ausgelacht zu werden und sich lächerlich zu machen? Informationen und Tipps was hinter dieser Angst steckt und wie man sie überwinden kann.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Der Angst Kreislauf - Wie Ängste entstehen
 Angst Tests
 Sind Sie gefährdet, eine Angsterkrankung zu bekommen?
 Beiträge zu Angst- und Panikstörungen
 Behandlung von Angst- und Panikstörungen
 Ratgeber zur Bewältigung von Angststörungen
 Psychotests im Zusammenhang mit Angststörungen
 Weitere Beiträge