Leserbrief: Ich habe nicht den Mut, etwas zu ändern

"In meiner Ehe bin ich schon jahrelang nicht mehr zufrieden. Aus Mitleid bleibe ich bei meinem Mann. Ich lasse mich gehen bin depressiv und ärgere mich darüber nicht den Mut zu haben etwas zu ändern."

Leserbrief: Ich habe nicht den Mut, etwas zu ändern
© PAL Verlag

Karin schreibt:

"Ich hatte in meiner Ehe viele Jahre einen Liebhaber, durch den ich richtig aufgeblüht bin. Da dieser Mann wollte, dass ich mich von meinem Mann trenne, mussten sich unsere Wege leider trennen. In meiner Ehe bin ich schon jahrelang nicht mehr zufrieden. Lust auf meinen Mann habe ich seit Jahren nicht mehr. Aus Mitleid bleibe ich bei ihm, obwohl ich jede Sekunde an meinen Freund denken muss. Ich lasse mich gehen, bin depressiv und ärgere mich darüber, nicht den Mut zu haben, etwas zu ändern."

Dr. Doris Wolf antwortet:

"Hallo Karin

Im Augenblick sind Sie Verlierer auf der ganzen Front. Es klingt fast ein wenig, als wenn Sie sich selbst bestrafen wollten. Sie haben sich dafür entschieden, sich von dem Menschen zu trennen, mit dem Sie glücklich waren. Nun hadern Sie mit sich, dass Sie sich gegen ihn entschieden haben. Doch ist es nicht zu spät. Sie können immer noch ein Leben mit mehr Zufriedenheit führen.

Beginnen Sie als erstes damit, zu akzeptieren, dass Sie Ihr Leben bisher so geführt haben, wie Sie es getan haben. Sie haben genau die passenden Einstellungen und Lebenserfahrungen, die Sie dazu gebracht haben, bei Ihrem Ehemann zu bleiben. Das könnten z. B. Einstellungen sein wie: „Wenn du dich einmal für etwas entschieden hast, musst du dabei bleiben.“ Oder: „Du bist schuld, wenn es anderen Menschen schlecht geht.“

Es ist auch notwendig, sich von Ihrem Freund innerlich zu verabschieden. Unterbrechen Sie die Gedanken und Bilder, wann immer Sie an ihn denken. Ein nächster Schritt könnte darin bestehen, dass Sie sich überlegen, wie Ihr Leben weiter verlaufen könnte - wenn Sie frei wählen könnten: Was würden Sie dann anders machen? Wodurch könnten Sie mehr Lebensfreude verspüren? Welche Wünsche haben Sie für Ihr Leben? Könnte Ihre Partnerschaft wieder ins Gleichgewicht kommen?

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4 Sterne (1 Leserurteile)

Psychotests

Psychotest Eifersucht: Finden Sie heraus, ob Sie sich noch im Frühstadium der Eifersucht befinden oder ob Ihre Eifersucht bereits krankhaft ist.

Haben Sie beziehungsschädliche Einstellungen zu Ihrer Partnerschaft? Mithilfe dieses Tests können Sie mit Ihrem Partner klärende Gespräche führen.

mehr laden

Empfehlungen der Redaktion

Allgemeine Strategien zur Überwindung der Eifersucht: Leseprobe aus Kapitel 8 des Ratgebers Eifersucht von Dr. Rolf Merkle

Es gibt unterschiedliche Beziehungsformen: die Liebesbeziehung die Eltern-Kind-Beziehung die Freundschaftsbeziehung die Verwandschaftsbeziehung die Geschäftsbeziehung usw.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags
Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Weitere Beiträge