Bewusstseinsstörung

Informationen zu Bewusstseinsstörungen und was dahinter steckt

Bewusstseinsstörung

Bewusstseinsstörung bedeutet, dass sich das normale Bewusstsein verändert hat.

Es werden 2 Formen der Bewusstseinsstörung unterschieden:

1. qualitative Bewusstseinsstörungen,
bei denen von Normalen abweichende Bewusstseinsinhalte vorliegen. Das Bewusstsein ist getrübt, eingeengt oder verschoben. In diese Kategorie gehören z.B. Halluzinationen und abnorme Körperempfindungen.

2. quantitative Bewusstseinsstörungen,
bei denen die Wachheit gesteigert oder herabgesetzt ist. Hierzu gehören z.B. das Koma, Benommenheit oder Delir.

Bewusstseinsstörungen können unterschiedliche Ursachen haben.

Qualitative Bewusstseinsstörungen können in Verbindung mit Psychosen auftreten. Quantitative Bewusstseinsstörungen können Folge eines Schlaganfalls, eines Traumas, Folge von Stoffwechselstörungen wie z.B. Diabetes, von Vergiftungen mit Alkohol, Drogen, Medikamenten oder z.B. von Störungen der Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse oder Nebennierenrinde sein.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
0 Sterne (0 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Bewusstseinsstörungen können unterschiedliche Ursachen haben.
Weitere Beiträge
 Abhängigkeit
 Abschied nehmen ist immer ein wenig sterben
 Absolute Beginners