Erwartungen an andere loslassen

Die meisten Menschen leben mit einer klaren Vorstellung davon, welches Verhalten und welche Sichtweisen »man« einzunehmen hat, was richtig und was falsch ist. Das führt zu oftmals unrealistischen Erwartungshaltungen gegenüber anderen. Dieses inspirierende Video gibt einen Impuls zur Veränderung.

Wir alle haben eine Vorstellung davon, welches Verhalten in einer bestimmten Situation angemessen ist. Erkennen lässt sich die Erwartung häufig an dem unpersönlichen »man«: Die meisten Menschen haben klare Vorstellungen, wie man sich zu verhalten hat und wie man etwas machen muss, damit es »richtig« ist. Schon im Sprachgebrauch ist das »man« ein Hinweis darauf, dass jemand eine bestimmte Vorstellung von richtigem oder falschem Verhalten hat.

Bei Beziehungsproblemen schildern Betroffene oft, was man nicht und was man ja wohl erwarten dürfe. Es gibt eine Vorstellung davon, wie man sich richtig und wie man sich falsch verhält. Wäre sich die Menschheit darüber tatsächlich einig, wären viele Probleme auf einen Schlag gelöst. Um das zu ermöglichen, müsste jede und jeder die gleiche Sichtweise in der gleichen Situation einnehmen. Doch unsere Sichtweisen und unsere Bedürfnisse werden durch unsere einzigartigen Erfahrungen und unseren individuellen Werdegang geprägt und beeinflusst, weshalb wir nur selten zu identischen Sicht- oder Verhaltensweisen kommen.

Eine Möglichkeit, um damit umzugehen, kann sein, zu lernen, Erwartungen an andere und deren Verhalten loszulassen und Vergleiche zu unterlassen.

Inhalt des Videos: Lass deine Erwartungen los!

Überlege dir Situationen, in denen du mit dem Verhalten anderer nicht einverstanden bist.

Such dir zunächst die Situation aus, die dich am meisten nervt oder mit der du dich immer wieder konfrontiert siehst. Notiere dir, was du an der anderen Person gern anders hättest. Was sind deine Gründe dafür, dass dein Verhalten "richtiger" ist?

Mach dir klar: Deine Gründe sind aus deinen Erfahrungen entstanden. Es sind gute Gründe, aber es sind deine Gründe. Schätze sie wert!

Schau im nächsten Schritt auf dein Gegenüber. Genau wie du hat auch er oder sie gute Gründe für seine oder ihre Art, etwas zu tun.

Stell die zwei verschiedenen Verhaltensweisen nebeneinander, und male gedanklich je einen Rahmen um dein Verhalten und das des anderen.

Die Rahmen sind die guten Gründe. Die Rahmen sehen gleich aus, sind aber vollkommen unterschiedlich. Beide sind gleichwertig – nicht besser, nicht schlechter.

Nimm dieses Bild mit in den Alltag. Solltest du das nächste Mal in eine Situation kommen, in der dich ein Verhalten nervt oder aufregt, mach dir bewusst: Unsere Verhaltensweisen sind gleichwertig.

Im nächsten Schritt lass deine Vorstellung davon los, wie dein Gegenüber Dinge zu machen hat. Vertrau darauf, dass er oder sie es kann!

 

Entdecken Sie viele weitere Videos zur Inspiration zum Thema Umgang mit Gefühlen.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.18 Sterne (61 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Ilse schreibt am 02.06.2022

Großartig. Ein unerwartetes, aber sehr treffendes Thema. Es hat mich unglaublich inspiriert und mir meine "eigene Schwachpunkte" mal wieder so richtig klar gemacht. Damit kann ich trainieren und wachsen.
Vielen Dank!


Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Inhalt des Videos: Lass deine Erwartungen los!
Weitere Beiträge
 13 Blitz-Tipps für gute Laune
 3 Regeln
 Achtsamkeit und Stressvorbeugen im Alltag: Wie du dir dein Leben erleichtern kannst