Lebensweisheit in der Geschichte: Der Frosch und der Skorpion

Frosch am Ufer - Lebensweisheit zu Gewohnheiten

Sind wir Opfer unserer Gewohnheiten und unseres Unterbewusstseins? Oder entscheiden wir, was wir tun? Darum geht es in dieser Lebensweisheit. Bild © Matthew Cole - Fotolia

Ein Skorpion trifft am Ufer eines Flusses einen Frosch.

"Lieber Frosch, nimmst du mich auf deinem Rücken mit ans andere Ufer?", fragt der Skorpion.

"Ich bin doch nicht lebensmüde. Wenn wir auf dem Wasser sind, dann stichst du mich und dann sterbe ich", antwortet der Frosch.

"Nein, wenn ich dich steche, dann gehe ich doch auch unter und sterbe", sagte der Skorpion.

"Das leuchtet mir ein. Steig auf meinen Rücken", sagt der Frosch.

Kaum sind sie ein paar Meter geschwommen, verspürt der Frosch einen stechenden Schmerz.

"Verdammt, jetzt hast du mich ja doch gestochen. Jetzt sterben wir beide", sagt der Frosch.

"Ich weiss. Tut mir leid, aber ich bin ein Skorpion, und Skorpione stechen nun mal", antwortet der Skorpion.

newsletter

Die darin enthaltene Lebensweisheit

, Psychotherapeut

Wir Menschen sind keine Skorpione.

Unser Denken, Fühlen und Handeln wird kaum von genetischen Programmen gesteuert.

Wie wir denken, fühlen und handeln, haben wir gelernt.

Was wir gelernt haben, können wir auch wieder verlernen.

Wir müssen also nicht das Opfer unserer Vergangenheit oder vergangener Erfahrungen sein. Wir können uns davon befreien.

Wenn wir mit uns, unserem Verhalten oder der Art, wie wir fühlen, unzufrieden sind, dann können wir heute beginnen, unser Denken, Fühlen und Handeln zu verändern.

Voraussetzung für die Selbstveränderung ist jedoch, dass wir die Verantwortung für uns und unsere Gefühle übernehmen und nicht, wie der Skorpion, unser Verhalten damit entschuldigen, dass wir nun mal so sind und daran nichts ändern können.

Wir können uns ändern!

Wir sind unseren Gefühlen und unseren Gewohnheiten nicht ausgeliefert. Wir haben darauf Einfluss, wie wir uns fühlen. Mehr darüber hier.

Video Lebensweisheit zum Einfluss von Gewohnheiten

Schätzen Sie meinen Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook Danke!


Dr. Rolf Merkle
Dr. Rolf Merkle Psychotherapeut

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Seit 35 Jahren helfe ich Menschen, besser mit sich und dem Leben klarzukommen. In meiner Freizeit koche ich leidenschaftlich gerne und spiele Squash.

Was ich für das Wichtigste im Leben halte? Sein Leben selbstbestimmt & erfüllt zu leben. Denn nur wer mit sich im Reinen ist, kann mit anderen positive Beziehungen haben.

Sie schätzen meinen Artikel und vertrauen darauf, dass ich Sie weiterbringen kann? Dann abonnieren Sie meinen Newsletter mit hilfreichen Impulsen.

newsletter abonnieren


Welche Lebensweisheit & Erkenntnis enthält diese Geschichte für Sie?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.


Zur Spam-
vermeidung Zahl
eingeben
captcha

  1. Leserkommentar Gerd schreibt am 22.09.2019

    Hallo Miteinander, Immer wenn ich Angst habe und traurig bin, schleichen sich schlechte Gewohnheiten wie Schuld, Eifersucht und noch mehr Angst ein. Natürlich sind es nur Gedanken. Aber genau das kann man ausnützen. Wenn man weiß, dass man diese Gedanken selbst erschafft, muss man dies zuerst annehmen und dann kann man handeln. Ich wünsche euch allen viel Erfolg und mir auch 👍 LG Gerd

  2. Leserkommentar Achim schreibt am 14.07.2019

    Seit einigen Jahren habe ich immer wieder mal mit leichteren bis schwereren Depressionen zu tun. Die Ursachen und Auslöser sind hierbei wohl nicht so einfach zu greifen oder zu bestimmen, das ganze ist wohl sehr vielschichtig und komplex, was mich immer sehr mutlos und frustriert gemacht hat, weil ich das Gefühl hatte, "du kannst nichts tun, nichts ändern, du bist so wie du bist." Auch in dieser Geschichte steckt für mich wieder diese wichtige Erkenntnis, das dem nicht so ist, das wir nicht unseren "automatischen" Gedanken und Gefühlen hilflos ausgeliefert sind, sondern das wir das Ruder in der Hand haben, wir sind der Kapitän auf unserem Schiff. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, das auf jeden Fall ungünstige, negative, angelernte Denk- und Verhaltensweisen, die wiederum negative Gefühle (wie z.b. Angst) hervorrufen ein Hauptfaktor und Auslöser bei Depressionen oder überhaupt bei psychischen Erkrankungen sind. Um unsere Situation zu verbessern müssen (können) wir selbst etwas tun, packen wir es an, stöbern wir die für uns schädlichen, negativen Denk- und Verhaltensmuster auf, ändern wir sie in positive und für uns nützliche. Einfach? Nein, aber es geht und macht Spaß. Geht`s schnell? Nein, aber je weiter wir diesen Weg gehen, desto schöner und einfacher wird er. Es lohnt sich. Ich wünsche jedem der ihn geht oder gehen will viele und auch einfache Wegweiser.

  3. Leserkommentar Jens schreibt am 16.06.2019

    Liebes Ratgeber-Team,liebe Ratsuchende! Ich denke das wir mehr Aufgaben suchen sollten, anstatt Aufzugeben. Aufgaben sind für mich positive Lebensziele, bei denen man Reifer werden kann,und seiner inneren Bestimmung nahe kommen kann. Aufgaben in einer anderen Richtung, sind Aufgaben von Dingen die uns schaden;die uns unglücklich machen. Alles Gute für Euch da drausen! Euer Jens

  4. Leserkommentar Agnes schreibt am 07.05.2019

    Verlass dich auf dich selbst und deine Gefühle. Lass die unwohlen Gefühle los; schau nicht darauf, was andere wohl sagen würden oder denken. Gehe aufrecht und gerade. Über das jeden Tag. Ist schwer.

  5. Leserkommentar Agnes schreibt am 07.05.2019

    Verlass dich auf dich selbst und deine Gefühle. Lass die unwohlen Gefühle los; schau nicht darauf, was andere wohl sagen würden oder denken. Gehe aufrecht und gerade. Über das jeden Tag. Ist schwer.

  6. Seite:

newsletter abonnieren

Weitere Lebensweisheiten

Lebensweisheit
Maurer bauen eine Kathedrale

Lebensweisheit
Was wir von dressierten Flöhen lernen können

Lebensweisheit
Man kann es nicht allen Recht machen

Lebensweisheit
Wenn wir anderen etwas Gutes tun, dann tun wir auch uns etwas Gutes

Lebensweisheit
In dir steckt mehr, als du glaubst

Lebensweisheit
Von der Freiheit, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen

Lebensweisheit
Bist du ein Adler oder ein Huhn?

Lebensweisheit
Die traurige Traurigkeit

Lebensweisheit
Ob du glaubst, etwas zu können, oder glaubst etwas nicht zu können, du hast immer Recht

Lebensweisheit
Was uns das Wasser über das Leben lehren kann

Lebensweisheit
Warum es wichtig ist, Kränkungen zu verzeihen

Lebensweisheit zum Umgang mit Problemen

Lebensweisheit - Probleme helfen uns stark zu werden

Lebensweisheiten zum Alter und Älterwerden

Lebensweisheit zum Erfolg

Lebensweisheit: Liebe und Zuwendung kann man nicht kaufen

Lebensweisheiten in Buchform

Mit unseren Verschreibungen zum Glücklichsein wollen wir anregen, sich mehr auf die wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren: Selbstachtung, Liebe, Zufriedenheit und Beziehungen.

Ratgeber Glücklichsein

27 positive Empfehlungen Bewertungen

ratgeber Glück bestellen

Leserstimme Leser bei Amazon

Am liebsten würde ich diesen Ratgeber jedem Mensch als Pflichtlektüre verschreiben - sich selbst zuliebe.

facebook teilen

selbstfürsorge ratgeber