Psychosomatik - Wie Gedanken und Psyche den Körper beeinflussen

Auf PAL Homepage suchen

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Beliebte Tests

Ärger Test
Wie leicht bin ich aus der Fassung zu bringen?

Psychotest Selbstbewusstsein
Wie steht es um mein Selbstbewusstsein?

Psychotest Selbstwertgefühl
Wie steht es um mein Selbstwertgefühl?

Psychotest Selbstvertrauen
Wie steht es um mein Selbstvertrauen?

Psychotest Selbstmitgefühl
Haben Sie Mitgefühl und Verständnis für Ihre Schwächen?

Zufriedenheit Test
Wie zufrieden bin ich mit mir und meinem Leben?

Frustrationstoleranz Test
Habe ich eine hohe oder geringe Frustrationstoleranz?

Belastbarkeits Resilienz Psychotest
Wie gut gehen Sie mit Belastungen um? Wie belastbar sind Sie?

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

In ihrer Gebrauchsanleitung für Gefühle zeigen die Psychologen Wolf und Merkle wie man seine Gefühle beeinflussen kann.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

81 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

>> Jetzt auch als Hörbuch

ratgeber gefühle anschauen

Expertenempfehlung

Heike BornHeike Born
Diplom Psychologin, Wiesbaden

Ich empfehle meinen Patienten die Bücher aus dem PAL Verlag, weil sie die Selbstveränderung auf hervorragende Weise unterstützen. Viele Menschen finden leicht Zugang zu den Inhalten durch die gut verständliche Sprache.

facebook teilen

Ratgeber Gefühle verstehen

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Körper, Seele und Geist (Denken)
sind eine Einheit

Schema Geist Körper

Körper, Geist und Psyche beeinflussen sich gegenseitig. Wenn die Seele leidet, leidet auch der Körper. Psychische Probleme äußern sich deshalb oft in körperlichen Beschwerden. Die Folge: psychosomatische Erkrankungen. Bild © twentyfree - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Körper, Geist und Seele sind eine Einheit. Worüber wir nachdenken und wie wir uns fühlen, hat einen Einfluss auf unser körperliches Befinden.

Unser Denken beeinflusst unsere Psyche und die Zellen und Organe unseres Körpers. Tatsache ist:

Wenn es der Seele gutgeht, ist der Körper gesünder. Wenn es der Seele schlecht geht, dann geht es auch dem Körper schlecht.

Unter psychosomatischen Erkrankungen versteht man körperliche Erkrankungen und Beschwerden, die durch psychische Belastungen oder Faktoren hervorgerufen werden.

Wer unter psychosomatischen Beschwerden leidet, der verspürt körperliche Symptome, die medzinisch nicht erklärbar sind.

So kann ein Bluthochdruck entstehen, wenn wir uns über längere Zeit hinweg gestresst und gehetzt fühlen und wir nicht in der Lage sind, den Stress angemessen zu verarbeiten.

Psychosomatische Beschwerden & Medizin

Es sollen etwa 25% aller Patienten, die einen Hausarzt aufsuchen, unter psychosomatischen Beschwerden leiden.

Die Patienten haben Beschwerden, der Arzt kann jedoch keinen körperlichen Befund feststellen.

Ärzte sprechen dann von somatoformen, idiopathischen oder funktionellen Beschwerden, was soviel heißt wie: Die Ärzte haben keine Ahnung, woher die Beschwerden kommen.

Dies hat zur Folge, dass Menschen mit psychosomatischen Beschwerden über Jahre hinweg falsch behandelt und unnötige und belastende Untersuchungen vorgenommen werden.

Mal ganz abgesehen davon, dass diese Patienten unter ihren Beschwerden jahrelang leiden.

Redensarten, die das Zusammenspiel von Psyche & Körper (Psychosomatik) zum Ausdruck bringen

Gefühle wie Ärger, Trauer oder Depressionen belasten den Körper und können, wenn sie über längere Zeit andauern, zu psychosomatischen Erkrankungen führen.

Chronische Anspannung und Angst, chronischer Stress, Hilflosigkeits- und Einsamkeitsgefühle führen zu einer Schwächung unserer körpereigenen Abwehrkräfte und Selbstheilungskräfte.

Psychosomatische Erkrankungen und Beschwerden - Organe, die betroffen sein können

Haare
Die Versorgung mit Mineralien lässt nach, so dass wir Haare verlieren oder die Haare sich weiß verfärben.

Immunsystem
Negative Gefühle wie Angst und Ärger schwächen auf Dauer das Immunsystem und unsere Abwehrkräfte enorm.

Das Risiko, an Infektionskrankheiten wie an einer Grippe zu erkranken, ist um ein Vielfaches höher, Wunden heilen schlechter und langsamer.

Zitat zur Psychosomatik

Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
Christian Morgenstern

Haut
Der Stoffwechsel wird verlangsamt und der Körper entgiftet schlechter. So entsteht Stoffwechselmüll (sog. Freie Radikale), der die Zellen angreift. Die Haut altert schneller.

Gelenke - Knochen - Rücken
Bei starkem Stress, insbesondere Trauer, kann sich der Sauerstoff im Blut bis zu 40 Prozent reduzieren.

Dadurch werden die Zellen schlechter versorgt und können sich schlechter regenerieren. Es kann zu Entzündungen an den Gelenken kommen.

Unsere Wirbelsäule reagiert sehr stark auf seelische Belastungen.

Der Orthopäde Dr. Peer Eysel sagt, dass die meisten Rückenschmerzen die Folge seelischer und nicht organischer Probleme sind.

Sind Stress, Ärger und Unzufriedenheit am Arbeitsplatz groß, fühlt man sich überfordert und hilflos, dann ist das Risiko psychisch bedingter Rückenschmerzen sehr hoch.

Abhilfe schaffen in diesen Fällen keine Spritzen oder Operationen!

Nur eine Psychotherapie, in der Betroffene lernen, anders mit Stress und psychischen Belastungen umzugehen, befreit sie von ihrem Leiden!

Wer länger unter Depressionen leidet, der erleidet häufiger Knochenbrüche, da der Mineralgehalt der Knochen abnimmt.

Herz
Emotionale Belastungen, Unzufriedenheit im Beruf und in der Partnerschaft, Angst und dauerhafter Stress erhöhen das Risiko eines Herzinfarktes - und zwar mehr als die klassischen Risikofaktoren wie Rauchen oder ein hoher Blutdruck.

Lunge
Bei starkem Stress, Depressionen oder bei Trauer atmen wir eher flach. Die Lunge wird weniger mit Sauerstoff versorgt und kann weniger Sauerstoff an den Organismus abgeben.

Dadurch steigt die Infektionsgefahr. Bei Trauernden sind Lungenentzündungen fünfmal häufiger als bei seelisch ausgeglichenen Menschen.

Magen
Unterdrückte Gefühle, Ärger und Angst sind nur schwer zu verdauen. Bei Stress und Ärger verkrampft sich der Magen und es wird mehr Magensäure ausgeschüttet.

Dies führt zu Sodbrennen und kann zu Magengeschwüren, Blähungen, Übelkeit und Krämpfen führen.

Viele Menschen leiden unter einem Reizmagen bzw. Reizdarm. Hier spielt die psychische Komponente ebenfalls eine Rolle. Aufregung und Anspannung verstärken die Symptome des Reizmagens bzw. Reizdarms.

Nieren und Leber
Da der Stoffwechsel verlangsamt ist, müssen Leber und Nieren mehr Abfallprodukte abbauen. Das Risiko für Nierenentzündungen ist sehr viel höher.

Seelische Krisen und chronisch belastende Gefühle können zu zahlreichen psychosomatischen Beschwerden führen.

Wir können nicht verhindern, dass unser Körper mit solchen Veränderungen reagiert, aber wir können ihn darin unterstützen, wieder in ein Gleichgewicht zu kommen, indem wir unser seelisches Befinden verbessern.

Video Psychosomatische Beschwerden

Eine Psychotherapeutin erklärt, wie Gedanken und Gefühle die Vorgänge in unserem Körper beeinflussen.

Positive Gefühle haben positive Auswirkungen auf unseren Körper

Positive Gefühle haben einen großen positiven Einfluss auf unser körperliches Befinden. Wann immer wir körperlich krank sind, ist es deshalb für unsere Genesung wichtig, dass wir uns um eine Besserung unseres emotionalen Befindens kümmern!


Psychosomatik.html

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4.5 stars
Leserbewertung: 4.5 Sterne (1940 Besucher haben bewertet.)




Optimismus - Zuversicht

Menschen mit einer zuversichtlichen Lebenseinstellung haben ein viel geringeres Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, und sie haben eine höhere Lebenserwartung.

Optimistisch eingestellte Menschen können besser mit Stress umgehen und haben weniger Stresshormone in ihrem Körper.

Und die Heilungschancen sind größer, wenn Menschen an ihre Genesung glauben und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Unser Immun- und Hormonsystem reagiert auf unsere Psyche und unser Denken.

Unsere Gefühle beeinflussen auch die letzte Zelle unseres Körpers. Sie stärken oder schwächen, je nach Stimmungslage, die Abwehrkräfte unseres Körpers.

Wenn wir uns wohlfühlen und innerlich entspannt sind, ist auch unsere Immunabwehr kraftvoll und aktiv.

Eine positive Stimmung kann uns vor einer Grippe und vielen anderen Krankheiten bewahren, bei denen eine schwache Immunabwehr eine tragende Rolle spielt.

Selbst wenn wir nur so tun, als ob wir uns freuen, können wir unsere Abwehrkräfte ankurbeln.

So hat beispielsweise die Forscherin Ann Futtermann von Schauspielern unterschiedliche Gefühlszustände wie Trauer und Freude nachspielen lassen und festgestellt: Wenn die Studenten sich so verhielten, als ob sie sich freuen würden, wurden die Abwehrzellen aktiver. Bei traurigen Szenen verringerten sich die Abwehrzellen.

Auch das Betrachten lustiger Filme oder Lachen stärkt die Immunabwehr.

Es ist unrealistisch, immer eine positive und zufriedene Stimmung zu haben.

Gut zu wissen: Unser Immunsystem ist so konstruiert, dass gelegentliche negative Gefühle es nicht aus dem Gleichgewicht bringen.

Eine Untersuchung ergab, dass das Niederschreiben der am meisten verstörenden Ereignisse im Leben in ein Tagebuch zu einer Steigerung der Abwehrkräfte führte.

Auch Selbsthilfegruppen, in denen wir mit anderen über unsere Gefühle und Probleme sprechen und uns gegenseitig unterstützen, können die Abwehr stärken.

Auch der Austausch in einem Selbsthilfe-Forum kann hilfreich sein. Die Vorteile von Selbsthilfe Foren.

Über Entspannungsübungen und Vorstellungsübungen, in denen wir uns die Heilung eines erkrankten Organs vorstellen, können wir die Abwehr ebenfalls auf Vordermann bringen.

Wir können viel tun, gesund zu bleiben. Wenn wir krank sind, können wir selbst viel dazu beitragen, wieder gesund zu werden.

Wir haben über unsere Psyche einen großen Einfluss auf unseren Körper. Am deutlichsten wird das in der Hypnose.

Wer an seine Genesung (oder an die Möglichkeit der Gesundung) glaubt, hat den ersten Schritt zur Gesundung getan.

Video - Psychosomatische Erkrankungen - Bericht über einen Betroffenen

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Leserkommentare

Ihr Name*
Vorname
Ihr Kommentar*
Email
Bitte Zahl eintragen Spamvermeidung*

Es gibt 1435 Kommentare

  1. Leserkommentar miriam schreibt am 27.05.2015

    hallo tammi! erst mal willkommen! was sagt der arzt?hast du alles untersuchen lassen?ja,es kann viel von der psyche kommen,den menschen sogar komplett lahmlegen. würgegefühl,brennen stechen usw.das volle programm kenne ich auch.wenn du unsere kommentare gelesen hast,weisst du,was die psyche(kopf)so alles auslösen kann.gab es denn einen grund vor 1/2jahr,als es losging? sabrina,conny66,wie gehts euch?lasst mal was hören,vor allem sabrina,mach mir echt sorgen,da so totale funkstille ist.ich selbst dreh fast am rad,wegen diesem mist,der durch bewegung immer heftiger wird.na was solls,ich kämpfe heftig dagegen an.......

  2. Leserkommentar Tammi schreibt am 26.05.2015

    Hey leute ich hab mir mal eure nachrichten durch gelesen und ich bin irgendwie buff Ich leide nun seit einem halben jahr an verschiedenen körperlichen beschwerden und immer heißt es das es die psyche ist. Jeden tag ist mir schlecht manchmal muss ich mich trotz vomex auch brechen. Ich habe stechen und brennen im bauch und manchmal auch im kompletten körper.

  3. Leserkommentar sabine77 schreibt am 26.05.2015

    Liebe Miriam. Ich hoffe das ich es schaffe...Versuche mich so gut es geht abzulenken...aber es klappt einfach nicht.egal was ich mache...wenn es mir schlecht geht...dann kann ich nichts dagegen tun...das ist das schlimme. Naja...was soll ich noch sagen??? Es ist alles bei mir nur noch hoffnungslos. Das das alles bei mir psychisch sein soll ist für mich nicht vorstellbar. Egal was die ãrzte sagen. Wünsche euch allen noch einen schönen Abend.

  4. Leserkommentar miriam schreibt am 26.05.2015

    du wirst das schaffen sabine77! lenk dich ab,erhole dich,versuche mal deinen urlaub zu geniessen ,eindrücke zu sammeln und zu sagen,so schön kann das leben sein.ich versuche es auch jeden tag,hab nur leider so verdammt wenig kraft wegen der schmerzen.aber ich weiss,dass ich wieder die alte neue werde,weil alles im kopf abläuft,das ist mir ziemlich klar.vor 10 min. mit nachbar lange über politik diskutiert.schmerzen rückläufig.zurück in wohnung und es wird unerträglich.also alles kopf.......

  5. Leserkommentar sabine77 schreibt am 26.05.2015

    Hallo Miriam...Conny...Hans...und der Rest. Mir geht es unverändert immer schlechter. Leider. Am Samstag fahre ich für eine Woche mit meinen Kindern in den Urlaub. Weiss gar nicht wie ich das schaffen soll ..und da bin ich auch noch im Ausland. Hab Angst davor. Naja...Ich hoffe euch geht es besser als mir. Lg

  6. Leserkommentar miriam schreibt am 26.05.2015

    was du schreibst,versteht hier im forum glaube ich keiner. was heisst denn das alles,das die polen offen sind? musst dich schon genauer ausdrücken,damit man dir einen rat geben kann,ok? wie gehts denn den anderen so? sabine77,sabrina,hans? wäre schön,von euch zu hörer.hunz und kunz hat es glaube ich begriffen.

  7. Leserkommentar Henny schreibt am 26.05.2015

    Mir wurde gedroht soweit das die Polen offen Sind ich mit ärger rechnen kann

  8. Leserkommentar miriam schreibt am 26.05.2015

    hallo henny! wa heisst dir wurde gedroht? so ganz kann ich deinen ganzen kommentar nicht verstehen.....

  9. Leserkommentar Henny schreibt am 25.05.2015

    Hallo Leute vileicht könnt ihr mir helfen bin mit meinen nerven am ende mir wurde gedroht usw viel passiert in letzter zeit bei mir im geschäft hab mich auch schon an den oberen Chef gewendet der aber nichts unternimmt dadurch gab es noch mehr Stress .. es hört einfach nicht auf seit Wochen geht das jetzt schon und hab magenkrämpfe mir ist immer schwindlig mich nervt jede Frage zb; was gibt's zu essen? ich packe es einfach nicht abzuschalten mehr dann war ich beim Arzt der mich eine Woche krankgeschrieben hatt. Dadurch hab ich jeden tag einen Anruf bekommen wo ich nur zu hören bekommen habe was mir einfällt wieso ich sowas mache von jeder Kollegin ich traue mich nicht mehr zu einem Chef Oder sonstigen zu gehen angst davor das es schlimmer wird der Termin bei ner Psychologen dauert einen Monat noch doch die angst zu arbeit zu gehen macht mir echt kopfweh manchmal spucken ihr kennt das warscheinlich. Einen neuen Job zu kriegen ist grade auch nicht leicht ich muss jeden tag von morgens bis spät abends arbeiten. Weiß jemand etwas was ich tun könnte dagegen noch hab echt vieles probiert nun aber hab ich nur noch angst hinzugehen. Also über helfende Kommentare wäre ich sehr dankbarr!!!

  10. Leserkommentar miriam schreibt am 24.05.2015

    conny66! hunz und kunz wird sich diesbezüglich vornehm ausschweigen.aus dem hinterhalt schiessen und dann wegducken.mal sehen ob da noch was an kommentar kommt. euch noch ein schmerzfreies pfingsten.ich hoffe,bei mir wird es sich noch etwas bessern.grad ists schlimm.aber der tag ist ja noch nicht rum......

  11. Leserkommentar Gaby schreibt am 24.05.2015

    Vielleicht ist er einsam und braucht Aufmerksamkeit und die hat er ja jetzt. Trotzdem gehen solche Kommentare überhaupt nicht und der Schreiber kann froh sein ,nicht solche Beschwerden zu haben.

  12. Leserkommentar Conny66 schreibt am 24.05.2015

    Hallo Kurt Hunz und Kunz!Du bist wohl so einer der vor lauter langer Weile nicht weiß was er machen soll und sich so durch die Foren zappt? Hunz und Kunz......das sagt mir schon das du auch paar Probleme hast....und die würden wir hier gern alle mal erfahren,wenn du schon solche Kommis schreibst. Fertig machen ist glaub ich was anderes. Jeder von uns hier hat seine Probleme und schreibt hier seine eigenen Erfahrungen nieder,damit er entweder die anderen beruhigen kann oder seine Symtome äußert,weil es da draußen ganz viele gibt den es genau so geht wie uns. Wer hier in diesem Forum ist der ist verzweifelt und weiß nicht weiter !Einfach nur mal so einen krassen Spruch hier rein schreiben .findet glaub ich hier keiner so toll. Trotzdem würde es glaub ich einige interessieren,warum du in diesem Forum gelandet bist

  13. Leserkommentar miriam schreibt am 23.05.2015

    warum bist du denn in diesem forum? du must doch auch probleme haben,sonst würdest du hier nicht reinschauen (lesen)!also wenn schon kritik,dann sag was mit dir los ist.sag ich mal ganz wertfrei.kritik,ohne selbst was von sich zu sagen kommt ganz,ganz schlecht.ansonsten wärst auch du willkommen.

  14. Leserkommentar Kurt Hunz und Kunz schreibt am 23.05.2015

    Armselige Kreatur ? Schaut euch mal an ihr macht euch alle gegenseitig fertig davon wird es auch nicht besser

  15. Leserkommentar miriam schreibt am 23.05.2015

    super kommentar sabrina!ich sag ja,er hat einfach einen an der waffel,die arme kreatur,ein a...loch eben.wünsche ihm (oder ihr) einmal 5 minuten in unserem körper zu sein,um die schmerzen zu erleben.....so ein vollpfosten.jetzt sitzt er am rechner ,grinst und sagt,denen hab ich jetzt noch mehr stress gemacht,als sie eh schon haben.du bist halt einfach nur mies......

  16. Leserkommentar Sabrina schreibt am 23.05.2015

    Halt dein blödes freches Maul kurt hunz und blöd!!!!! Was bildest du dir Eigentlich ein??? Wenn es dir nicht genauso geht wie uns allen hier dann tu mir bitte ein gefallen und besuche diese Seite auch nicht!!! Du blödes gedrissen!!!! An allen anderen sorry für die Ausdrucksweise. Ich hasse sowas.... ein schönes Wochenende Euch!!! Miriam melde mich morgen bei dir!!! Deine lina

  17. Leserkommentar miriam schreibt am 23.05.2015

    leider wurde mein vorschlag für dich als pseudonym gelöscht kurt hunz und kunz!aber es war kein schönes wort......!

  18. Leserkommentar miriam schreibt am 23.05.2015

    hallo kurz hunz und kunz, wenn du schon was beitragen möchtest,dann nimm dir doch ein pseudonym, welches zu dir passt!!!!!!!!

  19. Leserkommentar Kurt Hunz und Kunz schreibt am 23.05.2015

    Ihr habt Dach alle den Knall nicht gehört

  20. Leserkommentar sabine77 schreibt am 23.05.2015

    Hallo an alle...Ich melde mich mal kurz....es ist bei mir alles unverändert schlecht...sehr schlecht...es wird auch nicht besser werden. Liege auf der Couch...habe fürchterliche nackenschmerzen und Kopfschmerzen...schwindlig...benommen...übel....Ich bin fertig. Hoffe euch geht es erträglicher als mir. Lg

  21. Leserkommentar hans schreibt am 22.05.2015

    Hallo Conny66...... wahrscheinlich ist das nächtliche Schwitzen eine Nebenwirkung von Lyrika. Vor über einem Jahr als ich mal probeweise Amitriptylin einnahm , bin ich jede Nacht um 2 Uhr aufgewacht und war klatschnass. Dann bekam ich noch mehr Todesängste, das war dann die angebliche"schmerzdistanzierende" Wirkung. Na Danke. Deine Medis sind wohl auch nicht der Hit, ein Schmerztherapeut versteht nicht unbedingt etwas von der Psyche und wenn, dann nur sehr bedingt. Also bedenke, Du schwitzt nicht trotz der Medis, sondern aufgrund der Einnahme, von Medikamenten die Dir nicht wirklich was bringen. Sag das mal Deinem Schmerztherapeuten, der Dir eigentlich nichts bringt, außer zusätzlicher Symptome.Du mußt zuerst !!!!! Deine psychischen Ursachen aufarbeiten, alles andere ist deren Chronifizierung. Taugen Deine Psychotherapeuten auch nichts ? Tiefenpsychologie wäre vielleicht der Schlüssel zum Erfolg. Die unzähligen Symptome die Du erwähnst haben wir auch alle in unmöglichster Variante.

  22. Leserkommentar miriam schreibt am 21.05.2015

    hallo christian! was sind deine nicht mehr auszuhaltenden symtome.wie soll man denn sport machen,wenn jede bewegung höllisch weh tut.was du in den beinen hast,habe ich am ganzen körper.je mehr ich mich bewege,um so schlimmer wird es.steigerung ist bald nicht mehr möglich,ohne am rad zu drehen.woher kommen bei dir diese symtome? gab es einen auslöser? das körperschwanken kam bei mir vor ca. 2 monaten dazu.damit es einem nicht zu wohl wird......conny66,sabrina,wie gehts euch?sabine77 und auch hans?

  23. Leserkommentar Christian schreibt am 21.05.2015

    Hallo, also möchte hier keinen große Anamnese abgeben. Die Symptome die ihr alle beschreibt deuten wohl wirklich auf eine Somatisierungsstörung hin. Bis heute bekomme ich wechselnde eigentlich nicht merhr auszuhaltenden Symptome.. in einem Monat gehts in eine psychosomatische Reha-Klinik. Hoffe mal es hilft.. Habe auch Gelenk, Nacken, Herz, etc. Probleme.. Das nervigste sind die brenenden zuckenden nicht beschreiblichen komischen Gefühle in meinen Beinen.. Dazu ein Körperschwanken was das Leben total einschränkt.. Besser wirds nur beim Sport oder auch Schwimmen... Ich war 4 Monate nicht weg und konnte nicht allein sein, da ich dachte bei mior ist alles Kaputt... Ich kann nur empfehlen Sport zu machen und sich einem psychologem anvertrauen... Schaden kanns ja nicht.... und vielleicht versuchen anzunehmen das es psychologisch sein könnte.. Je positiver der Mensch denkt, desto weniger Beschwerden hat er... klingt einfach...ist es aber nicht, ich weiß... ansonsten mal mit progressiver muskelentspannung versuchen.. Sauna hilft auch,,, aber leider weg gehen die Symptome nicht... Mach da jetzt schon mehrere Jahre mit rum... irgendwann gewöhnt man sich dran auch wenns blöäd klingt.. Man kanns ja nicht ändern....nur verringern..... und noch ein dummer Spruch zuletzt... entspannt euch :)

  24. Leserkommentar miriam schreibt am 19.05.2015

    hallo conny66! mein liebes mädchen! es tut mir so leid,dass es dir auch so besch......geht.hoffe,du hast den heutigen tag soweit überstanden mit zugfahren,rentenstelle usw.du hast dazu noch die kraft.mir fehlt sie komplett zu allem.ausser haushalt und max.500 meter laufen geht garnix mehr.im liegen gehts mir noch am besten.aber das hält man ja auch nicht aus.warum verpfuschtes leben?kann dir da nicht zustimmten.du hast gesunde kinder ,einen tollen partner,der zu dir hält und eine schöne neue wohnung.also es geht doch noch was....!bei mir stagniert alles seit etwa 2 jahren,das macht mich fertig....möchte so gern wieder am leben teilnehmen,wie früher,aber die schmerzen bremsen mich aus.....wie gehts sabine77 ,sabrina?meldet euch mal.

  25. Leserkommentar Conny66 schreibt am 18.05.2015

    Hallo alle zusammen,mir geht es schlechter am schlechtesten!Mir wäre es auch lieber ich könnt mal das Gegenteil schreiben!Gestern lag ich viel auf der Coutch,hab über mein versautes Leben nachgedacht. Nachts konnt ich nicht schlafen,trotz Medis wieder schwitzen und Mißempfindungen im Körper. So bin ich dann auch heut früh aufgewacht. Kennt das jemand?Mir ist es als ob ein Ei in meiner Magen und Nierengegen drückt und ganz komisch im Kopf heut. Es ist echt zum verzweifeln!Ein Jahr geht das Theater schon!!Und es will und will nicht besser werden,obwohl ich dafür alles tue!!! Die Krönung ist,das ich morgen in eine andere Stadt fahren muß wegen mein Rentengutachten!!1Weiß noch gar nicht wie ich da hin komme....Muß eh mit dem Zug fahren,da mein Kind die Woche in Paris ist und mein Auto hat!Mir ist als ob sich ein Gürtel um mich spannt...kennt das jemand?Ich zieh heut nur rum und bin schlapp. Sabine 77...mein Umfeld versucht mich zu verstehen,was hinter meinem Rücken geredet wird ist die andere Seite. Mein Partner steht hinter mir,er weiß wie ich mich hier quäle,aber helfen kann mir von denen auch keiner.

  26. Leserkommentar Hans schreibt am 18.05.2015

    Hallo Sabrina...... das mit den Füßen und Beinen kenne ich auch. Momentan ist dieses Symptom etwas in den Hintergrund getreten. Voriges Jahr war es extrem. Beide Füße waren es, da bekommt man totale Angst, da es ungewöhnlich ist und man denkt eben doch an etwas sehr schlimmes................. Hallo Sabine77...... hast Du dich schon bei Dr.Frank angemeldet................. Hallo Miriam............was Du beschreibst klingt bedrohlich. Um es noch mal zu sagen, ja, die Psyche kann alles imitieren und einen total fertig machen. Lasse Dir trotzdem nochmal einen Bluttest machen.!!!!!!!! So kann es zwar weitergehen mit uns, aber es darf nicht so weitergehen. Unsere Krankheiten töten uns zwar nicht, aber sie nehem uns das Leben.

  27. Leserkommentar Sabrina schreibt am 17.05.2015

    Hallo ihr lieben .... Wie geht's euch??? Hans konkrete frage an dich!!! Hast du auch ständig schmerzende Füße plus kribbeln und brennen der Füße und Beine? Ich bin natürlich auch mit meinem Latein am Ende denn ich hab schon wirklich alles untersuchen lassen.... Ich Fang mal mit den mrts an.... 3 mal mrt vom Kopf O.B 2 mal mrt hws O.B 1 mal mrt lws O.B Mrt der Bauch Organe O.B neurologisch: Standard Tests unauffällig. EEG KOPF O.B 2 mal lumbalpunktion O.B NervenMessung:4 mal NLG O.B VEP O.B. EMG O.B. Orthopädie: Muskel Verspannungen... HNO zwecks Schwindel: O.B BLUT: 5 mal grosses Blutbild 3 mal kleines Blutbild borreliose , EBV,( antikörper) Hepatitis, Syphilis, Vitamine, Mineralien, Eisen, Vaskulitis serologie, Rheumafaktor alles O.B nuklearmediziner zwecks schilddrüse O.B Kardiologe: Langzeit ekg ( Ryhtmusstörungen) Herzultraschall O.B Kipptischuntersuchung O.B. Ja das war es wohl erstmal hab sicherlich noch etwas vergessen Tja was soll man dazu noch sagen? Da bleibt wohl nur die Psyche! Allem anderen die genauso viele Untersuchungen hatten nehmt es an.... Bei mir ist es schon zu spät.... Bei mir hat sich alles schon verselbstständigt.... Liebe grüße Sabrina

  28. Leserkommentar sabine77 schreibt am 17.05.2015

    Hallo Fritz...bei mir hat auch alles letztes Jahr im Juli begonnnen...und hat sich an Symptomen von der intensität bis heute gesteigert...Ich habe auch etliches an ãrzten und kkh und Untersuchungen durch...auch immer mit dem gleichen Befund alles ok. Es ist schwer daran zu glauben das alles von der Psyche kommen soll. Mir gelingt das leider nicht...und ich bin immer noch auf der Suche auf Hilfe bei doktoren....Ich hoffe das es bei dir bald besser wird und wünsche dir viel Kraft. Den anderen einen schönen Sonntag. Ich quäle mich schon wieder...leider.

  29. Leserkommentar miriam schreibt am 16.05.2015

    hallo mein lieber hans! ich denke jeden tag schlimmer kann es nicht werden. doch es kann.aber ich will nicht aufgeben. dieses entsetzliche reissen und brennen bringt mich um. mein ganzer körper brennt wie im fegefeuer und schwankt.aber ich gebe nicht auf.von meinem zahnherd kann sowas nicht kommen. hatte ja schon vorher schmerzen,aber das ist die hölle.......haltet durch ihr lieben mitleidenden ,es muss einen weg geben aus diesem "theater" rauszukommen.wir wollen doch leben und nicht vegetieren :-)))))

  30. Leserkommentar Hans schreibt am 16.05.2015

    Hallo Sabrina, Hallo Fritz........ Unsere Symptome ähneln sich wie eineiige Zwillinge. Drum wiederhole ich hier nicht noch mal meine Schmerzen und Symptome. Es ist richtig was Sabrina schreibt all die Pseudodiagnosen, Amalgam Unverträglichkeit usw. Führen nur in die Diagnostische Irre. Nur, auf Dauer hält das kein Schwein aus, diese Ängste, diese Schmerzen und die Medizin schaut tatenlos zu. Niemand kann helfen. da geben die Doktoren an, was alles heilbar ist, nur ich und ihr wir laufen rum und werden ignoriert, da diese Medizin hilflos unseren Krankheiten gegenüber ist. dabei ist es kein leichtes Leid, es ist eine multisystemische Krankheit, die jedes Körperteil, jedes Organ in Mitleidenschaft bringen kann. Fritz, lies dich mal durch die letzten Monate hier durch, da gibt es jede Menge Anregungen, die Dich vielleicht weiterbringen. Es ist höchstwahrscheinlich auch bei Dir eine Somatisierungsstörung der üblen Art. und bei jedem Arztbesuch kommt ein neues Symptom dazu, was aufgrund der Ahnungslosigkeit der Ärzte sich neu etabliert. Man erwartet von einem Arzt, daß er einem helfen kann, in unserem besonderen Fall ist es wohl Fehlanzeige.. die Medizin ist nur halbwegs fähig organische Krankheiten mehr oder weniger schlecht zu behandeln. Bei psychischen Ursachen ist totale Kapitulation angesagt. ich habe diesbezüglich die Schnauze voll.

  31. Seite:

© 1999-2015 PAL Verlag - Psychosomatik - psychosomatische Erkrankungen - psychosomatische Beschwerden - psychosomatische Probleme - Seele Körper
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz