Delta Wellen

Delta-Wellen sind die langsamsten Hirnstrom-Wellen die unsere Gehirntätigkeit begleiten. Sie weisen eine niedrige Frequenz von 1 bis 4 Hz aufweisen. 

Delta Wellen

Delta-Wellen sind die langsamsten Hirnstrom-Wellen, die unsere Gehirntätigkeit begleiten. Mit Hilfe des EEG (Elektorenzephalogramm) können die Delta Wellen gemessen werden. Sie weisen eine niedrige Frequenz von 1 bis 4 Hz aufweisen. 

Delta- Wellen sind typisch für die traumlose Tiefschlafphase, tiefe Entspannung und Bewusstlosigkeit. Im Säuglingsalter überwiegen diese Gehirnströme. Menschen mit Schlafstörungen haben nur schwache Delta-Wellen. Die Delta-Wellen sorgen auch dafür, dass wir im Schlaf lernen und am Tag Erlerntes im Langzeitgedächtnis gespeichert wird. Für die Hypnose sind die Delta -Wellen die wichtigsten Gehirnwellen.

Daneben gibt es noch weitere Gehirnwellen:

  • die Theta-Wellen mit einer Frequenz zwischen 4 und 7 Hz – treten in der leichten Schlafphase, bei Hyperventilation und starker Müdigkeit auf
  • die Alpha-Wellen mit einer Frequenz zwischen 8 – 13 Hz  - treten im inaktiven Wachzustand und bei Entspannung bei geschlossenen Augen auf
  • die Beta-Wellen mit einer Frequenz zwischen 14 und 30 Hz – treten bei geistiger Aktivität, bei Alarmbereitschaft und im REM-Schlaf auf
Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
2.60 Sterne (5 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Abhängigkeit
 Abschied nehmen ist immer ein wenig sterben
 Absolute Beginners