Vom Loslassen zum Sein-Lassen

Tür 4 des Online-Adventskalenders 2021. Heute geht es um den großen Schritt, etwas loslassen zu können, und wie wir uns diesem Ziel mit kleineren Schritten nähern können.

In den spirituellen Praktiken der Weltreligionen wird Loslassen als ein Weg zur inneren Reinigung gelehrt, zur Einkehr gelehrt und zur Erkenntnis. In den letzten Jahren ist es auch in unserer Gesellschaft populär geworden. Viele üben sich darin, loszulassen, was sie belastet oder ihnen schlechte Gefühle verursacht.

Von To-do-Listen zu Let-it-be-Listen

Dabei ist loszulassen eine gar nicht so einfache Sache. Oft hängen wir an unserer Arbeit, obwohl sie uns überfordert, fühlen uns einem Menschen verbunden, auch wenn er uns nicht guttut, oder verharren in Gewohnheiten, obwohl sie unserem Körper und unserer Gesundheit schaden. Alles loszulassen, hieße, sich davon zu verabschieden. Ein großer emotionaler Schritt, der vielen schwerfällt.

Ein etwas kleinerer Schritt ist dagegen das Sein-Lassen: Lass die Arbeit, die dich belastet, den Menschen, der dich zur Verzweiflung bringt, und die ungeliebte Angewohnheit so sein, wie sie sind. Reg dich nicht über sie auf, versuche nicht sie zu verändern und versuche nicht, sie zu verdrängen. Es wird einen Grund geben, warum du dich für sie entschieden hast. Akzeptiere sie. Und dann drehe dich um und konzentriere dich ganz auf dein Sein.

Das Sein-lassen kannst du ganz praktisch üben, indem du deine To-do-Listen mit Let-it-be-Listen ergänzt und so die ein oder andere ungeliebte Aufgabe streichst. Das befreit ungemein und schenkt dir mehr Lebensfreude.

Der Beitrag als Podcast zum Nachhören

Zurück zum Adventskalender gelangst du hier.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.53 Sterne (58 Leserurteile)

Serie: Adventskalender 2021

Die 11. Ausgabe des beliebten Online-Adventskalenders – dein Begleiter durch die Vorweihnachtszeit, mit Denkanstößen und Geschichten zum Innehalten und Kraft tanken

Tür 1 des Online-Adventskalenders 2021. Heute geht es um die unterschiedliche Wahrnehmung von glücklicher und zufriedener Lebenszeit. Davon erzählt die Weisheitsgeschichte von der Eintagsfliege und dem alten Baum.

Tür 2 des Online-Adventskalenders 2021. Heute geht es darum, dass wir nie mit allen Aufgaben unseres Alltags fertig werden und immer etwas offenbleibt. Zeit, einen neuen Blick auf die Unvollständigkeit zu werden.

Tür 6 des Online-Adventskalenders 2021. Heute geht es darum, wie wir mit unserer Wut und unserem Ärger so umgehen, dass weder andere noch wir selbst einen Schaden davontragen. Davon handelt die Weisheitsgeschichte vom Jungen, der lernte, seine Wut zu bändigen.

Tür 5 des Online-Adventskalenders 2021. Heute geht es darum, die Veränderungen im Leben nicht nur als anstrengend zu empfinden oder mit dem Gefühl des Verlusts zu verbinden. Die buddhistische Fabel von der Raupe zeigt, warum Veränderung ein wesentlicher und unabdingbarer Teil des Lebens ist und welche Kraft ihr inneliegt.

Tür 6 des Online-Adventskalenders 2021. Heute geht es darum, die Dinge zu tun, die dir dein Herz öffnen und die Seele wärmen.

mehr laden
Psychotests

Psychotest Optimismus: Dieser Test zeigt Ihnen, wie es um Ihren Optimismus steht. Sind Sie eher ein Optimist oder ein Pessimist? Finden Sie es hier heraus.

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Ernst schreibt am 05.12.2021

Let it be - Listen sind gleich praktisch anwendbare Lebensfreude!!!


Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Von To-do-Listen zu Let-it-be-Listen
 Der Beitrag als Podcast zum Nachhören
Weitere Beiträge
 Der Online-Adventskalender 2021
 Die Ewigkeit des Augenblicks
 Von der Schönheit der Unvollständigkeit