ratgeber kraenkung

Langeweile

Wenn wir uns langweilen, dann wissen wir nichts mit uns und unserer Zeit anzufangen.

Wir finden nichts, das uns interessiert und mit dem wir uns beschäftigen könnten.

Vielleicht haben wir den Eindruck, in Monotonie und Eintönigkeit zu ersticken und in einer Tretmühle zu sein.

Als Folge davon sind wir lustlos, haben keine Energie, sind unzufrieden, frustriert, antriebslos und gelangweilt.

Wenn wir uns langweilen, dann zieht sich die Zeit wie ein Kaugummi schier unerträglich in die Länge.

newsletter

Gähnende Langeweile empfinden viele Menschen als unangenehm.

Deshalb tun sie alles, um erst gar keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Sie sind immer auf Achse und hasten rastlos von einem Event zum nächsten.

Andere versuchen ihre Langeweile mit Essen oder Alkohol zu betäuben.

Oder sie schauen stundenlang fern oder surfen im Internet, um die Zeit tot zu schlagen.

Diese Form des Zeitvertreibs ist jedoch wenig befriedigend und so sind wir hinterher noch unzufriedener.

Wenn man davon spricht, dass etwas todlangweilig ist, dann will man damit sagen, dass das Leben keinen Sinn ohne Beschäftigung hat.

Es ist zwar wohl noch niemand an Langeweile gestorben, aber chronsche Langeweile kann zu Depressionen führen.

Gelangweilte Menschen, die Langeweile als negativ erleben, können der Langeweile nichts Positives abgewinnen. Sie erleben ihr Gelangweiltsein als lähmend.

In einer Zeit, in der alle darüber klagen, dass sie zu viel um die Ohren haben, könnte es ja durchaus positiv sein, mal nichts zu tun zu haben.

Befreit von Pflichten könnte man das Nichtstun, die Leere, genießen und sich lustvoll der Langeweile hingeben.

Doch das können Gelangweilte in der Regel nicht, da sie ruhelos darauf warten, dass etwas geschieht und sie unterhalten werden.

Doch, wenn nichts von außen angeboten wird, dann muss man selbst aktiv werden und für Zerstreuung sorgen.

Dies ist der Schlüssel, um der Langeweile ein Ende zu machen.

Langeweile - wie damit umgehen?

Gelegentliche Langeweile ist vielleicht lästig, aber erträglich. Chronische Langeweile dagegen ist ein Alarmsignal, dass wir uns zu wenig für das interessieren, was um uns herum vorgeht.

In diesem Fall sollten wir die positive Seite der Langeweile nutzen.

Wenn wir die Langeweile zulassen, dann kann sie eine kreative Kraft sein. Sie kann eine Quelle der Inspiration sein.

Durch die Langeweile werden wir auf uns selbst zurückgeworfen und können darüber nachdenken, ob wir etwas in unserem Leben ändern wollen.

Wir können über unsere häusliche, familiäre und berufliche Situation nachdenken und prüfen, ob unser Leben in diesen Bereichen so läuft, die wir es uns wünschen.

Langweilen wir uns z.B. in der Ehe oder am Arbeitsplatz, dann können wir uns fragen, wie wir unsere Ehe oder die Arbeit wieder beleben und interessanter machen können.

Wenn wir uns mit offenen Augen in unserem Umfeld umschauen, dann werden wir Dinge entdecken, die unser Interesse wecken, uns aktivieren und Energie verleihen und so der Langeweile und dem langweiligen Leben ein Ende bereiten.

Wenn Sie unter Langeweile im Büro leiden, dann schauen Sie sich den Artikel über Boreout an.

psychologische experimente

Mehr zum Thema Langeweile

Tipps gegen Langeweile

Langeweile im Ehebett

Tipps für mehr Energie

Liebe das Leben, nicht die Dinge

Autorin des Beitrags:

Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Expertin für:

Trennung Scheidung

Abnehmen

Trauer

Einsamkeit

Erröten

Kränkung

Angst & Panik

Partnerschaft



Lebensfreude Kalender

570 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen
bei Amazon


selbstvertrauen