ratgeber selbstbewusstsein

Vaginismus - Schmerzen beim Sex

Vaginismus ist eine sexuelle Funktionsstörung. Mit Vaginismus bezeichnet man einen Scheidenkrampf.

Durch unwillkürliche Krämpfe des Beckenbodens verengt sich die Scheide und verhindert dadurch das Eindringen des Penis oder das Einführen eines Tampons.

Wenn Geschlechtsverkehr stattfindet, wird der Vaginismus als sehr schmerzhaft erlebt.

Sehr selten kommt es zu einem Scheidenkrampf, bei dem der Mann seinen Penis nicht aus der Scheide ziehen kann.

Ursachen des Vaginismus

Ängste vor einer Schwangerschaft oder einer gynäkologischen Untersuchung können den Scheidenkrampf verursachen.

Auch traumatische Erfahrungen, sexueller Missbrauch oder Scham können Ursache sein.

Der Vaginismus kann auch körperlich mitbedingt sein.

newsletter

Vaginismus Therapie und Hilfe

Der Scheidenkrampf wird, je nach Ursache, mit Psychotherapie, Paartherapie oder Sexualtherapie behandelt.

Mit Hilfe von sog. Vaginaltrainern oder Vaginaldilatoren lernen Betroffene, die Vagina zu entspannen und sich daran zu gewöhnen, dass ein Gegenstand, Finger oder der Penis eingeführt wird.

Gegen Vaginismus hilft Üben.

Auch Biofeedback und Beckenbodentraining werden eingesetzt.

Ratgeber Gefühle verstehen

Autorin des Beitrags:

Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Expertin für:

Trennung Scheidung

Abnehmen

Trauer

Einsamkeit

Erröten

Kränkung

Angst & Panik

Partnerschaft

facebook teilen


selbstvertrauen