ratgeber kraenkung

Sexuelle (Funktions)Störungen

Von sexuellen Funktionsstörungen sprechen wir dann, wenn wir länger als 6 Monate nicht die gewünschte sexuelle Beziehung haben können, die wir uns wünschen und darunter leiden.

Man unterscheidet zwischen sexuellen Funktionsstörungen, die rein körperlich verursacht sind, und solchen, die psychisch und körperlich bedingt sind.

Zu den psychisch und körperlich bedingten sexuellen Störungen zählt man

Mehr zum Thema sexuelle Funktionsstörung

Sexualstörungen bei Frauen

Sexualstörungen bei Männern

Die häufigsten Sexkiller

Sexualität Partnerschaft

Autor des Beitrags:

Psychotherapeut
Dr. Rolf Merkle

Rolf Merkle

Dr. Rolf Merkle ist Experte für:

Depressionen

Eifersucht

Selbstvertrauen

Selbstbewusstsein

Optimismus


300.000 Menschen beflügelt er jeden Tag

Lebensfreude Kalender

599 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen bei Amazon

selbstvertrauen