Keine Selbstachtung? Bereits 300.000 Leser vertrauten diesem Ratgeber >>

Online Trainingsprogramm Schüchternheit & soziale Angst

Schüchternheit überwinden - Das Trainingsprogramm

Wenn man schüchtern ist, dann macht man sich viele negative Gedanken über sich und seine Mitmenschen: ob man ankommt, was die anderen denken, usw.

Diese Gedanken hemmen & machen unsicher. Ziel dieses Trainings ist, solche sozial ängstlichen Gedanken durch selbstbewusste Gedanken zu ersetzen. Auf diese Weise kann man lernen, weniger schüchtern zu sein.

© Autor: Dr. Rolf Merkle, Psychotherapeut

Mit diesem Trainingsprogramm kannst du üben, weniger ängstlich, schüchtern und gehemmt zu sein.

Wie funktioniert das Training
gegen Schüchternheit?

Wenn du dich beobachtest, wirst du feststellen, dass dir im Beisein anderer Menschen viele sozialängstliche Gedanken durch den Kopf gehen wie z.B.:

Hoffentlich sage ich nichts Dummes, wenn ich was gefragt werde.

Was ist, wenn er mich langweilig findet?

Was mache ich, wenn das Gespräch ins Stocken kommt? Was mache ich, wenn mir nichts mehr einfällt? Das wäre peinlich.

Es wäre schrecklich, wenn ich negativ auffalle.

Hoffentlich spricht mich niemand an.

Solche Gedanken sind für deine Schüchternheit und soziale Angst verantwortlich. Solange du so denkst, bist du im Beisein anderer schüchtern, gehemmt und unsicher.

Du kannst trainieren im Beisein anderer lockerer und weniger gehemmt zu sein, indem du lernst, dir hilfreiche Gedanken zu machen, die dein Selbstbewusstsein stärken.

Wenn du wissen möchtest, wie stark deine soziale Angst ist, dann mach den Test Soziale Phobie

Mit diesem Programm trainierst du für folgende Situationen, dir hilfreiche Gedanken zu machen:

Wie und wie oft das Training machen?

Es werden dir verschiedene Situationen vorgestellt, in denen du schüchtern und gehemmt sein kannst. Für jede Situation werden dir 3 Gedanken angeboten.

Zwei (!) dieser Gedanken sind nicht hilfreich, weil du bei solchen Gedanken schüchtern, verklemmt, verkrampft und ängstlich bist.

Finde den hilfreichen Gedanken und klicke (!) darauf!

Du erhältst sofort eine Rückmeldung, ob deine Wahl für dein Selbstbewusstsein förderlich ist.

Was ist das Ziel des Trainings?

Ziel ist, dass du im Beisein anderer immer öfter sofort an die sozialförderlichen Gedanken denkst und du deine sozialängstlichen Gedanken mit der Zeit überwindest.

Auf diese Weise wirst du im Beisein anderer allmählich lockerer, bist weniger verkrampft, weniger sozial ängstlich und schüchtern.

Das braucht Zeit und Training! Hab also Geduld. Das Einüben hilfreicher Gedanken und das Verlernen sozialhemmender Gedanken ist Übungssache.

Viele hilfreiche Gedanken fühlen sich zunächst "falsch" an. Du bist z.B. überzeugt, dass es peinlich wäre, wenn in einem Gespräch eine Pause entsteht und sollst dir "einreden", dass Pausen nicht schlimm sind.

Diese Erfahrung ist ganz normal. Mit zunehmender Übung verschwindet das Gefühl, dass du dir etwas "einredest" von dem du nicht überzeugt bist.

Der hilfreiche Gedanke "fühlt" sich dann "richtig" an.

Programm zum Abbau von Schüchternheit

Üben hilfreicher Gedanken im Alltag

Parallel zum Online Training ist es wichtig, dass du die hilfreichen Gedanken im Alltag einsetzt.

D.h., du begibst dich in die Situationen, die du bisher gemieden hast und trainierst in diesen die hilfreichen Gedanken.

Nur so lernst du, im Beisein anderer lockerer, weniger verkrampft und schüchtern zu sein!

Schau dir den Beitrag über die soziale Angst an. In diesem findest du weitere Infos von einem Betroffenen.

Hilfreiche Beiträge zum Thema soziale Angst & Schüchternheit

Angst vor Ablehnung und Zurückweisung

Angst haben, nichts erzählen zu können

Selbstvertrauen steigern

Small talk

Flirten - was gilt es zu beachten?


Dr. Rolf Merkle
Rolf Merkle (Autor)

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Als Psychotherapeut helfe ich seit 35 Jahren Menschen, besser mit dem Leben und ihren Problemen klarzukommen. In meiner Freizeit koche ich leidenschaftlich gerne, spiele Squash und interessiere mich für Kunst.

Was ich für das Wichtigste im Leben halte? Sein Leben so erfüllt zu leben, wie nur möglich. Denn nur wer mit sich zufrieden ist, kann mit anderen Menschen positive Beziehungen haben.

Lust auf positive Impulse? Dann holen Sie sich meinen Newsletter.

newsletter abonnieren


Wie hilfreich ist dieses Programm?
Ihr Name
Ihr Kommentar
maximal 1500
Zeichen!
Zur Spam-
vermeidung Zahl
eingeben
captcha

  1. Leserkommentar Sebastian N schreibt am 02.09.2016, 11.51 Uhr

    diese Seite ist sehr hilfreich und hilft mir dabei, mich nicht selber kleiner zu machen als ich bin. ich kann diese seite jedem, der unter sozialen Ängsten leidet, nur empfehlen

  2. Leserkommentar Anneke schreibt am 29.05.2016, 22.24 Uhr

    Es ist ein gutes Gefühl, nicht allein mit allen Macken zu sein. Ich fühle mich angesprochen, beruhigt und auch etwas enspannter, wenn ich mich hier rumtreibe. Um eine Therapie komme ich wohl trotzdem nicht herum, im Alltag vergesse ich alles, was ich mir hier vornehme und ich kann mich ja nicht ewig hier verstecken. Dieses Programm gibt mir die Hoffnung, das es einen Weg aus dem Elend gibt

  3. Leserkommentar fourposter schreibt am 17.04.2016, 22.01 Uhr

    aber darum geht es doch nicht. Ich denke, dass eine Konditionierung hiermit durchaus möglich ist. Es geht nur darum, in den betreffenden Situation die richtigen Gedanken zu haben. Dies kann nur durch stetige Wiederholung durchaus erfolgen. lg

  4. Leserkommentar edi schreibt am 14.02.2016, 20.41 Uhr

    diese gut

  5. Leserkommentar Chrissy schreibt am 14.02.2016, 10.10 Uhr

    Ich fand das Programm leider nicht hilfreich. Hatte auf Anhieb jede Frage richtig beantwortet. Mit einer Sozialphobie weiß man halt, welche Antwort richtig ist (mal abgesehen davon, dass es immer die längste Antwort war), aber es geht ja darum, dass man dies nicht in die Tat umsetzen kann. Ein Mensch mit Spinnenphobie weiß ja auch, dass Spinnen in Deutschland nicht gefährlich sind und haben dennoch Angst. Theorie und Praxis sind leider weit voneinander entfernt. Das ist leider den meisten Ärzten und Psychologen nicht so bewusst.

  6. Seite:

Ihnen gefällt mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

newsletter abonnieren

Zitat zur Angst, was andere von einem denken könnten.

Menschen, die immer daran denken, was andere von ihnen halten, wären sehr überrascht, wenn sie wüßten, wie wenig die anderen über sie nachdenken.

Bertrand Russell

Der innere Kritiker

Nicht so schüchtern!

Schüchternheit & soziale Angst überwinden

Ratgeber von Dr. Doris Wolf

PDF Ratgeber Soziale Phobie Soziale Angst

Ratgeber für die Bewältigung sozialer Ängste im Selbststudium

Selbstvertrauen trainieren

Ratgeber Selbstvertrauen gewinnen

facebook teilen

Der innere Kritiker
selbstvertrauen