Folge 17: Das Leben annehmen

In dieser Kolumne berichtet Gert Kowarowsky von seinen Erfahrungen aus seiner therapeutischen Praxis.

Folge 17: Das Leben annehmen
© PAL Verlag

Folge 17: Nimm das Leben an, wie es ist!

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie unterschiedliche Therapierichtungen, philosophische Systeme und nahezu alle Weltreligionen eine gemeinsame Schnittmenge haben, die für alle gleichermaßen zur Lebensbewältigung und Sicherstellung der Lebensfreude hilfreich erscheint, nämlich: das Leben so zu nehmen, wie es ist. Dies drückt sich aus in Begriffen und Formulierungen wie:

  • Wir nehmen es so, wie es kommt – und wir nehmen es leicht.
  • Dein Wille geschehe.
  • Inshallah
  • Bewertungsfreies Gewahrsein
  • Radikale Akzeptanz etc.

Die systematische Lösungsmatrix

Wenn Patienten sich in einer unangenehmen Situation befinden, gehen wir meist gemeinsam durch eine systematische Lösungsmatrix: In einer solchen Situation stelle dir zuerst die Frage: „Ist diese Situation änderbar oder nicht änderbar?“

Ist sie prinzipiell änderbar, dann stelle dir die zweite Frage: „Lohnt sich der Aufwand, der notwendig ist, um sie zu ändern?“ Bist du bereit, die nötige Zeit, die Energie, das Geld für eine Veränderung zu investieren? Falls ja, dann gilt es, die Ärmel hochzukrempeln und Schritt für Schritt die Situation in deinem Sinne zu verbessern.

Ist jedoch die Situation nicht änderbar oder der Aufwand sie zu ändern für dich zu hoch – dann hast du eine komplett andere Ausgangslage! Dann gilt es, eine Haltung der radikalen Akzeptanz einzunehmen, es so zu nehmen, wie es kommt, und es leicht zu nehmen. Das ist die Technik, die dir hilft, gelassen zu bleiben.

„Ge-Lassenheit“ – in diesem Wort steckt bereits die Technik, um den erstrebenswerten Zustand der Gelassenheit auch unter widrigen Umständen aufrechterhalten zu können. Es einfach so lassen zu können, wie es ist: Ja, so ist es! Ja, so ist es! Ja so ist es! Dann kannst du dich wieder leichten Herzens dem zuwenden, was dir gut tut, worauf du Einfluss nehmen kannst und was deiner Lebensfreude dient.

Dein

Gert Kowarowsky

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.10 Sterne (86 Leserurteile)

Serie: Erfahrungen aus der Praxis

Viele Menschen verfallen angesichts der Weltlage in Sorgengrübelei, anstatt Vorsorge und Fürsorge zu betreiben. In diesem Beitrag zeige ich dir Wege zu einem sorgenfreien Leben – trotz aller oder auch mit allen Katastrophen.

Wie Menschen damit umgehen, etwas nochmals machen zu müssen, weil sie gescheitert sind, hängt ganz von ihrer Einstellung und Sichtweise ab. In diesem Beitrag zeige ich dir positive Wege aus vermeintlichen Rückschlägen.

Vielen Menschen fällt es schwer, die Achterbahn ihres Lebens zu akzeptieren, sie wollen nur an den guten Phasen festhalten. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du lernen kannst, durch die fetten und mageren Jahre des Lebens zu gehen.

Was tun, wenn es in dir brodelt? Explodieren? Implodieren? Ignorieren? In meinem Beitrag gebe ich dir drei wirksame Techniken an die Hand, wie du turbulente Gefühle in den Griff bekommst.

Um mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen, brauchen wir alle Energie. In meinem Beitrag stelle ich dir die Ressourcensuche vor, eine gute Methode, um den Fokus auf das zu lenken, was dir positiv zur Verfügung steht.

In diesem Beitrag stelle ich dir wirksame IMPACT-Techniken vor, die dir helfen, deinen Selbstwert zu erleben und so Schüchternheit und mangelndes Selbstbewusstsein zu überwinden.

mehr laden
Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Folge 17: Nimm das Leben an, wie es ist!
 Die systematische Lösungsmatrix
Weitere Beiträge
 Folge 1: Selbstwahrnehmung
 Folge 2: Haltung
 Folge 3: Achtgeben auf seinen Körper