Fremdgehen in der Partnerschaft

Treue ist scheinbar ein Auslaufmodell in Beziehungen: jeder zweite geht Umfragen zufolge fremd.

Fremdgehen in der Partnerschaft

Von fremdgehen spricht man, wenn eine feste Partnerschaft mit der Vereinbarung zur Treue existiert und ein Partner hat daneben eine sexuelle Beziehung zu einer Person außerhalb der Partnerschaft.

Eine Umfrage des Gewis Instituts ergab:

  • 58 Prozent der Frauen in Deutschland sind schon einmal fremdgegangen und 42 Prozent der 25- bis 60-jährigen Frauen und 46 Prozent der Männer haben eine Affäre.
  • 47 Prozent der Frauen genießen laut Umfrage den Seitensprung und bereuen ihn nicht.
  • Fast die Hälfte aller Affären ende nach zwei bis fünf Jahren. Jede vierte Frau verlasse den bisherigen Partner und heirate den Liebhaber.

Der Partner, der fremdgeht, hat häufig ein schlechtes Gewissen seinem Partner gegenüber.

Er versucht, sein schlechtes Gewissen zu beruhigen, indem er sich Gründe für das Fremdgehen gibt:

  • "Ich nehme meinem Partner nichts weg."
  • "Die Partnerschaft klappt sowieso nicht mehr."
  • "Er/Sie ist auch schon fremdgegangen."
  • "Er/Sie gibt mir nicht, was ich brauche."
  • "Ich werde es ihm/ihr sagen, wenn er/sie in besserer Verfassung ist."

Gehen oder bleiben?, diese Frage quält Betrogene immer häufiger. Je länger die externe Beziehung dauert, desto mehr kann er in eine ausweglose Situation geraten. Er möchte weder der neuen noch der alten Partnerin wehtun, hat den Eindruck, beide zu lieben.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
2.92 Sterne (12 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Psychotest Eifersucht: Wie eifersüchtig bin ich?
 Psychotest Partnerschaft: Gefährden meine Erwartungen die Partnerschaft?
 Psychotest Partnerschaft: Passt mein Partner zu mir?