ratgeber kraenkung

Erschöpfungssyndrom

Neurasthenie oder Erschöpfungssyndrom oder chronic fatigue syndrom (CFS) ist gekennzeichnet durch folgende Kriterien:

Mindestens 4 der folgenden Beschwerden sind vorhanden:

Menschen, die unter einer chronischen Erschöpfung leiden, sind nicht mehr den Anforderungen im Beruf, in der Partnerschaft oder Familie gewachsen, da sie nur noch über wenig Energiereserven verfügen.

Jede Anstrengung wird für sie zur Qual, wobei sie Phasen haben können, in denen sie belastbarer sind. D.h. es handelt sich nicht um einen permanente Erschöpfung, sondern um eine Erschöpfung, die mal stärker, mal schwächer ist.

Bislang gibt es noch keine verbindliche Therapieempfehlung, was auch damit zusammenhängt, dass sich die Fachleute noch über die Ursachen des Erschöpfungssyndroms uneins sind.

psychologische experimente

Mehr zum Thema Erschöpfungssyndrom

Bundesverband Chronisches Erschöpfungssyndrom

Autor des Beitrags:

Psychotherapeut
Dr. Rolf Merkle

Rolf Merkle

Dr. Rolf Merkle ist Experte für:

Depressionen

Eifersucht

Selbstvertrauen

Selbstbewusstsein

Optimismus



Lebensfreude Kalender

570 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen
bei Amazon


selbstvertrauen