Liebeskummer – Tipps und Hilfe

Wie lange dauert der Liebeskummer? Was sollte man bei Liebeskummer nicht tun? Was hilft bei Liebeskummer? In diesem Beitrag erhalten Sie 13 Tipps, um Liebeskummer zu überwinden.

Liebeskummer – Tipps und Hilfe
© Michael Dziedzic, unsplash.com

Der Kummer über eine unglückliche Liebesbeziehung ist unausweichlich, wenn die Liebe nicht mehr erwidert wird. Patentrezepte bei akutem Liebeskummer und Trennungsschmerz gibt es nicht. Es gibt jedoch konkrete Tipps, die bei Herzschmerz helfen.

Warum haben wir Liebeskummer?

Liebeskummer in der Verliebtheitsphase

Wenn wir uns verlieben, dann verspüren wir die ersten sechs bis neun Monate intensive Glücks- und Liebesgefühle. Die Glücksgefühle sind die Folge von Endorphinen (körpereigene Morphine) und dem Stimmungsaufheller Serotonin, die im Körper ausgeschüttet werden. Dieser Glücks-Cocktail wirkt wie eine Droge: Wir sind euphorisch und aufgedreht. Sich verlieben macht süchtig.

Trennt sich der Partner in der Zeit des Verliebtseins von uns, dann versiegen die Glücksdrogen. Ähnlich wie ein Drogenabhängiger reagieren wir mit Entzugserscheinungen, die wir als Liebeskummer erleben. Unser Körper reagiert auf den Verlust des Partners mit Schlafstörungen, nachlassendem oder gesteigertem Appetit, Kreislaufbeschwerden, Magen-Darm-Problemen, innerer Unruhe und Anspannung. Es kann zum Broken-Heart-Syndrom kommen – einem Quasi-Herzinfarkt.

Liebeskummer nach mehrjähriger Beziehung

Wenn wir heiraten haben wir die romantische Vorstellung, mit unserem Partner zusammen zu bleiben, bis der Tod uns scheidet. Wir rechnen nicht damit, dass uns eine Trennung widerfahren kann. Wir setzen hohe Erwartungen in unseren Partner. Er soll dafür zuständig sein, dass wir uns glücklich und geliebt fühlen. D. h. wir geben dem Partner die Verantwortung für unser Wohlbefinden.

Das bedeutet aber auch: Trennt er sich, glauben wir, nicht liebenswert zu sein und sind unglücklich. Die Trennung konfrontiert uns mit vielen Verlusten:

  • dem Verlust des Partners, gemeinsamer Zukunftspläne,
  • der Rolle als Partner und als Liebhaber,
  • dem Status als Paar,
  • den Kindern,
  • evtl. dem Haus, der Wohnung,
  • der finanziellen Absicherung,
  • der gemeinsamen Freunde,
  • unseres Lebenskonzepts, dem Verlust der Kontrolle.

Eine Trennung führt meist auch zu mehr oder weniger großen Selbstzweifeln. Wir stellen uns Fragen wie: "Was habe ich falsch gemacht?", "Bin ich nicht gut genug?", "Was stimmt mit mir nicht?" Diese Selbstzweifel nagen am Selbstwertgefühl, verunsichern und fügen uns zusätzlichen Schmerz zu.

Liebeskummer aufgrund mangelnder Treue oder wegen eines Flirts

Wenn der Partner fremdgeht oder ständig mit anderen flirtet, dann fühlt man sich verletzt, ungeliebt und gekränkt. Verständlich, dass man im wahrsten Sinne des Wortes Herzschmerzen bekommt.

Liebeskummer, wenn die Liebe nicht erwidert wird.

Wenn man sich in einen anderen verknallt, dann wünscht man sich nichts sehnlicher, als dass dieser unsere Liebe erwidert. Wir leiden, wenn unsere Liebe nicht auf Gegenliebe stößt und der Märchenprinz oder die Märchenprinzessin für uns unerreichbar ist.

Gefühle, die wir bei Liebeskummer verspüren

Wenn wir vor dem Scherbenhaufen unserer Beziehung stehen, fühlen wir uns hilflos. Bis dahin nie erlebte Gefühle von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Angst und Hass breiten sich in uns aus. Die ersten Tage, Wochen und Monate sind grauenhaft und schmerzlich. Viele Menschen spielen sogar mit dem Gedanken, sich in dieser Lebenskrise das Leben zu nehmen. Andere werden "rasend vor Eifersucht" oder reagieren mit körperlichen Beschwerden.

Einige Verlassene reagieren extrem heftig und bedrohen den Partner oder denjenigen, der in die Partnerschaft eingedrungen ist. Manche greifen sogar zur Waffe. Um den Liebeskummer, den Trennungsschmerz und die Sehnsucht überwinden zu können, müssen wir, wie bei der Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen, vier Phasen durchlaufen.

Die 4 Phasen von Liebeskummer und Trennungsschmerz

1. Phase: Nicht-Wahrhaben-Wollen und Verleugnen

Wir glauben an einen bösen Traum, leben in der Hoffnung, dass alles wieder gut werden wird. Wir kämpfen um eine zweite Chance, alles zu ändern und den Partner umzustimmen. Wir erzählen niemanden von der Trennung und unserem Liebeskummer und sind besonders lieb zu unserem Partner. Von ihm hängt es nun ab, ob es noch eine Chance für die Partnerschaft gibt. Wenn er die Beziehung endgültig beendet, kommen wir in die zweite Phase.

2. Phase: Aufbrechende Gefühle

Wenn die Hoffnung schwindet, brechen Verzweiflung bis hin zu Depressionen über uns herein. Wir glauben, ohne den Partner nicht weiterleben zu können. Unsere Gedanken kreisen um den Partner und daran, was alles "nie mehr" sein wird. Nichts kann unsere Verzweiflung lindern. Selbstzweifel nagen an uns. "Warum nur?" – mit dieser Frage zermartern wir uns das Gehirn und finden keine Antwort. Mit Vorwürfen, was wir alles hätten anders machen sollen während der Partnerschaft, quälen wir uns. Wir fühlen uns kraftlos und voller Angst, glauben das Leben alleine nicht bewältigen zu können.

Unser Körper lässt uns im Stich. Wir leiden unter körperlichen Beschwerden wie etwa Schlafstörungen, Unruhe, Kopf- und Magenschmerzen, Herzrasen, zu viel oder zu wenig Appetit, Herzschmerzen im wörtlichen Sinne, Konzentrationsstörungen.

Gegen Ende der zweiten Phase des Liebeskummers verspüren wir Wut, haben vielleicht Rachegedanken und Rachegefühle. Wir beginnen aufzurechnen: "Ich habe so viel für ihn aufgegeben und für ihn getan, wie kann er mir so etwas antun? Das ist unfair! Das habe ich nicht verdient." Manche Menschen ziehen sich von ihren Mitmenschen zurück, andere stürzen sich in Aktivitäten, sind keinen Abend zuhause. Den Griff zu Beruhigungstabletten oder Alkohol sehen viele als einzige Möglichkeit, die Trennungsschmerzen und den Liebeskummer zu lindern.

3. Phase: Neuorientierung

So langsam sehen wir wieder Licht am Ende des Tunnels. Die Trennung schmerzt noch, wir können uns aber manchmal schon eine Zukunft ohne den Partner vorstellen. Verzweiflung und Wut sind nicht mehr unsere ständigen Begleiter. Wir beginnen Bilanz zu ziehen, können sowohl Stärken als auch Schwächen von uns und unserem Partner besser erkennen.

4. Phase: Neues Gleichgewicht

Wir haben unseren inneren Frieden wiedergefunden. Ab und zu empfinden wir noch Traurigkeit oder Wut, doch die heftigen Gefühle, die wir zu Beginn des Liebeskummers verspürt haben, sind vorbei. Wir haben neue Perspektiven für die Zukunft entwickelt. Wir alle durchlaufen diese Trennungsphasen, unterscheiden uns aber darin, wie heftig wir auf die Trennung mit Liebeskummer reagieren und wie lange wir in den Trennungsphasen verharren.

Wenn wir keinen eigenen Freundeskreis aufgebaut, keinen Beruf und keine finanzielle Absicherung haben, Kinder haben, die wir nach der Trennung alleine erziehen müssen und/oder unserem Partner die alltäglichen Pflichten (Umgang mit Handwerkern, Banken, Behörden) überlassen haben, dann müssen wir nach der Trennung eine Menge neu lernen. Und das zu einem Zeitpunkt, wo wir ohnehin wenig Kraft haben und unsere Gedanken um den Verlust des Partners kreisen.

Wie lange dauert Liebeskummer an?

Jeder Betroffene braucht seine eigene Zeit. Es hängt auch von den Umständen ab. Wenn der Expartner schwankt und Anlass zur Hoffnung und Versöhnung gibt, zögert sich der Prozess des Abschiednehmens hinaus. Nach einem Jahr sollte es zumindest schon zeitweise Momente geben, wo die Aufmerksamkeit nicht mehr nur auf die Trennung und den Verlust gerichtet ist.

Wovon hängt es ab, wie stark der Herzschmerz ist?

Entscheidend für den Liebeskummer und den Herzschmerz ist, wie stark wir glauben, den Partner zu benötigen.

Reden wir uns ein, ohne den Partner nicht leben und ohne ihn nicht glücklich sein zu können, dann ist unser Liebeskummer besonders stark, wenn der Partner sich trennt oder unsere Liebe nicht erwidert wird. Je mehr wir vom Partner emotional abhängig waren, umso härter ist für uns die Zeit nach der Trennung und umso größer ist der Liebeskummer. Weiterhin ist das Ausmaß des Liebesschmerzes abhängig von

  • unserem Alter (in jungen Jahren ist der Liebeskummer heftiger als in mittleren Jahren),
  • unserer Fähigkeit, mit Verlusten umzugehen,
  • unseren bisherigen Erfahrungen mit Verlusten,
  • unserer Selbstachtung (je größer unsere Selbstachtung, desto geringer ist unser Liebeskummer),
  • unserem sozialen Netz (je mehr wir sozial eingebunden sind, je mehr Freunde wir haben, mit denen wir über unsere Seelenqualen sprechen können, desto besser kommen wir über den Liebeskummer hinweg),
  • unserer Zufriedenheit in anderen Bereichen, (je zufriedener wir mit anderen wichtigen Bereichen unseres Leben sind (Beruf, Freizeit), desto besser kommen wir über den Verlust des Partners hinweg,
  • unserer finanziellen Situation (je mehr wir finanziell abgesichert sind, desto weniger Angst macht uns eine Trennung).

Was bei akutem Liebeskummer und Trennungsschmerz auf keinen Fall tun?

  • Alles verdrängen und so tun, als ob nichts wäre.
  • Den Liebeskummer und die schmerzlichen Gefühle durch Alkohol, Beruhigungsmittel, Frustessen betäuben.
  • Überstürzte Entscheidungen treffen wie etwa die Wohnung kündigen etc.
  • Sich ständig in Hassgedanken ergehen.
  • Telefonterror beim Partner ausüben.
  • Sich rächen und den Partner beim Chef oder Finanzamt anschwärzen.
  • Sich ins Bett zurückziehen und den Alltag vollkommen brachliegen lassen.
  • Sich klein machen und immer wieder um einen Neunanfang beim Partner betteln; alles tun, nur um den Partner zurückzugewinnen (was man auf Dauer eh nicht aufrechterhalten kann).
  • Sich mit Schuldgefühlen zerfleischen.
  • Den Partner bei Freunden schlechtmachen.

Was hilft bei Liebeskummer? 13 Tipps bei Herz- und Trennungsschmerz

Es gibt keine Patentrezepte für Liebeskummer. Sie müssen selbst herausfinden, was Ihren Herzschmerz lindert. Hier einige Tipps.

TIPP 1: Eine Trennung und der damit verbundene Liebeskummer bringen viele emotionale Probleme mit sich. Geben Sie sich deshalb mildernde Umstände und haben ein bisschen Selbstmitgefühl für sich. Sie sind im Augenblick nicht voll belastungs- und leistungsfähig.

TIPP 2: Reservieren Sie sich jeden Tag eine bestimmte Zeit, in der Sie sich mit Ihrem Ex-Partner befassen und den Liebesschmerz ganz bewusst zulassen - weinen und den angestauten Frust rauslassen. Sammeln Sie alle Gegenstände in der Wohnung ein, die Sie an den Ex-Partner erinnern. Packen Sie diese in eine Kiste und stellen diese in den Keller. So werden Sie nicht auf Schritt und Tritt an den Liebsten erinnert. Dekorieren Sie die Wohnung um, so dass Sie möglichst wenig an den Ex oder die Ex erinnert.

TIPP 3: Vermeiden Sie den Kontakt zum Ex-Partner, auch wenn es Ihnen schwerfällt. Jeder Kontakt lässt den Liebeskummer und den Liebesschmerz neu aufflammen und schürt vielleicht Hoffnung auf eine Versöhnung, die sich in der Regel nicht erfüllt.

TIPP 4: Erstellen Sie sich einen Aktivitätenplan – ganz besonders für Wochenenden und Feiertage. Überfordern Sie sich nicht, indem Sie zu viel von sich verlangen, aber werden Sie aktiv, auch wenn Ihnen nicht danach zumute ist. Ablenkung tut bei akutem Liebeskummer gut.

TIPP 5: Führen Sie ein Tagebuch, dem Sie Ihren Herzschmerz anvertrauen. Über die Trennung und die damit verbundenen Gefühle zu schreiben kann entlasten.

TIPP 6: Machen Sie sich Vorwürfe, etwas in der Partnerschaft falsch gemacht zu haben? Welche Selbstvorwürfe machen Sie sich? Nutzen Sie dieses PDF, um sich darüber klar zu werden. Laden Sie es herunter und drucken es aus. Ich zeige Ihnen, was Sie gegen Ihre Selbstvorwürfe tun können.

TIPP 7: Ganz wichtig: Erinnern Sie sich an Ihre positiven Eigenschaften, Fähigkeiten und Erfolge. Bei einer Trennung verliert man diese leicht aus den Augen, weil starke Selbstzweifel an einem nagen. Welche positiven Seiten haben Sie? Nutzen Sie dieses PDF, um sich darüber klar zu werden. Laden Sie es herunter und drucken es aus.

TIPP 8: Ganz wichtig! Nehmen Sie Aktivitäten und Hobbies, die Sie dem Partner zuliebe aufgegeben haben, wieder auf. Überlegen Sie: Was hat mir vor der Begegnung mit meinem Partner Spaß gemacht? Dieser Tipp ist besonders wichtig, wenn sich Ihre Gedanken, wie in einer Endlosschleife, immer nur um den Ex-Partner drehen.

TIPP 9: Experimentieren Sie mit einem neuen Kleidungsstil, neuen Klamotten oder einer neuen Frisur.

TIPP 10: Treffen Sie nicht vorschnell große Entscheidungen, z. B. Ihre Stelle kündigen, das Haus verkaufen oder auswandern. Meist fehlt uns in der harten Zeit des Liebeskummers der Überblick. Wir können uns die Vor- und Nachteile unserer Entscheidungen nicht objektiv überlegen, da wir aus dem Bauch heraus entscheiden.

TIPP 11: Tun Sie sich regelmäßig etwas Gutes in Form von Saunabesuchen, Massagen, Kosmetikbesuchen.

TIPP 12: Tauschen Sie sich mit anderen unglücklich Verliebten in einem Liebeskummer Forum aus.

TIPP 13: Treffen Sie sich (wieder) mit Freunden, bei denen Sie sich aussprechen, mit denen Sie etwas unternehmen und die Sie trösten können.

Edith Piaf, die viele Affären und Liebesbeziehungen hatte, sagte einmal:

Für echtes Glück muss man mit Tränen bezahlen.

Wie mit der Wut auf den Ex-Partner umgehen?

Die Gefühle von Wut und Hass zuzulassen ist wichtig. Diese verhindern, dass Sie depressiv werden. Menschen, die ihren Ärger unterdrücken, neigen zu Depressionen, da sie sich hilflos fühlen und nicht wissen, wie sie sich wehren können.

Ärger und Wut sind quasi ein Versuch, sich emotional gegen das Unrecht, das Ihnen angetan wurde, zu wehren. Sie können entscheiden, wie Sie die Wut ausdrücken wollen. Es ist meist in der ersten Zeit nach der Trennung nicht sinnvoll, die Wut direkt dem Partner gegenüber auszudrücken, denn es kommt nur zu einem gegenseitigen Hochschaukeln der Gefühle.

Es gibt andere Arten, Ärger nicht aggressiv, sondern konstruktiv für sich selbst auszudrücken und damit weder sich, noch andere zu gefährden. Beispielsweise kann man einen Brief schreiben, in dem man seine Vorwürfe aufschreibt, den man aber auf keinen Fall abschickt.

Man kann einen leeren Stuhl nehmen und sich vorstellen, der Partner sitze darauf, und ihm die Meinung sagen. Abschließen sollte man das Ausdrücken der Wut jedoch immer damit, sich zu sagen: „Ich bin bereit, zu akzeptieren, dass du dich in dieser Form verhalten hast. Das war alles, was dir möglich war, auch wenn ich etwas anderes von dir gebraucht hätte.“

Wie auf das Angebot des Ex-Partners reagieren

Das Angebot für die Umwandlung der Liebesbeziehung in eine Freundschaft kommt meist von demjenigen, der sich getrennt hat. Zum einen reduziert der Ex-Partner damit seine Schuldgefühle, zum anderen bezweckt er damit, den Trennungsschmerz beim Verlassenen zu reduzieren.

Der Ex-Partner hält sich manchmal damit auch ein Türchen offen, wieder zurück zu kommen. Meist verwirrt dieses Angebot den Verlassenen, denn er bleibt im Zustand der Hoffnung. Besser ist ein klarer Abstand und ein klares Abschiednehmen von beiden Seiten.

Verzweiflung, Angst und Wut müssen erst abgeklungen sein, das Ende der Liebesbeziehung muss akzeptiert sein. Dann besteht die Chance, sich zu treffen und Bereiche herauszufinden, in denen man sich wieder austauschen kann. Ich rate deshalb Verlassenen meist, für eine gewisse Zeit auf Abstand zu bleiben und den Kontakt auf ein Minimum zu beschränken.

An wen wenden, wenn man mit dem Liebeskummer nicht alleine fertig wird?

Wir müssen die Trennung und die damit verbundenen seelischen Qualen nicht alleine durchstehen. Es gibt Hilfen, die wir nutzen können. Beispielsweise können wir

  • eine Trennungsbewältigungsgruppe besuchen. Solche Gruppen finden Sie bei www.nakos.de.
  • Bücher und Erfahrungsberichte von anderen Betroffenen lesen,
  • sich mit anderen in einem Forum austauschen
  • einen Trennungsratgeber lesen.
  • eine Therapie machen.
  • Einen Liebeskummer-Coach für ein paar Gespräche, evtl. per Skype oder Zoom, um Rat fragen. Googeln Sie mal danach.

Liebeskummer ist ein Schlaganfall der Seele. Die Genesung braucht Zeit. Haben Sie also Geduld mit sich.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4.56 Sterne (2444 Leserurteile)

Psychotests

Psychotest Eifersucht: Finden Sie heraus, ob Sie sich noch im Frühstadium der Eifersucht befinden oder ob Ihre Eifersucht bereits krankhaft ist.

Haben Sie beziehungsschädliche Einstellungen zu Ihrer Partnerschaft? Mithilfe dieses Tests können Sie mit Ihrem Partner klärende Gespräche führen.

mehr laden

Empfehlungen der Redaktion

Allgemeine Strategien zur Überwindung der Eifersucht: Leseprobe aus Kapitel 8 des Ratgebers Eifersucht von Dr. Rolf Merkle

Es gibt unterschiedliche Beziehungsformen: die Liebesbeziehung die Eltern-Kind-Beziehung die Freundschaftsbeziehung die Verwandschaftsbeziehung die Geschäftsbeziehung usw.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

julie schreibt am 05.07.2020

ich habe gerade zum x-ten mal liebeskummer. gescheitert an selbstaufopferung und verlustangst. mein ex hat komplett den respekt verloren und mauert. nicht einmal schlußmachen bin ich ihm wert. er zeigte es durch zunehmend liebloses verhalten, worauf ich panisch reagierte, klammerte, "nervte". zu einem gespräch war er nicht bereit, schützte arbeit vor. die trennung wurde nicht ausgesprochen, ich wurde konsequent weggedrückt und auf meine nachrichten mit der bereitschaft unsere probleme zu lösen...keine antwort. auf eine nachricht, in der ich um klarheit bat, was mit uns ist...keine antwort. ich kann mich nicht zwingen eine trennung auszusprechen, die ich nicht möchte. diese ungewißheit macht mich fertig und meine verlustangst auch. ich habe beschlossen, meine hoffnung zu unterdrücken und meinen liebeskummer anzugehen, denn ich fühle mich verlassen und letztlich zählt das, was man fühlt. seitdem ich den schmerz wirklich zulasse, halte ich auch die angst besser aus. das kostet sehr viel kraft. ich bin nur mit mir selbst beschäftigt und möchte mich auch garnicht ablenken. ich will auch keine meinung oder mutmassungen von außen, um den schmerz wirklich annehmen zu können. schade, dass es nichts über "ungewißheit ertragen" gibt. das buch von doris wolf half mir schon einmal sehr und auch diese seite tröstet mich. dafür bin ich sehr dankbar.

julie schreibt am 05.07.2020

ich habe gerade zum 2-ten mal liebeskummer. gescheitert an selbstaufopferung und verlustangst. mein ex hat komplett den respekt verloren und mauert. nicht einmal schlußmachen bin ich ihm wert. er zeigte es durch zunehmend liebloses verhalten, worauf ich panisch reagierte, klammerte, "nervte". zu einem gespräch war er nicht bereit, schützte arbeit vor. die trennung wurde nicht ausgesprochen, ich wurde konsequent weggedrückt und auf meine nachrichten mit der bereitschaft unsere probleme zu lösen...keine antwort. auf eine nachricht, in der ich um klarheit bat, was mit uns ist...keine antwort. ich kann mich nicht zwingen eine trennung auszusprechen, die ich nicht möchte. diese ungewißheit macht mich fertig und meine verlustangst auch. ich habe beschlossen, meine hoffnung zu unterdrücken und meinen liebeskummer anzugehen, denn ich fühle mich verlassen und letztlich zählt das, was man fühlt. seitdem ich den schmerz wirklich zulasse, halte ich auch die angst besser aus. das kostet sehr viel kraft. ich bin nur mit mir selbst beschäftigt und möchte mich auch garnicht ablenken. ich will auch keine meinung oder mutmassungen von außen, denn leider ist auch meine intuition abhanden gekommen. schade, dass es nichts über "ungewißheit ertragen" gibt. das buch von doris wolf half mir schon einmal sehr und auch diese seite tröstet mich. dafür bin ich sehr dankbar. danke doris!

Juana schreibt am 19.06.2020

Ich habe mich nach 9 Jahren getrennt Ende April 2020 und kam die ersten 5 Wochen gut klar. Wir kümmerten uns beide prima um unseren Sohn und hatten ein normales, fast freundschaftliches Verhältnis. Doch plötzlich wurde ich durch eine neue Frau ausgetauscht. 5 Wochen nach der Trennung, nach 9 Jahren Beziehung. Seit dem schlafe + esse ich nicht mehr und die Tränen rinnen unkontrolliert nur so runter. Mein Ex ist nicht mehr für uns da, was mir für unser Kind besonders leid tut. Nicht mal ein "Gute Nacht" hat er für ihn übrig. Wir wollten eine Familie bleiben, eben nur getrennt wohnen. Logisch, dass mal neue Partner im Spiel sind, aber so schnell. . . Er lebt sein Leben und ich sitze mit dem Kind zu Haus und werde depressiv. Zurück will ich ihn nicht. Es ist wohl eher verletzter Stolz statt Liebeskummer. er fehlt mir einfach als verlässlicher Papa für den Kleinen.

Wiebke schreibt am 18.05.2020

Also, ich wollte das alles nicht wahrhaben, ich stand ziemlich unter schock und ich habe auch mehrere Jahre gelitten wie ein Hund. Natürlich habe ich nicht immer alles richtig gemacht. Doch am Ende habe ich über diesen Schmerz sehr viel geredet. Ich hatte auch Schlafprobleme, Appetitstörung und Konzentrations-probleme. Ich seh es so, es ist vollkommen normal und okay, wenn man in der Zeit so durcheinander und auch durch den Wind ist. Und dann habe ich mit dieverse Ablenkungen weitergemacht: Sport, Fremdsprachen usw gemacht. Ich kann euch sagen, ohne diese Ablenkung würde ich vor die Hunde gehen. Natürlich muss man sich dazu aufraffen.

Madeline schreibt am 08.04.2020

Hallo. Ich hätte gerne mal einen Rat von euch bekommen. Momentan drehe ich mich nur im Kreis. Ich und mein Exfreund haben uns getrennt. Ich leide an Depressionen, was für ihn immer sehr belastend war. Er hat uns aber nie aufgegeben und immer weiter gekämpft. Wir haben auch schon eine Paartherapie begonnen. Jedoch verlief alles darüber hinaus, dass wir uns getrennt haben. Er hat vor einigen Wochen sehr um mich gekämpft, war ziemlich am Ende und wollte mich unbedingt zurück. Ich habe ihm diese Chance gegeben, jedoch hielt es nicht lange an, leider. Jetzt ignoriert er mich und ich habe ein Bild von ihm und einer anderen Frau geschickt bekommen. Es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Ich kann einfach nicht glauben, dass er nach so viel Kampfgeist gleich eine neue haben soll? Auf die Frage, wer sie ist und wieso er gleich was neues hat, kam nur, er wüsste nicht, wovon ich rede. Jetzt habe ich erstmal den Kontakt abgebrochen. Wie soll ich mich da bitte verhalten. Wäre schön, wenn ich aus anderen Erfahrungen etwas mitnehmen könnte. Danke schonmal.

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Warum haben wir Liebeskummer?
 Gefühle, die wir bei Liebeskummer verspüren
 Die 4 Phasen von Liebeskummer und Trennungsschmerz
 Wie lange dauert Liebeskummer an?
 Wovon hängt es ab, wie stark der Herzschmerz ist?
 Was bei akutem Liebeskummer und Trennungsschmerz auf keinen Fall tun?
 Was hilft bei Liebeskummer? 13 Tipps bei Herz- und Trennungsschmerz
 Wie mit der Wut auf den Ex-Partner umgehen?
 Wie auf das Angebot des Ex-Partners reagieren
 An wen wenden, wenn man mit dem Liebeskummer nicht alleine fertig wird?
 Weitere Beiträge