Enttäuschung - Befreiung von einer Täuschung

Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie allzu große Enttäuschungen vermeiden oder überwinden können.

Enttäuschung - Befreiung von einer Täuschung
© Football, pixabay.com

Warum ist man enttäuscht, wie entsteht eine Enttäuschung und wie kann man eine Enttäuschung verhindern oder überwinden?

Wir alle haben Erwartungen, wie sich Dinge entwickeln und sich Menschen verhalten sollten. Da wir keine Kontrolle über andere haben, sind Enttäuschungen unvermeidbar. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie man eine Enttäuschung verarbeiten kann. Ein Schlüssel für den Umgang mit Enttäuschungen ist unsere Erwartungshaltung. Wenn man fordert, dass andere unsere Erwartungen erfüllen müssen, dann sitzen wir in der Falle. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

Und auch: Aus Erfahrung wird man schlauer und kann sich so manch bittere Enttäuschung in der Zukunft ersparen. Enttäuschungen können ein Lehrmeister sein. Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Eine Enttäuschung wird immer von mehr oder weniger starken Gefühlen begleitet. Wenn wir maßlos und bitter enttäuscht sind, dann spüren wir Ärger bis hin zu Wut, sind total frustriert und deprimiert, ja vielleicht sogar verbittert. Wir fühlen uns hintergangen und betrogen, übers Ohr gehauen und verletzt .

Worüber können wir enttäuscht sein?

  • Wir können von Dingen enttäuscht sein, wenn z. B. der Kinofilm oder die neue Gesichtscreme nicht dem entsprechen, was wir uns davon erhofft haben oder die Werbung versprochen hat.
  • Wir können von Menschen enttäuscht sein, die sich anders, als von uns erwartet oder erhofft, verhalten.
  • Wir können von uns selbst enttäuscht sein, wenn wir uns z. B. etwas vorgenommen haben, es dann aber aus Angst oder weil uns der Mut verließ, doch nicht taten.
  • Ja, wir können maßlos enttäuscht sein, wenn Wünsche in Erfüllung gehen, weil wir feststellen, dass deren Erfüllung nicht so toll ist, wie erhofft.

Wie entsteht eine Enttäuschung?

Enttäuschungen sind hausgemacht. Wir selbst sind mehr oder weniger verantwortlich für unsere Enttäuschungen. Bevor wir enttäuscht werden können, müssen wir eine Erwartung haben, wie eine bestimmte Situation verlaufen oder sich eine bestimmte Person verhalten wird.

Enttäuschung entsteht, wenn wir uns etwas erhoffen, erwarten oder wünschen und dies nicht eintrifft.

Unsere Erwartung hat sich nicht erfüllt und unsere Bedürfnisse wurden nicht befriedigt.

Man ist nicht enttäuscht von dem, was ein anderer tut (oder nicht tut), sondern nur über die eigene Erwartung an den anderen.
Ralf Kunke

Manchmal tragen andere etwas zu unsere Erwartungen bei. Die Werbung gaukelt uns einen Nutzen für ein Produkt vor, etwa, dass wir mit einer Gesichtscreme jünger aussehen, der nicht eintrifft. Eine Enttäuschung entsteht also, wenn wir uns selbst etwas vormachen oder wir anderen glauben oder vertrauen, und wir erkennen, dass wir uns getäuscht haben bzw. uns haben täuschen lassen.

Das bedeutet, eine Enttäuschung beseitigt eine (meist schon länger bestehende) Täuschung, der wir aufgesessen sind. Insofern ist eine Enttäuschung im Grunde etwas Positives. Wir kennen nun die Wahrheit. Unsere Enttäuschung ist umso größer, je höher unsere Erwartungen sind und je wichtiger das Ereignis für uns ist.

Können wir Enttäuschungen vermeiden oder vorbeugen?

Manche Enttäuschungen kann man vermeiden, indem man aus vergangenen Fehlern und Erfahrungen lernt und vorsichtiger ist. Generell können wir Enttäuschungen jedoch nicht vermeiden, und das ist auch nicht sinnvoll. Da unsere Erwartungen maßgeblich für unsere Enttäuschungen verantwortlich sind, können wir uns Enttäuschungen dadurch ersparen, dass wir weniger oder nichts von anderen oder dem Leben erwarten.

Wer nichts erwartet, kann auch nicht enttäuscht werden. Oder wie es Alexander Pope, ein englischer Schriftsteller, einmal ausdrückte: "Gesegnet ist der, der nichts erwartet, denn er wird nie enttäuscht." Sicher, da ist etwas dran an dieser Einstellung. Diese Haltung wirkt sich aber negativ auf unseren Elan, unsere Lebensfreude und auf die Beziehung zu anderen Menschen aus. Eine positive Erwartungshaltung motiviert uns und erzeugt Vorfreude. Und eine positive Erwartungshaltung trägt maßgeblich zum Genuss dessen bei, was wir erwarten - wenn es eintritt.

Wer nichts Positives erwartet, beraubt sich der Vorfreude und damit vieler genussvoller und schöner Momente.

Wahr ist auch: Wenn wir viel erwarten und uns viel wünschen, dann bekommen wir mehr, als wenn wir nichts erwarten! Deshalb ist es genussfeindlich, zu empfehlen, man solle nichts erwarten, dann könne man auch nicht enttäuscht werden. Außerdem sind wir auf unsere Vorhersagen angewiesen. Es liegt in der Natur von uns Menschen, dass unsere Vorhersagen nicht immer richtig sind, denn wir können weder andere, noch das Schicksal kontrollieren. Manchmal sehen wir nur unsere Wünsche und Ziele. Wir wollen nicht wahrhaben, dass äußere Umstände dagegen sprechen und die Wünsche unrealistisch sind.

Wie mit einer herben Enttäuschung umgehen?

Viele Enttäuschungen bleiben uns nicht erspart. Gottseidank haben wir jedoch Einfluss darauf, wie lange wir brauchen, um eine Enttäuschung zu verarbeiten und wieder in ein seelisches Gleichgewicht zu kommen.

TIPP 1: Akzeptieren Sie, dass Sie ab und zu enttäuscht sind. Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Wenn Sie wollen, können Sie die Enttäuschung sogar positiv sehen: Sie haben die Täuschung durchschaut und erkannt.

TIPP 2: Drücken Sie Ihre Gefühle aus. Sprechen Sie Ihre Enttäuschung bei der Person an, über die Sie enttäuscht sind. Schreiben Sie Ihre Erfahrungen in ein Tagebuch. Sprechen Sie mit Freunden oder in einem Internetforum über Ihre Enttäuschung. Setzen Sie Ihre Gefühle in Bewegung um, indem Sie in Form von Sport körperlich aktiv werden.

TIPP 3: Verzichten Sie auf Selbstvorwürfe in der Art: "Wie konnte ich nur so blöd und naiv sein?" Sie können weder die Zukunft vorhersehen, noch andere zwingen, sich auf eine bestimmte Art zu verhalten. Sie können nur nach Ihrem momentanen Wissen handeln. Sie können nur bestimmen, wie Sie sich verhalten.

TIPP 4: Fragen Sie sich:

  • Hat diese Enttäuschung in 6 Monaten noch eine Bedeutung für mich?
  • Was gewinne ich, wenn ich die Enttäuschung loslasse?
  • War meine Erwartung realistisch oder unrealistisch? Habe ich z.B. zu viel erwartet (etwa Perfektion, Gerechtigkeit, Anstand, ...)?
  • Was wäre mir lieber gewesen: weiter getäuscht zu werden oder die Wahrheit zu kennen, auch wenn sie schmerzt?
  • Welche Lektion beinhaltet die Enttäuschung? Hab ich z.B. zugelassen, dass mir dieser Mensch, diese Sache zu wichtig war?
  • Was habe ich über mich gelernt?
  • Hätte ich etwas anders machen können? Wenn Ja, was?

TIPP 5: Prüfen Sie, ob die Erwartung, die sich nicht erfüllt hat, wirklich so wichtig für Ihr Leben ist, oder einfach nur bedauerlich.

TIPP 6: Begegnen Sie der Enttäuschung mit der Einstellung: "Schade, dass es nicht so gelaufen ist, wie ich es mir erhofft habe. Jetzt suche ich nach anderen Wegen, mein Ziel zu erreichen."

TIPP 7: Prüfen Sie, ob die Enttäuschung auch etwas Gutes haben könnte: Was haben Sie gelernt? Aus Erfahrung wird man schlauer. Hat sich Ihre Situation durch die Enttarnung der Täuschung positiv verändert?

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.
Max Planck


TIPP 8: Bei Enttäuschung über andere Menschen könnten Sie sich an den Rat von Konrad Adenauer halten: "Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Andere gibt es nicht."

Eine Frage zum Nachdenken: Wenn Sie immer wieder enttäuscht sind, warum passen Sie Ihre Erwartungen nicht an die Realität an?

Unrealistische Pläne und Erwartungen führen zwangsläufig zu großen Enttäuschungen.

Es ist nicht realistisch zu erwarten, dass man heiratet und auf ewig ein glückliches Paar ist. Und schon gar nicht ist es realistisch zu erwarten, dass eine Beziehung lange währt, wenn man nicht immer wieder etwas für den Erhalt der Partnerschaft tut. Es ist nicht realistisch zu erwarten, dass man von allen Anerkennung und Zuwendung bekommt.

Es ist nicht realistisch, zu erwarten, dass das neue Auto, die neue Wohnung, die neuen Kleider uns auf Dauer glücklich und zufrieden machen. Es ist unrealistisch zu erwarten, dass der Partner einen glücklich macht. Das kann er nicht. Erwartungen dieser Art müssen zwangsläufig zu Frust und Enttäuschung führen!

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4.39 Sterne (3988 Leserurteile)

Psychotests

Dieser Test hilft zur (Selbst-)Diagnose bei Anzeichen für eine übersteigerte Schüchternheit und Sozialen Angst.

Psychotest Ärger: Wie schnell lassen Sie sich aus der Fassung bringen? Ist Ärger ein Problem für Sie?

mehr laden

Empfehlungen der Redaktion

Haben Sie Angst im Leben zu kurz zu kommen? Hier finden Sie Informationen zu den Ursachen und der Überwindung der Angst zu kurz zu kommen.

Haben Sie Angst nicht mehr gebraucht zu werden und überflüssig zu sein? Hier erfahren Sie woher diese Angst kommt und wie Sie diese überwinden können.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Veronika schreibt am 30.07.2020

Ich kann immer noch nicht verstehen, wie selbstverständlich so manche Menschen Aufmerksamkeiten mit einer Selbstverständlichkeit von einem annehmen, ohne je ein Dankeschön dafür zu sagen. Gelernt habe ich leider noch nicht viel daraus, aber ich fange damit an zu überlegen, wem ich zukünftig noch eine Freude machen werde.

Silke schreibt am 24.05.2020

Ich muss in meinem Leben mit vielen Enttäuschungen umgehen.Nichts ist so, wie ich es mir je vorgestellt, oder erhofft habe, mein Leben ist schwer.Dazu kommt, dass sich meine sehr kleine Familie, in der es nie einfach war, immer mehr auseinanderlebt. Das schmerzt oft.Ich habe immer das Bedürfnis Lösungen zu finden und Probleme zu klären, wenn, wie so oft, Streit und Missverständnisse noch mehr Distanz verursachen. Ich kann niemanden ändern, aber Missverständnisse müssen geklärt werden. Ansonsten bleibt mir nur alles so zu nehmen, wie es eben ist. Aber das ist wirklich nicht immer leicht!

Hans schreibt am 16.04.2020

Nein, das Leben ist scheiße!

Barbara schreibt am 26.02.2020

Meine Strategie ist, den Kontakt zu den Personen abzubrechen, von denen ich enttäuscht wurde - es muss allerdings dafür schon eine wirklich herbe Enttäuschung vorliegen (z.B. wegen Hinterhältigkeit/Heimlichkeiten innerhalb der Familie). Wir scheinen ja ohnehin nicht auf der selben Wellenlänge zu schwimmen und haben völlig andere Ansichten, die zudem nicht vereinbar sind. Die Mitglieder der Familie kann man sich meist nicht aussuchen, warum also lebenslang daran binden wenn man nicht glücklich wird?

Gela schreibt am 31.01.2020

Enttäuschung und ein guter Weg damit umzugehen.Ich arangiere mich mit den Enttäuschungen.Sie sind da, gehören zu mir und meinem Leben.Ob es gut ist...es hängt vom Gewicht ab, mal fällt es mir leichter...dann gebe ich ihnen weniger Beachtung.Es geht nicht immer

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Worüber können wir enttäuscht sein?
 Wie entsteht eine Enttäuschung?
 Können wir Enttäuschungen vermeiden oder vorbeugen?
 Wie mit einer herben Enttäuschung umgehen?
 Unrealistische Pläne und Erwartungen führen zwangsläufig zu großen Enttäuschungen.
 Weitere Beiträge