Keine Selbstachtung? Bereits 300.000 Leser vertrauten diesem Ratgeber >>

Enttäuschungen - Befreiung von einer Täuschung

enttäuschter gesichtsausdruck

Enttäuschungen kann man nicht vermeiden. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie man sie verarbeiten kann.

Ein Schlüssel für den Umgang mit Enttäuschungen ist unsere Erwartungshaltung.

Wenn man fordert, dass andere unsere Erwartungen erfüllen müssen, dann sitzen wir in der Falle. Warum das so ist, erfahren Sie hier. Bild © Maik Dörfert - Fotolia

Autorin: Dr. Doris Wolf Psychotherapeutin

Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Eine Enttäuschung wird immer von mehr oder weniger starken Gefühlen begleitet.

Wenn wir maßlos enttäuscht sind, dann spüren wir starken Ärger bis hin zu Wut, sind total frustriert und deprimiert, ja vielleicht sogar verbittert.

Wir können von Dingen enttäuscht sein - wenn z.B. der Kinofilm oder die neue Gesichtscreme nicht dem entsprechen, was wir uns davon erhofft haben.

Wir können von Menschen enttäuscht sein, die sich anders, als von uns erwartet oder erhofft, verhalten.

Und wir können von uns selbst enttäuscht sein, wenn wir uns z.B. etwas vorgenommen haben, es dann aber aus Angst oder weil uns der Mut verließ, doch nicht taten.

Wie entsteht eine Enttäuschung?

Enttäuschungen sind hausgemacht. Wir selbst sind mehr oder weniger verantwortlich für unsere Enttäuschungen.

Bevor wir enttäuscht werden können, müssen wir eine Erwartung gehabt haben, wie eine bestimmte Situation verlaufen oder sich eine bestimmte Person verhalten wird.

Enttäuschung entsteht, wenn wir uns etwas erhoffen und dies nicht eintrifft.

Unsere Erwartung hat sich nicht erfüllt und unsere Bedürfnisse wurden nicht befriedigt.

Man ist nicht enttäuscht von dem, was ein Anderer tut (oder nicht tut), sondern nur über die eigene Erwartung an den Anderen. Zitat von Ralf Kunke

Manchmal tragen andere etwas zu unsere Erwartungen bei. Die Werbung gaukelt uns einen Nutzen für ein Produkt vor, etwa, dass wir mit einer Gesichtscreme jünger aussehen, der nicht eintrifft.

Enttäuschung entsteht also, wenn wir uns selbst etwas vormachen oder andere uns etwas vorgaukeln, und wir erkennen, dass wir uns getäuscht haben bzw. uns haben täuschen lassen.

D.h. eine Enttäuschung beseitigt eine Täuschung, der wir aufgesessen sind. Insofern ist eine Enttäuschung im Grunde etwas Positives. Wir kennen nun die Wahrheit.

Unsere Enttäuschung ist umso größer, je höher unsere Erwartungen sind und je wichtiger das Ereignis für uns ist.

Können wir Enttäuschungen vermeiden oder vorbeugen?

Manche Enttäuschungen kann man vermeiden, indem man aus vergangenen Fehlern und Erfahrungen lernt und vorsichtiger ist.

Generell können wir Enttäuschungen jedoch nicht vermeiden, und das macht auch keinen Sinn.

newsletter

Wie mit einer Enttäuschung umgehen?

Viele Enttäuschungen bleiben uns nicht erspart. Gottseidank haben wir jedoch Einfluss darauf, wie lange wir brauchen, um eine Enttäuschung zu verarbeiten und wieder in ein seelisches Gleichgewicht zu kommen. Videoberatung Angst vor Enttäuschungen

TIPP: Akzeptieren Sie, dass Sie ab und zu enttäuscht sind. Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens.

Wenn Sie wollen, können Sie die Enttäuschung sogar positiv sehen: Sie haben die Täuschung durchschaut und erkannt.

TIPP: Drücken Sie Ihre Gefühle aus. Sprechen Sie Ihre Enttäuschung bei der Person an, über die Sie enttäuscht sind. Schreiben Sie Ihre Erfahrungen in ein Tagebuch.

Sprechen Sie mit Freunden oder in einem Internetforum über Ihre Enttäuschung.

Setzen Sie Ihre Gefühle in Bewegung um, indem Sie in Form von Sport körperlich aktiv werden.

TIPP: Verzichten Sie auf Selbstvorwürfe in der Art: "Wie konnte ich nur so blöd und naiv sein?".

Sie können die Zukunft nicht vorhersehen, sondern nur nach Ihrem momentanen Wissen handeln. Und Sie können nicht bestimmen, wie sich andere verhalten.

TIPP: Prüfen Sie, ob die Erwartung, die sich nicht erfüllt hat, wirklich so wichtig für Ihr Leben ist, oder einfach nur bedauerlich.

TIPP: Begegnen Sie der Enttäuschung mit der Einstellung: "Schade, dass es nicht so gelaufen ist, wie ich es mir erhofft habe. Jetzt suche ich nach anderen Wegen, mein Ziel zu erreichen."

TIPP: Prüfen Sie, ob die Enttäuschung auch etwas Gutes haben könnte: Was haben Sie gelernt? Wie hat sich Ihre momentane Situation durch die Enttarnung der Täuschung positiv verändert?

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. Zitat von Max Planck

TIPP: Bei Enttäuschung über einen anderen Menschen könnten Sie sich an den Rat von Konrad Adenauer halten: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Andere gibt es nicht.

Eine Frage zum Nachdenken: Wenn Sie immer wieder enttäuscht sind, warum passen Sie Ihre Erwartungen nicht an die Realität an?


enttaeuschungen.html

Wie finden Sie diesen Artikel?

star rating4 stars 4 Sterne (1586 Leserurteile)





Seite auf Facebook empfehlen

Unrealistische Pläne und Erwartungen führen zwangsläufig zu großen Enttäuschungen.

Es ist nicht realistisch zu erwarten, dass man heiratet und auf ewig ein glückliches Paar ist.

Und schon gar nicht ist es realistisch zu erwarten, dass eine Beziehung lange währt, wenn man nicht immer wieder etwas für den Erhalt der Partnerschaft tut.

Es ist nicht realistisch zu erwarten, dass man von allen Anerkennung und Zuwendung bekommt.

Es ist nicht realistisch, zu erwarten, dass das neue Auto, die neue Wohnung, die neuen Kleider uns auf Dauer glücklich und zufrieden machen.

Es ist nicht realistisch zu erwarten, dass der Partner einen glücklich macht. Das kann er nicht.

Erwartungen dieser Art müssen zwangsläufig zu Frust und Enttäuschung führen!

Ihnen gefällt mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten. Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.

Lust auf positive Impulse? Dann holen Sie sich meinen kostenlosen Newsletter.

newsletter abonnieren


Wie gehen Sie mit Enttäuschungen um?

Haben Sie eine gute Strategie, um Enttäuschungen zu verarbeiten?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.

Ihr Name
Ihr Kommentar
maximal 1500
Zeichen!
Zur Spam-
vermeidung Zahl
eingeben
captcha

  1. Leserkommentar fitzgerald schreibt am 15.02.2017, 09.56 Uhr

    Ich bin jemand, der sich für Andere gern "den Ar..." aufreißt. Es gibt daher 2 Gelegenheiten im Jahr, ein wenig zeigen zu Können, das die "Begünstigten" ein wenig "dankbar" sind. Mein Geburtstag und Weihnachten. Sind eigentlich jedes Jahr selbes Datum. ;)) Mein Ex hat es gern so eingerichtet das wir uns an diesen Tagen nicht sehen, daher gab es auch "nachträglich" kein Geschenk, Blumen, Karten oder gar nettes Wort. War echt praktisch so für ihn. Ich denke wenn ein Mensch einem anderen zugetan ist, würde der ihn nicht enttäuschen. Ich kann mich auf mich selbst verlassen und bleibe ab jetzt erstmal allein.

  2. Leserkommentar Bine schreibt am 24.01.2017, 13.35 Uhr

    Ich stelle mir immer wieder die Frage ob man Enttäuschungen verzeihen kann? Das Ende der Täuschung zeigt die Wahrheit- darf man das nicht so eng sehen - ist halt so - oder die Konsequenz daraus ziehen! Es hat jeder andere Erwartungen die oft nicht übereinstimmen aber wenns einem davon verletzt das der andere so scheinbar gar keine Erwartungen hat... Sollte man diese Freundschaft doch in Frage stellen oder?

  3. Leserkommentar apo schreibt am 31.12.2016, 06.43 Uhr

    sich der Strömung zu überlassen, dennoch nach einem Ufer Ausschau halten. In den meisten Fällen kommt man irgendwann ans Ufer. Nur nicht panisch werden.

  4. Leserkommentar Mecki schreibt am 28.12.2016, 17.20 Uhr

    ich hab gelernt, die Menschen, die mich mögen oder sympathisch bin von denen werde ich eher nicht enttäuscht. ich habe gelernt, mir kleine Ziele zu setzen, die ich auch schaffe und ich bin dann nicht von mir enttäuscht.

  5. Leserkommentar petra schreibt am 26.12.2016, 11.48 Uhr

    an den Beitrag von Renate Nagel Kiss: Ich bin auch so eine besagte Tochter, die den Kontakt zur Mutter abgebrochen hat und die Mutter sich weiterhin als Opfer in der Familie hinstellt. Als ich Ihren Beitrag gelesen habe, habe ich meine eigene Mutter wiedererkannt, die vor lauter Selbstliebe und Selbstmitleid die Kritik nicht hören, sehen und erkennen wollte, die ich ihr jahrelang mitgeteilt habe und sie dennoch immer der Ansicht war , das alles prima ist,solange schön weiter alles unter den Teppich gekehrt wird. Sie war auch immer der Ansicht, es bestünde ein innigen Verhältnis, und sie ist ebenfalls am wundern, wieso ich den Kontakt abbrach. Haben Sie sich das obige Bild mit dem Apfel einmal genau angesehen? Es zeigt sehr gut auf, wie sehr Sie oder meine Mutter sich selbst nur sehen und dabei nicht richtig zuhören, hinsehen und eingestehen wollen, was die Tochter wirklich erlebt hat. Vielleicht hat Ihre Tochter ähnliche naristische Erlebnisse mit Ihnen erfahren, wie ich mit meiner Mutter. Wenn ein innigen Verhältnis bestanden hätte, würde eine Tochter niemals einfach so den Kontakt zur eigenen Mutter abbrechen, nur wenn diese ihr ständig geschadet hat mit ihrem Verhalten und es selbst nicht merkt. Ich hoffe, dies ist ein wenig hilfreich für Sie Werte Frau Nagy Kiss, das Sie verstehen können, dass definitiv Ihr Verhalten für die Entscheidung Ihrer Tochter eine Rolle spielte und es nicht wegen einem kleinen Missverständnis zum Bruch kam! Liebe Grüße

  6. Seite:

newsletter abonnieren

Umgang mit Gefühlen - wie man sie beeinflusst

Nah am Wasser gebaut sein

Schwache Nerven - was steckt dahinter?

Selbstmitleid - ist es hilfreich?

Positives Selbstmanagement

Umgang mit Niederlagen

Mit dem Schicksal hadern

Selbstmitgefühl Test: Sind Sie zu streng mit sich und Ihren Fehlern und Schwächen?

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

Gefühlen nicht mehr ausgeliefert sein.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

107 positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

ratgeber gefühle anschauen

Leserstimme Luciana schreibt am 8.11.2015

Ich habe nie gedacht, dass ein Buch mein Leben so positiv ändern könnte. Dank dieses Buches kann ich heute mein Leben positiv und glücklich gestalten.

Das wichtigste für mich ist zu wissen, dass ich selber meine negativen Gefühle losbekommen kann. Diese ist die Botschaft, die mein Leben geändert hat.

Expertenempfehlung

Frey

Claudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die PAL Ratgeber, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.

Ratgeber Selbstvertrauen stärken
facebook teilen

Ratgeber Gefühle verstehen

selbstvertrauen