Mit Enttäuschungen umgehen lernen

Auf PAL Homepage suchen

Umgang mit Gefühlen - wie man sie beeinflusst

Nah am Wasser gebaut sein

Schwache Nerven - was steckt dahinter?

Selbstmitleid - ist es hilfreich?

Positives Selbstmanagement

Umgang mit Niederlagen

Mit dem Schicksal hadern

Selbstmitgefühl Test: Sind Sie zu streng mit sich und Ihren Fehlern und Schwächen?

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

In ihrer Gebrauchsanleitung für Gefühle zeigen die Psychologen Wolf und Merkle wie man seine Gefühle beeinflussen kann.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

74 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

ratgeber gefühle anschauen

Expertenempfehlung

FreyClaudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die Ratgeber aus dem PAL Verlag, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.

Ratgeber Selbstvertrauen stärken
diesen artikel empfehlen

Ratgeber Gefühle verstehen

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

Enttäuschungen - Befreiung
von einer Täuschung

enttäuschter gesichtsausdruck

Enttäuschungen kann man nicht vermeiden. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie man sie verarbeiten kann. Bild © Maik Dörfert - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Eine Enttäuschung wird immer von mehr oder weniger starken Gefühlen begleitet.

Wenn wir maßlos enttäuscht sind, dann spüren wir starken Ärger bis hin zu Wut, sind total frustriert und deprimiert, ja vielleicht sogar verbittert.

Wir können von Dingen enttäuscht sein - wenn z.B. der Kinofilm oder die neue Gesichtscreme nicht dem entsprechen, was wir uns davon erhofft haben.

Wir können von Menschen enttäuscht sein, die sich anders, als von uns erwartet oder erhofft, verhalten.

Und wir können von uns selbst enttäuscht sein, wenn wir uns z.B. etwas vorgenommen haben, es dann aber aus Angst oder weil uns der Mut verließ, doch nicht taten.

Wie entsteht eine Enttäuschung?

Enttäuschungen sind hausgemacht. Wir selbst sind mehr oder weniger verantwortlich für unsere Enttäuschungen.

Bevor wir enttäuscht werden können, müssen wir eine bestimmte Erwartung gehabt haben, wie eine bestimmte Situation verlaufen oder sich eine bestimmte Person verhalten wird.

Enttäuschung entsteht, wenn wir uns etwas erhoffen und dies nicht eintrifft.

Unsere Erwartung hat sich nicht erfüllt und unsere Bedürfnisse wurden nicht befriedigt.

Man ist nicht enttäuscht von dem, was ein Anderer tut (oder nicht tut), sondern nur über die eigene Erwartung an den Anderen.
Ralf Kunke

Manchmal tragen andere etwas zu unsere Erwartungen bei. Die Werbung gaukelt uns einen Nutzen für ein Produkt vor, etwa, dass wir mit einer Gesichtscreme jünger aussehen, der nicht eintrifft.

Enttäuschung entsteht also, wenn wir uns selbst etwas vormachen oder andere uns etwas vorgaukeln, und wir erkennen, dass wir uns getäuscht haben bzw. uns haben täuschen lassen.

D.h. eine Enttäuschung beseitigt eine Täuschung, der wir aufgesessen sind. Insofern ist eine Enttäuschung im Grunde etwas Positives. Wir kennen nun die Wahrheit.

Unsere Enttäuschung ist umso größer, je höher unsere Erwartungen sind und je wichtiger das Ereignis für uns ist.

Können wir Enttäuschungen vermeiden oder vorbeugen?

Manche Enttäuschungen kann man vermeiden, indem man aus vergangenen Fehlern und Erfahrungen lernt und vorsichtiger ist. Generell können wir Enttäuschungen jedoch nicht vermeiden, und das macht auch keinen Sinn.


enttaeuschungen.html

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

4 stars
Leserbewertung: 4 Sterne (689 Besucher haben bewertet.)




Wie mit einer Enttäuschung umgehen?

Viele Enttäuschungen bleiben uns nicht erspart. Gottseidank haben wir jedoch Einfluss darauf, wie lange wir brauchen, um eine Enttäuschung zu verarbeiten und wieder in ein seelisches Gleichgewicht zu kommen.

TIPP: Akzeptieren Sie, dass Sie ab und zu enttäuscht sind. Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens. Wenn Sie wollen, können Sie die Enttäuschung sogar positiv sehen: Sie haben die Täuschung durchschaut und erkannt.

TIPP: Drücken Sie Ihre Gefühle aus. Sprechen Sie Ihre Enttäuschung bei der Person an, über die Sie enttäuscht sind. Schreiben Sie Ihre Erfahrungen in ein Tagebuch.

Sprechen Sie mit Freunden oder in einem Internetforum über Ihre Enttäuschung. Setzen Sie Ihre Gefühle in Bewegung um, indem Sie in Form von Sport körperlich aktiv werden.

TIPP: Verzichten Sie auf Selbstvorwürfe in der Art: "Wie konnte ich nur so blöd und naiv sein?". Sie können die Zukunft nicht vorhersehen, sondern nur nach Ihrem momentanen Wissen handeln. Und Sie können nicht bestimmen, wie sich andere verhalten.

TIPP: Prüfen Sie, ob die Erwartung, die sich nicht erfüllt hat, wirklich so wichtig für Ihr Leben ist, oder einfach nur bedauerlich.

TIPP: Begegnen Sie der Enttäuschung mit der Einstellung: "Schade, dass es nicht so gelaufen ist, wie ich es mir erhofft habe. Jetzt suche ich nach anderen Wegen, mein Ziel zu erreichen."

TIPP: Prüfen Sie, ob die Enttäuschung auch etwas Gutes haben könnte: Was haben Sie gelernt? Wie hat sich Ihre momentane Situation durch die Enttarnung der Täuschung positiv verändert?

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.
Max Planck

TIPP: Bei Enttäuschung über einen anderen Menschen könnten Sie sich an den Rat von Konrad Adenauer halten: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind. Andere gibt es nicht.

Eine Frage zum Nachdenken: Wenn Sie immer wieder enttäuscht werden, warum passen Sie Ihre Erwartungen nicht an die Realität an?

War dieser Beitrag hilfreich? Schreiben Sie einen Kommentar.

Kommentare

Ihr Name*
Vorname
Ihr Kommentar*
Email
Bitte Zahl eintragen Spamvermeidung*

Es gibt 150 Kommentare

  1. Leserkommentar windrose schreibt am 28.02.2015

    Es ist natürlich logisch das mein Verhalten in der Regel beim Gegenüber gespiegelt wird ,wie heißt es so schön `Wie du rufest in den Wald ,so es dir entgegen schallt`.Aber das ist nur das tägliche Verhalten und hat nichts mit der Beziehungsebene zu tun. Das ist eine andere Schiene bei der ganz andere Fragen wichtig sind,z.B.69 ist dieser potientielle Partner in der Lage mich im Leben zu schützen ,unterstützen,gesunde Kinder zu zeugen und diese zu ernähren.

  2. Leserkommentar windrose schreibt am 28.02.2015

    Diese Theorie klingt für mich merkwürdig.Man kann bestimmt in Beziehungsfragen keine Regel aufstellen.Entweder man interessiert sich für einander oder eben nicht.Es hat nichts mit Beeinflussen zu tun.Es ist legitim sich nach dem Kennenlernen doch anders zu entscheiden und genauso kommt es vor das sich jemand für einen interessiert den man umgekehrt eben keine Gefühle entgegenbringen kann. So etwas kommt nicht selten vor und hat nichts mit einem bestimmten Verhalten zu tun.Sicher bin ich mir aber das man durch Körpersprache unbewußte Signale aussendet die der andere auch unbewußt ließt und in der Regel kapiert wie das Gegenüber eingestellt ist.Klar ist auch das sich eine anfängliche Meinung in der Kennenlernphase durchaus verändern kann.Ich meine es ist das Beste frei und offen zu bleiben ,entweder es funktioniert oder eben nicht.Und dann darf man sich nicht mit der Frage warum ? quälen. Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen,irgendwann. Und wichtig finde ich auch zu erwähnen das es niemals eine vollkommene Beziehung gibt,irgendwas ist immer,jeder ist anders.Doch diese märchenhafte Einstellung schwiert in vielen Köpfen.Das gibt es eben nur in Märchen oder im Film.

  3. Leserkommentar buddenbroox schreibt am 24.02.2015

    hmm ich glaub ich muss dem Artikel widersprechen... wenn man in seinen Erwartungen enttäuscht wird soll man diese an die Realität anpassen? Das funktioniert vielleicht bei einer Gesichtscreme oder anderen werbewundern. Was erwartet ihr euch von einer neuen Bekanntschaft, von einer Beziehung, von euren Freunden? Ich glaube nicht dass sich jemand von seinem Kumpel erwartet dass er sich in the flash verwandelt um einem schnell Milch für den Kaffe vorbei zu bringen, oder ähnliches realitätsfernes. Unsere Erwartungen an andere Menschen sind doch eigentlich die gleichen wie die die wir an uns selbst stellen. Ich rede hier von Ehrlichkeit, Respekt, Rücksicht oder ähnliches. Ist das denn so abwegig um nicht zu sagen realitätsfern wenn man diese Erwartungen auch an die Gesellschaft stellt? Nebenbei bemerkt handelt es sich um grundlegende Werte, die sich jeder sozialtaugliche Mensch zu Herzen nehmen sollte. So, nun stelle ich mir die Frage ob nicht wir selbst für das Verhalten anderer Menschen uns gegenüber verantwortlich sind. In bestimmten Situationen liegt es klar auf der Hand. Z.B wenn ich mich respektlos gegenüber meinem Umfeld verhalte, wird sich mein Umfeld auch dementsprechend respektlos mir gegenüber verhalten. Ist klar. Aber was ist wenn wir diesen Gedanken nun auf meine spezielle Lage ableiten? Ich bin 23 Jahre alt und hatte in meinem Leben noch keine einzige funktionierende Beziehung. Es war nie ein Problem für mich Frauen kennenzulernen und eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Aber jedes Mal wenn ich mich verliebe oder kurz davor bin, scheitert es indem die Frauen sich von mir zurückziehen. Bei Bekanntschaften wo sich die Frauen in mich verlieben läuft es umgekehrt. Das bedeutet nun: Es sieht so aus als steuere ich mit meinen eigenen Erwartungen und meinen eigenen Verhalten das Verhalten meines Gegenübers. Also sind wir ganz alleine für den Ausgang gewisser Situationen verantwortlich. Wenn ich mein Verhalten nun so steuere dass sich meine Erwartungen erfüllen, beeinflusse ich die andere Person in ihrem Verhalten. Was sich in meinem Falle immer als negativ herausgestellt hat. Wo ist denn da bitteschön die Logik? Kann mir bitte jemand den Fehler in meiner Denkweise nennen? Denn demnach wären wir alle für immer enttäuscht xD

  4. Leserkommentar windrose schreibt am 22.02.2015

    Ja, so muss man es wohl sehen. Trotzdem gefällt mir diese Vorstellung nicht, denn dann hält man sich ein Hintertürchen auf und lässt sich evtl nur zu 90% auf eine Beziehung ein. Oder, sehe ich das falsch? Es ist nicht wirklich echt. Wenn man heiratet kann man aber nicht daran denken 'mal schaun wie lange es hält ',sondern man lässt sich voll und ganz auf einen anderen ein. Es ist traurig, doch Realität Beziehungen im zeitlich begrenzten Rahmen zu sehen . Unsere schnelllebige Zeit strotzt vor Egoismus, daran scheitert vieles. Vielleicht sollte man sich gerade trotzdem voll und ganz und bewusst auf eine Beziehung einlassen und keine Angst vor Enttäuschungen zu haben .Enttäuschungen gehören zum Leben, für alle. Mir ist lieber ich stürze mich ins Leben und genieße es voll und ganz, als das ich nur an der Oberfläche vor mich hindümple. Keine Angst vor Enttäuschungen, lieber mit Haut und Haaren leben.

  5. Leserkommentar Sis schreibt am 21.02.2015

    Hallo Windrose, ja eine Beziehung sollte man als einen Lebensabschnitt sehen und den jenigen, mit dem man gerade zusammen ist, als Lebensabschnittspartner. Und ich glaube langsam daran, dass es tatsächlich so ist. Alles darüber hinaus ist kein Luxus aber auch nicht Wirklichkeit. Zumindest in der heutigen Zeit nicht, wo alles so schnell wechselt und nichts mehr für die Ewigkeit zu sein scheint. Ein Lebensabschnittspartner kann dich in einer bestimmten Phase deines Lebens begleiten. Diese Phase kann 2 Jahre, aber auch 10 jahre dauern. Danach kommt der nächste, der dich eine Zeit lang begleitet u.s.w. Die Glücklichen Ausnahmen unter uns, die einen richtigen Partner auf Augenhöhe gefunden haben, der genau die selben Wertvorstellungen hat, die sind die Glückspilze dieser Welt. Denn in Guten wie in Schlechten Zeiten, bis dass der Tod uns scheidet, gibt es seit langem nicht mehr. Wir sind eine Aufgebe-Gesellschaft geworden. Funktioniert etwas nicht, resignieren wir, wir gehen ohne Worte und Taten, ohne zu käpmfen.

  6. Leserkommentar Windrose schreibt am 19.02.2015

    Ich habe gerade ältere Berichte gelesen und mich gefragt ob man eine Beziehung nur als Lebensabschnittspartner sehen kann ? Ist alles darüber hinaus purer Luxus ? Denn scheinbar sind wir nie zufrieden .Besser meist ist einer der Unzufriedene und steigt aus und dann ohne Erklärung .Das ist unfair und feige.

  7. Leserkommentar windrose schreibt am 19.02.2015

    Hallo nirvida, was du durchmachst ist eine harte Nuss. Dein Typ hat obwohl er dich so dramatisch angelogen hat aufgrund seiner Scham arbeitslos zu sein, doch Liebe zu dir und eurem Kind. Denn sonst hätte er die Beziehung schon beendet. Wenn deine Enttäuschung kleiner geworden ist und du ihm vielleicht verzeihen kannst, falls man das kann (ich weiß auch nicht ob ich das ķönnte )nur wenn wirkliche Liebe in dieser Beziehung geherrscht hat,dann kannst du ihm das Ultimatum stellen, nur wenn er sich ernsthaft bemüht Arbeit zu finden, egal welche Arbeit kann eure Beziehung evtl. noch mal erneuert werden. Mir ist klar das dies eine ungeheure Kraft kostet. Doch du hast ein Kind und hat nicht jeder eine zweite Chance verdient?

  8. Leserkommentar windrose schreibt am 19.02.2015

    Auch an seinen Erwartungen ist nicht viel zu drehen. Man ist wie man ist und natürlich hat man Erwartungen, die identisch mit den eigenen Vorstellungen über soziales Miteinander sind. Doch andere kommen aus anderen Kinderstuben und haben andere Vorstellungen oder sind sich ihres Handelns nicht bewusst, weil es an Reife fehlt. Das hat nichts damit zu tun ob man alt oder jung ist.Ich empfinde viele Menschen als oberflächlich. Vielleicht sollte man statt zu jammern, was zwar auch mal nötig ist, seine Aufgabe darin sehen mit gutem Beispiel voran zu gehen und soziale Einstellungen zu leben und zu vermitteln, denn nur so kann unsere Welt besser werden.Ich fange besser nicht mit dem Thema an wie Menschen in unseren Nachbarländern sind. Hier ist oft mehr Nächstenliebe und Familienzusammenhalt anzutreffen.

  9. Leserkommentar windrose schreibt am 19.02.2015

    Hi mowi, warum immer ich ist die falsche Frage. Das passiert jedem im Laufe seines Lebens. Sensiblen Charakteren öfter, denn die nehmen sich eher zu Herzen und halten sich gedanklich mehr daran fest. Enttäuschungen gehören leider zum Leben. Irgendwann muss man sich sagen :Es ist wie es ist. Das Leben geht weiter und man kann es nicht verändern. Da muss man durch. Also nicht zu lange in Selbstmitleid versinken.

  10. Leserkommentar Mowi schreibt am 19.02.2015

    Ja ja ich bin auch enttäuscht da ich nach der Erklärung gesucht habe warum denn nur immer ich und warum ich damit so schlecht umgehen kann? Nun hab schon Klarheit gewonnen aber ich frage mich : Ich bin enttäuscht weil ich Erwartungen habe ok Je höher die Erwartungen desto schmerzhafter die Enttäuschung ok Da ich immer das so schmerzhaft und stark empfinde waren meine Erwartungen hoch Sind meine Erwartungen an die andere Menschen so hoch weil ich von mir viel erwarte ?

  11. Leserkommentar Nivida schreibt am 13.02.2015

    Hallo Sis, ich mache gerade Ähnliches durch.Ich habe erfahren, dass mein Partner, mit dem ich seit fast 15 Jahren eine Fernbeziehung führe, weil er weit weg einen Job hat, seit 2003 arbeitslos ist und eigentlich in der Nachbarstadt wohnt und uns (mich und unsere Tochter) nur alle 2 Wochenenden besucht hat. Seit Jahren kein gemeinsamer Urlaub, weil er so einen "stressigen Job" hat. Keine Ahnung ob ich diese Enttäuschung jemals überwinde. Enttäuschung... das Ende einer Täuschung...Alles Liebe

  12. Leserkommentar Windrose schreibt am 12.02.2015

    Hallo Sis,ich danke dir für deine Anteilnahme und gebe dir Recht. Das Problem liegt tatsächlich darin das ich mehr in diese Freundschaft hineingegeben habe ais sie.Ihr war es zwar mit Sicherheit nicht unwichtig, doch war ihr vorallem wichtig was sie profitieren konnte (hört sich schlimm an ist aber so)und genau wie es dir ergangen ist, so wußte ich es .ES gab in all den Jahren genug Anzeichen,doch hab ich die teils ignoriert, teils entschuldigt,denn es hing für mich mehr daran,nämlich ein Stück Familie.Meine Familie ist klein,sie hat neben ihrem Mann und den Kindern noch Geschwister.Außerdem sieht sie nicht weit über den Tellerrand und ihr war nicht klar das daran die Freundschaft unserer beider Familien einen Bruch erleiden könnte.Auch hat sie bis heute in unseren Whatsapp Gesprächen keine Traurigkeit gezeigt.Ich hab es nicht wahr haben wollen,weil alles so schön war,bloß nicht rütteln.Ja und jetzt weiß ich es,aber ich seh nach vorne.Es geht auch ohne sie weiter,anders aber ich werde neue Wege gehen. Und sei nicht so hart mit dir.Wir sind Menschen und nicht Gott und wir machen nun mal Fehler.Das Leben läuft für keinen glatt und hat man ein Problem behoben,wartet gleich ein Neues.Mann sollte das Leben wie ein Spiel oder ein Abenteuer betrachten ,dann wirds leichter.Alles Gute für Dich.

  13. Leserkommentar Sis schreibt am 11.02.2015

    Hallo Windrose, danke dir für deine Worte.Du hast recht, ich halte anscheinend an dem Schmerz fest. Manchmal kommt es mir so vor, als wenn ich mich selbt für den Fehler bestrafen möchte, dass ich mich auf den falschen eingelasen habe, dass ich nicht gemerkt habe was da auf mich zukommen wird. Denn ich verzeihe mir die Fehler nicht so leicht und habe sehr hohe Erwartungen an mich selbst. Ich hätte es besser wissen müssen. Mit Freunden spreche ich darüber, ich gehe auch raus und lebe irgendwie. Aber es macht einfach nicht mehr viel Spass, weil er fehlt. Weil der Schmerz so stark ist. Ich denke, dass ich momentan so wenig Selbstwertgefühl habe, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass mich irgendwann ein Mann wieder gut finden könnte. Die beiden haben ganz schön viel in mir zerstört....! Nun zu deinem Problem: Wenn eine Freundin in wichtigen Situationen im Leben nicht für dich da ist, kann es zwei Gründe geben. Der eine Grund wäre, dass die Freundin mit der Problematik, die du hast, überfordert ist und nicht weiß wie sie reagieren soll.Sie weiß nicht was sie sagen soll oder wie sie eine Stütze für dich sein soll. Vermutlich hat sie nie gelernt für andere da zu sein und sich und das eigene Befinden zurück zu nehmen und einfach mal selbstlos zu sein. In diesem Fall wäre es gut gewesen, wenn sie es mit dir kommunziert hätte. Damit hättest du bestimmt besser umgehen können und die Freundschaft hätte keinen schlechten Beigeschmack bekommen. Der zweite Grund könnte auch ganz einfach sein: Sie bedeutet dir mehr als du ihr. Das wäre emotional die schechte Variante, aber nicht selten. In einer Beziehung und in einer Freundschaft, kann es immer sein, dass der Eine mehr liebt und mehr gibt als der Andere. Das passiert leider zu häufig. Du musst für dich überlegen, ob du die Freundin offen ansprechen solltest um ihr deine Befinden mitzuteilen. Dann wirst du bestimmt merken, ob es die 1. Variante oder die 2. Variante ist. Ich bin immer ein Freund der offenen Worte. Besser mit der Wahrheit konfrontiert zu werden und damit zu leben, auch wenn es wehtut, als mit der Ungewissheit leben zu müssen. Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Dauemen.

  14. Leserkommentar windrose schreibt am 11.02.2015

    Hallo Kerstin, dein Text macht mich traurig.Das deine Eltern dich so behandelt haben und deine Mutter solche Sprüche rausgehauen hat ist ja unfassbar.Ich denke die größte Liebe die es gibt ist die zwichen Mutter und Kind.Die hält keiner Liebe zu einem Mann stand.Das du so maßlos enttäuscht bist kann ich sehr gut verstehen.Aber wie gut das du einen Sohn hast und hier liegt deine ganze Zukunft. Deine Liebe, deine Hoffnung dein Lebensmut der wieder geweckt werden muss.Für dein Kind da sein und dich an Ihm freuen muss deinen Lebensmut zurückerobern.Du wirst gebraucht.

  15. Leserkommentar Windrose schreibt am 11.02.2015

    Hallo Armin,du sehnst dich nach Liebe und kannst sie nicht finden.Vergiss dieses Mädchen.Die Richtige wird kommen aber das kann noch sehr lange dauern.Um die Zeit zu überbrücken kann dir der Glauben zu Gott helfen .Bete ,Kauf dir Bücher gehe in die Kirche.Auch da kann deine Sehnsucht gestillt werden.

  16. Leserkommentar Windrose schreibt am 11.02.2015

    Hallo Sis, nein das siehst du falsch.Es liegt nicht an dir das sich diese Beziehungen als untragbar herausgestellt haben.Es hat nichts damit zu tun das du nicht liebenswert seist,sondern lediglich damit das diese Personen durch ihren Egoismus deine Gefühle nicht verdient haben. Ich würde mich auch davor hüten jetzt die Männerwelt schlecht zu denken.Fakt ist du bist an welche geraten die nicht besonders charakterfest waren und das es gleich zwei Männer waren ist purer Zufall. Steigere dich nicht hinein,sondern gehe neue Wege.Eine Freundin mit der du über alles Reden kannst wünsche ich dir.Lenke dich ab,gehe unter die Leute,Spazieren,höre gute Musik,Lese und schmeiß dich ins Leben ,denn die Uhr läuft...Und wem ist geholfen wenn du am Schmerz festhälst ? Buche es für dich als Erfahrung ab und denke Dir gut das du diese Deppen los bist.Ein guter Weg ist auch dir ein neues Outfit zuzulegen,gehe zum Friseur kauf dir hübsche Klamotten. Alles Gute Windrose

  17. Leserkommentar Armin Krieger schreibt am 08.02.2015

    Ich bin gerade wieder einmal sehr enttäuscht worden zum Male ich mich auch ein wenig in einem Kind verliebt habe (wobei dadurch im Grunde ja nichts entstehen kann) Auch ich stelle mir leider immer wieder sehr hohe Erwartungen an meine Umwelt und vor allem auch an meine Mitmenschen , die sich jedoch nicht erfüllen. Und somit ist auch schon die Enttäuschung vorprogrammiert. Und auch neben der Enttäuschung (die ich nur sehr schwer verkraften kann) kommt leider Gottes noch unweigerlich hinzu, dass ich sehr schnell und manchmal schon krankhaft eifersüchtig werde. Zur Zeit bin ich verliebt in ein Mädchen, dass einerseits sehr schön und liebenswert aussieht, aber zum anderen wiederum hat sie das Verhalten des eines Kindes. Und somit muss ich auch schmerzlich erweise auch damit rechnen, dass daraus natürlich nichts entstehen kann. Das Einzige, was ich aber tun könnte, wäre es, mit dieser Frau zu sprechen, aber das stelle ich mir ziemlich schwer vor, eben weil sie noch schwer in ihrer Entwicklung zurück geblieben ist und ich den Eindruck habe, dass das sowieso nichts bringen würde. Normalerweise ist es schon so, dass man offen und ehrlich über seine Gefühle usw. reden muss, aber das macht in dem Falle keinen Sinn. Ich bin in meinem Leben schon genug enttäuscht worden, was mir auch jedesmal sehr weh tat und noch immer tut. Und ich kann nur durch intensive Gespräche mit jemandem positiv darüber hinweg kommen ohne das ich dabei gleich negativ beeinflusst werde. Ich glaube an dieser Stelle sind solche Ratgeber wie Eifersucht sehr wichtig, aber auch hiebei sollte ich mir keine so hohen Erwartungen stellen, die ich mir leider Gottes immer wieder stelle. Dennoch scheint in so manchem Büchern etwas wahres dran zu sein. Es hilft nämlich nichts, wenn man nur in diesen Büchern hinein schmökert, sondern man muss auch intensiv daran arbeiten, um sein Ziel etwas näher zu kommen. Jedenfalls bin ich der Meinung, dass, wenn man daran arbeitet, durchaus etwas Possessives gewinnen kann und die Welt und seine Mitmenschen viel besser erträgt. PS: Ich arbeite in einer Einrichtung der Lebenshilfe und bin seit meiner Geburt etwas behindert

  18. Leserkommentar Sis schreibt am 07.02.2015

    Enttäuschungen von Menschen die einem sehr wichtig waren, sind sehr schwer zu zu verdauen. Ich bin seit Monaten dran und kämpfe täglich dami, zu akzeptieren was mir passiert ist. Mein Bild von Menschen, besonders von Männern hat sich geändert. Leider nicht zu gunsten der Männerwelt. Wenn der Mann, mit dem Man 20 jahre zusammen war, einen betrügt und anschließend trennt,wenn der beste Freund einem enttäuscht und mit seiner Aktion emotional umhaut, ist man innerlich nur noch leer. Es gibt eigentlich kein richtiges Wort für diesen Zustand. 2 Männer, die mir so wichtig waren innerhalb von zwei Jahren zu verlieren. Das ist doch mal eine Leistung.Ich fühle mich so Heimatlos. Ich habe meine Bezugspersonen verloren. Ja, es wird wöchentlich etwas besser, aber es tut weh. Das Leben verliert den Sinn, den es vorher hatte. Sich selbst lernen zu lieben, kostet Kraft und Überwindung. Denn bei zwei Zurückweisungen hintereinander, ist das Selbstwertgefühl nicht mehr vorhanden. Das stellt sich mir die Frage: Wäre ich so liebenswert, würde mich doch keiner so behandeln oder?

  19. Leserkommentar windrose schreibt am 05.02.2015

    Ein Paar war jahrelang so mit uns befreundet das ich dachte sie gehören zur Familie.Der Mann ist sogar der Patenonkel unserer Tochter. Doch dann kamen Steine ins Getriebe.Der Mann hatte plötzlich eine Geliebte. Als die Frau das erfuhr war sie natürlich fertig und kam mit ihren Problemen zu mir. Ich hatte stets ein Ohr für sie , oft bis mitten in die Nacht.Ich verhielt mich aber dennoch neutral und begegnete dem Mann ohne Vorwürfe,hielt mich also aus diesem Dillema offiziel raus.Nach anderthalb Jahren ging die Beziehung ohne die Geliebte weiter.Zwar mehr schlecht als recht ,doch irgendwie mit Aufs und Abs bis heute. Kurz nachdem Ganzen geriet ich selbst in eine Krise da meine Mutter plötzlich zum Pflegefall wurde und bis heute ist,und ich mit meiner Familie ,Kind ,Mann , Berufstätigkeit und kranker Mutter,manchmal nicht weiß wo mir der Kopf steht und ich schon kleine Depressionen habe.Doch von ihr,die ich als Freundin ansah ,kam fast nie mal eine Nachfrage wies mir oder meiner Mutter geht. Das hab ich ihr bis heut Übel genommen.Wir kommunizieren lediglich hin und wieder über WhatsAPP . Ich bin entäuscht von Ihr. Sollte ich diese Beziehung komplett aufgeben ?

  20. Leserkommentar Lisa Life 4.2.2015 schreibt am 04.02.2015

    Auf der Suche nach einer Freundschaft habe ich das was ich nicht sehen wollte lange ausgeblendet.Meine Hoffnung, einen Menschen kennen zu lernen, mit dem ich mich wohl fühlen kann,dem ich vertaue,war stark,bis naiv,also unrealistig. Beim Thema Vertrauen bin ich sehr unsicher mit meinen Gefühlen,also war eine Enttäuschung vorprogramiert. Diese Erkenntniss ist neu,arbeite jetzt dran.

  21. Leserkommentar FeuerFrei schreibt am 20.01.2015

    Zu der Frage zum Nachdenken: Wie kan man seine Erwartungen an die Realität anpassen, wenn jeder Mensch eine andere Realität hat? Und wüsste ich um die Realität der anderen Person bescheid, würde ich dann nicht automatisch andere Erwartungen an sie haben? Der Großteil der Leute die hier Kommentare schreiben, sind offensichtlich grade enttäuscht worden (so auch ich). Ich wüsste gerne ob euch das Lesen der Beiträge und Texte geholfen hat. Für mich stehen da Dinge, die ich eigentlich auch schon vorher wusste. Trotzdem kann ich mein Handeln oder Denken ja nicht danach richten, nur weil es mir logisch erscheint.

  22. Leserkommentar Sternchen schreibt am 20.01.2015

    Ich sehe das ein bisschen anders,denn wenn man jemanden liebt und das über viele Jahre und dann von heute auf morgen abgeschossen wird,dann hat das meinerseits nichts mit zu hohen Erwartungen zu tun.Vielmehr liegt es dann am Mann,der nicht weiß was er will und stattdessen Jahrelang nur rumeiert und einem immer wieder Hoffnungen macht, die er niemals erfüllen kann.Ich denke mal,dass es nicht immer was mit der Erwartungshaltung zu tun hat und schon gar nicht,wenn Frau sich damit abgefunden hat,dass sowieso nichts Ernstes dabei zu Stande kommt.Ich mache das gerade durch und habe an diesem Mann keinerlei Erwartungen gestellt,obwohl ich ihn nach wie vor liebe,aber von Anfang an wusste,woran ich bin und aus uns nichts wird. Klarer Fall,enntäuscht ja,aber das geht auch irgendwann vorbei und das Leben geht auch ohne ihm weiter.

  23. Leserkommentar ursula schreibt am 17.01.2015

    Enttäuschung kommt von der Erwartung, erwartet man nichts wird man nicht enttäuscht! Wichtig ist die richtige Kommunikation die uns allen fehlt in dieser virtuellen Gesellschaft. Einfach mal zuhören, ohne den anderen zu bewerten, auch mal was mitmachen, und viel Freude, das wir auf dieser Erde sind! Nach jedem Tief kommt auch ein Hoch, und denken Sie immer an das Positive, danke

  24. Leserkommentar 123 schreibt am 17.01.2015

    was ich so traurig finde ist wenn man sich mit haut und haaren eingesetzt und sich krumm für eine freundin gemacht hat, sie immer bei allem unterstützt hat und ihr immer beigestanden hat. sich mit menschen angelegt hat für sie und auch den konatkt zu denen abgebrochen hat. und dann urplötzlich, obwohl ein paar tage noch angeblich alles in bester ordnung war , knall auf fall nicht mal mehr mit einem geredet wird und man keine erklärung bekommen hat, warum dich die freundin fallenlässt und auch noch so betrügt weil sie dann auch noch zu den leuten geht und einen auf freundin macht die sie vorher aufs übelste beschimpft und durch den kakao gezogen hat! das soll noch einer verstehen? und dann will man ihr trotzdem nichts böses, sie sogar noch schützen und das wird einem noch negativ ausgelegt. entweder sind solche menschen kränker als die denken oder einfach nur skrupellos. verraten und verkauft fühlt man sich da. manche können vielleicht nicht in frieden leben. und manche brauchen für ihre eigenen defizite wohl immer einen sündenbock für den sie ihr bescheidenes leben und ihr probleme verantwortlich machen können. ich lerne daraus, aber darunter müssen menschen leiden die es ehrlich mit dir meinen weil du nicht mehr bereit bist alles für zu geben. der mensch ist eine bestie.

  25. Leserkommentar xyz schreibt am 11.01.2015

    was ich so traurig finde, wenn man einfach abserviert wird. egal ob im job oder in einer freundschaft. benutzt und fallengelassen. manchmal bekommt man noch ein danke, manchmal wird man noch beschimpft, weil es "nicht gut genug war". puh. da soll doch jeder dem es nicht passt oder gepasst hat gucken, wo und ob er etwas besseres finden wird. tiere sind doch die besseren menschen. ich wünsche allen hier glück.

  26. Leserkommentar phönix schreibt am 09.01.2015

    Vielen Dank, dass Ihr Eure Gefühle und Geschichten hier teilt! Ich dachte schon, nur mir geht es so. Wenn man niemand mehr vertrauen kann und immer wieder sieht wie lieblos und gemein sich andere Verhalten - ohne dass es ihnen bewußt ist und die Finger in die offene Wunde legen und ohne Respekt weitergehen, so hast du doch noch DICH selbst! Dieser Mensch ist einmalig und es wert geliebt zu werden! Ich versuche mich zu finden, im größten Schmerz, ganz tief in mich hineinzuhören und hier die Liebe zu finden... Die Liebe, zu mir und die Liebe über den Dingen zu stehen. Ich kann nicht einfach vergeben, ich hoffe, ich kann es irgendwann, aber mein Innerstes, meine Ideale können sie mir nicht nehmen! Wir wünsche Euch viel Mut und Kraft! Bitte glaubt weiter an die Liebe!

  27. Leserkommentar Ivi schreibt am 08.01.2015

    Weil man nicht alles glauben soll was andere Leute einem sagen oder Versprechen...

  28. Leserkommentar n schreibt am 25.12.2014

    Wenn man mit seinem besten Freund Sachen macht die niemand anders sich traut und man von diesem enttäuscht wird. Wenn man nie die richtige Freundin findet sondern dauernd nur enttäuscht wird

  29. Leserkommentar Tina schreibt am 21.12.2014

    Enttäuschung durch Täuschung sollte nochmal einen speziellen Beitrag bekommen. Ansosnten ein schöner Artikel, danke.

  30. Leserkommentar Tom schreibt am 14.12.2014

    Von Enttäuschungen kann ich mittlerweile schon ein Buch schreiben. Vielleicht sollte ich es tun, aber wer interessiert sich schon dafür ?! Freunde? Hab ich mittlerweile keine mehr, oder Sie glauben es noch! Wer brauch heut zu tage noch Freunde, wie solche die ich habe??? Bestimmt nicht! Von Enttäuschungen gebrannt. Nur weil ich zu nett, zuvorkommend, hilfsbereit, spontan oder immer für ein da bin sollte ich mich ändern?! Warum? Ich bin so wie ich bin. Wie mich die Welt erschaffen hat. Verstell mich für und vor niemanden. Doch denoch wird mir von mein Freunden gesagt, dass ich zu gutmütig wäre und das ich mich ändern solle! Warum? Was dann?! Um genauso Herzlos zu sein, wie meine angeblichen Freunde?! Die ja "immer" für ein da sind! Nein Danke!

  31. Seite:

© 1999-2015 PAL Verlag - Enttäuschungen überwinden - Enttäuschungen verarbeiten - Frust - enttäuscht sein
Impressum/Haftung/Copyright/Datenschutz