Folge 23: Folge deinem Stern!

In dieser Beitragsserie berichtet der Psychologe Gert Kowarowsky von den Erfahrungen aus seiner therapeutischen Praxis.

Folge 23: Folge deinem Stern!
© PAL Verlag

Wenn du dein Ding machst, wenn du dich mit dem beschäftigst, was dich lebendig fühlen lässt, wenn du auf deinem Sternenstrahl bist, dann fühlst du dich innerlich erfüllt, zufrieden und glücklich.

Wenn du dich für lange Zeit in Lebensbereichen aufhältst, die nicht deine sind, wenn du wieder und wieder Zeit mit Dingen verbringst, die dich gar nicht interessieren und die mit deinen Zielen nichts zu tun haben, dann fühlst du dich auf Dauer leer, energielos und ohne rechte Lebensfreude.

Das Bild der heiligen Drei Könige

Die Heiligen Drei Könige sind ihrem Stern gefolgt, um in Bethlehem ihr Ziel zu finden. Dieses Bild gefällt mir sehr gut. Ich nutze es oft auch außerhalb der Advents- und Weihnachtszeit, um meine Patienten zu ermutigen, ihrem Stern zu folgen. Mehr und mehr zu spüren, wohin es dich zieht, mehr und mehr zu fühlen, was dein Weg ist, dies ist der Anfang. Meist wissen wir ebenso wenig wie Kaspar, Melchior und Balthasar, wohin uns unser Stern führen wird. Und eigentlich ist das auch ziemlich egal. Denn deinem Stern zu folgen, bedeutet immer, deinem Glück zu folgen.

Und das, obwohl du sicher schon oft die Erfahrung gemacht hast, wie anstrengend es sein kann, auf eine Prüfung zu lernen, tagelang den Speicher zu entrümpeln oder am Auto zu schrauben, bis es genau so aussieht, wie du es dir vorgestellt hast. Anstrengungen auf dem Weg sind nicht die Frage. Sondern ob diese Anstrengungen auf dem Weg liegen, der zu deinem Stern führt, das ist die Frage!

Tue, was dein Glück fördert

Manchmal ist der Blick auf unseren persönlichen Lebensstern getrübt. Müdigkeit, Einsamkeit und widrige Umstände können sogar dazu führen, dass wir uns zeitweise so orientierungslos fühlen, als ob wir überhaupt keinen Stern hätten, dem zu folgen sich lohnen würde.

Aber wir alle haben einen Stern. Etwas, das uns im Innersten berührt, uns antreibt und uns lebendig fühlen lässt, wenn wir uns ihm zuwenden. Im Laufe deines Lebens kann sich das verändern. Heute mag dich ein anderer Stern rufen als vor zwanzig Jahren. Dort, wo dein Glück wächst, ist es gut und richtig. Und achte auch auf die kleinen Sternchen unterwegs: Du bist mit Begeisterung dabei, für deinen Liebsten ein Geburtstagsessen vorzubereiten? Wenn es dich glücklich macht, dann ist es dein Stern für diesen Tag.

Auf der praktischen Ebene des Alltags bedeutet das: Tue all das, von dem du weißt, dass es für dich gut ist und dein Glück fördert. Und gehe Dingen aus dem Weg, von denen du ahnst, dass sie dir nicht guttun, weil sie ganz sicher nicht zu deinem Weg gehören.

Mach es wie die Weisen aus dem Morgenland: Folge deinem Stern, folge deiner Glückseligkeit!

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4.45 Sterne (80 Leserurteile)

Empfehlungen der Redaktion

152 Videoclips mit aufmunternden und mutmachenden psychologischen Texten. Denkanstöße, die Kraft geben – Meditationen für den Alltag.

Menschen mit körperlicher Behinderung die für uns ein Vorbild sein können. Es sind wahre Überlebenskünstler. Sehr beeindruckend.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Das Bild der heiligen Drei Könige
 Tue, was dein Glück fördert
 Weitere Beiträge