Tip

Blinder Fleck

Als blinder Fleck werden in der Psychologie die Seiten an uns bezeichnet, die wir nicht wahrnehmen können oder wollen.

Wir haben ein Bild von uns, das nicht mit dem übereinstimmt, wie wir auf andere wirken.

Wir sind quasi blind für gewisse Eigenschaften oder Persönlichkeitsmerkmale, die wir haben. Es besteht ein Unterschied zwischen Selbstbild und Fremdbild.

Eine besonders extreme Form des blinden Flecks ist das Bild, das Magersüchtige von sich haben.

Diese sehen sich als mollig oder fett an, obwohl sie nur noch aus Haut und Knochen bestehen.

Schauen Sie sich dieses Video an und Sie wissen, was es bedeutet, einen blinden Fleck zu haben.

Auch Menschen, die unter der Krankheit Dysmorphophobie (Einbildung, hässlich zu sein) leiden, haben einen blinden Fleck.

Sie schauen in den Spiegel und finden sich total hässlich, obwohl sie in den Augen ihrer Umwelt völlig normal aussehen oder sogar sehr attraktiv sind.

Hilfreich ist es deshalb, wenn wir uns ab und zu eine Rückmeldung bei anderen holen: Wie wirke ich auf dich? Wie siehst du mich?

Diese Informationen können uns helfen, uns besser kennen zu lernen und zu prüfen, ob wir so auf andere wirken wollen.

Das Feedback kann uns auch Anstöße geben, an welchen Punkten wir noch an uns arbeiten können.

Autor des Beitrags:

Psychotherapeut
Dr. Rolf Merkle

Rolf Merkle

Dr. Rolf Merkle ist Experte für:

Depressionen

Eifersucht

Selbstvertrauen

Selbstbewusstsein

Optimismus



Lebensfreude Kalender

570 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen
bei Amazon


selbstvertrauen