Orgasmusstörungen

Bei einer Orgasmusstörung tritt der Orgasmus gar nicht oder stark verzögert ein obwohl die Betroffenen erregt sind und Lust haben.

Orgasmusstörungen

Bei einer Orgasmusstörung tritt der Orgasmus gar nicht oder stark verzögert ein, obwohl die Betroffenen erregt sind und Lust haben. Die Orgasmusstörung wird auch als <gehemmter weiblicher/ männlicher Orgasmus> oder <psychogene Anorgasmie> bezeichnet. Bei Frauen tritt die Anorgasmie häufiger auf als bei Männern.

Körperliche und seelische Ursachen einer Orgasmusstörung.

Körperliche Ursachen und Erkrankungen:

  • Hormonstörung oder Mangel
  • Nervenschädigungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Erkrankungen wie Tumore, Diabetes
  • Folge von Medikamenten (z.B. Antidepressiva), Drogen
  • Verletzungen und Verwachsungen
  • falsche Stellung beim Geschlechtsverkehr


Weit häufiger sind jedoch seelische Ursachen:

  • Angst vor dem Geschlechtsverkehr
  • Angst vor Kontrollverlust
  • Angst vor einer Schwangerschaft
  • Scham
  • Missbrauchserfahrung oder andere traumatische Erlebnisse
  • Leistungsdruck
  • Partnerschaftsprobleme
  • Depressionen
  • Fehlendes Wissen über den eigenen Körper bzw. körperliche Zusammenhänge
  • Starke Ablenkbarkeit
  • Ablehnung des eigenen Körpers
  • Hohe Stressbelastung

Behandlung von Orgasmusstörungen

Falls keine körperlichen Ursachen vorliegen können sich Betroffene an einen Sexualtherapeuten wenden. Wenn der Betroffene generell keinen Orgasmus bekommt, geht es in der Therapie darum, seine Ängste zu bearbeiten und seine hemmenden Gedanken zu erkennen. Er lernt, seinen Körper anzunehmen, und traumatische Erfahrungen zu verarbeiten.

Gelingt der Orgasmus durch Selbstbefriedigung, aber nicht beim Geschlechtsverkehr, richtet sich die Aufmerksamkeit in einer Therapie oder Eheberatung mehr auf die Beziehung zum Partner und die Kommunikation bezüglich Sex.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
1.80 Sterne (5 Leserurteile)

Psychotests

Finden Sie mit dem Psychotest Eifersucht heraus, wie stark Ihre Eifersucht Ihre Partnerschaft beeinträchtigt.

Haben Sie beziehungsschädliche Einstellungen zu Ihrer Partnerschaft? Mithilfe dieses Tests können Sie mit Ihrem Partner klärende Gespräche führen.

Dieser Selbsttest für eine Liebesbeziehung zeigt, wie gut Sie zusammenpassen und wo es in Ihrer Partnerschaft zu Konflikten kommen könnte. Ein Partnertest für alle, die mehr über ihre Beziehung erfahren möchten.

Suchen Sie sich immer wieder unbewusst Menschen als Partner aus, von denen Sie emotional enttäuscht werden? Dieser Test gibt Ihnen Auskunft und Hilfestellungen.

Wie stark macht Ihnen Ihre Trennung oder Scheidung emotional zu schaffen? Dieser Test gibt Ihnen Auskunft und Hilfestellung.

Überfordern Sie sich weil, Sie von sich verlangen in allem perfekt sein zu müssen und niemanden enttäuschen wollen? Dieser Test gibt Ihnen Auskunft.

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Körperliche und seelische Ursachen einer Orgasmusstörung.
 Behandlung von Orgasmusstörungen
Weitere Beiträge
 Psychotest Eifersucht: Wie eifersüchtig bin ich?
 Psychotest Partnerschaft: Gefährden meine Erwartungen die Partnerschaft?
 Psychotest Partnerschaft: Passt mein Partner oder meine Partnerin zu mir?