Lebensfreude kalender

Workaholismus - Arbeitssucht - wenn Arbeit zur Droge wird

Sie arbeiten regelmäßig an den Wochenenden? Ihre Familie beklagt sich, dass Sie diese vernachlässigen?

Ohne Arbeit können Sie mit sich und Ihrer Zeit nichts anfangen, langweilen sich und fühlen sich wie auf Entzug?

Sie verlangen von sich, alles perfekt machen zu müssen und arbeiten bis zur totalen Erschöpfung? Sie können nicht mehr abschalten, Ihre Gedanken kreisen ständig um die Arbeit?

Dann kann es gut sein, dass Sie ein Workaholic sind, für den die Arbeit zur Droge geworden ist.

Wo liegen die Grenzen zwischen viel arbeiten und arbeitssüchtig sein?

Eine Arbeitssucht liegt vor, wenn für Sie die Arbeit zu einer Art Droge geworden ist und Sie Entzugserscheinungen haben, wenn Sie auf die Arbeit verzichten.

Der Arbeitssucht Test gibt Ihnen erste Hinweise, ob Sie arbeitssüchtig sein könnten.

Und wie äußern sich die Entzugserscheinungen?

Nun, Sie werden unleidlich bis hin zu unausstehlich, sind gereizt, unruhig, haben das Gefühl, etwas fehle Ihnen, sind nervös und unkonzentriert, müssen ständig zwanghaft an (die Droge) Arbeit denken und fühlen sich leer.

newsletter

Wie entsteht eine Arbeitssucht?

Wie hinter jeder Sucht steckt auch hinter der Arbeitssucht die Sehnsucht nach etwas, das man nur durch die Droge - in diesem Fall die Arbeit - glaubt erlangen zu können.

In der Regel sind dies Anerkennung, Bestätigung und Lob, durch die das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen gestärkt werden.

Arbeitssucht Symptome und Auswirkungen

Eine Arbeitssucht geht meist mit einer Reihe körperlicher Beschwerden einher.

Vielleicht haben Sie einen zu hohen Blutdruck, Herzbeschwerden, einen nervösen Magen, Kopfschmerzen oder ein ständiges Pfeifen im Ohr (Tinnitus).

Durch Ihre körperlichen Beschwerden kommt es vielleicht zu krankheitsbedingten Ausfällen.

Vielleicht leiden Sie bereits unter Burnout oder riskieren, an Burnout zu erkranken.

Ihre Gedanken kreisen auch in der Freizeit unentwegt um Ihre Arbeit. Sie können am Abend und an den Wochenenden nicht mehr abschalten und entspannen.

Ja, und dann sind natürlich auch Partnerschaftprobleme und Streit mit dem Partner unumgänglich, da der Partner, die Familie und Freunde zu kurz kommen und sich vernachlässigt fühlen.

Eine Arbeitssucht belastet immer die Beziehung!

Behandlung (Therapie) der Arbeitssucht

Wenn die Arbeit für Sie zur Sucht geworden ist, dann suchen Sie Hilfe bei einem Psychotherapeuten in einer ambulanten oder stationären Therapie.

Sie können sich vermutlich nicht selbst von dieser Sucht befreien. Auch der Besuch einer Selbsthilfegruppe wie der Anonymen Arbeitssüchtigen kann hilfreich sein.

Der erste und vielleicht schwerste Schritt ist der, dass Sie sich eingestehen, mit der Arbeit ein Problem zu haben, d.h. arbeitssüchtig und damit krank zu sein.

Da Arbeit ein wichtiger und auch befriedigender Bestandteil im Leben ist, besteht der zweite Schritt darin, zu lernen, ein anderes Verhältnis zur Arbeit zu finden.

Voraussetzung hierfür ist, dass Sie lernen, die für Ihre Arbeitssucht verantwortlichen Sehnsüchte - z.B. Sehnsucht nach Anerkennung und Bestätigung - auf andere Weise als durch Arbeit zu befriedigen.

Und Sie müssen bereit sein, Ihre Werte in Frage zu stellen und neu zu definieren, indem Sie sich fragen:

Mehr zur Arbeitssucht Therapie.

Mehr zum Thema Workaholismus - Arbeitssucht

Selbsthilfegruppen für Workaholics

Arbeitssucht und Partnerschaft

Autorin des Beitrags:

Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf

Dr. Doris Wolf ist Expertin für:

Trennung Scheidung

Abnehmen

Trauer

Einsamkeit

Erröten

Kränkung

Angst & Panik

Partnerschaft


CD Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

CD muskelentspannung bestellen

300.000 Menschen beflügelt er jeden Tag

Lebensfreude Kalender

599 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen bei Amazon

facebook teilen

selbstvertrauen