Innere Zufriedenheit

Dauerhafte Zufriedenheit ist ebenso eine Illusion wie dauerhaftes Glücklichsein. Wann sind wir zufrieden und unzufrieden? Wege zu mehr innerer Zufriedenheit.

Innere Zufriedenheit

Wer innerlich zufrieden ist, verfügt über eine positive Grundstimmung.

Diese positive Grundstimmung stellt sich ein, wenn unsere Ansprüche und Erwartungen erfüllt sind.

D.h. wir schaffen uns diese innere Zufriedenheit.

Über unsere Zufriedenheit entscheidet in hohem Maße unser Denken.

Wir setzen die Messlatte, wann wir zufrieden sein können oder wollen.

Wir entscheiden, was wir für unser Zufriedensein benötigen.

Dauerhafte Zufriedenheit mit sich und dem Leben ist wie dauerhaftes Glücklichsein eine Illusion, da sie biologisch nicht vorgesehen ist.

Die Evolution verlangt, dass wir uns weiterentwickeln und Neues lernen.

Dauerhafte Zufriedenheit oder Glücklichsein tötet den Hunger auf Neues und beschert uns keine neuen Lernerfahrungen - wir bleiben stehen.

Wie eine Pflanze in dem Moment zu sterben beginnt, wo sie aufhört zu wachsen, hören wir auf zu leben, wenn wir aufhören, zu wachsen und Neues zu lernen.

Dann macht sich Langeweile breit und diese tötet alle Energie in uns.

Um zufrieden sein zu können braucht es also auch die Unzufriedenheit.

Unzufriedenheit ist ein Motor, der uns antreibt, weiterzugehen und neue Erfahrungen zu machen.

Gelegentliche Unzufriedenheit hat etwas Positives!

Geld per se macht weder zufrieden, noch unzufrieden. Eine gute finanzielle Basis ist ein sanftes Ruhekissen, mehr aber auch nicht.

Und schon gar nicht sind ausreichend finanzielle Mittel ein Garant für Glücklichsein.

Eher das Gegenteil ist der Fall.

Wie zufriedener werden und mehr inneren Frieden erlangen?

Wenn wir nie mit dem zufrieden sind, was wir haben, wenn wir nicht schätzen, was wir besitzen, wenn wir immer mehr haben wollen, dann sind wir trotz noch so großer materieller Reichtümer unzufrieden.

D.h. wollen wir zufriedener sein, dann müssen für das, was wir besitzen, dankbar sein - für unsere Gesundheit, für Menschen, die uns mögen, usw.

Dankbarkeit schafft Lebenszufriedenheit. Wenn man dankbar ist, fühlt man sich reich. Dankbarkeit bessert unsere Stimmung.

Natürlich können wir uns auch darum bemühen, unsere Träume und Ziele zu verwirklichen und so zufriedener werden. Dies ist jedoch nicht immer möglich.

Wir können auch dadurch zufriedener werden, dass wir unsere Ansprüche senken und uns mit weniger zufrieden geben.

Wir verzichten auf das eine oder andere und entscheiden, dass wir dies nicht unbedingt für unser Lebensglück benötigen.

Mehr darüber im Beitrag Liebe das Leben, nicht die Dinge.

Eine weitere, letzte Zutat für mehr Zufriedenheit ist aktiv sein und Neues wagen.

Aus Langeweile vor dem Fernseher zu sitzen und sich berieseln zu lassen erzeugt keine Zufriedenheit, eher eine innere Leere und Unzufriedenheit.

Sportliche Betätigung dagegen, der Besuch von kulturellen Veranstaltungen, vor allem aber das Zusammentreffen mit Menschen und Freunden, schafft Befriedigung und Zufriedenheit.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

0 Sterne (0 Leserurteile)

Psychotests

Psychotest Genussmensch: Finden Sie heraus, wie in welchem Maß Sie genießen und es sich gutgehen lassen können.

Empfehlungen der Redaktion

2 Weisheiten zum Thema Glück im Unglück - warum Probleme auch ihr Gutes haben

Haben Sie Eigenschaften, die Sie unsympathisch und unbeliebt machen, ohne es zu merken? Im diesem Beitrag  finden Sie fünf solcher negativer Eigenschaften.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Wie zufriedener werden und mehr inneren Frieden erlangen?
 Mehr zum Thema Zufriedenheit
 Weitere Beiträge