Keine Selbstachtung? Bereits 300.000 Leser vertrauten diesem Ratgeber >>

Selbstbild - Fremdbild

© Autorin: Dr. Doris Wolf Psychotherapeutin

Haben Sie auch schon mal von anderen gehört: „Auf mich wirkst du so stark“, während Sie sich schwach und sensibel fühlten? Oder halten Sie sich für zuverlässig, während andere Ihnen öfter sagen, Sie seien unzuverlässig?

Halten Sie sich für selbstlos, während andere Ihnen immer mal wieder vorwerfen, Sie seien egoistisch? Oder halten Sie sich für tolerant, während andere Sie öfter als intolerant bezeichnen?

Dann stimmt Ihr Selbstbild nicht mit dem Fremdbild überein. Kein Grund zur Sorge.

Wie man sich selbst sieht, stimmt meist nicht mit dem überein, wie andere einen sehen. Das ist völlig normal.

Wir alle haben unsere blinden Flecken in Bezug auf unsere eigene Person, unsere Talente und Fähigkeiten, unsere Stärken und Schwächen, unsere Persönlichkeitsmerkmale.

Eine besonders krasse Diskrepanz zwischen Selbstbild und Fremdbild haben Magersüchtige. Sie bestehen nur noch aus Haut und Knochen, halten sich aber für mollig.

Im Folgenden wollen wir uns mit dem Selbstbild und Fremdbild genauer befassen.

Wie unterscheiden sich Selbstbild und Fremdbild?

Wir alle haben eine Vorstellung oder Bild davon, was uns ausmacht, wer wir sind und wie wir sind.

Unser Selbstbild gibt unsere eigene Meinung über uns wieder: Wie sehe ich mich selbst?

Bestandteile des Selbstbildes sind z.B.:

Das Fremdbild spiegelt die Bewertung anderer wieder: Wie sehen mich andere? Wie werde ich von anderen wahrgenommen?

Fremdbild und Selbstbild haben nichts mit Tatsachen zu tun, sondern sind Resultat persönlicher Wahrnehmungen und Bewertungen.

Deshalb können unser Selbstbild und das Bild, wie andere uns sehen, sehr unterschiedlich ausfallen. Sowohl in das Selbstbild als auch in das Fremdbild können sich „Fehler“ einschleichen.

Mögliche Fehler im Selbstbild

Manchmal machen wir uns besser, als wir sind. Wir übersehen Schwachstellen und Misserfolge. Wir überschätzen unsere Kompetenzen oder halten uns für ehrenhafter, als wir es sind. Hintergrund davon ist, dass wir unser Selbstwertgefühl schützen wollen.

Manchmal machen wir uns aber auch kleiner, als wir sind. Wir überbewerten unsere Schwächen und übersehen unsere positiven Eigenschaften und Stärken.

Mögliche Fehler im Fremdbild

Unser Gegenüber sieht uns durch seine Brille auf dem Hintergrund seiner persönlichen Erfahrungen, Erwartungen, seiner Stimmung, usw.

So sieht er vielleicht z.B. die eine oder andere unserer Eigenschaften als negativ an, weil er damit nicht klarkommt oder wir ihn z.B. an einen Menschen erinnern, mit dem er schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Er beneidet uns um bestimmte Eigenschaften und wertet sie deshalb ab. Oder aber er nimmt eine einzelne negative Erfahrung mit uns und verallgemeinert sie auf unsere gesamte Person.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass unser Gegenüber uns idealisiert (z.B. dann, wenn er in uns verliebt ist).

Und natürlich kann das falsche Bild unseres Gegenübers auch dadurch entstehen, dass wir ihm gegenüber eine Fassade zeigen, z.B. unsere wahren Gefühle, Meinungen und unsere Schwächen verbergen.


selbstbild-fremdbild.html

Wie finden Sie diesen Artikel?

star rating4 stars 4 Sterne (101 Leserurteile)





Warum es hilfreich ist, unser Selbstbild und Fremdbild zu kennen

Auch wenn das Fremdbild nichts darüber aussagt, wie wir wirklich sind, macht es Sinn, dass wir uns damit beschäftigen: Wir

Oftmals erfahren wir erst durch einen Streit oder Konflikt, wie andere uns sehen. Diese Rückmeldung ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn im Streitfall neigen wir zu Übertreibungen und sind ungerecht.

Hilfreicher ist es, wenn wir die Menschen, mit denen wir viel zu tun haben, in einer ruhigen Minute danach fragen, wie sie uns erleben und sehen.

Unser Selbstbild und das Fremdbild zu kennen, ist auch deshalb wichtig, weil es maßgeblich unsere Gefühle und unser Verhalten bestimmt.

Weicht die Selbsteinschätzung von der Fremdeinschätzung stark ab, dann führt das in der Partnerschaft nicht selten zu Konflikten.

Ein negatives Selbstbild ist für vielerlei persönliche Probleme verantwortlich wie etwa,

Ihnen gefällt mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!


Dr. Doris Wolf
Doris Wolf (Autorin)

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten. Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.

Lust auf positive Impulse? Dann holen Sie sich meinen Newsletter.

newsletter abonnieren


newsletter abonnieren

Beliebte Psychotests

Frustrationstoleranz Test Habe ich eine hohe oder geringe Frustrationstoleranz?

Psychotest Egoismus Bin ich zu egoistisch?

Psychotest Selbstlosigkeit Bin ich zu selbstlos?

Extraversion Introversion Test Bin ich ein introvertierter oder extravertierter Mensch?

Psychotest Kränkung Bin ich schnell gekränkt und fühle mich verletzt?

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

In ihrer Gebrauchsanleitung für Gefühle zeigen die Psychologen Wolf und Merkle wie man seine Gefühle beeinflussen kann.

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen - wie man sie beeinflussen kann

101 positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

Auch als CD & MP3 Hörbuch

ratgeber gefühle anschauen

Leserstimme Luciana schreibt am 8.11.2015

Ich habe nie gedacht, dass ein Buch mein Leben so positiv ändern könnte. Dank dieses Buches kann ich heute mein Leben positiv und glücklich gestalten.

Das wichtigste für mich ist zu wissen, dass ich selber meine negativen Gefühle losbekommen kann. Diese ist die Botschaft, die mein Leben geändert hat.

Expertenempfehlung

Frey

Claudia Frey, Heidelberg
Diplom Psychologin

Ich empfehle meinen Patienten die PAL Ratgeber, weil sie wichtige Informationen in einer die Therapie unterstützenden Weise vermitteln. In der Wartezeit auf einen Therapieplatz sind die Bücher eine große Hilfe.

diesen artikel empfehlen
selbstvertrauen