Ratgeber Selbstvertrauen

Selbstmanagement - Gefühle beeinflussen lernen

Hilfe

Fühlen Sie sich Ihren Gefühlen oft ausgeliefert? Glauben Sie, sich in bestimmten Situationen schlecht fühlen zu müssen?

Dann könnte dieser Beitrag zum Selbstmanagement für Sie interessant sein. Bild © styleuneed - Fotolia.com

© Autor: Dr. Rolf Merkle, Psychotherapeut

Fast alle Menschen haben persönliche, berufliche oder partnerschaftliche Probleme. Alle Menschen erleiden Verluste.

Alle Menschen sind Kritik ausgesetzt, alle Menschen erleiden Fehlschläge und müssen Niederlagen verarbeiten.

Alle Menschen werden älter und müssen sterben. Alle Menschen stoßen immer wieder auf Ablehnung.

Warum sind dann nicht alle Menschen depressiv, verängstigt und hoffnungslos?

Was haben Elvis Presley, Roy Black und Ernest Hemingway gemeinsam?

Zunächst einmal weilen sie nicht mehr unter uns. Sie sind tot. Sie sind nicht an Altersschwäche gestorben. Sie haben ihrem Leben selbst ein Ende bereitet.

Roy Black und Ernest Hemingway haben sich bewusst das Leben genommen, während Elvis Presley durch jahrelange Einnahme von Aufputschmitteln und Beruhigungsmitteln seinen Körper systematisch zerstört hat.

Diese drei Menschen hatten alles, wovon viele von uns träumen: Sie hatten besondere Talente und Fähigkeiten, sie waren reich, sie hatten Erfolg, sie wurden von Millionen bewundert und verehrt.

Trotzdem haben sie sich das Leben genommen. Warum? Wieso nehmen sich Menschen das Leben, die alles besitzen, wonach viele von uns streben?

Was haben Errol Marklein, Erik Weihenmayer und Wolfgang Schäuble gemeinsam?

Alle drei sind behindert. Alle drei führen ein erfülltes, erfolgreiches und befriedigendes Leben.

Errol Marklein ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Behinderten das Leben zu erleichtern. Er hat deshalb eine Rollstuhlfabrik aufgebaut.

Wolfgang Schäuble sitzt ebenfalls im Rollstuhl. Er geht weiter seiner Arbeit in der Politik nach.

Erik Weihenmayer ist blind, was ihn nicht daran hindert, die höchsten Berge der Welt zu besteigen.

Warum sind Menschen, deren Lebensumstände traumhaft sind, unglücklich und nehmen sich das Leben?

Wie können Menschen, die behindert sind, ein erfülltes und zufriedenes Leben führen?

Auf diese Fragen gibt es nur eine Antwort:

Es sind nicht die Lebensbedingungen, die unsere Gefühle bestimmen, sondern wie wir mit den Bedingungen umgehen.

Genauer gesagt: Es sind unsere Gedanken, Einstellungen und Überzeugungen, die über unser Glücklichsein und Unglücklichsein entscheiden.

Wenn wir uns frustrierende, ängstliche, ärgerliche, deprimierende und hoffnungslose Gedanken machen, dann müssen wir uns frustriert, ängstlich, verärgert, deprimiert und hoffnungslos fühlen - gleichgültig wie optimal unsere Lebensbedingungen auch sind!

Elvis Presley, Roy Black und Ernest Hemmingway haben das Paradies, in dem sie gelebt haben, als Hölle empfunden und litten deshalb unter so großen Seelenqualen, dass sie sich das Leben genommen haben.

newsletter

Durch unsere Gedanken können wir ein Paradies zur Hölle machen und die Hölle zum Paradies.

Wie und warum machen Sie sich das Leben so schwer? Sicherlich nicht, weil Sie Gefallen daran finden.

Sie machen sich nicht absichtlich frustrierende, deprimierende oder ängstliche Gedanken.

Warum kommen Ihnen diese negativen Gedanken und Bilder immer wieder in den Sinn?

Ratgeber Gefühle verstehen

Alles, was Sie wissen und können, haben Sie von anderen Menschen - insbesondere von denjenigen, von denen Sie emotional stark abhängig waren, im Laufe Ihres Lebens übernommen.

Sie haben sich deren Art zu denken, emotional zu reagieren und zu handeln angeeignet.

Deshalb ist Ihr mentaler Computer, Ihr Gehirn, darauf programmiert, in bestimmten Situationen bestimmte Hörspiele und Filme ablaufen zu lassen, die Sie emotional beeinträchtigen.

Vieles, das Sie gelernt haben, ist nicht hilfreich und nützlich für Sie. Deshalb müssen Sie lernen, anders zu denken und emotional zu reagieren.

Hierzu müssen Sie ein neues Programm - ein up-date - auf der Festplatte Ihres Gehirns installieren.

Sie müssen Ihre schädliche Software, d.h. Ihre von Kindheit antrainierten und erworbenen negativen Gedanken- und Gefühls-Programme durch ein neues Gedanken- und Gefühls-Programm ersetzen.

Was über dein Lebensglück entscheidet, sind nicht deine Probleme, sondern wie du mit diesen umgehst. Dr. Rolf Merkle

Erst mit einer neuen Software kann Ihr Computer Ihnen auch andere Gedanken-Programme und damit bessere Bewältigungsstrategien anbieten.

Im Moment wird Ihr gesamtes Denken, Fühlen und Handeln in erster Linie durch ein Programm bestimmt, das von Ihren Eltern, Lehrern und Erziehern geschrieben wurde.

In diesem Programm steht etwas über Sie und Ihren Selbstwert, über andere Menschen, über die Welt, über Ihre Chancen und Möglichkeiten, die Sie zu haben glauben.

Dieses Programm entscheidet,

Kurzum: Ihr (altes) Gedanken-Programm bestimmt Ihr momentanes Leben, Verhalten und Empfinden.

Und Ihr Gedankenprogramm wird auch Ihre Zukunft gestalten, wenn Sie es nicht ändern.

Wenn Sie mit Ihrem Leben unzufrieden sind, wenn Ihre Zukunft besser sein soll, als das Gestern und Heute, wenn Sie nicht länger der Sklave negativer Gedanken und Gefühle sein möchten, dann müssen Sie jetzt eine Entscheidung treffen.

Sie müssen sich dafür entscheiden, Ihr altes Gedanken-Programm durch ein neues zu ersetzen.

Wie bei einem Computer müssen Sie das alte Programm überspielen, indem Sie ein up-date der Software auf Ihre Festplatte, das Gehirn, spielen.

Seite auf Facebook empfehlen

Video: Gefühle verstehen und steuern lernen


Selbstmanagement.html

Wie finden Sie diesen Artikel?

star rating4.5 stars 4.5 Sterne (683 Leserurteile)





Solange Ihr altes Programm aktiv ist, bestimmt dies Ihre Gefühle und Ihr Verhalten.

Wie Sie Ihr altes Gedankenprogramm durch ein neues ersetzen können, dass erfahren Sie in dem Ratgeber Gefühle verstehen, Probleme bewältigen.

Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!


Dr. Rolf Merkle
Rolf Merkle (Autor)

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Als Psychotherapeut helfe ich seit 35 Jahren Menschen, besser mit dem Leben und ihren Problemen klarzukommen. In meiner Freizeit koche ich leidenschaftlich gerne, spiele Squash und interessiere mich für Kunst.

Was ich für das Wichtigste im Leben halte? Sein Leben so erfüllt zu leben, wie nur möglich. Denn nur wer mit sich zufrieden ist, kann mit anderen Menschen positive Beziehungen haben.

Lust auf positive Impulse? Dann holen Sie sich meinen Newsletter.

newsletter abonnieren


Welche Gedankenprogramme bestimmen Ihr Leben?

Haben Sie mehr gute oder mehr schlechte Programme?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.

Ihr Name
Ihr Kommentar
maximal 1500
Zeichen!

Spam-
vermeidung

Hier Zahl eingeben

captcha


  1. Leserkommentar Zuckerschnute schreibt am 17.07.2016, 09.34 Uhr

    Danke, für die vielen erbauenden Beiträge. Einfach und unkompliziert, leicht nach vollziehbar und logisch. Ich habe auch ein negatives Gedankenprogramm das mir das Leben eher schwer macht. Tatsächlich ist es so, dass man sich auf positiv programmieren kann und alles ein wenig leichter macht.

  2. Leserkommentar Äffchen schreibt am 27.05.2016, 01.13 Uhr

    Hm, klar geht das, wie oben beschrieben steht. Kenne ich von früher, da war das kein Thema. Wenn Jemand wirklich frei leben kann und ich rede nicht von allein sein, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten in Punkto Partnerschaft. Entweder man lässt sich wirklich von nichts berühren, was ich dann jedoch nicht verstehen könnte, warum überhaupt dann zusammen zu sein. Oder man ist authentisch und wenn etwas weh tut, dann spürt man es auch, auch wenn falls nur kurz, denn es kommt darauf an, wie damit umgegangen wird. Ein kurzer Schmerz ist nichts im Vergleich zu meiner Liebe zu dir..

  3. Leserkommentar Anja schreibt am 03.05.2016, 22.18 Uhr

    Hallo lieber Peter, ich danke Dir für diesen Impuls.

  4. Leserkommentar roftl schreibt am 02.05.2016, 16.39 Uhr

    Warum schreiben Sie, dass jemand am/im Rollstuhl gefesselt ist? Ist er nicht, denn dann müsste man die zur Verantwortung ziehen, die Jemanden im Rolli fesseln. Sein Leben hat nun vier Räder statt zwei Beine, die sein Leben bestimmen. Trotzdem- weiter so. Eine Rollstuhlfahrerin.

  5. Leserkommentar salome schreibt am 24.04.2016, 18.17 Uhr

    und wie komme ich jetzt zu den neuen Gedanken????

  6. Seite:

100.000 Fans haben ihn bereits!

545 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender Bewertungen

Lebensfreude Kalender 2017

kalender 2017 anschauen

newsletter abonnieren

Werden Sie Ihr eigener Psychologe

Gebrauchsanleitung für Gefühle

Ratgeber Gefühle - wie sie entstehen & man sie beeinflussen kann

100 positive Empfehlungen Ratgeber Gefühle Bewertungen

Auch als CD & MP3 Hörbuch

ratgeber gefühle anschauen

Leserstimme Luciana schreibt am 8.11.2015

Ich habe nie gedacht, dass ein Buch mein Leben so positiv ändern könnte. Dank des Buchs "Gefühle verstehen, Probleme bewältigen" kann ich heute mein Leben positiv und glücklich gestalten.

Das wichtigste für mich ist zu wissen, dass ich selber meine negativen Gefühle losbekommen kann. Diese ist die Botschaft, die mein Leben geändert hat.

Expertenempfehlung

Heike Born

Heike Born
Diplom Psychologin, Wiesbaden

Ich empfehle meinen Patienten die Bücher aus dem PAL Verlag, weil sie die Selbstveränderung auf hervorragende Weise unterstützen. Viele Menschen finden leicht Zugang zu den Inhalten durch die gut verständliche Sprache.

Online Psychotrainings bei Depressionen, Ängsten, ...

Körper Geist Seele Trainingsprogramme

Tests zum Thema seelische Probleme & Psychotherapie

Psychotherapie Test
Wäre eine Psychotherapie für mich hilfreich?

Helfersyndrom Test
Leide ich unter einem Helfersyndrom?

Midlife Crisis Test
Stecke ich in der Midlife Crisis?

Mobbing Test
Bin ich ein Mobbing Opfer?

Psychotest Burnout
Bin ich ausgebrannt? Leide ich unter Burnout?

Burnout Risiko Test
Bin ich gefährdet, an Burnout zu erkranken?

Psychotest Stress
Wie gut bin ich Stress gewachsen?

Belastbarkeits Resilienz Test
Wie gut gehen Sie mit Belastungen um? Wie belastbar sind Sie?

Neid Test: Wie neidisch bin ich?

facebook teilen

Ratgeber Gefühle verstehen

selbstvertrauen