Keine Selbstachtung? Bereits 300.000 Leser vertrauten diesem Ratgeber >>

Der Lebensfaden

Der Lebensfaden - Symbol für die Vergänglichkeit des Lebens

Yaacov Agam 1967

Der Lebensfaden bringt das Gefühl zum Ausdruck, dass die Dinge jeden Augenblick verschwinden und zerstört werden können. Er erinnert an die Ungewissheit des Lebens.

Man zieht an dem Faden, er kommt heraus, und niemand kann ihn zurückspulen, so wie niemand der Vergangenheit wieder Leben verleihen kann. Jeder Schritt nach vorne ist unwiederbringlich.

Das ist kein negatives Phänomen, denn alles, was zutage tritt, lässt neue Farben erscheinen, neue Beziehungen, bis alles zu Ende ist.

Die darin enthaltene Weisheit

Yaacov Agam ist Künstler. Er lebt in Paris und ist tief im jüdischen Glauben verwurzelt.

In seinem Lebensfaden bringt er mit künstlerischen Mitteln zum Ausdruck, dass unser Leben endlich ist.

newsletter abonnieren

Online Psychotrainings bei Depressionen, Ängsten, ...

Körper Geist Seele Trainingsprogramme

selbstvertrauen