Wechseljahre der Frau - Belastung und Chance

Frau hat Hitzewallungen in Wechseljahren

Die Wechseljahre (Klimakterium bzw. Klimakterisches Syndrom) beginnen bei den meisten Frauen zwischen dem 50. und 55. Lebensjahr.

Der Begriff Klimakterium kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie <Kritischer Zeitpunkt im Leben>.

Nicht für alle Frauen sind die Wechseljahre ein kritischer (emotionaler und körperlicher) Zeitpunkt.

Etwa ein Drittel aller Frauen erlebt die Wechseljahre ohne Beschwerden.

Beim Rest gibt es eine weite Bandbreite zwischen leichten Unpässlichkeiten bis hin zu schweren körperlichen und seelischen Beschwerden und Symptomen.

, Psychotherapeutin

Die Wechseljahre bezeichnen eine Zeitspanne im Leben der Frau, in der durch eine hormonelle Umstellung die Menstruation und die Empfängnisfähigkeit aufhören.

Der Zeitpunkt, ab dem keine Menstruation mehr stattfindet, wird als Menopause bezeichnet.

Ursache der Wechseljahre sind die Abnahme von Eizellen in den Eierstöcken und die Verhärtung von Gefäßen, die zur Ernährung der Eierstöcke beitragen.

Die Hitzewallungen, eines der häufigsten Symptome in dieser Zeit, gehen auf den sinkenden Östrogenspiegel zurück.

Wechseljahre Symptome und Beschwerden

Die Wechseljahre machen sich körperlich und seelisch bemerkbar. Nicht jede Frau verspürt alle der nachfolgenden Symptome und Beschwerden. Jede Frau erlebt sie anders.

Körperliche Symptome und Beschwerden

Hitzewallungen, kalte Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Schwindel, Herzklopfen und Herzrasen, Atemnot, Kopf- und Gelenkschmerzen, Erschöpfung, Trockenheit der Scheidenschleimhaut, Gewichtszunahme, Hautveränderungen (Verlust an Feuchtigkeit, Stärke und Elastizität)

Psychische Symptome und Beschwerden

Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, innere Unruhe, Anspannung, Weinerlichkeit, Traurigkeit, Ängstlichkeit, Interesselosigkeit, Depressionen, Freudlosigkeit, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, sexuelle Unlust.

In die Zeit der Wechseljahre fallen auch Veränderungen im Umfeld, deren Auswirkungen die Symptome und Beschwerden der Wechseljahre verstärken können:

Video: Beschwerden in den Wechseljahren - Arzneien, die bei den Beschwerden helfen & deren gesundheitliche Risiken

Welche Faktoren beeinflussen die Stärke der Wechseljahresbeschwerden?

Wichtig zu wissen: Je negativer man die Veränderungen, die mit den Wechseljahren einhergehen, bewertet, umso mehr leidet man unter ihnen und umso schlimmer empfindet man sie!

Schwerer fällt es Frauen auch, mit den Wechseljahren umzugehen, wenn

Wie Sie durch die Wechseljahre kommen

Nehmen Sie die körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen an.

Betrachten Sie die Wechseljahre nicht als Krankheit oder Verlust der Weiblichkeit.

Kämpfen Sie nicht gegen die Bescherden an. Das Klimakterium ist eine Phase, die jede Frau durchlebt.

Sie sind mehr als Ihr Körper. Ihre Erfahrung, Ihre Fähigkeiten und Ihre Persönlichkeit zählen.

Lebensfreude und Zufriedenheit können Sie auch jetzt noch erleben - vielen Studien zufolge sogar mehr als in jungen Jahren.

Ratgeber Gefühle verstehen

Suchen Sie nach den Vorteilen, die aus den Wechseljahren resultieren.

Beispielsweise:

Ziehen Sie Bilanz und suchen Sie nach einer neuen Lebensperspektive.

Was haben Sie bisher in Ihrem Leben verwirklicht?

Welche Werte waren Ihnen wichtig?

Welche Fähigkeiten haben Sie entwickelt?

Was fehlt Ihnen noch, um zufrieden auf Ihr Leben zurückblicken zu können?

Ist dies noch zu verwirklichen? Wenn nicht, welche neuen Ziele wollen Sie sich wählen?

Welche Werte sollen von nun an wichtig für Sie sein?

newsletter

Kümmern Sie sich um Ihre Gesundheit.

Bauen Sie ausreichend Bewegung in Ihren Alltag ein. Eine halbe Stunde täglich reicht.

So können Sie Stress abbauen und auch einer Gewichtszunahme infolge der Veränderung des Stoffwechsels etwas entgegensetzen.

Regelmäßige Bewegung kann auch Ängste und Depressionen lindern helfen!

Erlernen Sie eine Atemtechnik oder ein Entspannungsverfahren.

Sorgen Sie für ausreichend Schlaf.

Ernähren Sie sich gesund mit viel Obst, Gemüse und frisch zubereiteten Gerichten.

Kalziumreiche Ernährung wie etwa Milchprodukte und Käse kann die Wechseljahresbeschwerden etwas lindern.

Meiden Sie zu viel Alkohol und Kaffee. Verzichten Sie auf das Rauchen.

Pflegen Sie Ihre Haut mit Pflegeprodukten für die ältere Haut.

Suchen Sie nach einer Aufgabe, die Sie erfüllt.

Dies kann der Wiedereinstieg in den Beruf oder eine ehrenamtliche Tätigkeit sein.

Auch ein Hobby oder Weiterbildung können Ihr Selbstwertgefühl stärken.

Pflegen Sie Ihren Freundeskreis.

Tauschen Sie sich mit Freundinnen (auch über die Wechseljahresbeschwerden) aus.

Unternehmen Sie regelmäßig gemeinsam etwas, das Sie begeistert und Ihnen Spaß macht.

Informieren Sie sich, welche Naturheilmittel Ihre Wechseljahresbeschwerden lindern können.

Bei leichteren Hitzewallungen können Sie sich möglicherweise Linderung durch homöopathische Produkte verschaffen. Akupunktur hilft manchen Frauen.

Gegen Schlafstörungen helfen Entspannungsverfahren und pflanzliche Mittel mit Hopfen und Baldrian.

Johanniskraut in starker Dosierung(!) kann Ihnen bei Stimmungsschwankungen und leichten Depressionen helfen.

Scheidentrockenheit kann mit einem Gleitmittel gelindert werden.

Konsultieren Sie Ihren Frauenarzt, wenn Sie unter extremen Hitzewallungen und Schweißausbrüchen und daraus resultierenden Schlafstörungen leiden.

Viele Jahre galt die Hormontherapie als das Mittel der Wahl bei Wechseljahresbeschwerden. Heute weiß man, dass die Hormontherapie mehr Nachteile als Vorteile hat.

Das Risiko für einen Herzinfarkt, eine Trombose, einen Schlaganfall und für Brustkrebs ist stark erhöht.

Deshalb ist eine Hormontherapie keine gute Behandlungsmethode! Mehr darüber in obigem Video.

Wenden Sie sich an einen Psychotherapeuten.

Wenn Sie unter einer Depression oder Angstzuständen leiden, nehmen Sie eine Beratung bei einem psychologischen Psychotherapeuten in Anspruch. 

Mit dem Therapeuten können Sie sich auch ein stärkeres Selbstwertgefühl und eine neue Lebensperspektive erarbeiten.

Wie gut Frauen durch die Wechseljahre kommen, hängt entscheidend davon ab, wie sie zu sich und ihrem Körper stehen!

Wenn Sie sich als zum alten Eisen gehörig ansehen, nur noch nach Falten Ausschau halten, sich über die Attraktivität auf Männer definieren, dann fühlen sie sich unwohl in ihrem Körper, minderwertig und hadern mit dem Schicksal und dem Alter und Älterwerden.


wechseljahre.html

Ist dieser Artikel hilfreich? ✓

star rating4 stars 4 Sterne (2071 Leserurteile)





Sehen Sie die Wechseljahre als Chance und Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt und nutzen die neuen Möglichkeiten.

Dann können Sie besser mit den Unpässlichkeiten und Beschwerden der Wechseljahre umgehen.

Weitere Informationen zum Thema Wechseljahre

Wie sich Wechseljahre auf die Partnerschaft auswirken

Frauenärzte im Netz - Frau sein - Frau bleiben

Wechseljahre bei Männern

Midlife Crisis: Wechseljahre des Mannes

Gefällt Ihnen mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten. Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, der Meditation, dem Jin Shin Jyutsu und dem Backen von Kuchen & Gebäck.

Lust auf positive Impulse? Dann holen Sie sich meinen kostenlosen Newsletter.

newsletter abonnieren


Wie erleben Sie die Wechseljahre?

Teilen Sie Ihre Erfahrung mit anderen.


Zur Spam-
vermeidung Zahl
eingeben
captcha

  1. Leserkommentar Maxi schreibt am 22.02.2018

    Hallo.Da bin ich wieder. Also das Gefühl am Hals das der dick ist ist weg bissel kribbeln im Gesicht aber ist auch weniger. War nicht beim Arzt. .warte erst mal ab wenn wieder schlimmer dann geh ich.Habe aber eine neue handcreme ist mir so durch den Kopf gegangen...und mit den Händen fast man sich ja im Gesicht vieleicht liegt es daran🤔🤔 ansonsten geht es heute Kopfschmerzen ist mal das einzige was mich heute plagt. Ich hoffe euch geht's auch alle gut.😊😊

  2. Leserkommentar Simone schreibt am 21.02.2018

    Liebe Kerstin, das Titze Syndrom kenne ich nicht, aber das Gefühl, dass alles auf einmal kommt. Bei mir sind es mindestens 3- 4 Sachen die abgeklärt werden müssen. Habe fast den ganzen Tag Angstzustände mit wildem Gedankenkarussel.......Aber es ist wie Nini schreibt: Erstmal sacken lassen und dann schauen was man machen kann. Ich wünsche dir alles Gute! Aufgeben ist das Letzte was man sich erlauben darf! 🍀

  3. Leserkommentar Nini schreibt am 21.02.2018

    Liebe Kerstin, so ein Schietkram😒 werde nachher erstmal dieses komische Syndrom googeln und mich mal in die Materie „reinknien“🙄das Wort „Kapeista“ is hier im Norden sinnbildlich für durcheinander sein oder eben durch den Wind sein... verstehst Du😬 ? Lass den Kopf nich hängen..... wir sind hier ja alle am Ball und vielleicht gibt es doch ein „Helferlein“ gegen deine Schmerzen😙.... auch wenn ich Dich jetzt nich so richtig trösten kann(nach der Diagnose is klar das Du erstmal alles sacken lassen musst).... du weißt doch die anspruchsvollen Kämpfe schickt das Schicksal nur an besonders starke Frauen🤔..... und Du bist toughe und wirst Dich nich unterkriegen lassen💪Ich denke an Dich und umarme Dich herzlich💕 schlaf gut und morgen heißt es „schlau machen in dem Thema Tietze Syndrom......

  4. Leserkommentar Kerstin schreibt am 21.02.2018

    Hallo ihr lieben, Nini.... was meinst du mit "kapeista"? 🤗 Ich war heute beim Arzt. Mir wurde ein tietze Syndrom diagnostiziert. Dabei kommt es zu Entzündungen im Bereich des Brustkorb und den rippen. Es ist zwar harmlos, aber auch nicht behandelbar. Bin total verunsichert und traurig 😢. Ich war nie krank und jetzt kommt alles auf einmal. Ich hoffe, ihr habt einen schönen Abend. Ich wünsche uns allen ganz viel Kraft.

  5. Leserkommentar Nini schreibt am 21.02.2018

    Liebe Alice, was macht deine Erkältung samt dem lästigen Husten.... ich hoffe es geht Dir schon besser😊.... freue mich bald wieder von Dir zu „lesen“ Weiterhin gute Besserung und pass schön auf Dich auf..... ganz liebe Grüße und ein Knuddler von Nini😙💕

  6. Leserkommentar Nini schreibt am 21.02.2018

    Hallo Maxi, willkommen hier im Forum😊 was Du berichtest klingt schon nach den WJ..... am ehesten erfährst Du Gewissheit wenn Du einen Hormonstatus beim Gyn machen lässt.sollten Deine Hormone „Kapeista“ gehen und der Arzt bestätigt die WJ beginnt die Suche nach den gewissen „Helferlein“ dieser neuen Lebensphase😬 hier sind viele Tipps und Anregungen in den Kommentaren zu finden👍Mir hilft es seit über einem Jahr einfach besser den ganzen „Kladeradatsch“ zu ertragen😅 jede Frau reagiert ja anders, darum muss man sich in diese Materie rein knien😒 aber der wichtigste Tipp von mir...... liebe Maxi..... „ Pack den Stier bei den Hörnern“ und lass Dich nich unterkriegen💪 viele Frauen vor uns haben den Weg gemeistert und das schaffen wir auch.... beeestimmmmmt😉 alles gute für Dich und das Du hier im Forum gelandet bist..... ist der erste richtige Schritt..... meine persönliche Erfahrung😊wenn Du spezielle Fragen hast.... immer her damit... viele Mädels hier sind, eher unfreiwillig😒, Profis in WJ Fragen LG Nini🌷

  7. Leserkommentar Maxi schreibt am 21.02.2018

    Ich muss auch mal ein bissel was los werden.Ich bin auch mittendrin..denke ich jedenfalls 😉tja ab wann ist man drin das ist hier die Frage.Habe mir mal einige Kommentare durchgelesen und finde mich immer wieder.Nur bei mir kommt noch dazu das ich das Gefühl habe mein Hals ist dick und mir bleibt die Luft weg...Manchmal auch so ein kribbeln im Gesicht ob das auch die WJ sind 🤔🤔tja beim Arzt war ich ist wohl alles gut. Aber werde wohl noch mal hin müssen ist nicht schlechter aber auch nicht besser geworden. Hat einer ein Rat oder so🙄🙄

  8. Leserkommentar Julia schreibt am 21.02.2018

    Gaaanz dicken Knuddler zurück Nini💐💕

  9. Leserkommentar Nini schreibt am 21.02.2018

    Liebe Julia, ich hoffe das das Nasenreflexöl Dir so gut hilft wie mir👍 Ich wünsche Dir einen schönen sonnigen und WJ Beschwerdefreien Tag🌞💕liebe Grüße und dicker Nini-Knuddler🤗❣️

  10. Leserkommentar Nini schreibt am 21.02.2018

    Liebe Anja, ich denke genau wie Julia, das es wichtig ist wirklich wieder fit zu sein um arbeiten zu gehen😬sonst wird es ein kurzes „Arbeits-Intermezzo“ und Du liegst richtig flach.... die WJ sind für den Körper(aufgrund der neuen „Sortierung“der Hormone) eine heftige Kraftanstrengung..... und wir hier im Forum wissen was das für starke psychische und körperliche Baustellen hinterlässt😒 auch wenn man immer fit und aktiv war..... jetzt zeigt der Körper einfach Grenzen an.... die sollte man wahrnehmen(es ist nicht egoistisch sondern wichtig, gerade jetzt ein gutes „ICHGEFÜHL“ zu spüren..... mein Tipp für Deine Unruhe ect. Rotkleetee und Entspannungstechniken(Autogenes Training und TiefenentspannungsMusik CD‘s..... du wirst deinen Weg mit Deinen „Helferlein“ finden..... alles Gute für Dich🌸auch hier stehen in vorigen Kommentaren viele gute Tipps😉👍

  11. Seite:

newsletter abonnieren

Gesund abnehmen ohne Diäten

Ratgeber Abnehmen: ohne Kalorienzählen und Diäten abnehmen

58 (!) positive Empfehlungen Ratgeber Abnehmen Leserurteile

ratgeber Übergewicht bestellen

Expertenempfehlung

Dr. Hohler

Dr. Reinhold Hohler
Diplom Psychologe, Wiesbaden

Ich empfehle die Bücher von Frau Wolf, weil sie verständlich geschrieben sind, sich an aktuellen Forschungen orientieren & einen konkreten Alltagsbezug haben.

Online Psychotrainings bei Depressionen, Ängsten, ...

Körper Geist Seele Trainingsprogramme

Ratgeber Einsamkeit von Dr. Doris Wolf

einsamkeit ratgeber

ratgeber Einsamkeit bestellen

facebook teilen

Ratgeber für mehr
Selbstvertrauen

Ratgeber Selbstvertrauen stärken

156 positive Empfehlungen Ratgeber Selbstvertrauen Leserurteile

RATGEBER SELBSTVERTRAUEN ANSCHAUEN
selbstbewusstsein rategber